Registrieren

Hab mal 'ne Frage zu Vogelspinnen ! ! !

  1. #1
    Saphira

    Beiträge
    305

    Standard Hab mal 'ne Frage zu Vogelspinnen ! ! !

    :huhu:
    Hallo Leute ! ! !


    Ich hab mal 'ne Frage zu Vogelspinnen.

    Ich möchte mir keine
    Vogelspinne oder so anschaffen.

    Hab nur ein paar allgemeine Fragen:

    - Was fressen Vogelspinnen?

    - Haben Vogelspinnen, wenn man sie kauft noch einen Giftstachel?

    - Wenn ja, kann der Giftstachel einem Menschen gefährlich werden?

    - Was ist die artgerechte Haltung von Vogelspinnen?



    Ich hoffe ihr könnt mir helfen,...

    Liebe Grüße,...


    :biggrin:

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon einen Blick in den Ratgeber für Wirbellose von Wolfgang geworfen? Er hat einen umfassenden Ratgeber zur artgerechten Haltung verfasst, welcher dir vielleicht weiterhilft?

  3. #2
    Britney S.

    Standard

    Hallo!!

    1. vogelspinnen fressen Scharben, Grillen und ich glaube Tausendfüssler.
    2. Ja, ich würde dir aber raten lieber eine Spinne aus einer hobby-zucht zu kaufen, da sie dort artgerecht gehalten werden.
    3.Das kommt ganz auch die art an z.b rosea ist dem Menschen nicht gefärlich im gegensatz zu der schwarzen witwe. :binzel:

  4. #3
    spidergirl

    Beiträge
    351

    Standard

    Hi !

    Warum interessieren dich diese Dinge? Anscheinend hast du bis jetzt noch kaum was gelesen oder gesehen über die Vogelspinnen.

    Sie fressen quasi alles lebende was sie bewältigen können. Im Terrarium füttert man hauptsächlich Heimchen, Grillen, Heuschrecken oder Schaben. Größeren kann man auch Mäuse geben.

    Spinnen haben keinen Stachel. Sie besitzen Mundwerkzeuge, die sogenannten Chelizeren. Mit denen beißen sie zu und pumpen mit Hilfe von zwei Drüsen Gift in ihre Beute. Diese wird dann von innen zersetzt und von der Spinne ausgesaugt. Natürlich brauchen sie das Gift um die Beute zu töten. Die meisten haben aber ein Gift das mit dem einer Wespe gleichzusetzen ist. Also für Menschen nicht wirklich gefährlich, außer man ist Allergiker.

    Es gibt Höhlen-, Strauch-, Boden- und Baumbewohner. Für jede muß man das Terrarium artgerecht einrichten. Höhlenbewohner brauchen viel Erde zum graben, Bodenbewohner brauchen zumindest eine Höhle und Baumbewohner brauchen etwas zum Klettern und wo sie oben ihr Netz spinnen können. Wasserschüssel ist bei Bodenbewohnern sehr wichtig. Höhlenbewohner nehmen das Wasser von der Erde auf und die Baumbewohner von den Blättern oder Scheiben. Doch auch denen biete ich zusätzlich eine Wasserschüssel.
    Die Terrarienmaße liegen bei ca. 30x30x30cm bzw. 30x30x40cm. Zu groß sollte es nicht sein damit die Spinnen leicht ihr Futter finden.

    Lg

  5. #4
    spidergirl

    Beiträge
    351

    Standard

    @ Britney

    Wieso sagst du, dass Spinnen einen Stachel haben?

    Die Schwarze Witwe gehört zu den Kugelspinnen, das sind keine Vogelspinnen.

    Lg

  6. #5
    Britney S.

    Standard

    4. Es kommt ganz auf die Art an, aufjedenfall soll jede Spinne einen Versteck haben und weichen Bodengrund, damit sie schön graben könnnen!!!

    An welche Spinne hast du denn gedacht???

    - Bodenbewohner?
    - Baumbewohner?
    - Wie groß?
    - Wie oft willst du sie sehen?

    Du musst natürlich verstehen, dass eine Spinne KEIN Kuscheltier ist!!

    Hoffe ich konnte dir helfen!!

