Registrieren

Behinderte Tiere, ab wann ist es keine Tierliebe mehr?

  1. #1
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard Behinderte Tiere, ab wann ist es keine Tierliebe mehr?

    Aufmerksam geworden durch dieses Video..
    https://www.facebook.com/photo.php?v...type=2&theater

    Stoß ich immer wieder
    auf die Frage, ab wann ist es keine Tierliebe mehr?

    Wie seht ihr das?

    Ich werd wenn ich das sehe wütend..aber vielleicht bin ich da zu Emotional?

  2. #2
    Kirschblüte

    Beiträge
    519

    Standard

    Meiner Meinung nach ist das keine Tierliebe und so weit von Tierschutz entfernt wie es nur irgend wie geht. Dieses Arme Tier kann einem nur leid tun, es kann nicht mit den anderen rumtoben - es kann den anderen nur traurig nachsehen, es kann in kein Körbchen, auf keinen Kratzbaum kurz es kann keine Katze mehr sein.

  3. #3
    dawi.constantin

    Beiträge
    128

    Standard

    Ne Gala da biste nicht zu emotional, mein Sohn und ich haben uns gerade dieses Video angesehen und sind beide der Meinung dass dies keine Tierliebe ist.


    Da werden die Tiere so sehr in die menschliche Schiene geschoben und die angeblichen Gutmenschen bedenken nicht dass sie dem ursprünglich wilden Herzen damit keine Lebensfreude bereiten. Aber es gibt nun mal zuviele Menschen die nur im extremen Tierliebe sehen... so einen Tier den Frieden zu schenken würde mehr Größe zeigen.

    Nein sorry da habe ich kein Verständniss dafür und ein Daumenhoch würde ich dafür erst recht nicht geben.

    Lg Dawi und Familie

  4. #4
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ich habe mal einen ganz unglücklichen Versuch gestartet das zu thematisieren. Leider führte der nur dazu das ich noch unbeliebter wurde, weil ich zur falschen Zeit am falschen Ort schrieb und endete mit der Unterstellung ich hätte ein Problem mit behinderten Tieren. Das anzusprechen ist wie wenn du auf einem Pulverfass eine rauchst und ich wohl definitiv zu plump das anzusprechen.

    Es ergab einfach keinen Sinn für mich, garnicht anfangen will ich damit das manche der Tiere noch aus dem Ausland kommen, aber sie werden am Leben gehalten und es wird mit Lebenswille begründet.

    Aber ist es nicht so, das insbesondere für Menschen die den Tierschutzgedanken in sich tragen das töten von Tieren ein sehr schwieriges Thema ist?
    Und das dann gerne jeder Strohhalm genommen wird?
    Das ist so mein Gedanke das da auch wie du sagst viel menschliches reininterpretiert wird.
    Dazu kommt das Überlebenswille ein Instinkt ist, den alle Lebewesen haben und ich dachte immer es ist unsere Verantwortung zu entscheiden wann es nur noch Leid ist. Denn keiner will sterben, aber diese Katzen haben auch keine Wahl, die werden massiert und therapiert, gewindelt ohne eine Chance dem zu entgehen.

    Ich hab mir eigentlich geschworen sie zu ignorieren, weil mir das so nah geht ...
    Das bricht mir echt das Herz es zu sehen, deshalb ..vielleicht zu emotional. Weil sie könnte ja auch recht haben oder ich könnte mich beruhigen damit das ich das ja garnicht beurteilen kann..

    Aber irgendwie beruhigen mich die Bilder nicht..sie beängstigen mich.

  5. #5
    Kirschblüte

    Beiträge
    519

    Standard

    Jemand der wirklich Tierschutz betreibt weiß das es manchmal die letzte Hilfe ist, die man geben kann, wenn man ein Tier einschläfern lässt. Auch wenn das schwer fällt.
    Ich finde nicht das du es zu emotional siehst, denn in solchen Fällen wird vergessen das das ziel ein Lebenswertes Leben ist und nicht nur das reine Existieren und ganz ehrlich ich habe hier keine Freude in den Augen dieser Armen Katze gesehen sondern nur Leid.

