Registrieren

Meine Dobermänner und Doberfrauen

  1. #1
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard Meine Dobermänner und Doberfrauen

    Hallo und guten Abend,
    stelle als erstes Ravi vor. Ravi haben wir mit 18 Monaten vom Dobermannschutz übernommen.
    Man hatte ihm brutal die Ohren abgeschnitten, beide Vorderläufe, beide Fussgelenke und alle Zehen gebrochen. Faustgrosse Narben. Wir übernahmen ihn mit offenen Brüchen. Er wog kaum 8 kg.
    Ravi ist inzwischen viereinhalb Jahre bei uns.
    Durch die gebrochenen Zehen hat er sich dort, wo die Wolskralle
    ist, einen Ersatzfussballen gelaufen-
    Die Pfoten sind total platt. Zwischenhäute hat er oben und unterhalb der Pfoten.
    Drei verschiedene Beinlägen hat er. Ravi lotet diese aber gut aus.
    Läuft sehr gerne. SApringt Böschung rauf und runter. Allerdings müssen wir einw enig auf die Beschaffenheit des Bodens achten. Seine Pfoten müssen oft auch unterwegs nochmals behandelt werden. Seine Krallen scheuern über seiner Zehen-Zwischenhaut. Diese muss dann etwas geschützt werden. Inzwischen haben wir eine Creme mit der richtigen Konsistens. Das war auch nicht einfach.

    Im Sommer hat er Probleme mit dem Po. Weil seine Rute so kurz gekappt worden ist, dass nicht einmal 2 mm Überhang wären. Es kriechen ihm dort alle Fliegen, Mücken und insekten rein, was ihn sehr stört. Macht er dann "Sitz", hielft das auch nicht. Der Po bleibt frei. Auch hier haben wir inzwischen ein entsprechendes Gel gefunden. Hält ca. 4 Stunden alles frei.

    Ravi ist glücklich, er fühlt sich wohl. Ravi hat wuderschöne Augen, die immer strahlen.

    Wir sind froh, dass wir ihm ein Zuhause geben konnte.

    LG, Dobifreund und die DobermännerRavi.jpg2C66A361.jpgBild 192.jpgRavi, so haben wir ihn übernommen, er ist 18 Monate alt.jpgBild 193.jpg

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
    Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?

  3. #2
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Bei Ravi werden die gebrochenen Fussgelenke inzwischen problematisch.
    Die Pfoten zeigen immer mehr nach innen und der "Ellenbogen" nach aussen; noch im stumpfen Winkel.
    Er ist in orthopädischer Behandlung. Aber auch da kann nicht viel gemacht werden.
    Seine gebrochenen Knochen in den Vorderläufen stecken nur im Muskelfleisch. Sie konnten nicht mehr zusammengefügt werden.
    Stelle seinen Fuss hier mal ein. Die Zehen-Zwischenhäute liegen oben auf und unter den Pfoten.Bild 234.jpgBild 233.jpg

    Hat er auch allerhand durchgemacht, so ist er jetzt kein Panikhund mehr, aber er ist noch sehr, sehr vorsichtig. Bei schnellen Bewegungen der Hände und Beine. Wir versuchen, ihn stressfrei zu halten, denn er verträgt keinerlei Veränderungen. Ein ganz zartes Seelchen ist unser Ravi.
    Aber er hat ein sehr feines Wesen. Wir schätzen, dass er aus einer guten Zucht kommt und auch gut sozialisiert worden ist. Er kam nur in falsche Hände, grauenvolle Hände.

    LG, Margot und die Dobermänner

  4. #3
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Uff, das hört sich wirklich schrecklich an. Wie schön, dass dieser tolle Hund bei euch gelandet ist und heilen darf. Er hat wirklich einen wunderschönen Blick.
    Ich wünsche ihm, dass ihr seine Verstümmelungen weiterhin gut behandeln könnt und er weiterhin ein schönes Leben bei euch haben darf!

