Registrieren

ist eine OP bei einem kleinen Hamster sinnvoll?

  1. #1
    Dschungi

    Beiträge
    5
    Tiere
    1

    Standard ist eine OP bei einem kleinen Hamster sinnvoll?

    Wir haben unseren dschungarischen Zwerghamster heute operieren lassen. Zuerst hieß es, sie bekomme nur die eitrigen Abszesse geöffnet und es wäre gut. Dann zogen sie ihr einen Zahn (!), schnitten in die Nase, das da auch Eiter drin war, operierten einen Tumor aus dem Bauch, von
    dem wir gar nix wußten und öffneten noch einen Abszess, der dann ein riesen Loch im Unterkiefer hinterließ. Mit all diesen schweren Wunden starb sie 1 Stunde nach der OP. Es ist sehr traurig und ich hoffe sehr, dass sie nicht so sehr leiden musste. Hoffentlich hatte sie nicht so starke Schmerzen. Ist es wirklich sinnvoll, solch ein kleines Lebewesen zu operieren? Sie wiegen fast nix und dann eine Vollnarkose! Ich glaube, ich möchte so etwas nicht nochmal machen lassen, selbst wenn der Hamster irgend einen Tumor hat. Dann vielleicht besser abwarten, bis man merkt, dass es ihn stark beeinträchtigt und friedlich einschlafen lassen. Wir hatten mal einen Wellensittich, der hatte Krebs unter dem Flügel. Da wurde er vom Tierarzt eingeschläfert. Das ging ganz friedlich und ich fand das ok. Aber heute, nee. Ich leide noch!

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon mal einen Blick in Ratgeber für Hamster von Christine geworfen? Sie schreibt dort viel Wissenswertes über die Anschaffung, Haltung und Pflege, Ernährung und Gesunderhaltung, sowie Beschäftigung von Hamstern. Vielleicht hilft dir das ja weiter?

  3. #2
    Schrecker82

    Beiträge
    5.543
    Tiere
    4

    Standard

    Erstmal: mein Beleid! Sicher ist der kleine schon gut hinter der RBB angekommen...


    Zu deiner Frage: was heißt sinnvoll?

    Hier in dem Fall finde ichs ein wenig viel, was gemacht werden musste...aber das hat man ja scheinbar vorher nicht gesehen und dann eben probiert, was ging (wenn der kleine Zwerg eh schon in Narkose liegt...).

    Mein Bruder hat mal seine Ratte operieren lassen (Tumor an der seitlichen Bauchwand, explosionsartig gewachsen, innerhalb von 2 Wochen auf Hühnereigröße). Sie war am Tag der OP etwas müde, am nächsten Tag merkte man ihr nichts mehr an (außer dass sie eben eine riesige Naht hatte - nach einer Woche war der Käse gegessen).

    Sie hatte dadurch noch 4 wundervolle Monate (was ja für ne Ratte schon ne Menge an Zeit ist). Für das Geld was das gekostet hat, hätte man 10 neue Ratten bekommen, aber mein Bruder wollte seiner Ratte noch ein wenig Zeit geben.

    Mein eines Meerschweinchen dagegen hatte von heute auf morgen einen bösen Abszess, man sah ihn erst nicht und schwupps war er da. Ich hätte ihn operieren lassen, die TÄ (eine Kollegin) hat ihn auch in Narkose gelegt um zu schauen was der Grund ist und ob es operabel ist. Aber er hatte schlimme chronische Zahnprobleme (von denen ich nichts wusste, ich hatte ihn wenige Wochen vorher erst aus dem TH geholt), weshalb man ihn etwa alle 3-4 Wochen hätte in Narkose legen müssen. Da er von einer Augenverletzung noch sehr geschwächt war und auch da der Ausgang (Auge behalten oder nicht) ungewiss war, haben wir ihn in der Narkose liegen lassen. Er hätte das alles wohl nicht lange "geschafft" und so war es besser für ihn.


    Ich denke man kann nicht grundsätzlich sagen dass man ein kleines Tier nicht operieren lassen sollte. Man muss es, genau wie bei den großen, immer von Fall zu Fall abwägen.

  4. #3
    stella eileen

    Standard

    Mein Beileid

  5. #4
    Rewana

    Beiträge
    3.654

    Standard

    Mein Beileid, es tut mir sehr leid.

    Ich kann mich Schreckers Ausführungen nur anschließen, ob es sinnvoll ist oder nicht muß man von Fall zu Fall entscheiden und es kann immer mehr werden wie man vorher sieht und das kann dann leider auch mal nicht gut ausgehen.

  6. #5
    Petunia

    Beiträge
    165

    Standard

    Auch ich schließe mich meinen Vorrednern an. Es tut mir sehr leid, dass es dein Hamster nicht geschafft hat

  7. #6
    Dschungi

    Beiträge
    5
    Tiere
    1

    Standard

    vielen Dank euch allen für eure Antworten und die nette Anteilnahme. Ja, irgendwie war es halt zuviel. Aber ja, vielleicht konnte man es nicht gleich so sehen, was da noch alles kommt. Wir haben jedenfalls alles versucht. Klar, dass diese OP s teuer sind, ich zahlte jetzt 82,- für alles. Aber so kann man ja nicht rechnen, ein Hamster kostet nicht viel, aber die medizinische Versorgung ist teuer. Wenn man sich ein Tier anschafft, egal wie groß, hat man ja natürlich die Verantwortung dafür. Ich könnte es auch niemals einfach sich selbst überlassen. Jetzt warten wir erst mal eine Weile ab, dann entscheiden wir, ob wir uns wieder einen Nager kaufen. Meine älteste Tochter hat 2 Ratten in ihrer eigenen Wohnung, die besuchen wir und haben auch unsere Freude dran!Liebe Grüße, eure Dschungi

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema ist eine OP bei einem kleinen Hamster sinnvoll?

ist eine OP bei einem kleinen Hamster sinnvoll?: ...

Ähnliche Themen ist eine OP bei einem kleinen Hamster sinnvoll?

  1. eine der beiden kleinen pinkelt gerne im bad warum?
    Von Nike im Forum Unsauberkeit & Katzentoilette
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 08:02
  2. Studie: Sind Laufräder für Hamster sinnvoll oder nicht?
    Von clintmauswood im Forum Hamster: Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.11.2006, 14:11
  3. stromschlag bei einem hamster
    Von chocoat im Forum Hamster: Krankheiten und Verhalten
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.03.2006, 13:21
  4. Hamster und Mäuse in einem Zimmer?
    Von venya im Forum Hamster: Allgemeines
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.03.2005, 11:54
  5. Hamster und Katze in einem Raum??
    Von Crazymaus im Forum Hamster: Allgemeines
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.01.2005, 14:02
Ähnliche Themen ist eine OP bei einem kleinen Hamster sinnvoll? close
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.