Registrieren

Meine Weibchen (1,5 Jahre) bekämpfen sich plötzlich

  1. #1
    tina315

    Beiträge
    16

    Standard Meine Weibchen (1,5 Jahre) bekämpfen sich plötzlich

    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und habe direkt eine dringende Frage an Euch: wir haben seit dem Sommer 2010 vier Kaninchen (2 Babys, w und 2 kastrierte Rammler ca. 3-5 Jahre aus der Nothilfe). Ein Weibchen hatten wir zuerst (sollte allerdings ein Rammler sein), das zweite Weibchen und die zwei Rammler kamen ca. 3 Wochen später dazu (da wir von Anfang an das Problem "zwei Zicken" umgehen wollten). Die Vergesellschaftung hat auch prima geklappt und von Anfang an waren die vier
    bis auf gelegentliche Zickereien (vor Allem, wenn die Damen hitzig waren) ein super Team, waren im Gehege (immer zugänglich, ca. 6 m²) oder Stall (Eigenbau, 4 Etagen mit einer Grundfläche von 110 x 60) oft eng aneinander gekuschelt. Nun haben wir die vier schon 1,5 Jahre und seit vier Tagen beginnt Mia (Widder-Dame, geboren 17.8.10), unsere Blue (Löwen-Weibchen, geboren 14.7.10 und bislang Chef der Bande) zu bekämpfen und nicht mehr in den Stall zu lassen. Überall liegt Fell und Blue hat schon einige Kratzer abbekommen. Zum Glück noch nichts Böses, aber ein Kratzer ist nur knapp am Auge vorbei gegangen... Wieso vertragen sich die Beiden auf einmal nicht mehr? Wir haben am Gehege oder Stall nichts verändert, keines der Weibchen ist hitzig, die Jungs sind friedlich. Wir haben die Mädels auch schon mit Parfüm besprüht, damit der Eigengeruch unterdrückt wird. Das hilft aber nur für ein paar Stunden, dann geht es wieder von vorne los. Sollte ich Gehege und Stall gründlich reinigen, evtl. auch desinfizieren (da wird momentan extrem markiert)? Einen neutralen Raum in der Wohnung haben wir leider nicht (Kabel, zu wenig Platz oder zwei Katzen), im Notfall noch den Balkon mit ca. 6 m², aber bei der Witterung?? Die Blue tut mir so leid, wie sie verkloppt und einsam im Gehege sitzt Und wenn die Jungs rauskommen, ist Mia meist mit dabei und die Prügelei geht von vorne los. Bitte, bitte antwortet, damit hier bald wieder Frieden herrscht...

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon mal hier im Ratgeber von Sonja aus der Heimtierpraxis geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.

  3. #2
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Haltet ihr die Kaninchen drinnen? Das ist für unkastrierte Weibchen oft ein Problem. Durch die Wärme können sie hormonell nicht zur Ruhe kommen. Außerdem sind die Weibchen ja noch relativ jung, 1,5 Jahre, oder? Es kann sein, dass sie sich wenn sie erwachsen sind nicht mehr verstehen.
    Könnt ihr die Kaninchen draußen halten? 6 qm auf dem Balkon ist ja soooo schlecht nicht, wenn es ihnen immer zur Verfügung steht.

    Ihr könntet auch zwei gegengeschlechtliche Paare halten. Das sollte eigentlich keine Probleme geben.

    Letztendlich kann man die Weibchen, falls noch sonstige hormonbedingte Probleme hinzukommen, auch kastrieren lassen. Das ist aber keine Garantie, dass sie sich hinterher besser verstehen, aber diese Erfahrungen gibt es.

  4. #3
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Mit Parfüm bestrüht? Nicht sehr gesund wenn sie das beim putzen aufnehmen

    Wie Discomedusa schon sagte ist Innenhaltung oft ein Problem bei Weibchen. Zwei Weibchen sind ganz oft ein Problem weil sie arg Revierbezogen sind und in der Hitze gern aggressiv werden.

    Am Besten wäre da ein Rammlerüberschuss und vor allem Platz.

    Wenn die MÖglichkeit besteht würde ich sie auch draußen halten, allerdings dauerhaften Auslauf und keine Käfighaltung.

