Registrieren

Hunde und Katzen sind jetzt "Haiköder..."

  1. #1
    Buck

    Beiträge
    65
    Tiere
    7

    Böse Hunde und Katzen sind jetzt "Haiköder..."

    Hallo, also dazu sage ich
    mal lieber nicht´s, ich denke Kraftausdrücke sind im Forum verboten... *zusammenreis zusammenreis*

    http://tierschutz-schuetzt-die-tiere...-haie-wie.html

  2. #2
    Uromastix

    Beiträge
    1.140
    Tiere
    15

    Standard

    Mir fehlen die Worte

  3. #3
    floydbeagle 3

    Beiträge
    58

    Standard

    Bei solchen Bildern und Berichten muss ich weinen.Ich weiss echt nicht was ich zu einer solchen Sauerei sagen soll.

  4. #4
    Emma13

    Beiträge
    51

    Standard

    Ich versteh einfach icht wie man so hertz los sein kann
    Diesen Leuten solte man mal einen harken duch den kopf boren und damit fischen gehen

  5. #5
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Seid ich gesehen haben was Menschen wie du und ich auf den Faröer Inseln jedes Jahr mit Walen machen, überrascht mich glaube ich nichts mehr...

  6. #6
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Yep, Gala, Menschen sind zu allem Vorstellbaren und Unvorstellbaren fähig.

    Aber: "Menschen wie du und ich" .... eigentlich möchte ich mit "solchen Menschen" nicht in einen Topf geworfen werden. Wenn es für diese Leute als alltäglich und normal erscheinen mag, für mich ist es das ganz sicher nicht, für mich lässt das eindeutig auf eine fehlgeleitete Hirntätigkeit schließen.

  7. #7
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard

    Aber das sind eben keine Psychopathen oder Gestörten - es sind tatsächlich Leute wie Du & ich, die allerdings mit einem völlig anderen Wertekanon in bestimmten Bereichen aufgewachsen sind.

    Eine Kollegin ist mit einem Spanier verheiratet und sie besuchen regelmäßig die Verwandten in Spanien. Sie erzählte mir gerade erst von einem Vorfall auf dem Spielplatz. Dort tauchte eine Maus auf. Alle Kinder rannten daraufhin kreischend hinter dem Tier her, bis es ihnen gelang, das arme Ding zu zertrampeln. Die Eltern fanden das völlig okay, denn Mäuse sind Schädlinge - und mit denen macht man kurzen Prozess! Damit Kinder schon die "richtige" Einstellung dazu kriegen, erzählt man ihnen dort, daß Mäuse einem Nachts, wenn man schläft, die Zehen abfressen...

    Ich könnte kotzen über sowas! Aber auch in Deutschland gibt es Eltern, die es völlig in Ordnung finden, wenn ihr Kind Mäuse mit der Schaufel erschlägt.

  8. #8
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Ich kann sowas einfach nicht nachvollziehen. Das geht bei mir schon los bei Tiertransporter-Fahrern. Da fehlt mir schon jegliches Verständnis. Oder bei Leuten, die in einer Hühnerfabrik arbeiten und die Küken aussortieren. Oder beim Schlachter oder oder oder. Ich weiß, da kommen so einige Leute zusammen und manchmal denke ich, hab ich irgendwas an der Klatsche? Sind alle anderen normal, nur ich nicht, dass ich so empatisch bin?

  9. #9
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Ich glaube es liegt an unserer Erziehung und an unserem perfekt durchgestylten Lebensraum der wenig mit der Natur zu tun hat.

    Wir finden Mäuse niedlich (was sie auch irgendwo sind) und sehen sie nicht mehr als die Schädlinge die sie waren und immer noch sind. Keiner von uns muß sein Zuhause vor Mäusen schützen oder Lebensmittel wegschmeißen weil sie von Mäusen verunreinigt wurden. Früher war es leider so das die kleinen Nager fast in jedes Haus kamen und die Lebensmittelvorräte (die über den Winter reichen mußten) ungenießbar machten und die Familie dadurch große Not litt und evt. auch mit dem Leben bezahlt hat.

    Dazu gehören natürlich die Krankheiten und Parasiten die sie übertragen können aber auch das Ratten und Mäuse ja alles mit ihrem Kot und Urin verseuchen und somit die Lebensmittel nicht mehr genießbar sind.

    Für Menschen die heute noch auf Höfe leben und mit Mäuse als Schädlinge leben müssen sind sie einfach Ungeziefer das großen Schaden anrichtet und somit vernichtet wird wenn die Möglichkeit dazu besteht - auch schon aus Vorsicht das es keine Plage gibt.

    Es ist natürlich keine Endschuldigung für die ganzen Perversitäten die immer wieder neu auftauchen, aber vielleicht eine Erklärung für das Verhalten mancher gegenüber Tieren die seit vielen Jahren als Schädlinge gelten - auch wenn sie so niedliche Knopfaugen haben. Natürlich sollte man auch solche Tiere nicht Quälen oder sich einen Spaß daraus machen sie zu töten.