  5. #4
    Sefja

    Beiträge
    698

    Standard

    schön dass er bei euch leben darf. Wären bei ihm Orthesen die das ganze stützen denkbar? es gibt ja welche die die ganze Pfote miteinpacken. Ansonsten habe ich bei meinem mit stabilen Schuhen sehr gute Erfahrungen gemacht, weiß aber nicht ob das bei euch helfen könnte dass er sich nicht wund läuft.

  6. #5
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Vielen Dank für Euer Interesse. Es gibt so viele misshandelte Hunde. Oft noch schlimmer als beim Ravi.
    discomedudsa, wir tun, was wir können. Ravi ist im Oktober 6 Jahre alt geworden. Er springt mit seinen drei unterschiedlichen Beinlängen Böschungen rauf und runter. Er hat eine gute Muskulatur. Die muss auch erhalten bleiben. Denn die Kraft vom Muskelfleisch ist auch nicht zu unterschätzen.

    Sefja, mit den Orthesen habe wir im Knöchelbereich auch schon therapieren lassen. Aber es muss etwas im gesamten sein.
    Im Winter haben wir die MedDog's Stiefelchen. Wir behandeln die Füsse, dass sie nicht wund werden, dann ziehen wir diese Schuhe drüber.(www.medi-cheval.com)

    Bei einem Zehenbruch bei Cora haben die Stiefelchen zur Prothesenstützung gute Dienste geleistet.

    Es ist oft so wichtig, dass man unterschiedliche Ratschläge bekommt, und was bei dem einen oder anderen Hund geholfen hat. Das Forschen hört GsD nie auf.

    LG, Margot und die Dobermänner

  7. #6
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Zu Ravi haben wir dann unsere Maya (Dobi-Terrier-Mix-Hündin) aus dem Dobermannschutz zu uns geholt. Sie war auch misshandelt, aber nicht traumatisiert.
    Unsere Dobi-Dingos waren für Ravi zu wild und kräftig, also holten wir die Turbo-Biene-Maya zu uns und für ihn als Kameradin. Es hat auf Anhieb gepasst. Beide harmonieren so gut und Maya ist inzwischen Ravi's Rückgrat.
    Beide haben ein eigenes, abgetrenntes Gelände, wo sie alles und alle sehen können, aber keiner kann sie belästigen.

    Maya ist wohl zu 90% ein Terrier. Sie springt zwei Meter aus dem Stand, klettert wie ein Affe, fängt Vögel aus der Luft, mäuselt mit Kangal Sprung. Ein ganz tolles Mädchen.

    Wir holten Maya mit 8 Monaten zu uns. Sie wurde im Januar 5 Jahre alt.Bild 199.jpgBild 196.jpgBild 229.jpg669019A2.jpg

  8. #7
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Maya könnte mir auch gefallen. Hübsche braune Farbe. Und auf dem ersten Bild sieht man, wieviel Power auch in Ravi noch steckt.Aber was ist dieses schwarze etwas, was die Beiden da gerade zerlegen? Ich dache erst, das wäre auch ein Hund.

  9. #8
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    discomedusa,
    dieses schwarze Etwas ist ein Hund.
    Ravi und Maya gehen zur Spielstunde. Doch darüber schreibe ich einmal gesondert, sonst verliert sich hier alles in einem Thread.

    Werde einen Thread eröffnen mit: Können Hunde mit schwerster Vergangenheit die Hundespielstunde besuchen?

    LG, Margot und die Dobermänner

  10. #9
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    dieses schwarze Etwas ist ein Hund.




    Ich geh mal davon aus, dass auch das schwarze Etwas Spaß hatte beim Spiel.

  11. #10
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Ja, es war alles harmlos.
    Unsere Hundetrainerin hat drei kleinere Hunde. Der grössere davon ist ein Therapiehund.

    Sie sind dann nur zu fünft. Die drei von der Traineriin und Ravi und Maya. Aber alle spielen top.