  6. #6
    dawi.constantin

    Beiträge
    128

    Standard

    Zitat Zitat von Galadriel Beitrag anzeigen
    Ich habe mal einen ganz unglücklichen Versuch gestartet das zu thematisieren. Leider führte der nur dazu das ich noch unbeliebter wurde, weil ich zur falschen Zeit am falschen Ort schrieb und endete mit der Unterstellung ich hätte ein Problem mit behinderten Tieren..
    Dies zu thematisieren, dazu Gala wirst du nie die passende Zeit und den richtigen Ort finden können, viele die sich dem angeblichen Tierschutz verschrieben haben ignorieren den eigentlichen Gedanken was es bedeutet ein Lebewesen zu beschützen und dessen Würde zu bewahren, ich bin ganz ehrlich ich habe dazu eine Meinung die auch nicht jeden Gefallen wird.. jedoch ich steh dazu und diese Meinung zu verfolgen ist für mich mehr Herzgedanke als diese Leute die sich mit so einen Beispiel in der Öffentlichkeit kundzutun und sich auf kosten des Tieres ein paar ( wie heisst das in Facebook ? ) Likes (?) zuerfreuen. Es ist nun mal so Gala, wenn man nicht mit dem Wind segelt dann hat man es schwer, aber der augenscheinlich leichtere Weg ist nicht immer der Richtige was du in vielen deiner Beiträge durchaus schon versucht hast zu beweisen.

    Die Menschen sehen nun mal nicht gerne über ihren Tellerrand und wenn sie es tun, weil sie sich plötzlich durch irgend ein Ereigniss dazu berufen fühlen neigen sie zu extrem reaktionen und kopflosen Handel. Bei manchen Menschen und deren Einstellung habe ich den Eindruck, das Bambi dann wohl mehr als nur einen Märcheneinruck hinterlies.

    Deine Frage : Aber ist es nicht so, das insbesondere für Menschen die den Tierschutzgedanken in sich tragen das töten von Tieren ein sehr schwieriges Thema ist?

    Ist es auch, den es ist nicht einfach zu entscheiden dass es nun einfach genug ist und der Natur tribut gezollt werden muss. Ich weiss nicht was die Menschen daran so begeistert ein Tier dessen Lebensdrang nicht so eingeschränkt werden kann wie unserer , so unnatürlich leiden zulassen. Ich hatte auch schon mit vielen Tränen zu kämpfen, wenn ich Tiere auf ihren letzten Weg begleitet habe weil es besser war, aber als ich ihren Kopf dabei hielt und sie streichelte glaubte ich oft ein letztesmal Liebe und den Funken ihrer Würde in den Augen zusehen.

    Ein Tier hat eine freie Seele und einen wilden Geist und sollte daher auch dieses in den Tod nehmen dürfen ohne das Menschen vorher an deren Qualen sich heroisieren.


    Lass dir deinen Wind nicht aus den Segeln nehmen, denn dieser Wind ist dein persönlicher Antrieb und wird nie jeden Gefallen.

    Mir macht der Gedanke daran was sich alles im Namen des Tierschutzes entwickelt auch Angst, ganz ehrlich.



    Lg Dawi und Familie

  7. #7
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Ich habe dieses Thema schon vor Jahren angeschnitten, nach dem ich im Internet Kaninchen im Rollstuhl entdeckte (Tante Google spuckt schnell die Bilder aus unter Kaninchen Rollstuhl). Gelinde gesagt könnte ich kotzen, wenn ich so etwas sehe, denn mit Tierliebe bzw. Liebe zum Tier hat das nichts mehr zu tun. Da geht es nur noch um Selbstbeweihräucherung des doch ach so tierliebenden Menschen, denn es ist ja so toll, wieviel Zeit, Geld und Mühe man in das arme Tier investiert...schließlich haben behinderte Tiere auch ein Recht auf Leben. Wenn es sein muß um jeden Preis.

    Ich frage mich dabei immer, wo ist denn da der Tierschutz? Wer schütz dieses Tier vor dem Menschen, der es zulässt, dass es entfernt von guter Lebensqualität "gesund" gequält wird?

  8. #8
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Lebensqualität, genau das. Wenn die nicht gegeben ist, ist es Tierquälerei. Man kann nicht auf Teufel komm raus ein Tier zum Leben zwingen.

    Allerdings habe ich auch schon einen Hund mit nur zwei (linken!) Beinen gesehen, der nur so vor Lebensfreude strotzte. Eigentlich sollte ein Tierbesitzer sehen und spüren, ob sein Tier leidet oder nicht. Viele Menschen "erblinden" in solchen Fällen leider.

    Mir fällt dazu auch dieser Hund in China oder Japan (?) ein, der wohl ein Mädchen gerettet hatte und nun ohne Oberkiefer leben "muss" - dieses Foto von dem Hund zerreißt mir auch das Herz. Ich weiß nicht, wie es dem Hund geht...

