Registrieren

Rohe Kartoffeln?

  1. #1
    Kris

    Beiträge
    560

    Standard Rohe Kartoffeln?

    Hallo zusammen,

    ich habe nun lange überlegt wo ich diesen Post reinsetze und ich hoffe hier ist er richtig.

    Ich war gerade mit Kaya im Garten ne grosse Spielrunde einlegen (für Zwischendurch... :binzel.
    Ich gehe oft bewusst in den Garten, um mit Kaya das abrufen zu üben. Was dort ein grosser Knackpunkt ist, ist die Nachbarshündin. Wenn Kaya diese Erblickt, ist es vorbei. Sie rennt an den Zaun und giftet. Es ist unheimlich schwierig sie aus dieser Situation abzurufen. Sie stellt dann einfach auf Durchzug.

    Ich muss auch sagen, die ersten 5 Minuten brauch ich das rufen gar nicht erst zu versuchen, wenn sie rausrennt sucht sie erstmal ob Nicki nicht doch
    irgendwo im Garten zu erblicken ist.

    Mit Leckerchen bekam ich die ganze Zeit null Aufmerksamkeit, allerdings mit dem Kong (ihr Lieblingsspielzeug) klappt es dann doch hier und da. Wenn sie den allerdings zu greifen bekommt (also ich loslasse) dann ist das auch wieder vorbei....

    Heute allerdings hatte ich sie ganz gut im Griff. Ich ging raus und lies sie ein wenig laufen, die Nachbarshündin war nicht da. Mit dem Ball hatte ich schnell ihre Aufmerksamkeit, und es hat so halbwegs geklappt das sie mir diesen auch immer wieder gebracht hat. Meine Schwiegermutter kam auf die Terrasse und bat mich Kartoffelschalen auf den Kompost zu bringen. Ich tat dies und Kaya ging an meiner Seite. Obwohl die andere Hündin nun auch schon eine Weile im Garten war (so blöd wies klingt, aber manchmal habe ich das Gefühl der Nachbar legts drauf an und findet es witzig wie die zwei sich angiften.... 8(). Als wir am Kompost waren, sah Kaya mich erwartungvoll an, und daraufhin gab ich ihr ein kleines Stück Kartoffelschale. Dann kam die Hündin an den Zaun und giftete und Kaya lies sich gleich drauf ein. Hat ca. ne Minute gedauert, aber dann liess sie sich abrufen, mit Ball UND Kartoffel ist die letzte Spielzeit supi abgelaufen. Sie schielte zwar hier und da noch rüber, aber sie kam IMMER wenn ich sie zu mir rief.

    Nun meine eigentliche Frage:
    Wie sieht das eigentlich aus mit rohen Kartoffeln. Ich meine hier und da gibts mal ein kleines Stück von den geschälten. Aber wenn sie so darauf abfährt (komischerweise wirkt das besser als Lyoner oder Käse) würde mich interessieren ob man diese nicht als Belohnungsleckerchen nehmen könnte....

    Ich frage nach weil ich dahingehen leider nicht bescheid weiss. Bevor ich soetwas mehr füttere möchte ich schon sicher sein das ich ihr damit nicht schade.

    Vielen Dank schonmal. Ich hoffe ich bin hier mit dem Anliegen richtig

    Edit: Ich meine nicht die Schale sonder die gewaschene rohe Kartoffel.... :binzel:. Die Schale im Garten war eben eine Ausnahme....

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #2
    annalisa

    Standard

    irgendwo haben wir schionmal über kartoffeln geschrieben... ich kann mir das beim besten wiollen nicht vorstellen das sie roh ungesund ist, in freier wildbahn fängt auch kein wolf an sich ne kartoffel zu kochen... ausßerdem gehen beim kochen vitamine verloren...

  4. #3
    Eva+Shiro

    Standard

    in barf kreisen wird die k. roh als giftig angesehen.
    k. enthält entweder alanin oder solanin (verwechsel das grad) und dieser stoff ist auf dauer giftig für hunde.

    bei k. sowie anderem essbaren scheiden sich hier die geister.
    k. wird als ungiftig betitelt, knoblauch dagegen als hochgradig giftig, was in barfkreisen als sehr gesund gilt.

  5. #4
    jule2410

    Beiträge
    2.304

    Standard

    Sind Kartoffeln nicht Nachtschattengewächse??? *grübel*
    Nachtschattengewächse sollen auf jeden Fall giftig für Hunde sein!

    Allerdings - soooooo giftig können sie auch wieder nicht sein, denn wir hatten früher mal zwei Mittelschnauzer und waren mit dem Züchter befreundet, d.h. meine Eltern.