    LG, Margot und die Dobermänner

  12. #11
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Hasso, Cora und Omina - unsere EngelchenBild 006.jpgHasso und Cora haben wir mit 8 Wochen vom Züchter geholt. Es waren grossartige Hunde.


    Scannen10-08-26 2321.jpg Scannen10-06-02 1413.jpgScannen10-05-16 2351.jpg Scannen10-04-14 2141.jpgOmina übernahmen wir mit 11 1/2 Jahren. Sie sollte ins Heim. Man wollte sie nicht mehr. Als die 1. Vors. vom TH mich anrief und mir das erzählte, liess ich Mann mit Hund kommen. Omina hatte dick vereiterte Augen. Krallen, so lang wie ein Bär Krallen hat. cm-dicke Liegeschwielen. Schwere Arthrose in den Hinterläufen. Und dann ins Heim mit nur offenen Zwingern und im Winter.
    Wir liessen sie medizinisch versorgen, ihre Augen wurden wieder blank Die Hinterläufe durch Magnet-Physio-Therapie wieder etwas geschmeidiger.
    Ihre Treue war vergebens. Keiner vermisst sie, keiner denkt an sie. Aber ich habe ihr gesagt, dass es hier zwei Menschen gibt, die sie sehr lieb haben und auch nicht vergessen werden.
    Am 02.06.2010 brach sie mit allen Vieren zusammen. Die CT ergab: Hirntumor. Wir liessen sie erlösen. Ihre Urne steht zwischen Hasso und Cora. Sie war ein sehr liebes Mädchen.

    LG, Margot und die Dobermänner

  13. #12
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Yankee und Xandra, beide holten wir mit 8 Wochen vom Züchter. Beide sind bis auf zwei Tage gleichaltrig.
    Yankee ist unser Dobi-Gott.

    Xandra ist von Geburt an schwerst herzkrank. Sie wurden mit einem herzkranken Rüden gezeugt.
    Sie hat kaum Herzvolumen und lebt vom 4. Monat an tägl. mit einer Handvoll Tabletten. Sie fühlt sich wohl, wenn auch subjektiv.

    Yankee und Xandra wurden im Februar 6 Jahre alt. (über die Beiden schreiben ich auch noch gesondert)Scannen10-06-10 2313.jpg10-06-10 2317.jpg10-06-10 2321.jpg10-06-10 2320.jpg10-06-10 2315.jpgScannen10-04-23 0854.jpgBild 016.jpg10-06-10 2314.jpglinks oben ist Yankee, die vier Bilder neben einander Xandra. Die drei Photos in der unteren Reihe das ist Yankee.

    LG, Margot und die Dobermänner

  14. #13
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Kobold unser Feuerball.

    Oxxy unser kleiner Chaot.ScanImage001oxxyII.jpgScanImage001Oxxy!.jpgScannen10-09-06 2147 sein Freund Kobold.jpgKobold.jpgRechts Kobold, die Bunt-Photos, schwarz weiss Oxxy

    LG, Margot und die Dobermänner

  15. #14
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Abidu hatte man einfach ins Heim gegeben. Zunächst war er in Brandenburg udn wurde dann verlegt nach NRW.
    Er war dabei, sich aufzugeben. Er wollte sich verabschieden. Er hörte nichtmehr auf seinen Namen, futterte nichts mehr, stand nicht mehr auf.

    Abends bekam ich die Mitteilung und am nächsten Tag hat mein Mann ihn geholt.

    Über Abidu würde ich auch gerne gesondert schreiben. Er ist jetzt seit 1 1/2 Jahren bei uns.
    Er hat das Erbe von Omina angenommen.

    Sollte uns wieder einer verlassen, dann werden wir den Platz mit einem alten/kranken Hund besetzen.
    Hoffen wir, dass alle noch sehr lange bei uns bleiben werden. Sie sind unser Lebensinhalt geworden.

    LG, Margot und die Dobermänner Scannen10-09-06 2141.jpgScannen10-09-06 2139.jpgScannen10-06-24 2206.jpgScannen10-06-24 2155.jpg

  16. #15
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Oh, braune Dobis sind hübsch.