  7. #6
    Adrian

    Standard Hallo Kaninchen,

    Du solltest Dir erstmal etwas Grundwissen durch ein Fachbuch erarbeiten.
    Als ich das mit dem Stachel gelesen habe mußte ich ein bißchen schmunzeln und hab Deine Anfrage weggeklickt.
    Natürlich ist ein Forum da um Fragen zu stellen, aber doch eher um sich auszutauschen denn Du kannst Dich nicht immer in allen Fragen darauf verlassen was ein Forum sagt, denn hier wird es immer zig verschiedene Meinungen geben und dann gehts dir wie dem der zwei Uhren hat, denn der weiss auch nie wie spät es wirklich ist.

    Spinnen haben Cheliceren, und das von Geburt an und injizieren damit ihr Gift, das auch schon von Geb. an.
    Da ist um das innere des Futtertieres zu verflüssigen um es dann aufzusaugen.
    Die Cheliceren einer Vogelspinne gehen durchaus auch durch die Haut eines Menschendas Gift ist meißt aber nicht sehr Potent, kann aber Rötung und Schmerz verursachen.
    Gefährtet sind eigentlich nur Allergiker

  8. #7
    Saphira

    Beiträge
    305

    Standard

    :huhu: Hallo Leute!

    Ich will mir keine Spinne anschaffen.

    Ich wusste nicht, dass sie Mundwerkzeuge, (Chelizeren) haben.

    Was sind Heimchen??

    Ich hab nur gefragt, weil mir jemand erzählt hat Vogelspinnen würden auch kleine Kaninchen fressen. :weinen:

    Stimmt das?


    Bitte um Antwort!

    Danke!


    osten: :huhu:

  9. #8
    spidergirl

    Beiträge
    351

    Standard

    Hallo!

    Heimchen sehen aus wie Grillen, nur sind sie hellbraun und kleiner. Zirpen aber genauso laut. :-)

    Dass Vogelspinnen Kaninchen fressen ist ein Blödsinn. Die großen unter ihnen schaffen zwar kleine Mäuse und Vögel (daher der Name), aber ich denke es ist noch nie ein Kaninchen gefressen worden.

    Dein Bekannter wollte dir anscheinend Angst machen? Keine Sorge! Die zwei Tiere sollten sowiso nie aufeinandertreffen. Daheim läßt man keine Vogelspinne frei in der Wohnung laufen und in der Natur denk ich mal, dass sie sich aus dem Weg gehen.

    Lg

  10. #9
    Saphira

    Beiträge
    305

    Standard

    :huhu: :-)

    Was würde denn passieren,
    wenn jemand der Vogelspinnen hat,
    ein kleines Kaninchen in einer Zoohandlung kauft und die beiden zusammen setzt:frage: :frage: :frage:

    Frißt die Spinne dann das Kaninchen:frage: :frage: :frage:


    Wie heißen die für den Menschen gefährlichen Vogelspinnenarten:frage: :frage: :frage:


    osten:

  11. #10
    Adrian

    Standard

    Die Spinne würde dem Kaninchen aus dem Weg gehen, sollte es ausversehen drauftreten wir die Spinne sofort zubeissen um sich zu verteidigen.
    Es gibt aber auch Spinnen die sofort angreifen und ohne Grund zubeissen, wie Cupienius salei oder Phoneutria nigriventer (Bananenspinnen).
    Währe aber ein sinnloses Experiment den kaum ein Mensch überlebt deren Biss, und die gehören übrigens auch nicht zu den Vogelspinnen.

    Nur zur Info.

  12. #11
    Saphira

    Beiträge
    305

    Standard

    Hallo Leute,

    Könnt ihr mir vielleicht die Rasse von einer Spinne sagen?

    Ich habe leider nicht viele Angaben.

    Ich weiß nur,

    - dass sie Menschen mit ihrem Gift töten kann
    - dass sie schwarz mit weißen Streifen ist
    - dass sie größer als eine normale Vogelspinne
    (ich weiß nicht ob es eine Vogelspinne ist oder nicht)

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

  13. #12
    Scratchy

    Beiträge
    938

    Standard

    Hi,

    also irgendwie haut es mir gerade die Fragezeichen um den Kopf....

    Also eine Vogelspinne kann einen Menschen nur töten, wenn er extrem allergisch darauf reagiert. Die für den Menschen gefährlich werdenen Spinnen sind Trichterspinnen, Kugelspinnen udn diverse andere kleinere Arten.

