Registrieren

Einnässen

  1. #1
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard Einnässen

    Frieda (ältere Kaninchendame, vor einem Jahr operiert/kastriert wegen Gebärmuttertumor) ist untenrum nass (Urin).
    Ansonsten wirkt sie normal,
    bewegt sich, kommt an, frisst.

    Leider ist ihre Haut schon vom Urin gerötet.

    Ich wollte sie nun waschen und eine Urinprobe zur Untersuchung geben und mir beim TA eventuell etwas für die Hautrötung geben lassen. Habe auch gelesen das Mielosan als Salbe bei Kaninchen gut tut.

    Reicht das erstmal zur Abklärung?

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon einen Blick in den Diagnostischer Leitfaden und The von Anja geworfen? Für Diagnostik und Therapie findest du hier den idealen Leitfaden. Vielleicht hilft dir das ja weiter?

  3. #2
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Zum Mielosan kann ich leider keine eigenen Erfahrungen beisteuern (hört sich aber nach dem eben gelesenen ganz gut an), aber da dürfte dir der Tierarzt etwas hilfreiches zu sagen können.


    Ihre Toiletten würde ich ganz dick mit Stroh einstreuen, denn dieses leitet den Urin schnell nach unten und trocknet oben ebenso schnell wieder ab. Verliert sie ständig Urin, würde ich das ganze Gehege dick mit Stroh einstreuen. Ansonsten kannst du erst mal nur den Urintest abwarten, der vermutlich eine Blasenentzündung anzeigen wird.

    Gute Besserung für Frieda!

  4. #3
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Danke, Bea.

    Wir haben sie gerade gesäubert. Das verfilzte Fell so gut es geht rausgeschnitten und vorsichtig mit lauwarmen Wasser und Kernseife abgewaschen. Darunter kamen einige wunde Stellen zum Vorschein, nicht blutig, aber rot.
    Leider habe ich keinen frischen Urin, ich warte noch ein bisschen …

    Sie tröpfelt wohl nicht ständig, pinkelt nur in einen Teil des Geheges. Ihr Hauptruheplatz ist bisher immer trocken gewesen.

  5. #4
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Disco, setz sie in einen Wäschekorb ( ist besser wie eine Transportbox, denn im Wäschekorb kannst du besser sehen, wann sie pieselt) und gib ihr ein Stück Gurke...dann dürfte sie bald Urin absetzen und du kannst ihn mit einer Einwegspritze aufziehen.

  6. #5
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Ok, ich probiere es. Wäschekorb habe ich, Gurke leider nicht. Aber sie friesst gerade ordentlich Wiese, vielleicht geht das auch …

  7. #6
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Na klar geht das auch...Gurke treibt nur so schön

  8. #7
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Hat alles geklappt, Urinprobe abgegeben. War rein äußerlich nicht auffällig.

    Ich habe Tannosynt-Lösung bekommen, soll die wunden Stellen damit betupfen oder abwaschen. Mielosan hatte sie nicht da, fand sie aber nicht schlecht, haben wir mal bestellt.

  9. #8
    FarbmausMareike

    Beiträge
    314
    Tiere
    4

    Standard

    na, dann gute besserung.

  10. #9
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Tja, heute wurde Frieda ordentlich gepiesakt.
    Die Urinprobe war nicht sehr auffällig, ph in Ordnung, keine Leukozyten, ganz wenig Blut.
    Deshalb war ich auf Wunsch der TA heute mit Frieda zum Röntgen. Blase unauffällig aber leider ein ziemlicher Stein in einer Niere
    Es wurde dann noch Blut abgenommen, um die Nierenwerte zu überprüfen.

    Es wurde mir empfohlen, kein Petersilie, Chiccoree, Kohl und Kräuter wie Basilikum zu füttern.

    Tja, mal schauen, jetzt muss ich mich auch erstmal schlau machen …

  11. #10
    FarbmausMareike

    Beiträge
    314
    Tiere
    4

    Standard

    was heißt stein?? wirklich ein stein?

  12. #11
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Wieso diese Kräuter nicht? Sag nicht wegen Calciumgehalt?

  13. #12
    Rewana

    Beiträge
    3.655

    Standard

    Wünsche gute Besserung fürs Kaninchen.