    Es ist traurig, wenn alte Tiere ins Tierheim müssen. Gerade sie brauchen besonders viel Liebe, Zuwendung und Wärme wenn sie merken, dass sie schwächer werden. Meine erste Hündin ist fast 18 geworden und ich muss sagen, die letze Zeit war die intensivste. Nun habe ich hier einen fast 14jährigen Rüden, der leider auch immer mehr zeigt, dass er alt ist.

  17. #16
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Das ist auch sehr, sehr schlimm. Omina mit 11 1/2 Jahren. Man wollte sie nicht mehr.
    Dann in ein Heim mit nu roffenen Zwingern und im Winter.
    Hast Du Omina auch gesehen?
    Ich habe alle vorgestellt von oben an.
    Abidu ist braun und die Maya ein Mix, alle anderen sind schwarz/rot

    Dann mal festes Daumen und Pfotendrücken, dass der 14 järige Rüden noch lange durchhält.

    Hasso wurde fast 13 Jahre alt. Für einen Dobi ist das schon ein gutes Alter.

    Als die TÄ von München hier war, die die Dobermannstudie betreibt, sagte sie mir, die Realität mit dem Alter läge bei 8 Jahren.

    Früher stand in den Büchern 12 - 14 Jahre (Dobermann). In den neueren Ausgaben steht bis 10 Jahre. Die TÄ sagte, die Realität läge bei acht Jahren.
    Cora wurde knapp 8 Jahre und starb an DCM/Lungenembolie.

    LG, Margot und die Dobermänner

  18. #17
    Rewana

    Beiträge
    3.881

    Standard

    Schön Bilder und tolle Tiere. Unser Nachbar hat auch ein Dobermann, ein tolles Tier.

  19. #18
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Danke, Rewana, ja , es sind schöne und liebe und "tolle" Tiere. Sie sind unser Lebensinhalt geworden.
    Da ist auch sonst nicht mehr viel Raum für etwas anderes. Wir sind ausgelastet mit den Lieben.
    Von all den 10 Dobermännern in 15 Jahren ist keiner annähernd wie der andere, sie sind alle um 180° gedreht zu den anderen.
    Doch, wir sind eine glückliche Familie - ein glückliches Rudel.

    LG, Margot und die Dobermänner

  20. #19
    Rewana

    Beiträge
    3.881

    Standard

    Das ist schön das es mit eurem Rudel so gut klappt und ihr glücklich und zufrieden seit.

  21. #20
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Zitat Zitat von Rewana Beitrag anzeigen
    Das ist schön das es mit eurem Rudel so gut klappt und ihr glücklich und zufrieden seit.
    Danke, ja, aber mit kleinen Einschränkungen.

    Abidu haben wir gründlich durchchecken lassen. Er hat Wobbler und Spondylose. Im Augenblick bekommt er 3 x 2 Traumeel und Akkupunktur. Magnet-Physio-Massagen und Therapie.
    Am Mittwoch die zweite. Vielleicht schlagt die Behandlung an. Hoffen wir.

    LG, Dobifreund
    Abidu ist im Juni schon zwei Jahre bei uns. Er wird im september 9 Jahre alt.

  22. #21
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Zitat Zitat von Dobifreund Beitrag anzeigen
    Bei Ravi werden die gebrochenen Fussgelenke inzwischen problematisch.
    Die Pfoten zeigen immer mehr nach innen und der "Ellenbogen" nach aussen; noch im stumpfen Winkel.
    Er ist in orthopädischer Behandlung. Aber auch da kann nicht viel gemacht werden.
    Seine gebrochenen Knochen in den Vorderläufen stecken nur im Muskelfleisch. Sie konnten nicht mehr zusammengefügt werden.
    Stelle seinen Fuss hier mal ein. Die Zehen-Zwischenhäute liegen oben auf und unter den Pfoten.Bild 234.jpgBild 233.jpg