    Generell hängt die Giftwirkung des Giftes sehr stark mit dem betroffenen Lebewesen und dessen Verfassung und Alergien zusammen.

    Bei der Beschreibung von dir, ist es so gut wie unmöglich die Spinne zu identifizieren...
    Woher hast du denn die Beschreibung? Weisst du in etwa wo sie herkommen soll?
    Also ich kann mir momentan nicht vorstellen was für eine das sein soll...

    Grüssle Alex

  14. #13
    netkai

    Beiträge
    38

    Standard

    Original von *Kaninchen*
    :huhu: :-)

    Was würde denn passieren,
    wenn jemand der Vogelspinnen hat,
    ein kleines Kaninchen in einer Zoohandlung kauft und die beiden zusammen setzt:frage: :frage: :frage:

    Frißt die Spinne dann das Kaninchen:frage: :frage: :frage:


    Wie heißen die für den Menschen gefährlichen Vogelspinnenarten:frage: :frage: :frage:


    osten:
    Ich denke die Spinne wird schon wütend werden. Aber sie wüsste selbst, das das kaninchen zu groß ist. Trotzdem würde sie kämpfen. Das Kaninchen würde natürlich auch ziemlich Angst kriegen und auch kämpfen. Am Ende sind beide fast Tod, das kaninchen vieleicht sogar ganz. Aber sowas würde kein Tierfreund ausprobieren.

  15. #14
    Scratchy

    Beiträge
    938

    Standard

    Hi,

    Original von netkai
    Original von *Kaninchen*
    :huhu: :-)

    Was würde denn passieren,
    wenn jemand der Vogelspinnen hat,
    ein kleines Kaninchen in einer Zoohandlung kauft und die beiden zusammen setzt:frage: :frage: :frage:

    Frißt die Spinne dann das Kaninchen:frage: :frage: :frage:


    Wie heißen die für den Menschen gefährlichen Vogelspinnenarten:frage: :frage: :frage:


    osten:
    Ich denke die Spinne wird schon wütend werden. Aber sie wüsste selbst, das das kaninchen zu groß ist. Trotzdem würde sie kämpfen. Das Kaninchen würde natürlich auch ziemlich Angst kriegen und auch kämpfen. Am Ende sind beide fast Tod, das kaninchen vieleicht sogar ganz. Aber sowas würde kein Tierfreund ausprobieren.
    abgesehen davon das man das auf keinen Fall machen sollte, und das dies auch allen klar sein muss, werde ich mal darauf Tippen, das gar nichts passiert. Beide Tiere würden in Stress verfallen und beide würden sich so gut es geht aus dem Weg gehen. Sicherlich kommt das alles noch auf verschiedene Faktoren an, wie zum Beispiel größe des Terrariums, was genau das für eine Spinne ist, und und und....

    Also die Spinne wird sich irgendwo verkriechen und das Kaninchen, wenn es denn die Spinne überhaupt wahrnimmt, auch davon flüchten...


    Grüssle Alex

  16. #15
    Adrian

    Standard

    Ich bin immer noch am grübeln welche Spinne Du meinen könntest, beschreib sie etwas genauer, von allen die Grösse, bekanntheitsgrad, oder gar ein Bild.

  17. #16
    netkai

    Beiträge
    38

    Standard

    Original von Scratchy
    Hi,

    abgesehen davon das man das auf keinen Fall machen sollte, und das dies auch allen klar sein muss, werde ich mal darauf Tippen, das gar nichts passiert. Beide Tiere würden in Stress verfallen und beide würden sich so gut es geht aus dem Weg gehen. Sicherlich kommt das alles noch auf verschiedene Faktoren an, wie zum Beispiel größe des Terrariums, was genau das für eine Spinne ist, und und und....

    Also die Spinne wird sich irgendwo verkriechen und das Kaninchen, wenn es denn die Spinne überhaupt wahrnimmt, auch davon flüchten...


    Grüssle Alex
    ja, beide würden Stress haben wenn sie den anderen auch nur riechen. Sie riechen ja beide völlig anders als ihre Artgenossen. Spinne und Kaninchen ist ein himmelweiter Unterschied. Und wenn sie den anderen sehen...