  5. #4
    tina315

    Beiträge
    16

    Standard

    @discomedusa und Luder,
    ich habe zwei Damen und zwei Herren (die Herren wurden direkt angeschafft, als uns der TA mitteilte, dass Blue niemals Hoden bekommen würde und ich da lange warten könne;-). Das war, bevor Mia und die Jungs bei uns eingezogen sind. Insgesamt haben wir also vier Ninis, die bislang harmonisch miteinander ausgekommen sind. Die zwei Mädels dürften mit 1,5 Jahren doch nun längst erwachsen sein, oder? Und hitzig waren sie im letzten Jahr oft genug. Auch dann hatten sie immer den Platz, um ihr Nest zu bauen und sich zurück zu ziehen...
    Für vier ist der Balkon nach meiner Meinung etwas zu klein. Ich mache es im Sommer schon mal für ein paar Stunden, wenn ich keine Zeit habe, im Gemeinschaftsgarten das Gehege aufzubauen (das muss ich nämlich dooferweise jeden Tag wieder abbauen und darf keine Dauereinrichtung sein). Einfach, damit sie zwischendurch ein wenig frische Luft und Sonne tanken können. Aber auf Dauer...
    Und trennen kann ich die vier auch nicht (ich meine jetzt zwei gemischte Pärchen), da wir dann zwei ohne Auslauf halten müssten. Oder immer die Etagen wechseln. Über die unterste Etage gehts nämlich ins Gehege... Außerdem würde es uns schwerfallen, zu entscheiden, wer nun mit wem zusammenleben darf ... oder muss. Von den Jungs ist Lucky am begehrtesten, Jolly hat einen Fehler in der Stimmritze und macht oft Geräusche wie ein Meerschweinchen. Er wird zwar nicht ausgeschlossen, ist aber auch nicht die erste Wahl.
    Das mit dem Parfüm war eine Notlösung, die sicherlich nicht toll ist, aber immerhin für ein paar Stunden (fast einen Tag) Ruhe in den Haufen bringt. den Tipp habe ich von der Nothilfe, bei der ich die Rammler bekommen habe. Für Alternativen bin ich immer offen...

  6. #5
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Für 2 wäre der Balkon doch groß genug, vor allem wenn sie da dauerhaften Auslauf haben.

    Du kannst natürlich versuchen sie neu zu vergesellschaften, ich sehe da allerdings nicht viel Hoffnung.

  7. #6
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Hallo Tina,

    deine Häsin ist hitzig und bekämpft nun ihre Rivalin.

    Und hitzig waren sie im letzten Jahr oft genug. Auch dann hatten sie immer den Platz, um ihr Nest zu bauen und sich zurück zu ziehen...
    Das, was du beschreibst ist keine Hitze, dass ist eine Scheinträchtigkeit.

    Gehen deine Rammler bei den Streitigkeiten nicht dazwischen? Weisst du in welchem Alter sie kastriert worden sind?

  8. #7
    tina315

    Beiträge
    16

    Standard

    @Luder:ich habe aber 4 (!) Kaninchen, nicht zwei, wie jetzt bereits mehrmals geschrieben! Die vier leben von Anfang an zusammen und ich möchte sie auch nicht trennen. Zudem glaube ich nicht, dass es bei der Witterung (der Balkon wird bei Regen manchmal nass und ich habe keinen wetterfesten Stall) gut wäre, Wohnungskaninchen an die frische Luft zu setzen! Und, wie ebenfalls schon geschrieben, für 4 ist der Balkon mit einer Grundfläche von ca. 4m x 1,5m zu klein.

  9. #8
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    MIr klar das du 4 Tiere hast. Mein Vorschlag war ja, ein Pärchen welches sich versteht auf den Balkon, das andere Pärchen drinnen. Brauchst du auch nicht zu wiederholen sondern nur logisch folgern was ich geschrieben habe.