    Bei dem Züchter stand die Tür zum Vorratsraum immer offen und dort befand sich auch eine Kartoffelbox.
    Die Hunde haben sich dort immer rohe Kartoffeln rausgeklaut und gefressen. Sogar die Welpen haben es sich abgeguckt, als sie etwas größer waren.
    Deshalb waren unsere Schnauzer später auch ganz verrückt nach rohen Kartoffeln.
    Ich weiß nicht, was Kartoffeln bewirken können, den Schnauzern hat es dort jedenfalls offensichtlich nicht geschadet.

  6. #5
    Eva+Shiro

    Standard

    Wie gesagt, da ist Solanin oder Alanin drin und das soll für Hunde giftig sein, für Menschen übrigens auch :binzel:

    Aber auch hier scheiden sich die Geister: Knobi soll wegen seiner anämischen Wirkung nicht verfüttert werden, rohe Kartoffeln trotz dem oben genannten Stoff wären okay.
    In BARF-Kreisen ist es ja grad umgekehrt.

    Hatte mir hier ja mit Fress-Punkt eine Diskussion über beide obene gennanten Gewächse geliefert, kamen aber zu keinem Schluss.

  7. #6
    annalisa

    Standard

    kaya wird ja sicher auch keinen sack voll k.´s bekommen zum üben... mal eine kleine is sicher ni tödlich...

    aber sehr interessant, was in BRAF-kreisen und in anderen kreisen gesagt wird... aber auch verwirrend!!!

  8. #7
    piper1981

    Beiträge
    88

    Standard

    Hallo,
    ich denke mal es kommt immer auf die menge an.
    ab und zu eine reife ,nicht keimende kartoffel dürfte nicht schaden.

    dazu kommt ja auch noch ,dass jeder hund sachen anders verträgt.
    meine kleine hündin(5kg) hat mal ungefähr 15 merci-riegel gefressen,das sind ungefähr 150gr schokolade und es waren auch zartbitterriegel dabei.ihr ging es zwar schlecht ,aber sie hat es überlebt.im internet hab ich aber auch zb schon fällen gelesen wo ein schäferhund an einem riegel milka gestorben ist.

  9. #8
    Kris

    Beiträge
    560

    Standard

    Ich habe nicht vor es ihr als Futter zu geben :binzel:

    Ich meine ich frage mich ob an manchen Tage damit so eine Art Superbelohnung machen kann. Evtl. in der Hundeschule. Mittwochs und Samstags. Oder hier und da mal wenn wir üben. Da würde vielleicht eine halbe oder ganze (aber kleine) Kartoffel bei draufgehen....

    Ich mache es nicht solange ich mir nicht sicher sein kann das ich ihr damit nicht schade.....

  10. #9
    annalisa

    Standard

    das is warscheinlich das beste... da nimm lieber was anderes als belohnungsbrüller...

    wie wäre es mit gurke? das frisst meiner sehr gern.

  11. #10
    Mausilla

    Beiträge
    3.576

    Standard

    Das ist Solanin was in den rohen Kartoffeln ist. Und es ist giftig.

    Nun ist das ja individuell sehr verschieden, wie Giftiges wirkt. Beim Menschen wie beim Hund.

    Aber ich würds nicht geben.
    Unsre mögen auch gekochte Kartoffeln, wie wärs denn damit?

  12. #11
    annalisa

    Standard

    aber wenns giftig is warum steht es dann bei den BRAFERN auf dem speiseplan, das versteh ich einfach nicht... :konfus:

  13. #12
    Eva+Shiro

    Standard

    weil die da gekocht wird :binzel:

  14. #13
    Kris

    Beiträge
    560

    Standard

    Original von Mausilla
    Das ist Solanin was in den rohen Kartoffeln ist. Und es ist giftig.
    Diese Aussage langt mir um es nicht zu machen. Danke Mausilla.

    Gekochte Kartoffen mag sie sicherlich auch, allerdings sehe ich da das Problem das diese gewürfelt in nem Tütchen in der Tasche dann doch eher zu Püree werden.... :binzel:

    Hm... was kann man sonst noch geben als alternative zu Kartoffeln. Gurke mag sie nicht so. Bei Katoffeln ist es mir heute eben extrem aufgefallen....

  15. #14
    PetraW

    Standard

    Hallo,

    Kartoffeln dürfen nur gekocht verfüttert werden und auch das Kochwasser darf nicht mitgefüttert werden.
    Keime und grüne Kartoffeln dürfen nicht verfüttert werden.