    In den südlichen Ländern ist der Tierschutz leider noch nicht so weit wie bei uns, aber auch in vielen anderen Ländern liegt da einiges im Argen.

  10. #10
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard

    Ich habe gar nichts gegen Menschen, die eine Maus als Schädling sehen und Vorkehrungen treffen, damit dieser Schädling sie nicht schädigt. Ich habe selber sehr resolute samtpfötige Terminatoren hier sitzen (deren Opfer mir allerdings entsetzlich leid tun). Aber ich finde es mehr als bedenklich, Kinder zum leichtfertigen Töten von Lebewesen anzuhalten.
    Ich bin auch froh, daß es Menschen gibt, die Tiere zum Verzehr züchten, töten, verarbeiten etc. - denn ohne diese Menschen wäre ich Zwangsvegetarier. Aber ich habe kein Verständnis, wenn diese Menschen die Tiere, die ihnen ihr täglich Brot sichern, dabei quälen. Auch ein Grund, warum ich Fleisch fast nur noch bei unserem örtlichen Metzger, der noch selbst schlachtet und dessen Bezugsquellen ich kenne, kaufe.

  11. #11
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Aber ich finde es mehr als bedenklich, Kinder zum leichtfertigen Töten von Lebewesen anzuhalten.
    Ich glaube das es bei den Kindern z.B. auf Bauernhöfe einfach mit dazu gehört. Sie leben ja mit den Eltern dort und erleben dabei natürlich auch den Kampf gegen die Schädlinge und normalerweise werden die Nutztiere sehr gut behandelt und gepflegt da sie ja das Einkommen der Familie sichern und sie somit mit jedem Tier das stirbt einen enormen Verlust erleiden. Also wird für diese Tiere alles getan.

  12. #12
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard

    Für mich ist es ein Unterschied, ob ein Landkind sieht, wie z.B. ein Huhn geschlachtet oder ein Wildtier geschossen wird oder ob es ihm als normal vorgelebt wird, Katzen zu ertränken oder Hunde zu erschlagen. Ersteres ist Lebenswirklichkeit, letzteres Barbarei. Zum Glück hat so ein Umgang mit Tieren immer weniger Rückhalt in der Bevölkerung.
    Und für mich läuft etwas echt gewaltig schief, wenn Stadtkinder Mäuse zu Tode trampeln, weil sie sie für "böse" halten oder Vorschulkinder Mäuse "einfach so" totkloppen.

  13. #13
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Da gebe ich dir Recht Beast, zum Glück denken mittlerweile auch viele Landwirte um und kastrieren ihre Tiere und kümmern sich drum. Tottrampeln geht gar nicht.

  14. #14
    Nikki

    Beiträge
    5

    Standard

    Konnte mir das Video nicht zuende anschauen weil mir schlecht geworden ist.
    Nicht das Hai zum Spaß fangen schon abartig genug ist, dafür wie es gemacht wird fehlen mir schlicht die Worte.
    Ich bin gerade wirklich sprachlos ...

  15. #15
    Katzenwaisen

    Beiträge
    8
    Tiere
    8

    Standard

    Auch wenn der Beitrag schon ein wenig älter ist, kommentiere ich mal.

    Mal abgesehen davon, dass das wirklich grausam und widerlich ist, ist das nicht mehr aktuell. Das sind Bilder aus 2005 bzw. 2008 und es gab da schon Verurteilungen.

    Hier mal ein Link zu den Recherchen: http://www.mimikama.at/allgemein/leb...e-als-haikder/

  16. #16
    Hundenärr!n

    Beiträge
    4

    Standard

    Da fehlen auch mir echt die Worte... Wie kann man nur so grausam sein...

  17. #17
    stella eileen

    Standard

    Oh mein Gott.......furchtbarJemand der sowas grausames befürwortet, weiß nicht genug darüber oder verdient daran.......

  18. #18
    Lagonikos

    Beiträge
    12

    Standard

    Es ist echt pertvers,wie Menschen handeln können. Ich schäme mich dafür-ein Mensch zu sein!!!!

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Hunde und Katzen sind jetzt "Haiköder..."

Hunde und Katzen sind jetzt "Haiköder...": Hallo, also dazu sage ich mal lieber nicht´s, ich denke Kraftausdrücke sind im Forum verboten... *zusammenreis zusammenreis* http://tierschutz-schuetzt-die-tiere...-haie-wie.html...

Ähnliche Themen Hunde und Katzen sind jetzt "Haiköder..."

  1. "Mama das ist zu viel" -" das glaube ich nicht"
    Von Nathi im Forum Kaninchen: Ernährung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.12.2012, 11:23
  2. Verteidigt sie jetzt "ihre" Kater oder doch nur ihr Revier?
    Von Mausilla im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 11:18
  3. erst mal hallo... "trauer" & "freu" lang...
    Von kishja im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.12.2010, 14:57
  4. "Züchter" lässt Hunde zurück
    Von Trofu im Forum Tierschutz
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 09:58
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.08.2010, 21:08
Ähnliche Themen Hunde und Katzen sind jetzt "Haiköder..." close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.