  14. #13
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Habe gerade mit der TA telefoniert. Die Blutwerte haben ergeben:

    Harnstoff ok
    Kreatinin 2 (etwas erhöht)
    Calcium >16 mg d.h. unverdünnt nicht mehr messbar.

    die Leberwerte:
    alkalische Phosphatse 39 E
    ACT nicht messbar, viel zu niedrig

    Die TA schließt daraus, dass der gesamte Mineralstoffhaushalt durcheinander geraten ist. Der hohe Calciumwert entsteht eventuell nicht durch die Ernährung sondern durch Calciumabbau aus den Knochen.
    Ursächliches Problem könnten Metastasen in Bauchraum und Leber sein.

    Sie meint, wirklich etwas machen kann man nicht. Flüssigkeitsreich ernähren und Schmerzmittel parat haben.
    Im Moment geht es ihr gut, sie ist sehr munter und verhält sich normal.

    Ich habe mir für nächste Woche noch einen Termin geholt in der Praxis in Dortmund, dort kann man sich die Niere und den Bauchraum auch noch mit Ultraschall ansehen …

  15. #14
    FarbmausMareike

    Beiträge
    314
    Tiere
    4

    Standard

    hoffentlich wird es besser. viel glück

  16. #15
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Ihr großes Glück das du ordentlich ernährst, da ist ja viel Flüssigkeit vorhanden

    Tut mir leid für Frieda, sollte sie wirklich Metastasen haben

  17. #16
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Ja, das ist wirklich traurig. Ich hatte so gehofft, dass dieser Kelch an uns vorrüber geht.

    Kann ich an der Fütterung noch etwas optimieren?

    Bisher bekommt sie
    Möhren, Apfel, Salat, Kräuter, Kohlrabiblätter, Gurke und sonstiges an Grünzeug und Gemüse
    Apfelzweige
    Mit der Wiesefütterung habe ich wieder angefangen, ist aber noch nicht so viel und von der Zusammensetzung spärlich.

    Außerdem haben sie abends bisher eine Samenmischung mit einigen Berberitzen und Gojibeeren bekommen.

  18. #17
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Wiese wächst doch eigentlich schon in rauhen Mengen, wir haben schon 3 mal mähen müssen...vielleicht mal für eine kräuterreiche Wiese etwas weiter ausserhalb suchen, wenn bei dir nichts wächst.

  19. #18
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Also ich kann schon fast ausschließlich Wiese verfüttern, komisch das bei euch noch nicht soviel ist. Sogar der Spitz- und Breitwegerich wächst wie hulle

    Samenmischung gebe ich gar nicht (mehr). Wenn dann höchstens im Winter aber dieser war so mild das ich höchstens mal ne Kolbenhirse gegeben habe, mehr nicht.

  20. #19
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Wir sind hier im tiefen dunklen Tal der Superhexen immer etwas später mit der Vegetation …
    Ja, bei den Hundespaziergängen fällt schon etwas mehr ab, werde wieder regelmäßig mit Tüte losziehen …

  21. #20
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard



    Ich muss immer raus für Wiese. In unserem Garten wächst nur Rasen und Wildkräuter will ich in meinen Blumen nicht und wird schon in in winzigform gerupft.

  22. #21
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Die letzten Tage gab es ordentlich Wiese. Und dementsprechend kaum noch Gemüse. Eigentlich nur noch Gurke (weil die fast nur aus Wasser besteht), die obligatorische Möhre und mal Apfel.

    Frieda muss täglich gesäubert werden, sie hat immer noch kahle und rote Stellen. Sie ist wirklich sehr geduldig und ergibt sich in nach kurzem Aufbäumen ihr Schicksal. Seufzt irgendwie und vergräbt dann ihren Kopf in meinen Arm. Immerhin, sobald ich sie wieder freilasse erwartet sie ihre Belohnung. Ich kann schlecht beurteilen, wie es ihr geht, eigentlich benimmt sie sich ganz normal, vielleicht etwas ruhiger (?), manchmal wirken ihre Augen anders … Ich hoffe, sie hat keine Schmerzen …
    Morgen habe ich den Termin und ich hoffe, nach der Ultraschalluntersuchung kann man etwas mehr sagen.
    Sie würde mir echt fehlen, hab schon soviel mitgemacht mit ihr, und eigentlich sollte sie doch noch in den Garten ziehen …

  23. #22
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Das wird sie ganz bestimmt, Disco. Ich drück dich mal!