    Viele Grüße
    Petra

  16. #15
    Eva+Shiro

    Standard

    ich muss mich ma beschweren...
    hab schon auf seite eins geschrieben, das die kartoffeln giftig sind, weil da solanin (oder alanin, ist ja aber solanin) drin ist...
    manchmal scheints mir so als werden manche beiträge einfach ignoriert, egal wie oft man das schreibt...

    sorry, war jetzt nicht konstruktiv, musste ich aber loswerden...

  17. #16
    Kris

    Beiträge
    560

    Standard

    Original von VampireMasterEva
    Wie gesagt, da ist Solanin oder Alanin drin und das soll für Hunde giftig sein, für Menschen übrigens auch :binzel:

    Aber auch hier scheiden sich die Geister: Knobi soll wegen seiner anämischen Wirkung nicht verfüttert werden, rohe Kartoffeln trotz dem oben genannten Stoff wären okay.
    In BARF-Kreisen ist es ja grad umgekehrt.
    Ich weiss, sorry.

    Allerdings war ich mir bei dem Posting jetzt nicht 100%ig sicher ob Du mir nun komplett abrätst..... :|

    Ausserdem habe ich so auch die Aussage von zweien....

    Danke natürlich auch Dir. :binzel:

    Ich hätte mich wahrscheinlich auch beschwert *gg

  18. #17
    piper1981

    Beiträge
    88

    Standard

    Hallo,
    muss mich auch nochmal einmischen.
    *richtige* barfer füttern alles roh,da wird normalerweise nix gekocht.

    solanin ist in unreifen und keimenden nachschattengewächsen,bei reifen kartoffeln nur in geringen mengen,es spräche also theoretisch nichts dagegen reife kartoffeln roh zu geben.
    Solaningegoogelt)
    Das Alkaloid Solanin kommt in unreifen Regionen der Kartoffel, aber z.B. auch in grünen Tomaten vor.
    Da an den unreifen Stellen oft das grüne Chlorophyll zu finden ist, hat sich die Meinung durchgesetzt, Solanin sei auch grün. Es ist allerdings farblos.
    Die Anzeichen einer Vergiftung mit Solanin sind Erbrechen, Atemnot und Bewusstseinsverlust. Diese Symptome treten nach einer Aufnahme von ca. 25 mg auf. Die tödliche Dosis an Solanin liegt bei ca. 400 mg. Der durchschnittliche Solaningehalt von Kartoffeln beträgt 3-7 mg pro 100 g. Da Solanin aber wasserlöslich und hitzeempfindlich ist und außerdem ein Großteil des Alkaloids direkt unter der Schale sitzt, besteht, wenn die Kartoffeln nicht gerade roh oder als Pellkartoffeln mit Schale gegessen werden, keine echte Gefahr für die Gesundheit. Der größte Teil des Solanins kann entfernt werden, indem man die grünen Stellen der Kartoffeln herausschneidet. 30 - 40% werden beim normalen Kochen ausgelaugt und auch beim Braten gehen ca. 52% verloren. Aber schon im Vorfeld kann darauf geachtet werden, den Solaningehalt der Kartoffeln möglichst gering zu halten:
    Kartoffeln stets dunkel lagern. Lichteinfluss erhöht den Solaningehalt.
    Kartoffeln bei ca. 10°C lagern. Zu hohe und zu niedrige Temperaturen können zu höheren Solaningehalten führen.
    Vermeiden Sie mechanische Verletzungen an Kartoffeln. Angequetschte Kartoffeln enthalten mehr Solanin als unverletzte.


    als alternative:
    hab schon öfters gehört,dass viel hunde auch gerne apfelstückchen als leckerchen nehmen
    oder du probierst es mal mit getrockneten leberstückchen,kannst du prima selber im backofen machen,bzw kurz ohne öl in der pfanne.

  19. #18
    Eva+Shiro

    Standard

    war ja net böse gemeint.
    es war nur so, das fress-punkt und ich uns eine hitzige diskussion bezüglich k. geliefert haben... er meinte, roh, da nicht giftig, ich meine gekocht da giftig.
    dann widerum war er gegen knobi und ich dafür. er meinte, hochgradig anämisch und so weiter.

    da ich mittlerweile zwei meinungen dazu habe rate ich niemandem mehr diesbezüglich was, jeder solls so halten wie er will.
    so wie die sache mit den trauben....


    achja, ich bin brillenträger und chronisch schlecht sehend.... net immer so klein schreiben :lachen:

  20. #19
    Ratzifatzi

    Standard

    Original von Kris
    Gekochte Kartoffen mag sie sicherlich auch, allerdings sehe ich da das Problem das diese gewürfelt in nem Tütchen in der Tasche dann doch eher zu Püree werden.... :binzel:
    Dann nimmst doch einfach eine festkochende Sorte. :binzel:

    Übrigens hat meine Oma früher immer die Kartoffelschalen für ihre Hühner gekocht. Auf Grund der Schale waren sie nie ganz matschig. Evtl. wäre das auch eine Möglichkeit für euch?