    Hat er auch allerhand durchgemacht, so ist er jetzt kein Panikhund mehr, aber er ist noch sehr, sehr vorsichtig. Bei schnellen Bewegungen der Hände und Beine. Wir versuchen, ihn stressfrei zu halten, denn er verträgt keinerlei Veränderungen. Ein ganz zartes Seelchen ist unser Ravi.
    Aber er hat ein sehr feines Wesen. Wir schätzen, dass er aus einer guten Zucht kommt und auch gut sozialisiert worden ist. Er kam nur in falsche Hände, grauenvolle Hände.

    LG, Margot und die Dobermänner
    Ravi wird im Oktober 7 Jahre alt. Wir haben ihn jetzt 5 Jahre bei uns. Mit 18 Monaten übernommen.

    Doch seine gebrochenen Knochen, vor allem die Zehen, machen ihm Probleme. Alles voller Knoten an den Bruchstellen.
    Jetzt hat er Arhtrose.

    Er ist von Anfang an beim Orthopäden in Behandlung. Seine Fussgelenke und die Zehen machen Schwierigkeiten. In den letzten Tagen hat er auch Schmerzen.

    Er bekommt jetzt auch Akkupunktur und Rimadyl100mg und PhenPred. Hoffen, dass wir mit den Medikamenten reduzieren können. Dass die Akkupunktur anschlägt.

    LG, Dobifreund

  23. #22
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Zitat Zitat von Dobifreund Beitrag anzeigen
    Yankee und Xandra, beide holten wir mit 8 Wochen vom Züchter. Beide sind bis auf zwei Tage gleichaltrig.
    Yankee ist unser Dobi-Gott.

    Xandra ist von Geburt an schwerst herzkrank. Sie wurden mit einem herzkranken Rüden gezeugt.
    Sie hat kaum Herzvolumen und lebt vom 4. Monat an tägl. mit einer Handvoll Tabletten. Sie fühlt sich wohl, wenn auch subjektiv.

    Yankee und Xandra wurden im Februar 6 Jahre alt. (über die Beiden schreiben ich auch noch gesondert)Scannen10-06-10 2313.jpg10-06-10 2317.jpg10-06-10 2321.jpg10-06-10 2320.jpg10-06-10 2315.jpgScannen10-04-23 0854.jpgBild 016.jpg10-06-10 2314.jpglinks oben ist Yankee, die vier Bilder neben einander Xandra. Die drei Photos in der unteren Reihe das ist Yankee.

    LG, Margot und die Dobermänner
    Yankee hatte bei dem Durchckecken Herzgeräusche. Ultraschall und 24 Stunden EKG-Gerät ergaben, dass er eine fortgeschrittende DCM hat. (Genau wie Cora, sie starb mit 7 1/2 an DCM/Lungenembolie))

    Behandlung wird noch eingestimmt. Yankee ist im Februar 6 Jahre alt geworden.

    LG, Dobifreund

  24. #23
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Oh das tut mir leid für euch und Yankee. DCM ist eine fiese Sache … Ich hoffe ihr kriegt das in den Griff. Es ist wirklich schlimm dass selbst "Züchter" (oder die, die sich dafür halten) immer noch für die Verbreitung dieser Krankheiten sorgen.

  25. #24
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Zitat Zitat von Dobifreund Beitrag anzeigen
    Ravi wird im Oktober 7 Jahre alt. Wir haben ihn jetzt 5 Jahre bei uns. Mit 18 Monaten übernommen.

    Doch seine gebrochenen Knochen, vor allem die Zehen, machen ihm Probleme. Alles voller Knoten an den Bruchstellen.
    Jetzt hat er Arhtrose.

    Er ist von Anfang an beim Orthopäden in Behandlung. Seine Fussgelenke und die Zehen machen Schwierigkeiten. In den letzten Tagen hat er auch Schmerzen.