    Wenn beide genug Platz haben das sie sich nicht riechen und sehen, würden sie so weit gehen das sie nicht in der Reichweite vom anderen sind. Ich denke also auch das es auch von der Größe vom Käfig abhängt. Bei einem kleinem Käfig/Terraium wärs was anderes.

  18. #17
    Tomate

    Beiträge
    1.886

    Standard

    vogelspinnen können nicht riechen... 8(
    sie nehmen vibrationen mit kleinen häärchen auf ihrem körper auf.

    und britney.... lese du besser auch mal nen büchlein bevor du fragen beantwortest von denen du dir nicht sicher bist, das sie stimmen. sowas kann manchmal böse enden :binzel:

    alles weitere wurde ja schon gesagt

    lg vanessa


    ps: warum will unbedingt jeder ne rosea haben? 8(

  19. #18
    spidergirl

    Beiträge
    351

    Standard

    Hallo!

    Wie ja schon erwähnt hängt es von der Größe des Terrariums ab. Bei einem großen wird nichts passieren. Die meisten Vogelspinnen verkriechen sich so gut es geht und wenn kein Versteck vorhanden, sitzen sie zusammengepreßt an der Scheibe. Das wird das Kaninchen nicht sehr beeindrucken.

    Danke Tomate, du nimmst mir die Worte aus dem Mund.

    Ich betreibe das Hobby schon seit 12 Jahren und erst jetzt kaufte ich mir eine rosea. Mir gefiel sie früher fast gar nicht und jetzt bei dem Spiderling hoffe ich auch, dass es eher die graue Variante wird. Die rote gefällt mir nicht so gut.

    Wegen der großen tödlichen Spinne: keine Ahnung, denn die meisten giftigen sind kleiner als Vogelspinnen.

    Lg

  20. #19
    Saphira

    Beiträge
    305

    Standard

    Hallo Leute!

    Danke für eure Antworten.

    Was hat es mit der rosea auf sich??

  21. #20
    Tomate

    Beiträge
    1.886

    Standard

    roseas sind sehr individuell gestimmt. buddeln das ganze terra um, sind so gut wie nie draussen, sind immer draussen, machen lange gefährliche fresspausen, sind agressiv, super ruhig, blablabla... wie gesagt, das kommt ganz auf die spinne selber an

    lg vanessa

  22. #21
    Saphira

    Beiträge
    305

    Standard

    Wo gibt es Links zu Spinnen?

    - Ernährung?

    - Haltung?

    - Arten?

    usw. ...

  23. #22
    spidergirl

    Beiträge
    351

    Standard

    Hallo!

    Am besten du googlest, aber www.arachnophilia.de ist eine super Seite!

    Lg

  24. #23
    netkai

    Beiträge
    38

    Standard

    Original von Tomate
    vogelspinnen können nicht riechen... 8(
    Das dachte ich mir schon. Es hätte ja sein können. Aber sie können dann halt sehen, wenn auch sehr schlecht.

  25. #24
    Tomate

    Beiträge
    1.886

    Standard

    sehen können sie auch nicht wirklich 8(

    sie haben 8 augen. je nach augenpaar können sie helligkeit, dunkelheit und kontraste sehen. genau weiss ich es aber nicht.

    lg vanessa


  26. #25
    birdeater

    Standard Spinne vs. Kaninchen,

    tolle Aussichten.
    Ich behaupte mal, daß die Voegelspinne ggf. dem Kaninchen weichen wird und sich bei Ausweglosigkeit mit einen Biss zu wehren weiß.

    Das "blöde" Kaninchen dagegen wird nicht gleich flüchten, weil es die Spinne nicht kennt und nicht als Feind identifiziert. Und da Kaninchen durchaus ganz schön neugierig sind, wird es früher oder später zur Konfrontation zwischen den beiden kommen, was sowohl für die Spinne, als auch für das Kaninchen unangenehme Folgen haben kann. Während die Spinne doch recht verletztlich ist, kann ein kleines Zwergkaninchen durchaus Probleme mit dem Gift der Vogelspinne bekommen, von Infektionen im Bereich der Bißwunde ganz zu schweigen.

    Und, eine Vogelspinne würde ein Kaninchen-Baby mit Sicherheit nicht verschmähen. Vogelspinnen fressen auch ausgewachsene Mäuse. Ich behaupte, daß sie die Mäuse weniger mit dem Gift töten, sondern vielmehr wird die Maus mit den bis zu 2 cm langen "Zähnen" erdolcht.