  9. #9
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Och Gott von dem hab ich mal ein Bild gesehen..grausam.
    Bei Hunden sind glaub ich manche Behinderungen aber einfacher weil sie Lauftiere sind, da kann ich mir den Rollstuhl noch denken zum Beispiel, sieht man ja auch vielen Videos das die Hunde im grunde ziemlich normal leben können.
    Hunde ziehen auch Lebensfreude aus anderen Dingen wie Katzen, oder wie Bea sagt Kaninchen..unfassbar was Menschen so machen.

    Eine Katze die zu 100% am Boden lebt, sich nicht pflegen kann, sich einpinkeln/koten muss, nicht jagen kann, nicht selber Nahrung aufnehmen kann, nicht auf nen Ausguck hoch klettern kann, kein Balancieren, kein Anpirschen.....
    Dazu werden diese Katzen mit Massagen und Therapien gegängelt, die finden das zum Teil sehr unwitzig wie man auf Videos sehen kann, also Stress aber wehren können sie sich nicht und natürlich haben sie trotzdem Überlebenstrieb...die Frage ist berechtigt, wer schützt die Tiere vor manchen Tierschützern..

    Dann muss man sich den Lebensweg mal vor Augen halten, wird so eine arme Katze irgendwo in Italien angefahren, jemand findet sie nur leider der Falsche, bringt sie in eine Tk und macht die Katze aufs Nötigste Reisefit, denn richtig untersucht werden kann sie erst hier und hier entscheidet sich dann ob Leben oder sterben. Vorher natürlich noch ein Spendenaufruf...

    Es ist sicherlich schwer und immer eine Einzelfallentscheidung, aber wenn Tiere so grundliegende Dinge nicht mehr machen die eigentlich ihrer Art entsprechen...verstehe ich auch diese Menschen nicht. Tierschützer noch weniger als Privatleute.

  10. #10
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard


    Ich könnt heulen..

  11. #11
    Kirschblüte

    Beiträge
    519

    Standard

    Wann werden die Tiere endlich vor solchen Grausamkeiten beschützt!?

  12. #12
    Katzenwaisen

    Beiträge
    8
    Tiere
    8

    Standard

    Entscheiden, ob es dem Tier gut geht oder nicht kann immer nur der, der das Tier auch live sieht. Das Video ist lediglich eine Momentaufnahme. Nur derjenige der das Tier tgl. um sich hat wird erkennen, ob es Lebendsfreude hat oder nicht.

    Ich kenne die Jaqueca nicht persönlich, sie wollte aber mal meinen Carlito (Ataxie) in Pflege nehmen. Ich hatte mich da aber schon in ihn verliebt . Sie hat mehrere Handicats und kümmert sich ausgesprochen rührend um die Miezen. Sie würde ein Tier niemals bewusst quälen oder leiden lassen.

    Es gab mal einen ähnlichen Fall. Die Katze hieß Luna und war schlußendlich der Grund, warum es die Luna-Hilfe, gegründet von Claudia Wacker, gegeben hat (leider musste diese aufgelöst werden).

    Jedes Tier hat eine Chance verdient.

    Im Hundengnadehof Diggerworld gab es Hunde die auch nichtmehr laufen konnten. Mit intensiver Pflege sind es nun Hunde die mit anderen Hunden rumtoben und tollen und sich ihres Lebens freuen

    Man sollte da nicht vor schnell urteilen.

  13. #13
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Hunde und Katzen sind für mich ein Unterschied..

  14. #14
    Katzenwaisen

    Beiträge
    8
    Tiere
    8

    Standard

    Das mag für Dich so sein, aber trotzdem kann keiner von uns sagen, ob das Tier leidet, weil es nur für einen kurzen Moment sehen.

  15. #15
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ich weiss aber was Katzen für Bedürfnisse haben, wie sie leben..Katzen sind kleine Raubtiere, selbstständig, reinlich..alleine das..diese Tiere müssen damit leben immer nach Pisse zu riechen...

    Ich sehe ein hilfloses Tier, was zu Tode gepampert wird..und für mich gehört das verboten..

  16. #16
    Katzenwaisen

    Beiträge
    8
    Tiere
    8

    Standard

    Das kannst Du doch gar nicht beurteilen. Tiere können sich wesentlich besser als wir Menschen mit Behinderungen arrangieren.

    Ich hab eine Katze hier, die hat keine Zunge, kann sich ergo also nicht putzen. Sie stinkt ab und an fürchterlich.

    Ich hab einen Ataxiekater, der es nicht ins KaKlo schafft, weil er so wackelt, und immer daneben macht. Er fällt auch mal ins ein Häufchen und rennt dann den ganzen TAge, weil ich ja arbeiten muss dreckig rum.

