Registrieren

Einschläfern mit T61

  1. #1
    * dien *

    Beiträge
    4.130

    Standard Einschläfern mit T61

    Hallo,

    bin gerade
    auf diese Seite gestoßen und entsetzt.
    http://www.tigerfreund.de/2/kennen_sie_t61.htm


    Liebe Grüße
    Nadine

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
    Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?

  3. #2
    Hamstermädchen

    Beiträge
    1.034

    Standard

    Ja, es ist ein schlimmes Thema und leider gar nicht so selten ... vor allen Dingen bei Kleintieren ....

    Ich kenne einen Vorfall aus dem Bremer Süden, wo es auch so gewesen sein soll ... ein junges Mädchen erzählte mir davon. Sie hatte keine Erfahrung und fragte nicht voher ... so mußte sie mit ansehen wie der TA völlig unvorbereitet ihren Hamster direkt ins Herz spritze ohne Narkose ... Das Tier hat extrem gequikt ... sie ist dann nur noch weinend auf die Straße gelaufen ...

    Andere ähnliche Fälle findet man leider immer wieder in den Kleintierforen (v.a. Hamster, Meeries, auch Katzen).

    Es kann immer passieren, wenn man den TA nicht gut kennt. Daher rate ich immer dazu ... vorher fragen wie es gemacht wird ... auch wenn es schwer fällt ...

    Das alleinige Spritzen von Eutha 77 ist übrigens ebenfalls qualvoll. Daher bitte grundsätzlich auf 2 Spritzen bestehen. Die erste Sprite muß immer die Narkose sein ... wenn anschließend T61 verwendet wird (das Tier muß fest schlafen und die Reflexe müssen vor der Todesspritze nochmals geprüft werden), ist das unkritisch.

    Von daher ist nicht grundsätzlich T61 zu verteufeln ... Eutha 77 ist ebenfalls sehr schlimm ohne Narkose ... jede Todesspritze ohne vorherige Narkose muß dem Tier unbedingt erspart werden!

    Lg Rosa

  4. #3
    Tinschoe

    Beiträge
    672

    Standard

    Hallo Nadine.

    Solange vorher eine vernünftige Narkose gemacht wurde bekommt das Tier wirklich nichts davon mit und Atmung und Herzschlag setzen innerhalb von Sekunden aus.
    Ist die Narkose nicht tief genug leidet das Tier Höllenqualen bis es tot ist, das stimmt leider, das habe ich auch schon oft gelesen
    Ich hatte vor kurzem 3 Wochen Praktikum bei meiner Tä.
    Dort wurde auch mit T61 eingeschläfert.
    Es wurde darauf geachtet, dass die Narkose wirklich tief war, ich war bei einigen Einschläferungen dabei. Sobald das Mittel in Vene oder Herz gespritzt wird setzt die Atmung aus und sofort danach der Herzschlag. Das ist wirklich eine Sache von 2-3 Sekunden.
    Ich denke nicht, dass das Tier dann leidet. Zu mindest dann nicht, wenn vom Ta kein Fehler gemacht wurde.
    Mir persönlich wäre es aber wirklich sehr recht wenn überall auf Eutha77 umgestellt werden müsste, denn den Gedanken, dass das Tier bei seinem Tod noch leidet, habe ich immer im Hinterkopf seitdem ich davon gelesen habe.

    EDIT: Eutha77 niemals ohne Narkose, das hab ich gedanklich vorausgesetzt und deswegen missverständlich ausgedrückt

  5. #4
    * dien *

    Beiträge
    4.130

    Standard

    Hallo,

    ich glaube, dass ich etwas falsch rübergekommen.
    Ich möchte nicht grundsätzlich das Mittel, sondern eher die Art wie Tierärzte damit anprangern.

    In Narkose finde ich es völlig ok. Aber ohne ist es echt heftig. Und ich denke, dass wissen viele nicht.