    Die Witterung ist völlig ok. Ich persönlich halte auch mehr von ebenerdiger Grundfläche zur ständigen Verfügung als diese Etagenbauten. Sowas ist für Kleinnager toll aber Kaninchen sind eher Lauftiere

  10. #9
    tina315

    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo Bea,
    was ist der Unterschied zwischen Hitze und Scheinträchtigkeit?
    Wann die Rammler kastriert wurden, weiß Niemand. Ich selbst habe sie hier aus der Nothilfe und diese hat sie aus getrennten Haushalten und katastrophalen Zuständen (einer wurde nach dem Auszug seiner Besitzer allein in der leeren Wohnung zurück gelassen und der andere wurde vom Tierschutz beschagnahmt). Als wir sie bekamen, war einer zwischen 2-3 Jahren, der andere zwischen 3-4 Jahren alt, sind jetzt also ein gutes Jahr älter.
    Bei den Gefechten gehen sie nicht dazwischen, sie sind sozusagen neutrale Zone, halten sich momentan aber mehr bei Mia auf. Allerdings könnte ich nicht sagen, dass sie ununterbrochen auf ihr hängen würden. Eher im Gegenteil. Meist rammeln die Mädels und am häufigsten Blue als bisherige Chefin.
    Wir hatten jetzt übrigens eine lange Zeit ohne Nestbau, wahrscheinlich jahreszeitlich bedingt. Müsste nun im Frühjahr wieder anfangen. Aber wie gesagt, bislang wurden keine Revierkämpfe ausgetragen.

  11. #10
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    was ist der Unterschied zwischen Hitze und Scheinträchtigkeit?
    Das ist schnell erklärt

    Eine hitzige Häsin will trächtig werden, eine scheinträchtige Häsin glaubt trächtig zu sein. Häsinnen die öfter scheinträchtig sind, sind der Gefahr ausgesetz Gebärmutterveränderungen und somit Krebs zu bekommen. Darum gehören solche Häsinnen unbedingt in Aussenhaltung. Da sind sie den saisonalen Temperaturschwankungen ausgesetzt und der Hormonhaushalt wird ausgeglichener.

    Aber wie gesagt, bislang wurden keine Revierkämpfe ausgetragen.
    Das, was deine Häsinnen da austragen sind "Revierkämpfe". Mia will Blue aus ihrem Revier vertreiben, sie ist die dominantere Häsin...darum halten sich die Rammler auch an sie. Mit "Schwächlingen" (entschuldige den Ausdruck ) geben sie sich nicht ab.

  12. #11
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Bea, ist es nicht das was gern von Kaninchenliebhabern unterschätzt wird? Das eben "Schwächlinge" gern ausgegrenzt werden und Kaninchen untereinander alles andere als liebevolle harmonische Kuscheltiere sind? Sondern eher nur auf ihr eigenes Wohlergehen aus sind?

  13. #12
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Ja, genau das ist es

    Aber, und das ist in Gruppenhaltung nun mal so, gibt es keine Gruppe ohne "Schwächling". Bei gegengeschlechtlichen Gruppen ist immer eine Häsin und immer ein Rammler unterstes Glied der Kette. So läuft es bei den Kaninchen. Das ist auch nicht schlimm für das Kaninchen, wie viele Menschen immer glauben, denn es hat seinen festen Platz in der Gruppe und es kann jederzeit auch zu einem Rangwechsel kommen. Der Mensch muss jedoch dafür sorgen, dass die Gruppe harmonisiert, Platz hat und nach Möglichkeit immer einen Rammlerüberschuss hat.

    Bei Kastraten läuft es oft ruhiger ab, denn der Haupttrieb für Rangkämpfe, nämlich die sexuelle Rangordnung, wird von ihnen nicht mehr ausgefochten da der Hormonhaushalt "abgestellt" wurde. Wenn man nur Innenhaltung anbieten kann, sind Kastraten immer die bessere Wahl...Häsinnen sollten lieber in Aussenhaltung.

  14. #13
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Häsinnen sollten lieber in Aussenhaltung.
    Ok, das kann ich bestätigen. Chilli wurde draußen ruhiger, weniger aggressiv und wurde nie wieder Scheinträchtig.

  15. #14
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Das habe ich dir ja schon im Vorfeld gesagt...damals, Anno tuck. Raus mit ihr und sie kann ein entspannteres Leben führen

  16. #15
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Ich weiß Weiß auch noch wie skeptisch ich war und mein Schiss vor Kälte und Co.

  17. #16
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Ja, ich erinner mich auch noch gut

    Ich habe vorhin noch etwas vergessen. Darauf wollte ich auch gern noch eingehen.