  21. #20
    die Hundebande

    Standard

    Hallo,

    egal, was wo steht.

    Wir barfen.

    Trotzdem gibts KEINE rohen Kartoffeln und auch KEINEN Knoblauch.

    Glaube nicht, dass meine Hunde das vermissen.

    Gekochte Kartoffeln, gewürfelt mit anderem Gemüse, Fisch oder Fleisch lieben sie dagegen sehr.

  22. #21
    jule2410

    Beiträge
    2.304

    Standard

    Hm!

    Ich will das hier alles gar nicht in Frage stellen, ich frage mich bloß, warum die Schnauzer bei dem Züchter, von dem ich auf der ersten Seite erzählte, so gesund waren - trotz fast täglichen Konsums roher Kartoffeln!

    Unsere Schnauzer haben bei uns auch rohe Kartoffeln gefuttert, ebenso Kartoffelschale.
    Sie hatten nicht mal Durchfall oder so etwas!

    Ist es für einige Rassen giftig und für andere nicht?
    Obwohl - das geht ja auch nicht!

    Jetzt, wo ich weiß, dass es giftig sein soll, würde ich meinem Hund so etwas natürlich nicht geben.
    Dennoch frage ich mich, wie das Gift wirkt, wenn ich mindestens 10-20 Hunde kenne, denen es überhaupt nichts ausgemacht hat.

  23. #22
    Eva+Shiro

    Standard

    shiro hat auch schon kartoffeln bekommen.
    ich denke mal, die menge machts!
    viele barfer verfüttern knobi, andere widerum nicht, weil er ja giftig ist.
    die menge machts aber aus!
    klar, füttert man täglich mehr.... eben durfte ich net mehr schreiben da ich zum schmusen genötigt wurde..... kilos kartoffeln wird das gift sicherlich seine wirkung zeigen.
    ich esse auch gerne mehrere rohe kartoffeln am tag, mir gehts auch heute noch gut, denn auch solanin soll für menschen giftig sein.

    das ist doch das gleiche wie mit den trauben! die einen sagen: hochgradig giftig. die anderen füttern ihren tieren schon seit jahren trauben und rosinen.
    die menge machts!

    aber im grudne bleibt: jeder soll es so halten wie er das für richtig hält.
    shiro bekommt auch weiterhin im frühjahr ihren knobi gegen die zecken und so wieter.
    auch ab und an trauben bekommt sie, sie frisst eh nie viel davon, sie spielt damit lieber 8(

  24. #23
    annalisa

    Standard

    hmmm, keine k. und keine gurke.

    muss es unbedingt ein gemüse sein zum üben? bananenscheiben gehen gut, apfelschnitzer, oder möhre...

    und das is roh alles saugesund...

  25. #24
    Ratzifatzi

    Standard

    Original von jule2410
    ich frage mich bloß, warum die Schnauzer bei dem Züchter, von dem ich auf der ersten Seite erzählte, so gesund waren - trotz fast täglichen Konsums roher Kartoffeln!
    Hi Susanne!
    Wenn ich mich recht erinnere, geht es um die grünen Stellen an den Kartoffeln, die Solanin enthalten. Müsste ich erst noch mal nachlesen, würde aber erklären, warum die ab und zu gegebene Kartoffel ohne grüne Stellen, dem Hund nicht schadet. Bei Tomaten ist das auf jeden Fall so. Keine Tomaten mit grünen Stellen verfüttern.

  26. #25
    jule2410

    Beiträge
    2.304

    Standard

    Ja, das wäre eine Erklärung!
    Ich würde meinem Hund nichts geben, von dem ich wüsste, dass es giftig ist (damals wussten wir das noch nicht), aber ich glaube, giftig und giftig ist auch zweierlei.

    Wenn ich giftig höre, bekomme ich immer gleich einen Schreck und erwarte, dass der Hund, der was Giftiges gefressen hat, gleich tot umfällt.
    Aber das ist bei solchen "giftigen" Dingen wie Kartoffeln, Schokolade, Trauben etc. ja nicht so.
    Natürlich ist es blöd, wenn ein Hund mal ein Stück Schokolade findet, aber man hat die normalerweise ja nicht tonnenweise rumliegen und eine kleine Menge schadet normalerweise halt nicht gleich.