    Liebe Grüße
    Nadine

  6. #5
    Tinschoe

    Beiträge
    672

    Standard

    Ja, das wissen wirklich viele nicht.
    Das schlimme an der Sache ist aber, dass es wirklich viele Tierärzte gibt, die ohne Narkose damit einschläfern.
    Leute, die wissentlich so großes Leid schaffen statt das Tier zu erlösen, gehören meiner Meinung nach eingesperrt.

  7. #6
    Schrecker82

    Beiträge
    5.543
    Tiere
    4

    Standard

    Wir haben in der Klinik auch T61, und es wird wirklich peinlichst darauf geachtet, dass die Hottas richtig tief in Narkose liegen, bevor es gespritzt wird. Da wird hier abgehört, da Reflexe getestet.

    Läuft bei uns eh seeehr "friedlich" ab. Dem Tier wird gut zugeredet,es bekommt von der grünen Wiese erzählt auf der es gleich galoppieren kann (unsere Ablegebox ist auch grün), alles ohne Hektik...

    Aber ich durfte auch schon miterleben (nicht auf der Arbeit, sondern eben privat), dass Tiere einfach "abgefertigt" wurden und noch litten, weil sie nicht tief genug "weg" waren :/

  8. #7
    White Shepherd

    Standard

    Ich bin ehrlich ich bin etaws hin und hergerissen von dieser Berichterstattung. Einerseits finde ich die Schilderung wirklich qualvoll, grauenhaft, erschreckend. Ich habe Gänsehaut beim lesen bekommen. Sollte dem wirklich so sein, wäre es aus meiner Sicht eine fürchterliche Katastrophe wenn Tiere so eingeschläfert würden. Da frage ich mich ernsthaft, ob dieser Hinweis mit der unumgänglichen Narkose auch im Beipackzettel, bzw besser noch auf jedem einzelnem Fläschchen gut ersichtlich abgedruckt ist. Oder besser ausgedrückt, ob der Hersteller haftbar gemacht werden könnte wenn er nicht expliziet darauf hinweist.

    Auf der anderen Seite irritiert mich an dieser Page die sehr negative Einstellung gegenüber Zoos, Tiergärten oder Zirkussen. Ich will keinesfalls sagen das ich solche Institutionen vorbehaltlos "nur gut" finde, aber ehrlich beraubt diese regelrechte Niedermachung wenn nicht sogar Hetze gegen Zoos diese Page um einen Teil ihrer Kompetenz... Natürlich sind bei weitem nicht alle Zoos oder Tiergärten (geschweige denn Zirkusse) annähernd tiergerecht gestaltet. Besonders häufig fällt mir das bei Dokumentationen einiger ausländischer Zoos auf. Gehege zu klein, nicht tiergerecht, keine Rückzugsmöglichkeiten. Dennoch finde ich ein Hinstellen als würden Jahr ein Jahr aus in Zoos auschliesslich Tierkinder geboren um Besucher anzuziehen und die Kleinen anschliessen aus Kostengründen bestialisch niederzumetzeln nicht wirklich realistisch recherchiert. Nachdenklichen Gruß Jenny

  9. #8
    Tigerhase

    Beiträge
    634

    Standard

    Ich bin grade total entsetzt.
    Und total traurig geschockt eben alles.... :-(

    Als ich noch nicht hier in Unterfranken gewohnt habe, sondern noch in NRW wohnte, da hat unser TA meine Tiere immer nur mit einer Spritze eingeschläfert.
    Einmal bei meiner Maus auch mitten ins Herz.
    Oh mein Goot, ich fühle mich grad so schlecht, hatte da gar keine Ahnung von. :weinen:

    Mein TA hier gab mir, bei meiner Tumormaus, die nakotisierte Maus auf die Hand und wartete bis sie richtig tief schlief.
    In der Zeit behandelte er noch meine anderen Tiere mit denen wir dort waren.
    Dann so nach ca. ner Viertel Stunde kam er dann auf mich zu mit der EInschläferungsspritze und spritze ihr das.
    Ich hielt sie die ganze Zeit auf der Hand, redete mit ihr und steichelte sie bis sie tot war.
    Der TA hörte sie dann nochmal ab. Sie war dann tot.
    Er war wirklich sehr nett und ist einer der besten TÄ die ich kenne! :gut:


    Was ich auch mal hörte, daß mit einer Überdosis Narkosemittel eingeschläfert werden kann?
    Weiß es aber a ned.
    Will daher auch nix falsches hier schreiben.