    Zitat Zitat von tina315 Beitrag anzeigen
    Und trennen kann ich die vier auch nicht (ich meine jetzt zwei gemischte Pärchen), da wir dann zwei ohne Auslauf halten müssten. Oder immer die Etagen wechseln. Über die unterste Etage gehts nämlich ins Gehege...

    Zitat Zitat von Luder Beitrag anzeigen

    Ich persönlich halte auch mehr von ebenerdiger Grundfläche zur ständigen Verfügung als diese Etagenbauten. Sowas ist für Kleinnager toll aber Kaninchen sind eher Lauftiere
    Etagenhaltung ist immer dann okay, wenn die Kaninchen ständigen Zugang zu einem ebenerdigen Gehege/Auslauf haben. Das ist bei Tina gegeben Sie sollten halt frei wählen können, wo sie sich aufhalten.
    In freier Wildbahn leben Kaninchen schließlich auch in naturgemäßer "Etagenhaltung"

  18. #17
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Ah ok, sorry. Dann hatte ich das falsch verstanden

  19. #18
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Nix, sorry Du hast ja in soweit recht, dass reine Etagenhaltung (ohne Zugang oder nur mit begrenztem Zugang zum Gehege) weniger geeignet ist

  20. #19
    tina315

    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo Bea und Luder,
    jetzt wird mir einiges klar... Dann sind meine beiden Mädels quasi jeden Zyklus scheinträchtig, denn alle zwei Wochen hatte ich ein Häuschen "besetzt". Alllerdings sind sie sich in dieser Zeit noch nie an die Gurgel gegangen... und bislang war eben Blue die Chefin des Haufens und die anderen mussten kuschen. Seltsam, dass plötzlich Mia das Zepter übernimmt.
    Mit zwei Damen in einer Gruppe hatte ich bislang noch keine Erfahrungen. Ich hatte mit Anfang 20 zwei Rammler und eine Häsin (und zu meiner Schande ein Meeri, aber damals wusste ich es einfach noch nicht besser), die ich jedoch überwiegend auf dem Balkon, bzw. in einer Pferdebox (ich bin Berufsreiterin) gehalten habe. 10 Jahre später kam dann ein Pärchen, das ich ebenfalls nur in Außenhaltung hatte. Die aktuelle Gruppe ist nun drin, da unsere Tochter (9) den Wunsch nach einem eigenen Haustier hatte. Wir hatten geplant, ein Pärchen anzuschaffen, von dem ein Tier ihr und eines mir gehören sollte. Allerdings entwickelte sich Baby Nummer eins (Blue) nicht zum Rammler und somit hatten wir auf einmal zwei Häsinnen. Nur deshalb sind dann noch die Jungs bei uns eingezogen. Die vier wohnen im Kinderzimmer (ihr könnt Euch die Entrüstungs-Schreie sparen, das klappt nämlich prima!) und das soll möglichst auch so bleiben.
    Also: meint ihr, dass Blue und Mia sich wieder zusammenraufen? Zum Teil sitzen sie friedlich nebeneinander, dann geht die Jagerei wieder los. In einem anderen Chat habeich den Hinweis bekommen, dass Blue krank sein könnte, da die anderen sie ausschließen. Ich gehe deswegen heute nachmittag mit ihr zum TA.
    Die Gruppe trennen möchte ich aus verschiedenen Gründen nicht. Im Extremfall müsste eine Häsin ausziehen.

  21. #20
    tina315

    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo Bea,
    Mist, ich kriege das mit dem zitiern noch nicht hin :-(
    Dazu, dass Häsinnen in Außenhaltung selten scheinträchtig sind, kann ich nur sagen: ich hatte eine, die war es fast nie, die andere auch sehr häufig (also das komplette Programm mit Nestbau). Also 1:1.
    Ist also nicht immer eine Lösung. Probleme mit der Gebärmutter hatte aber keine von beiden, ich durfte halt nur ein paar Tage lang den Bereich rund ums Nest nicht reinigen, sonst ging es wieder von vorne los.
    Damit Blue und Mia, die ja wirklich oft ein Nest bauen, keine nackten Stellen bekommen, hebe ich vom Nestbau immer die Wolle auf (und zwar nach Tier getrennt) und sobald ich merke, dass es wieder los geht, verteile ich sie im Stall. Die Mädels sind glücklich, haben was zum zusammentragen und auspolstern und rupfen sich nicht mehr kahl...