    Es gibt soooo viele Katzen die mit so einer Behinderung glücklich sind. Warum sollten man sie erlösen?

  17. #17
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Also nochmal differenzierter, damit es nicht falsch rüberkommt..

    Bei den meisten Hunden kann ich mir ein Gestell/Rolli gut vorstellen. Schwierig stelle ich mir das vor bei Hunden schwerer Rassen oder Hunde die eins ehr ausgeprägtes Bedürfniss haben zum sprinten. Aber mag im Einzelfall auch gehen.
    Es sind Lauftiere und mit dem Rolli können sie das...sie können fast allem nachgehen wie auch ein gesunder Hund.
    Zudem sind sie von Natur her lernbereit und offen für vieles.


    Katzen sind wie gesagt Raubtiere, Schleichjäger..sie sind wahre Helden beim klettern und balancieren. Es gibt neben der körperlichen Gesundheit auch eine psychische Gesundheit..aber wenn so ein Tier Stresspinkelt fällt es ja nicht auf...
    Katzen sind neophob...
    Katzen sind reinlich..
    Lauter Gründe die mir in ihrer Gesamtheit wie hier zu sehen sagen, bei aller Liebe zum Tier ..alles hat seine Grenzen ..wer damit nicht umgehen kann, sollte keine Tiere haben und erst recht nicht für den "Tierschmutz" arbeiten..

    Nein man kann die Tiere nicht fragen, aber auf der einen Seite sollten Katzenbesitzer sehr sensibel sein für Krankheiten weil Katzen ihre Leiden gut verstecken und hier wird der blanke Überlebenstrieb hergenommen um diese Maßnahmen am Tier zu rechtfertigen.

    Fassen kann ich auch nicht das man solche Katzen herkarren lässt, die schon Wochenlang per Lebenserhaltung unter schrecklichen Umständen am Leben gehalten wurden und zur gleichen Zeit im Tierheim nebenan eine etwas ältere Katzen wegen Blasenproblemen eingeschläfert wird, weil für diese Tiere die unter richtiger Pflege tatsächlich noch einige Zeit ein schönes Leben haben könnten keine Abnehmer da sind und um Platz zu machen für jüngere besser Vermittelbare.

    Würde sie sich solchen Tieren annehmen hätte sie meinen größtem Respekt...

    Ataxiekatzen kenn ich auch die super zurechtkommen..bis zu einem gewissem Grad geht das...

  18. #18
    Kirschblüte

    Beiträge
    519

    Standard

    Zitat Zitat von Katzenwaisen Beitrag anzeigen
    Entscheiden, ob es dem Tier gut geht oder nicht kann immer nur der, der das Tier auch live sieht. Das Video ist lediglich eine Momentaufnahme. Nur derjenige der das Tier tgl. um sich hat wird erkennen, ob es Lebendsfreude hat oder nicht.

    Ich kenne die Jaqueca nicht persönlich, sie wollte aber mal meinen Carlito (Ataxie) in Pflege nehmen. Ich hatte mich da aber schon in ihn verliebt . Sie hat mehrere Handicats und kümmert sich ausgesprochen rührend um die Miezen. Sie würde ein Tier niemals bewusst quälen oder leiden lassen.

    Es gab mal einen ähnlichen Fall. Die Katze hieß Luna und war schlußendlich der Grund, warum es die Luna-Hilfe, gegründet von Claudia Wacker, gegeben hat (leider musste diese aufgelöst werden).

    Jedes Tier hat eine Chance verdient.

    Im Hundengnadehof Diggerworld gab es Hunde die auch nichtmehr laufen konnten. Mit intensiver Pflege sind es nun Hunde die mit anderen Hunden rumtoben und tollen und sich ihres Lebens freuen

    Man sollte da nicht vor schnell urteilen.
    Hast du dir das erste Video von der Armen Katze angesehen? Das solltest du wirklich mal machen, da ist nämlich überhaupt keine Lebensfreude in den Augen der Katze zu sehen!

  19. #19
    Katzenwaisen

    Beiträge
    8
    Tiere
    8

    Standard

    Ja natürlich hab ich mir das angesehen, sonst wrde ich hier sicher nicht mitdiskutieren und ich sehe das ganz anders.

    In einem anderen Forum steht wesentlich mehr über Bolgas, als das was das Video in der Momenaufnahme aussagt. Die Katze hat einen Rolli, klettert ohne Rolli auf einen Kratzbaum. Bekommt Physiotherapie und und und...

    Warum sollte man eine Katze die mit der Behinderung gut klar kommt erlösen?