  10. #9
    Tinschoe

    Beiträge
    672

    Standard

    Ja, das kann man. Das Mittel nennt sich Eutha77 und ist teurer als T61, wird dementsprechend weniger benutzt.

  11. #10
    clintmauswood

    Beiträge
    1.033

    Standard

    Zitat von White Shepert:
    Dennoch finde ich ein Hinstellen als würden Jahr ein Jahr aus in Zoos auschliesslich Tierkinder geboren um Besucher anzuziehen und die Kleinen anschliessen aus Kostengründen bestialisch niederzumetzeln nicht wirklich realistisch recherchiert. Nachdenklichen Gruß Jenny
    naja, erst heute hab ich einen Artikel hier herein gesetzt, in dem ein Zoo zwei gesunde Löwenbabies einschläfern ließ. Also ich denke schon, das in den Zoos teilweise "geschmut" wird. Aber das iss nur meine Meinung.

  12. #11
    Terrior

    Beiträge
    3.667

    Standard

    @ Schrecker

    Wie läuft das denn bei den Pferden mit dem "ablegen" ab? Irgendwie gruselt es mir da ein wenig vor der Narkose beim Pferd, weil ich Angst hab, dass dieses grosse Tier einfach wie ein nasser Sack neben mir zusammen fällt. Ich weiss auch nicht, warum ich mir das so vorstelle, das kann wohl etwas mit der Praxis der früheren Einschläferungen bei Pferden zu tun haben und dass ich deshalb zum Metzger gefahren bin, weil es schneller ging :-( Kann ich mir das ähnlich wie beim Hund vorstellen oder auf was muss ich mich einstellen, wenn es bei uns mal so weit ist?

    Sorry, für OT

  13. #12
    Schrecker82

    Beiträge
    5.543
    Tiere
    4

    Standard

    Also das Ablegen verläuft unterschiedlich.

    Einmal von Praxis zu Praxis verschieden, und dann je nach Art der Pferdes. Ponys und Fohlen zb werden bei uns kontrolliert abgelegt, sprich sie werden festgehalten (vorne, hinten und bei Bedarf an der Schulter) und gehen dann hinten runter, dann vorne und dann legen wir sie hin (also gaaanz sanft).

    Die großen bekommen bei uns n Beruhigungsmittel (die kleinen natürlich auch!), dann das Narkosemittel und dann gehen alle aus der Ablegebox (total mit Gummi ausgelegt bis unter die Decke) und das Hotta fällt - mal mehr, mal weniger spektakulär. Bilderbuchmäßig sacken sie einfach zusammen (erst hinten runter, dann vorne). Es gibt aber auch mal welche, die sich versuchen gegen die Narkose zu wehren, die "wälzen" sich dann u.U. auch nochmal (oder versuchen es)...aber das hab ich bisher selten gesehn... Wenns dann liegt wird die Tür wieder geöffnet, kontrolliert dass es auch tief schläft und dann wird es über die RBB geschickt (oder operiert, je nachdem, für was es abgelegt wird - das Ablegen an sich ist der gleiche Vorgang).

    Es gibt aber auch Kliniken die so ne Art "Ständer" haben. Das Pferd wir an ne Wand gestellt, vorne festgehalten und von der Seite kommt dann ein Gitter ans Pferd, oder ne Tür. So kann es nicht zur Seite fallen, sondern geht in Brustlage zu Boden. Ob die das auch beim einschläfern nutzen oder nur vor Ops, das weiß ich allerdings nicht.

  14. #13
    sinchen79

    Beiträge
    709

    Standard

    hab den Artikel jetzt net gelesen, aber dafür dieses:

    http://www.pferde-euthanasie.de/


    Bevor ich das gelesen habe, wusste ich auch nix davon. Sollte es bei uns mal soweit sein, dass die Hottas (oder ein anderes unserer Tiere) gehen müssen, werde ich peinlichst genau drauf achten und vorher mit dem TA drüber reden.