  27. #26
    Spiderwoman

    Standard

    @birdeater
    Das ist Blödsinn!
    Vogelspinnen erdolchen ihr Opfer nicht, sie halten es fest und injizieren das Gift. Ein Kaninchen würde ziemlich wild zappeln, wenn eine Vogelspinne zubeisst, denn bei so einem großen Beutetier dauert es länger bis die Wirkung einsetzt! Bis dahin hätte das Kaninchen sicherlich die Spinne verletzt mit dem Rumgezappel oder sogar plattgemacht.

    Ich habe eine große Theraphosa blondi, die ich niemals mit ausgewachsenen Mäusen füttern würde (übrigens bekommt sie überhaupt keine Mäuse, auch keine Babys), denn Nager können sich wehren! Ein Biss könnte die Spinne stark verletzen und das riskiert man als verantwortungsbewusster Halter nicht!

    Ich bezweifle auch stark, dass ein Vogelspinne ein Kaninchenbaby als Beute nimmt, außer sie hat seit 1 Jahr nix gefressen! Vogelspinnen nehmen die Größe der Beute wahr und ein Kaninchenbaby ist doch größer als eine Farbmaus oder irre ich mich? Ist schon laaaange her, dass ich Kaninchenbabys gesehen habe.

    Mich würde mal interessieren, wer immer wieder solche Märchen über (Vogel-)Spinnen erzählt!!!???
    Naja, heutzutage kann sich aber jeder informieren, denn es gibt das INTERNET. Wie wäre es denn mal, in eine Suchmaschine den Begriff VOGELSPINNE einzugeben? Dann erhält man genügend Informationsmaterial!

  28. #27
    Tomate

    Beiträge
    1.886

    Standard

    mäuse füttern ist tierquälerrei. die spinne injiziert ihr gift durch ihre chelizerenklauen in die maus. alleine der biss ist schon sehr schmerzhaft.
    dann lößt das gift die maus gaaaaaaanz langsam innerlich auf. sprich. alle eingeweide, etc werden flüssig. die maus ist irgendwann fast gelähmt und wird bei lebendigem leibe aufgesaugt.

    das nenne ich mal einen qualvollen tod. deswegen verfüttere ich keine mäuse.

    dann füttere ich lieber ein paar ausgefachsene totenkopfschaben mehr als eine maus.

    aber leider denken manche über sowas nicht nach.

    aber ich kennen auch einen züchter dessen blondi auch tote mäuse annimmt :-) wenn meine blondi das auch mal macht bin ich glücklich :-)

    lg vanessa

  29. #28
    birdeater

    Standard @ Spiderwoman,

    Schön, daß Du Sachen behauptest, die Du nicht beweisen kannst, und selbst noch nie getestet hast. Ich halte Vogelspinnen seit fast 20 Jahren, habe derzeit 218 Vogelspinnen in meiner Pflege. Ich behaupte, daß ich hier von einigen Erfahrungswerten sprechen kann. Ich füttere übrigens regelmäßig Mäuse an große Spinnen, auch ausgewachsene Mäuse. Und wenn Du es schon mal ausprobiert hättest, dann wüßtest Du, daß eine Maus absolut keine Chance hat.
    Die Vogelspinnen beißen nicht einfach zu und warten stundenlang bis das Gift wirkt, sondern sie beißen solange zu, bis sich die Maus nicht mehr bewegt, die Maus wird mit den "Zähnen" regelrecht erstochen. Das geht in der Regel sehr schnell. Deshalb verwehre ich mich gegen Vorwürfe der Tierquälerei. Das ist der normale Kreislauf der Lebens: Fressen und gefressen werden.

    Wenn eine Vogelspinne kein Kaninchenbaby annehmen würde, würde sie es auch nach einem Jahr nicht tun, würde eher verhungern. Da aber kleine Nagetiere zum Beuteschema von Vogelspinnen gehören, habe ich persönlich da überhaupt keine bedenken.

    Wie beweglich und wie groß ist Deiner Meinung nach ein Kaninchen-Baby?

    Schön, Spiderwoman, Du hast es erfaßt, es gibt das Internet und Google, dann surf mal los. Du hast jetzt eine ganze Menge an Erfahrungswerten nachzuholen!!!