    Er bekommt jetzt auch Akkupunktur und Rimadyl100mg und PhenPred. Hoffen, dass wir mit den Medikamenten reduzieren können. Dass die Akkupunktur anschlägt.

    LG, Dobifreund
    Erfolg! Die Akupunktur schlägt super an. Er läuft wieder ohne Probleme, eben so, wie es seine Pfoten und Gliemassen zulassen, aber er hat keine Schmerzen.
    Renn, hüpft und freut sich.

    Er bekommt über den ganzen Körper verteilt und an allen Arthrosestellen diese Akupunktur.

    Jetzt noch ein paar weitere Wochen.

    Wollte ich doch schnell mitteilen.

    LG, Dobifreund

    PS: ausser Traumeel TAbl. bekommt er keine Medikamente mehr gegen seine Schmerzen. Es waren auch nur ein paar Tage.

  26. #25
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Das ist ja toll, dass Akupunktur hilft. Ich wünsche ihm, dass es lange so bleibt.

  27. #26
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Danke, ja, ich habe zunächst nicht dran geglaubt. Aber spürbarer Erfolg!

    Auch psychisch! Er ist auch spürbar freier.

    Darum dachte ich, einfach mal einstellen. Es gibt vielleicht noch Parallelfälle.

    Ravi bekommt keine Medikamente mehr, nur noch Akupunktur. Wir sind erleichtert.

    Er hat wirklich an jeder gebrochenen Stelle Arthroseknoten. Aber er bewegt sich jetzt, nach ein paar Behandlungen federleicht!

    Wir sind so glücklich.

    LG, Dobifreund

  28. #27
    Rewana

    Beiträge
    3.881

    Standard

    Das hört sich toll an. Ich hoffe es bleibt so.

  29. #28
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Zitat Zitat von Dobifreund Beitrag anzeigen
    Hallo und guten Abend,
    stelle als erstes Ravi vor. Ravi haben wir mit 18 Monaten vom Dobermannschutz übernommen.
    Man hatte ihm brutal die Ohren abgeschnitten, beide Vorderläufe, beide Fussgelenke und alle Zehen gebrochen. Faustgrosse Narben. Wir übernahmen ihn mit offenen Brüchen. Er wog kaum 8 kg.
    Ravi ist inzwischen viereinhalb Jahre bei uns.
    Durch die gebrochenen Zehen hat er sich dort, wo die Wolskralle ist, einen Ersatzfussballen gelaufen-
    Die Pfoten sind total platt. Zwischenhäute hat er oben und unterhalb der Pfoten.
    Drei verschiedene Beinlägen hat er. Ravi lotet diese aber gut aus.
    Läuft sehr gerne. SApringt Böschung rauf und runter. Allerdings müssen wir einw enig auf die Beschaffenheit des Bodens achten. Seine Pfoten müssen oft auch unterwegs nochmals behandelt werden. Seine Krallen scheuern über seiner Zehen-Zwischenhaut. Diese muss dann etwas geschützt werden. Inzwischen haben wir eine Creme mit der richtigen Konsistens. Das war auch nicht einfach.

    Im Sommer hat er Probleme mit dem Po. Weil seine Rute so kurz gekappt worden ist, dass nicht einmal 2 mm Überhang wären. Es kriechen ihm dort alle Fliegen, Mücken und insekten rein, was ihn sehr stört. Macht er dann "Sitz", hielft das auch nicht. Der Po bleibt frei. Auch hier haben wir inzwischen ein entsprechendes Gel gefunden. Hält ca. 4 Stunden alles frei.

    Ravi ist glücklich, er fühlt sich wohl. Ravi hat wuderschöne Augen, die immer strahlen.

    Wir sind froh, dass wir ihm ein Zuhause geben konnte.