  15. #14
    Terrior

    Beiträge
    3.667

    Standard

    Danke, Schrecker, für die Beschreibung. Wenn mein Zwiebeltier mal soweit ist, werde ich sie am Stall einschläfern lassen. Bei uns wird dafür ein Aussenplatz gesperrt, damit das Pferd weich fallen kann. Aber dank Deiner Beschreibung und Sinchens Link wurde mir ein bisschen von dem Grusel genommen

  16. #15
    Romina

    Beiträge
    114

    Standard

    Hallo !

    Ich kannte diesen Bericht schon.

    Mein Ex-Chef praktizierte die Euthanasie ohne Narkose mit t61 regelmäßig, wofür ich ihn hasse. Viele meiner Tiere mussten unter Qualen gehen, da es so friedlich aussah, wo sie durch das T61 starben, ich wusste es damals nicht, bis mein Chef sich mal "verraten" hat, weil er einem Hundehalter erklärte, wie das Sch***zeug wirkt.

    Er hat sogar Hunde und Katzen ohne Narkose damit eingeschläfert, die waren kaum zu halten, ich habe mich dann irgendwann geweigert, bei dieser Quälerei mitzumachen, was ihn nicht interessiert hat, er hat die armen Tiere auch mit "Gewalt" selbst festgehalten... *mir läufts heut noch den Rücken eiskalt runter*

    Sowohl das Mittel, wenn es gespritzt wird, tut höllisch weh, da es mit Alkohol versetzt ist, um den Missbrauch damit zu unterbinden, zum anderen lähmt es die Muskulatur und die Tiere können u.U. nicht mal schreien, die Besitzer merken also nicht umbedingt, dass sich ihre Tiere zu tode quälen, obwohl alles so "friedlich" aussieht.

    Traurige Grüße,
    Romina

  17. #16
    _Luna_

    Standard

    Oh mein gott ich bekomme gerade die totale vollkrise... :weinen:

    Mein Hund wurde ja Ende Mai eingeschläfert. Hier bei uns in der Tierklinik, die einen sehr guten Ruf hat.

    Mein Hund hat vorab etwas gespritzt bekommen (ich meine aber das war intraMUSKULÄR) und er wurde dann ganz ruhig und schlapp und legte sich hin. Er hatte die Augen halb geschlossen und wenn man drüber strich bewegten sie sich nicht mehr , auch die Zunge hin schlapp raus und bewegte sich nicht mehr....also Reflexe negativ oder??

    Nach ca. (ich glaube) 10 Minuten wurde ihm intravenös etwas gespritzt und innerhalb ein paar Sekunden war er tot.

    Alles schön und gut, aber was mir nicht mehr aus den Gedanken geht ist, das er mir zwar vorkam als schläft er tief und fest, aber er war ab und an am vor-sich-hin-fiepsen/jaulen.
    Habe das meiner Freundin (TA-Helferin) erzählt und sie sagte das wäre normal...die Tiere würden anfangs nach dieser Narkosepritze merken das sie quasi "gegen ihren Willen" schlafen "müssen" und dagegen wollen sie sich "wehren"...sie sagte aber, das die Tiere durch die Narkose nichts mehr merken...sie quasi gelähmt sind.

    Ist das wirklich so??
    Hab jetzt Angst das er Schmerzen hatte und deshalb gejault hat :weinen:

  18. #17
    magicbabe28

    Beiträge
    327

    Standard

    Beim Einschläfern meiner Ratte habe ich auch auf die Narkosespritze bestanden...zum Glück wenn ich das lese, denn die TÄ meinte damals, dass sie das nicht befürworten würde. Die Narkosespritze tät so kleinen Tieren wie Ratten und Mäusen weher, als das eigentliche Mittel.
    Was ist denn von so einer Aussage zu halten?