    Tu mir bitte einen Gefallen: Versuche jetzt nicht, Dich um Kopf und Kragen zu reden. Auch Du hast die Weisheit sicher nicht mit Löffeln gefressen, also mach bitte erst Erfahrungen, bevor Du irgendwelche Behauptungen in die Welt setzt, die Du einfach nur vermutest, oder von unzuverlässigen dritten Quellen gehört oder gelesen hast.

    @ Spiderwoman und Tomate,

    Wozu haltet Ihr Spinnen, um damit anzugeben? Ihr müßt sie auch mal beobachten. Das lohnt sich, es sind faszinierende Wesen, aber eben auch eiskalte Killer.

    Und, Tomate. Wenn die Maus zersetzt wird, ist sie schon lange tot. Die Totenkopfschaben und Fauchschaben haben meiner Meinung nach viel mehr zu leiden, sind viel robuster als eine Maus, die zappeln teilweise nach Minuten noch herum. Das finde ich viel grausamer!

  30. #29
    netkai

    Beiträge
    38

    Standard

    Original von Tomate
    mäuse füttern ist tierquälerrei. die spinne injiziert ihr gift durch ihre chelizerenklauen in die maus. alleine der biss ist schon sehr schmerzhaft.
    dann lößt das gift die maus gaaaaaaanz langsam innerlich auf. sprich. alle eingeweide, etc werden flüssig. die maus ist irgendwann fast gelähmt und wird bei lebendigem leibe aufgesaugt.

    dann füttere ich lieber ein paar ausgefachsene totenkopfschaben mehr als eine maus.

    ---
    ich denke mal das sie nicht mehr lebendig ist wenn sie aufgesaugt wird. Aber es dauert bei einer Maus sicher schon länger als bei totenkopfschaben. Sie sind größer. Daher dauert es auch länger bis das Gift im ganzen Körper ist. Das Reinspritzen des Giftes merken sie schon! Aber: die Tregenaria artica bzw. Tregenaria domestcus (Gemeine Hausspinnen) machen daraus irgendwie nur einen Brei, es ist nicht richtig flüssig. Jedenfalls besteht da ein Unterschied. Ich habe mal gehört das das viel länger dauert. Wieder woanders habe ich aber gelesen das es viel kürzer dauert. Ich bin eher dafür, das es kürzer dauert.
    ---

    aber ich kennen auch einen züchter dessen blondi auch tote mäuse annimmt :-) wenn meine blondi das auch mal macht bin ich glücklich :-)
    --

    das wundert mich. Spinnen sind wie Frösche Bewegungsseher. Daher sehen sie nichts was sich nicht bewegt. Und totes bewegt sich nicht. Wenn ich meiner Spinne tote Fliegen gebe, muss ich von unten die Fliege anstupsen um sie zu bewegen. Und zwar so, das sich das Spinnennetz sich nicht zu stark bewegt. Sonst erschrickt sie und verkriecht sich. Und wenn ich sie anstupse kommt sie nur etwas weiter in Schritten hervor (weil sie die Fliege durch das einmalige anstupsen nicht mehr sieht. Was ich einmal bewege, bewegt sich ja nicht immer wieder.). Dann nochmal, sie kommt weiter vor. Irgendwann hat sie die Fliege dann ganz.
    lg vanessa
    Original von birdeater
    Ich halte Vogelspinnen seit fast 20 Jahren, habe derzeit 218 Vogelspinnen in meiner Pflege. Ich behaupte, daß ich hier von einigen Erfahrungswerten sprechen kann.

    ---
    Das ist viel. Wer sie 5 Jahre hat, hat oft schon fast die Erfahrung wie einer mit 20 Jahren.
    ---

    ---
    Wenn eine Vogelspinne kein Kaninchenbaby annehmen würde, würde sie es auch nach einem Jahr nicht tun, würde eher verhungern. Da aber kleine Nagetiere zum Beuteschema von Vogelspinnen gehören, habe ich persönlich da überhaupt keine bedenken.

    ---
    Bei "normalen" Spinnen ist es so, das sie Beute, worauf sie heute keinen Hunger haben, in einen "Frischhaltebeutel" aus Seide einspinnen. Sie sollen ja nicht platzen.
    ---

    @ Spiderwoman und Tomate,

    Wozu haltet Ihr Spinnen, um damit anzugeben? Ihr müßt sie auch mal beobachten. Das lohnt sich, es sind faszinierende Wesen, aber eben auch eiskalte Killer.