    LG, Dobifreund und die DobermännerRavi.jpg2C66A361.jpgBild 192.jpgRavi, so haben wir ihn übernommen, er ist 18 Monate alt.jpgBild 193.jpg
    leider hilft Akupunktur jetzt nicht mehr. Hinzu kommt, dass die Zwischenhaut der Zehen, durch den Bruch, oben und unten liegen. Also er läuft auch auf der Zwischenhaut. Wir achten schon auf die Beschaffenheit der Böden, suchen Moos und glatte Wildpfade, aber es schmerzt, weil die Stellen wund werden.

    Mit Schuhen hat er keinen Erfolg. Nun verbinden wir die Pfoten, dass er auf dem Verband läuft und wo die Füsse etwas geformt und gehalten werden. Sein Happiness ist das Laufen. Wir tun alles, um ihm das zu erhalten. Jetzt mit den "gepolsterten" Pfoten, durch den Verband kann er besser laufen, aber es ist nicht die Lösung. TÄ komme auch nicht weiter.

    Seine Brüche im Wadenbein machen nicht solch ein Problem, aber die Muskulatur muss erhalten bleiben, weil die gebrochenen Knochen im Muskelfleisch stecken.

    Die gebrochenen Fussgelenke machen im Alter auch mehr Probleme. Sie gehen imme rmehr nach innen und der "Ellenbogen" geht immer mehr nach aussen, fast im spitzen Winkel. Die Gelenke zu bandagieren hat gar nichts gebracht. Da kann man nichts erzwingen. Zwischendurch müssen wir immer mal Rimadyl 100 mg geben. Da kommen wir nicht dran vorbei.

    Im Oktober wird Ravi 8 Jahre alt.

    Wir gehen öfter mit ihm raus, splitten die grösseren Wanderungen. Dann hat er noch das Gehege, da leigt er auf dem "Hochsitz" und geniesst sein Leben.

    Hoffentlich haben wir ihn noch ein paar Jahre. Er hat sie so sehr verdient.

    LG, Margot

  30. #29
    Dobifreund

    Beiträge
    217

    Standard

    Zitat Zitat von Dobifreund Beitrag anzeigen
    Kobold unser Feuerball.

    Oxxy unser kleiner Chaot.ScanImage001oxxyII.jpgScanImage001Oxxy!.jpgScannen10-09-06 2147 sein Freund Kobold.jpgKobold.jpgRechts Kobold, die Bunt-Photos, schwarz weiss Oxxy

    LG, Margot und die Dobermänner
    Oxxy macht Sorgen.

    Hier muss ich etwas ausholen.

    Oxxy sollte Zuchthündin werden, bei der Züchterin von der wir auch Kobold haben.

    Die Züchterin musste ins Krankenhaus und konnte die 8 Wochen alte Oxxy nicht halten.
    Sie bat uns, ob wir sie nehmen könnten für Zeit ihres Krankenhausaufenthaltes. Das machten wir.

    Sie hatte eine harte Zeit. Ihr Mann wurde arbeitslos und sie krank. Finanziell haben wir sie etwas unterstützt. Für dieses Geld wurde überlegt: Quittung oder Kaufvertrag. Ich entschied mich für den Kaufvertrag. GsD.

    Oxxy bekam ihre erste Hitze am 15.09.2011. Die unkastrierten Rüden hatten schon ein "Frühwarnsystem" Mitte August. Die Hitze ging vorbei, doch dann setzte das "Frühwarnsystem" der Rüden wieder ein. Ich hatte hier den Ausmahmezustand. Ich fragte die Züchterin, ob es möglich sein könnte, dass Oxxy zweimal hintreinander die Hitze bekommen könnte. Das wüsste sie nicht.

    Aber sie wusste schon. Denn es lag in der LInie der Zucht. Was ich aber nicht wusste. Sie hatte inige Hündinnen, die als Zuchthündin aus diesem Grunde nicht zur Zucht kamen.

    Sie hatte wohl geplant. Das wussten wir aber auch nicht.

    Sie sagte: am 01.01. 2012 - 10 oo h, könnten wir Oxxy nach Darmstadt bringen. Dann wäre sie wieder da.

    Hier nahmen wir gross Abschied von Oxxy, den sie war immerhin fast ein Jahr bei uns.