    Sie meinte, sie würde bei Kleinsttieren so viel spritzen, dass es eh ganz schnell gehe, und dass die heftigere Reaktion da auch normal sei, aber nicht zu ändern. Habe ja eigentlich ne gute Meinung von ihr, aber damit komm ich jetzt echt nicht klar.

  19. #18
    White Shepherd

    Standard

    Original von clintmauswood
    Zitat von White Shepert:
    Dennoch finde ich ein Hinstellen als würden Jahr ein Jahr aus in Zoos auschliesslich Tierkinder geboren um Besucher anzuziehen und die Kleinen anschliessen aus Kostengründen bestialisch niederzumetzeln nicht wirklich realistisch recherchiert. Nachdenklichen Gruß Jenny
    naja, erst heute hab ich einen Artikel hier herein gesetzt, in dem ein Zoo zwei gesunde Löwenbabies einschläfern ließ. Also ich denke schon, das in den Zoos teilweise "geschmut" wird. Aber das iss nur meine Meinung.
    Oh, habs jetzt gerade erst gelesen. Clint, bevor da wieder Missverständnisse aufkommen, meine Aussage die Du zitiertest bezog sich doch gar nicht auf Dich oder Deine Postings, sondern ausschliesslich auf die vollkommen negativ behaftete Darstellung auf dieser HP die eingestellt wurde! Wo es heißt das nur zum Zwecke der Besuchererhöhung Jungtiere geboren werden. Das auch in Zoos nicht immer alles astrein läuft ist mir schon klar, nur finde ich diese Darstellung auf der HP doch sehr reißerisch und einseitig recherchiert. Ich entschuldige mich ausdrücklich wenn ich mich wieder mal schlecht augedrückt habe! Sorry. Lieben Gruß Jenny

  20. #19
    clintmauswood

    Beiträge
    1.033

    Standard

    Oh, habs jetzt gerade erst gelesen. Clint, bevor da wieder Missverständnisse aufkommen, meine Aussage die Du zitiertest bezog sich doch gar nicht auf Dich oder Deine Postings, sondern ausschliesslich auf die vollkommen negativ behaftete Darstellung auf dieser HP die eingestellt wurde!
    @ jenny: alles ok. ich hatte es auch nich auf mich bezogen. Du hast dich nicht falsch ausgedrückt. ich wollte es auch nur als beispiel nennen, da es gerade ja aktuell war.
    Also kein problem. Ok?

  21. #20
    White Shepherd

    Standard

    Dann ist ja alles in Ordnung *zwinker* Lieben Gruß Jenny

  22. #21
    _Luna_

    Standard

    Und was meint ihr bei meiner Situation?? Ist das normal das die Tiere dabei jaulen?? Vielleicht weil sie Angst haben oder heisst das gleich automatisch das die Tiere Schmerzen haben??

  23. #22
    Schrecker82

    Beiträge
    5.543
    Tiere
    4

    Standard

    Also ich hab noch keinen Wuff eingeschläfert (bzw. war nicht dabei) - aber bei den Pferden merkt man das schon, dass die sich ab und an schon arg gegen das ablegen wehren. DA wird krampfhaft versucht wach zu bleiben, manchmal (ist aber sehr selten) wälzen sie sich auch noch richtig, wenn sie schon "zu Boden" gegangen sind und eig. schalfen müssten...

    Denke also schon, dass ein fiepen da normal sein kann.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Einschläfern mit T61

Einschläfern mit T61: ...

Ähnliche Themen Einschläfern mit T61

  1. Einschläfern?
    Von colleen im Forum Kaninchen: Allgemeines
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.01.2009, 16:00
  2. Einschläfern?
    Von die_ansche im Forum Kaninchen: Gesundheit
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 29.10.2007, 15:42
  3. Einschläfern...
    Von Metla im Forum Maus: Allgemeines
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.03.2007, 13:31
  4. Einschläfern...
    Von Gloomy im Forum Maus: Allgemeines
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.01.2007, 23:18
  5. Einschläfern
    Von Tinimama im Forum Hunde: Gesundheit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.01.2006, 20:38
Ähnliche Themen Einschläfern mit T61 close
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.