    ---
    Sie haben doch gar nicht geschrieben, das sie die Spinnen nicht beobachten. Meinst du, sie sehen nicht das es nicht lange dauert bis sie etwas zersetzt haben? Denkst du deshalb das sie die Spinnen dabei noch nie beobachtet haben? Vieleicht haben Spiderwoman und Tomate das schon gesehen. Aber sie merken nicht, wann die Spinnen das Gift reinspritzen und wann sie damit anfangen sie auszusaugen.
    ---

    Und, Tomate. Wenn die Maus zersetzt wird, ist sie schon lange tot. Die Totenkopfschaben und Fauchschaben haben meiner Meinung nach viel mehr zu leiden, sind viel robuster als eine Maus, die zappeln teilweise nach Minuten noch herum. Das finde ich viel grausamer!

    ---
    Ein Kaninchen ist doch viel größer. Da dauert es, bis das Gift drin ist.
    Die Antworten stehen nach den Abschnitten im Zitat!

  31. #30
    birdeater

    Standard @ netkai,

    Bei "normalen" Spinnen ist es so, das sie Beute, worauf sie heute keinen Hunger haben, in einen "Frischhaltebeutel" aus Seide einspinnen. Sie sollen ja nicht platzen.
    Bei "normalen" Spinnen mag das vielleicht der Fall, bei meinen Vogelspinnen konnte ich dies bislang nicht beobachten. Sie warfen den nicht verwerteten Rest achtlos beiseite, oder lebten in einer harmonischen Gemeinschaft mit der Heuschrecke, wie auch immer.

    Ein Kaninchen ist doch viel größer. Da dauert es, bis das Gift drin ist.
    Ich rede immer noch von Kaninchen-Babys! Diese werden das gleiche Ende nehmen, wie eine ausgewachsene Maus.

    das wundert mich. Spinnen sind wie Frösche Bewegungsseher
    Schon mal versucht, die tote Maus, z.B. mit einer Pinzette zu bewegen? Passiert manchmal, daß eine Schlange eine Maus zwar erwürgt, dann aber nicht frißt. Dann verfütter ich diese an eine Spinne. Kann mich nicht erinnern, daß die jemals verschmäht wurden.

    Das ist viel. Wer sie 5 Jahre hat, hat oft schon fast die Erfahrung wie einer mit 20 Jahren.
    Kommt drauf an, wie man an die Sache rangeht. Als ich meine erste Vogelspinne bekam, gab es keine Literatur und kein Internet. Ich konnte nur die Tiere beobachten und daraus Rückschlüsse ziehen.
    Heutzutage erfragt man sich alles im Internet (weil gratis ist) und vertraut drauf. Tja, was macht man aber, wenn der eine schreibt, die Avi. Versicolor feucht zu halten; ein anderer sehr gute Erfahrungen gemacht hat, sie "staubtrocken" zu halten, lediglich ab und zu zu sprühen.

    Sie haben doch gar nicht geschrieben, das sie die Spinnen nicht beobachten.
    Schein aber der Fall zu sein, sonst hätte Spiderwomans Posting nicht mit den Worten: "Das ist Blödsinn!" begonnen. Selbst bei Heuschrecken beißen die meisten meiner VS sooft zu, bis die Beutetiere kaum noch Gegenwehr zeigen und nicht nur einmal, um das Gift zu injizieren. Die Chelizerenklauen sind doch viel wirkungsvoller.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Hab mal 'ne Frage zu Vogelspinnen ! ! !

Hab mal 'ne Frage zu Vogelspinnen ! ! !: ...

Ähnliche Themen Hab mal 'ne Frage zu Vogelspinnen ! ! !

  1. Die Vogelspinnen
    Von Uromastix im Forum Literaturtipps
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 14:58
  2. Vogelspinnen Züchter
    Von doggy im Forum Wirbellose
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.06.2006, 07:23
  3. Namen für Vogelspinnen
    Von tonic im Forum Wirbellose
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.02.2006, 16:06
Ähnliche Themen Hab mal 'ne Frage zu Vogelspinnen ! ! ! close
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.