  27. #26
    Eva+Shiro

    Standard

    zur schoki eine kleine ankedote:
    wir waren weg und auf dem schrank lagen 15 toffife...
    und das shirotier hat die alle gefressen, war total voll danach und die kacka war fast toffife :lachen:

    ein hund stirbt durch den konsum "giftiger" sachen nicht sofort, sie vergiften ihn bei dauerhafter gabe nur langsam.
    so wie beim menschen die zigaretten oder der alk.
    je mehr man trinkt/qualmt, desto schneller siecht man dahin.
    nimmt man die dinge nur gelegentlich zu sich, kommt der verfall nicht so schnell.

  28. #27
    clintmauswood

    Beiträge
    1.033

    Standard

    der threat iss zwar schon bald uralt, aber ich muss trotzdemw as dazu sagen.

    Ich, meine geschwister und auch jetzt meine Kinder essen rohe Kartoffeln sehr gern. ich habe es schon als Kind gern gegessen. das die giftig sein sollen, wenn sie roh sind, iss mir nicht bekannt gewesen. Aber wie man sieht, ich und auch die anderen leben noch.

    Was ich allerdings gehört habe, sind die grünen stellen, die man abschneiden sollte und die haben wir auch nie gegessen weil sie mega bitter sind.

    Auch mein hund frißt rohe Kartoffeln, wenn smal eine runterfällt etc. dann iss sie schnell verschwunden...und bis juetzt leben auch die hunde noch.

  29. #28
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.452

    Standard

    Hallo!
    Unser verstorbener Dalmatiner Percy hat auch jahrelang rohe Kartoffeln gegessen.
    Die hat er sich im Keller aus der Kartoffelkiste gemopst.
    Wenn die Dinger zu Keimen angefangen haben, hat er die Keime immer schön auf dem Boden liegen lassen Daran konnte man dann seine Diebestouren gut nachvollziehen :gut:

  30. #29
    Murx Pickwick

    Beiträge
    4.908

    Standard

    In den Kartoffeln selbst ist ja auch so gut wie kein Solanin enthalten - man würde es auch schmecken, Solanin hat einen sehr eigenen Geschmack.
    Früher war das noch anders, und es gibt noch heute einige alte Kartoffelsorten, wo auch in der Kartoffel ein so hoher Solaningehalt ist, daß man ihn schmecken kann. Meine ersten Biokartoffeln hatte ich aufgrund des Geschmackes weggeschmissen - ich kannte die Bauchschmerzen, die dieser Geschmack verursachen kann ...
    Allerdings ist auch dieser Gehalt ungefährlich, trotzdem er nicht beim Kochen aus der Kartoffel rausgeht, sondern nur aus der Schale der Kartoffeln. Zu allem Überdruß ist Solanin auch noch recht hitzebeständig. Wenn also ein krankmachender Solaningehalt in der Knolle wäre, wäre es doch in den letzten Jahrhunderten aufgefallen.

    Alle grünen Stellen sowie auch bei Frühkartoffeln die Schale und knapp unter der Schale enthalten relativ viel Solanin. Licht induziert bei der Kartoffel die Solaninbildung, bei angeschnittenen Kartoffeln auch im Stärketeil. Aber auch das macht höchstens Bauchschmerzen, außerdem ist der Geschmack einfach wiederlich - das fressen nicht mal die Hunde ... tödliche Mengen kommen in den modernen Kartoffelsorten nur in Sproß, Blättern, Blüten und eventuell den Früchten vor.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Rohe Kartoffeln?

Rohe Kartoffeln?: ...

Ähnliche Themen Rohe Kartoffeln?

  1. Rohe Knochen splittern?
    Von Phade im Forum Hunde: Ernährung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 12:16
  2. Hund frisst rohe Kartoffeln
    Von SetsukoAi im Forum Hunde: Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.10.2006, 18:20
  3. Kartoffeln ungesund?
    Von Melli im Forum Kaninchen: Ernährung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.09.2005, 22:48
  4. Rohe Eier?; Allgemeines zur Ernährung; Rezepte ? ;-)
    Von St87 im Forum Hunde: Ernährung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.03.2005, 08:57
  5. Rohe Kartoffeln?
    Von Yvonne im Forum Katzen: Ernährung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.01.2004, 15:11
Ähnliche Themen Rohe Kartoffeln? close
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.