  24. #23
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Danke Bea

    Offtopic:

    P.S.: Hast du eigentlich noch Kaninchen?

  25. #24
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Nein, ich schaff das aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr so, wie ich möchte. Jetzt leben nur noch (die letzten) Schweinchen und jede Menge Vögel bei uns.

  26. #25
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Waren heute in Do beim TA. Dort wurde eine gründliche Ultraschalluntersuchung gemacht. Nierenstein in der rechten Niere wurde bestätigt. Schaut aber so aus, als ob die Niere ansonsten noch unverändert ist, d.h. keine Vergrößerung, Rückstau oder ähnliches. Die andere Niere war ohne Befund. Etwas Grieß in der Blase war sichtbar.
    Wegen Nierenstein wurde geraten, abzuwarten, da er wohl momentan keine Probleme macht. Man könnte operieren, ist aber wohl auch nicht so eine tolle OP.
    Man war der Meinung, dass das Einnässen eher nicht mit dem Nierenstein zusammenhängt.
    Daher wurde noch eine Blutprobe genommen um auf E.c. zu untersuchen. Das Ergebnis bekomme ich am Dienstag.
    Ich habe Vitamin B(Komplex?B6?) mitbekommen, das soll sie bekommen (falls E.c. und wegen anderer möglichen neurologischen Ursachen).
    Von der einen TA wurde noch etwas von kalzumarm füttern gesagt worauf ich sagte ich füttere eh nur frisch und wieder überwiegend Wiese
    Ich für meinen Teil habe beschlossen, nicht auf Kalzium zu achten sondern eher die oxalsäurehaltigen Pflanzen wegzulassen und bei der Wiesenmischung mit etwas Gemüse zu bleiben.

  27. #26
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Kleines Update:
    Frieda geht es ganz gut. Sie ist fast "trocken", ihre Haut sieht nicht mehr rot aus sondern gräulich, es wächst Fell nach.
    Durch die ganze Prozedur ist sie leider wieder sehr misstrauisch und scheuer geworden. Abends hält sie sich von mir fern, da ahnt sie schon was kommt. Fangen ist nun wieder mühsam geworden. Dann hält sie aber lieb still. Kaum habe ich sie abgesetzt, schaut sie mich an und erwartet ihre Belohnung (anstatt weg zu laufen). Sie ist ein schlaues Mädchen.

  28. #27
    Rewana

    Beiträge
    3.655

    Standard

    Ich drück weiter die Damen das Frieda wieder ganz gesund wird, aber das hört sich doch schon gut an.

  29. #28
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Das hört sich toll an, Disco! Hier wird auch wieder deutlich, wie positiv sich Wiesenfütterung auf den Körper/Organismus auswirkt

  30. #29
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Ja, es ist schon schön zu sehen, wie gerne sie Wiese fressen und welche Berge da vertilgt werden.
    Schaun wir mal, wie es sich entwickelt. Gegen den Nierenstein kann man wohl nicht wirklich was machen ohne zu operieren. So lange er keine Probleme macht, lassen wir alles wie es ist.
    E.C. war übrigens negativ und die Kotprobe war auch in Ordnung bis auf Würmer.

    Bea, meinst du Frieda könnte ein Problem mit zu wenig Vitamin D haben? Ich mache zwar die Fenster auf, wenn die Sonne scheint und sie sitzt dann auch mal in dem Sonnenfleck aber über den Winter war das vielleicht zu wenig.

  31. #30
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Möglich ist das durchaus, bei Innenhaltungskaninchen kommt es immer wieder mal dazu. Und selbst durch ein geöffnetes Fenster "kommt ja nicht viel rein"...durch ein geschlossenes Fenster gar nüx.

    Vielleicht könnt ihr ja dieses Jahr euer Aussengehege in Angriff nehmen, deine Hasen werden es dir auf jedenfall danken

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Einnässen

Einnässen: ...

Ähnliche Themen Einnässen

  1. Einnässen...was tun?
    Von Melli im Forum Kaninchen: Gesundheit
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.02.2007, 07:10
Ähnliche Themen Einnässen close
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.