  22. #21
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Wenn Aussenhaltung keine Option ist würde ich überlegen, sie zu kastrieren …

  23. #22
    tina315

    Beiträge
    16

    Standard

    Müsste ich dann beide kastrieren lassen? Bringt eine Kastration denn wirklich was? Ich habe auch oft gelesen, dass sich damit nichts verändert hat.

  24. #23
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Ob es an dem Verhalten etwas ändert, kann man nicht sagen. Aber sie wären dann nicht mehr dem Stress der Scheinträchtigkeit ausgesetzt. Wenn sie so häufig scheinträchtig werden, nimmt die Gefahrn zu, dass es Gebärmutterveränderungen bis hin zum Karzinom gibt.

  25. #24
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Ob sie sich wieder zusammenraufen, kann dir niemand beantworten. Es kann sein, es kann aber auch in die Hose gehen...

    Kastrieren lassen würde ich nur, wenn eine medizinische Indikation vorliegt. Dann würde ich eher die "sexuell" aktivere Häsin abgeben. Und das dann auch wirklich nur in Aussenhaltung.

    Dazu, dass Häsinnen in Außenhaltung selten scheinträchtig sind, kann ich nur sagen: ich hatte eine, die war es fast nie, die andere auch sehr häufig (also das komplette Programm mit Nestbau). Also 1:1.
    Ist also nicht immer eine Lösung.
    Das wäre auch zu schön, wenn Aussenhaltung die Lösung aller Probleme schlecht hin wäre, aber es ist eine Möglichkeit, ihr vieles zu erleichtern Aber auch bei einer sexuell aktiven Häsin in Aussenhaltung hat man noch Möglichkeiten sie hormonell runterfahren. Das klappt wunderbar über eine Ernährungsumstellung. Die sollte dann, so wie in der Natur auch, im Herbst und Winter karger ausfallen. Nicht das du jetzt denkst, das man sie hungern lassen soll...um Gottes Willen nein! Sie sollte dann nur nicht so gehaltvoll sein. Über die Ernährung kann man sehr vieles steuern, wie bei uns Menschen eben auch. Nicht umsonst werden heutzutage die Kinder immer "frühreifer"...unsere Kost ist einfach zu gehaltvoll.

  26. #25
    tina315

    Beiträge
    16

    Standard

    So, ich hatte gestern ein Gespäch mit der TA und dem Züchter, von dem wir Mia haben. Mit diesen Ratschlägen sind wir folgendermaßen verfahren: Wir haben erst versucht, die Bande auf dem Balkon (also neutralem Boden) zum Frieden zu bewegen. Das war aber leider nichts. Mia ging wieder auf Blue los (zwischendurch sogar auf einen der Rammler) und die arme Maus machte vor Angst so hohe Sprünge, dass ich echt befürchten musste, sie würde über die Brüstung springen.
    Also haben wir den Versuch abgebrochen. Ich habe den Stall und das Gehege gründlich gereinigt und mit Zitronenwasser evtl. Gerüche neutralisiert, dann Mia allein in die oberste Etage gesetzt und die anderen drei dürfen sich erst mal erholen.
    Mia tut mir so leid, wie sie allein dort oben hockt, aber das wurde mir echt zu gefährlich. Nun sollen wir eine gute Woche warten, bis wir Mia wieder zu den anderen geben. Und dann entscheidet sich, ob wir Mia behalten können, oder nicht.
    Da ich heute mit der Katze beim TA war, habe ich mich dort noch mal nach der Kastration von Häsinnen gefragt. Die TA hat mir im Interesse des Tieres nicht wirklich dazu geraten. Falls ich einen guten Platz für sie mit einem oder zwei kastrierten Rammlern in Außenhaltung fände, sei das die beste Lösung für Mia. Wahrscheinlich hat sie Recht, aber wir hoffen doch sehr, dass sich die Mädels wieder vertragen. In spätestens 2 Wochen melde ich mich hier wieder und melde den neuesten Stand der Dinge. Bis dahin drückt uns die Daumen!

  27. #26
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Ich muss sagen der TA gefällt mir

    Allerdings tuts mir natürlich für euch leid wenn das jetzt nicht klappen sollte, also bitte nich falsch verstehen

    Drück euch die Daumen

  28. #27
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    In diesem Fall, würde ich auch erst einmal alles andere probieren und nicht kastrieren, das Tier ist ja noch jung.

