Registrieren

Ein großes problem

  1. #1
    Lovemyrats123

    Beiträge
    4

    Standard Ein großes problem

    Ich hab eine Ratte die erst eine kruste am rücken hatte so bissel weiter über den Schwanz. Ich dachte erst das es nichts schlimmes ist weil ich nur männchen habe
    und die sich prügeln und ihn vielleicht gebissen haben und das wieder heilt.
    Doch plötzlich sehe ich heut mittag das das jetzt eine blutige wunde ist,
    und noch schlimmer das da jetzt so kleine Würmer / Maden herum kriechen.
    Ich glaube das das keine kruste war sondern eine Blase wo Eier drin waren.
    Jetzt habe ich das Problem ich habe kein Geld für ein Tierarzt und bis zum Monats Anfang ist es noch Lang.
    Kann ich irgend was tun bitte helft mir

    Ich habe ihn von den anderen getrennt aus gefahr das die würmer übertragen werden

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

  3. #2
    Galadriel

    Beiträge
    5.927
    Tiere
    5

    Standard AW: Ein großes problem

    Nun was sollen wir tun..

    Es ist traurig das du keine Kohle hast dich um deine Tiere zu kümmern, vielleicht gehts du zu deinem Stammtierarzt und bittest ihn um Aufschub bis zum 1. oder machst ne Anzahlung. Oder fragst deine Familie/Freunde..
    Klar ist peinlich, aber selber schuld..;9

    Irgendwas musst du jedenfalls tun, denn wir können nichts tun ausser Buchstaben tippen und das hilft dir und deinem Tier leider gerade nicht weiter...

    Ich hab bißlang weder gehört von sowas noch hab ich es gesehen, deshalb fehlt mir so jede Idee was man sonst tun könnte. Das du separiert hast ist gut, nun solltest du schnellstens ne fachliche Meinung und Versorgung herbeischaffen, denn alleine sitzen ist doof und wenn er es zulange muss, darfst du komplett neu integrieren...

    Alles Gute!

  4. #3
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard AW: Ein großes problem

    Wenn es Maden sind, ist das lebensgefährlich, da musst Du morgen früh beim TA auf der Matte stehen!
    Wenn Du einen Stamm-TA hast, der Dich kennt, wird er sich evtl. darauf einlassen, Dir bis zum Monatsende "anzuschreiben". Ansonsten leih Dir Geld für diesen Notfall - im Familien- & Freundeskreis wird man Dich in der Situation doch bestimmt nicht im Regen stehen lassen?

    Wenn Du nichts tust, wird das arme Tier elend zugrunde gehen...

    Kommt es öfter vor, daß Deine Ratten sich prügeln oder der verletzte Bock attackiert wird? Wieviele Tiere in welchem Alter hast Du denn? Und wie wohnen die?

  5. #4
    Lovemyrats123

    Beiträge
    4

    Standard AW: Ein großes problem

    Ich weiß das ihr mir nicht so ganz helfen könnt.
    Ich dachte mir vlt hatte jemand ja schon mal das Problem und könnte mir grob sagen was ungefähr zu machen ist.
    Ich bin auch dabei den Käfig wieder sauber zu machen nicht das irgend wo Würmchen / Maden im Streu sich dann auf die anderen setzten.

  6. #5
    Lovemyrats123

    Beiträge
    4

    Standard AW: Ein großes problem

    Beast
    Das sind meist diese macht Kämpfe.
    Es ist aber noch nie so gekommen das jemand richtig tiefen Wunde hatte deswegen habe ich mich auch erst gewundert.
    Ich habe zur zeit 6 Ratten in dem alter zwischen 1,5 - 2 Jahren
    und sie leben in 2 Großen Käfigen die zusammen gesteckt sind

  7. #6
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard AW: Ein großes problem

    Wo sitzt der Kranke denn jetzt? Nur durch Gitter von den anderen getrennt oder komplett separat?
    Wenn es schon jetzt immer mal wieder Krach unter den Jungs gab, wirst Du sie nach ausheilen der Wunde wahrscheinlich neu vergesellschaften müssen.

    Aber erstmal morgen früh zum TA und Daumen drücken! Ohne Scheiß, bei Maden zählt jede Stunde...

  8. #7
    Lovemyrats123

    Beiträge
    4

    Standard AW: Ein großes problem

    komplett separat

  9. #8
    vampira

    Beiträge
    352

    Standard AW: Ein großes problem

    Abzesse entstehen auch bei normalen Käbbeleien wenn die Ratten zu lange Krallen haben.

    Wenn es ein normaler Abzess wäre, dann könnte man ihn selber behandeln. Aber bei Madenbefall muss ganz dringend ein Tierarzt dazu. Die Maden wandern ansonsten in das Tier hinein und dann ist es verloren.

    Deshalb ist es wichtig, dass man wenigstens ein kleines Polster (100€ helfen da oft schon sehr weiter) anspart.

  10. #9
    Galadriel

    Beiträge
    5.927
    Tiere
    5

    Standard AW: Ein großes problem

    Wie geht es denn der Ratz?

  11. #10
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: Ein großes problem

    Zitat Zitat von Galadriel Beitrag anzeigen
    Wie geht es denn der Ratz?
    Das würde mich auch interessieren

    Im übrigen behandeln viele TÄ auch gegen Rechnung, da hat man dann ja 14 Tage Zeit das zu überweisen

    Auf jeden Fall sollte man mit sowas wirklich schnell zum TA gehen, denn jeder weitere Tag verlängert nur den evtl. Schmerz des Tieres und verschlimmert den Zustand nur

  12. #11
    *Diva*

    Beiträge
    246

    Standard AW: Ein großes problem

    Hallo!
    Wie gehts der Ratte denn jetzt? weiß jemand was neues?

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Ein großes problem

Ein großes problem: ...

Ähnliche Themen Ein großes problem

  1. Stubenrein,ein großes Problem
    Von -Ly- im Forum Hunde: Ernährung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.04.2010, 11:44
  2. Großes Problem!!!!
    Von Ayeka im Forum Rennmaus: Allgemeines
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 06:54
  3. nächstes kleines/großes Problem
    Von Marina234 im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.08.2006, 19:18
  4. Großes Problem brauche Hilfe
    Von Dragun im Forum Kaninchen: Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2005, 11:31
  5. Habe großes Problem!!!!!!!!!!
    Von Squeezy im Forum Rennmaus: Verhalten
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 08.09.2005, 22:08
Ähnliche Themen Ein großes problem close
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.