    Spät nachmittags rief ich an und fragte, wie es Oxxy ginge. Sie sagte: Oxxy ist in Hamburg.
    Wie in Hamburg? Ja, ich habe sie gut verkauft bekommen.

    Da drehte ich am Rad. So nicht. Oxxy war nicht ganz gesund. Sie blutete immer noch. Alles ohne Behandlung.

    Ich setzte mich mit dem Tierscutz in Hamburg in Verbindung. Mit Tasso - für alle Tierärzte im Umfeld.
    Dann habe ich die Kriminalpolizeit informiert udn gefragt, was ich noch tun kann. Den VDH hätte ich auch informiert über das Verhalten.

    Dies alles teilte ich ihr per eMail mit. Strafanzeige. Sie kann den Hund nur einmal verkaufen. Ich hatte einen Kaufvertrag.

    Am 04.01. rief sie mich an. Wir könnten abends Oxxy wieder in Darmstadt abholen.
    Oxxy blutete immer noch. Sie war krank. In diesem Zustand von uns nach Darmstadt - von Darmstadt nach Hamburg - von Hamburg nach darmstadt - und von Darmstadt wieder zu uns. Sie hatte hohes Fieber. Am 05.01. wurde sie morgens notoperiert. Vereiterte Gebärmutter. Sie musste ein paaar Tage stationär behandelt werden.

    Die arme Oxxy. Dann öffnete sich die Narbe. Wieder zum TA. Dann städniges schlecken an den Innenschenkeln.

    Ich ging zur THP. Liessen dort eine spagyrische Ganzheitsuntersuchung durchführen. Eine Kristallin Untersuchung. Diese ergab, dass Oxxy die Lymphen zersetzt hat. Die Nieren nicht richtig filtern udn die Giftstoffe sich dort speichern. Durch das Bindegewebe kann sie nicht entgiften. Diese spagyrische Untersuchung ist zusammen mit ensprechender Medikation zu behandeln Auch mit Eigenurin.

    Jetzt kann sie nur über die Haut entgiften. Deshalb das Schlecken an den Innenschenkeln und Bauchraum. Das hatte die Folge, dass sich jetzt die Narbe wieder teilweise öffnete, weil dort die Giftstoffe ausgestossen werden. Ein Horror.

    Durch die vielleicht nciht ganz gut gelungene Operation, zeigt sich entartetes Gewebe. Sie wird behandelt. Die THP mahnt zur Geduld. es wird sich bessern.

    Aber die Innenschenkel sind wund vom schlecken. Die Haut wird mit Aloe-Vera 100% und mit Ringelblumensalbe behandelt.

    Ich weiss mir auch keinen Rat mehr. Sie ist erst gut zwei Jahre. Hat noch das ganze Leben vor sich.
    Aber soooo????

    Wer hat Erfahrung?

    LG, Margot

  31. #30
    Rewana

    Beiträge
    3.881

    Standard

    Margot leider weiß ich keinen Rat. Aber ich wünsche gute Besserung und das alles wieder gut wird.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Meine Dobermänner und Doberfrauen

Meine Dobermänner und Doberfrauen: ...

Ähnliche Themen Meine Dobermänner und Doberfrauen

  1. Meine Mutter klaut meine Kaninchen
    Von Wendy im Forum Kaninchen: Haltung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 12:43
  2. Hilfe: meine Garnelen fressen meine Pflanzen
    Von Axel im Forum Aquaristik: Wirbellose
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 12:01
  3. Meine Garnelen zerfetzen meine Pflanzen...Was tun??
    Von Jule16 im Forum Aquaristik: Wirbellose
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.06.2005, 19:26
  4. Meine Dsungaren zwicken mich erst bevor sie auf meine Hand kommen.
    Von Marco.nrw im Forum Hamster: Krankheiten und Verhalten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.03.2005, 10:59
Ähnliche Themen Meine Dobermänner und Doberfrauen close
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.