    ABER, häufige Scheinträchtigkeit kann auch ein Zeichen für Gebärmutterveränderungen sein, auch plötzliche Aggressivität. Ich würde das im Auge behalten, falls noch irgendetwas an dem Tier seltsam ist würde ich einen guten TA abtasten lassen und Ultraschall machen lassen, um zu klären, ob die Gebärmutter auffällig ist. Nicht alle TA können Häsinnen kastrieren. Die die es nicht können, raten einem auch nicht unbedingt dazu. Und im eigenen Interesse sollte man da dann im Falle einer Kastration auch nicht hingehen. Ich kann das alles aus eigener leidvollen Erfahrung mit meiner Fundhäsen sagen …

  29. #28
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Entschuldige Disco, ich möchte dir bestimmt nicht auf die Füße treten, aber die Aussage, dass nicht alle Tierärzte Häsinnen kastrieren können, halte ich für absoluten Quatsch. Das ist nicht schwieriger wie bei einer Katze, einem Hund oder sonst einem Tier. Ich weiß nicht, ob du schon mal ein Schlachtkaninchen ausgenommen hast, aber selbst für einen absoluten Laien ist dort alles wunderbar zu erkennen.

    Diese Aussage wird gerne in "kastrationswütigen" Foren genutzt, damit der User so lange einen Tierarzt sucht, der auch aus tierschutzwidrigen Gründen ein Tier kastriert.

    Das du Pech mit deinem Tierarzt hattest, tut mir leid, aber deshalb kann man doch nicht Tierärzten, die von Kastration eher abraten, unterstellen, sie könnten es nicht.

    @Tina

    Falls ich einen guten Platz für sie mit einem oder zwei kastrierten Rammlern in Außenhaltung fände, sei das die beste Lösung für Mia.
    Der Vorschlag hätte auch von mir kommen können
    Warte erst mal ab, vielleicht raufen sie sich ja wieder zusammen, nur dir muss klar sein, dass es bei jeder Hitze wieder passieren kann.

  30. #29
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Disco ich muss auch sagen das ich genau diese Aussagen kenne und weiß woher die kommen.

    Es spricht nur für einen TA in meinen Augen, wenn er abrät ein gesundes Tier wohnungstauglich zu kastrieren. Wäre leicht verdientes Geld für ihn. Und ich glaube auch nciht das eine Häsinnenkastra so eine schwere Geschichte ist, das sich da ein TA nicht rantraut.

  31. #30
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Ich habe ja geschrieben, dass ich so ein junges Tier auch nicht kastrieren würde, wenn es sonst keinen Gründe dafür sprechen.

    WENN allerdings Gründe für eine Kastration sprechen, würde ich zu einem TA gehen, der sich mit Kaninchen gut auskennt und darin ERFAHRUNG hat. Kastrationen von weiblichen Kaninchen sind nicht so üblich und nicht jeder TA macht diese häufig. Ich war mit Frieda bei zwei TA und in einer Tierklinik, erst der dritte TA kam überhaupt auf die Idee, dass sie dringend kastriert werden muss … Frieda wär jetzt tot wenn ich mich auf die ersten drei Meinungen verlassen hätte.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Meine Weibchen (1,5 Jahre) bekämpfen sich plötzlich

Meine Weibchen (1,5 Jahre) bekämpfen sich plötzlich: ...

Ähnliche Themen Meine Weibchen (1,5 Jahre) bekämpfen sich plötzlich

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 11:48
  2. meine 2 böcken verstehen sich nicht 2-3 Weibchen dazu????
    Von Tier_Freak im Forum Meerschweinchen: Vergesellschaftung
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 16:32
  3. Weibchen (3/4 Jahre alt) fängt Streit an mit älterer Meerie-Maus :-(
    Von Anraika im Forum Meerschweinchen: Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2007, 20:22
  4. Warum streiten sich meine Kaninchen plötzlich?
    Von General im Forum Kaninchen: Verhalten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 16:45
  5. Kampffischweibchen bekämpfen sich - was tun?
    Von Sunny2o im Forum Aquaristik: Allgemeines
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2004, 20:56
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.