  20. #20
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Also auf den meisten Videos sehe ich nur Verzweiflung in den Augen der Katzen..
    Weisst du, sie zeigen dann Videos wo Katzen einer Angel nachgehen..das ist ein ebenso natürlicher Trieb wie Fressen, ob das wirklich Lebensfreude ist, dazu gehört mMn ein wenig mehr.
    Wenn man sich vorstellt das es Katzen gibt die obwohl sie sterbenskrank sind und schmerzen haben müssen noch fressen und ihren "Trieben" nachgehen..ist das Wille und Freude, oder doch eher der reine Trieb?...Und es liegt in unserer Verantwortung "leider"..

    Ich finds toll bei Tieren wie "Emilio", falls du den Fall des Maine Coon Kater kennst. Gute Diagnostik und gute Pflege der Kater konnte am Ende wieder laufen.

    Die letzten Wochen hab ich mich viel damit befasst, mir auch viel durchgelesen und angesehen.

    In Amerika, gibt es diese Rollstühle häufiger, meist aber zur Therapieunterstützung, nicht auf Lebenszeit gedacht.
    Da gibts viel Filmmaterial.
    Die meisten schocken allerdings genauso, die Modelle alle groß und sperrig...manche Selbstbauten, wirken eher wie aus nem Saw Film...siehe:
    http://www.youtube.com/watch?v=x-eM137avUs
    http://www.youtube.com/watch?v=O37WzdKFy8o


    Um ein Modell zu sehen was tatsächlich nach einer Hilfe aussieht, was Katzen in Selbstständigkeit und Welterkundung unterstützt und nicht nach einem Knast auf Riesen-Rollen ausschaut und lebensfrohe Tiere, muss man lange suchen.

    Aber ja es gibt auch Videos da bekommt man ein anderes Bild, zudem kann die Katze unter Aufsicht sogar raus und Umweltreize erleben.
    Ich hatte eigentlich ein anderes Video gesucht, aber leider nicht mehr gefunden.
    Die Katze hatte einen ganz kleinen Stuhl, mit super kleinen Rollen. Die ist richtig durchs Gras geflitzt. Find ich leider nimmer..
    Aber das hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=-2ifeBfk2Pg&feature=youtu.be


  21. #21
    Kirschblüte

    Beiträge
    519

    Standard

    Wo ist in dem Video eine Katze zu sehen die Lebensfreude hat, oder mit ihrer Behinderung gut klar kommt?
    Sieh dir mal das Video an, ohne die Rosarote "wasfüreinetolletierschützrin" Brille und sieh dir dir Augen der Katze an. Die Augen zeigen eine unglückliche verzweifelte Katze.

  22. #22
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Warum sollte man eine Katze die mit der Behinderung gut klar kommt erlösen?
    "Gut klar kommen" und "gut klar kommen" können zwei völlig verschiedene Dinge sein. Lohnt sich, mal darüber nach zu denken...

  23. #23
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich sowas einer von meinen Katzen zumuten würde. Außer es wäre wirklich für einen absehbaren Zeitraum.

  24. #24
    Wolfspinscher

    Beiträge
    13

    Standard

    Gerade bei Katzen sehe ich so etwas problematisch.Man sollte aber wircklich darauf achten ob das Tier noch lebensfreude hat,oder ob es besser für das Tier ist loszulassen.Wenn ein Tier eine Kranckheit oder Wunden hat,bin ich ginerell immer dafür es bis zum Ende zu versuchen ,weil falls es das schafft hatte es evt 2 Wochen Schmerzen und kann danach wieder normal leben.Aber bei bleibenden Behinderungen bin ich vorsichtig.Wenn ein Hund nur noch drei Beine hat ist das oke,evt eine prothes anfertigen lassen.Wenn der Hund z.b. gelehmte Hinterbeine hat würde ich einen Rolli für den Hund anfertigen lassen,da es ohne Rolli meiner Meinung nach Tierquälerei wäre.Eine Katze wiederum würde ich einschläfern lassen da sie mit einem Rolli sich einfach nicht mehr ,auch nur annährend natürlich verhalten kann.Bei anderen tieren kommt es immer drauf an.Wen einer Schildkröte z.b. ein bein fehlt könnte man eine Rolle am Panzer befestigen damit dieser nicht auf dem Boden schleift,aber ein kanninchen würde ich ebenfalls einschläfern.Mann mus gucken das dass tier einigermaßen natürlich weiterleben kann ansonsten ist es die schlimmste art der Tierquälerei!

  25. #25
    Lagonikos

    Beiträge
    12

    Standard

    Nur weil ein Tier eine Behinderung hat,ist es zum Tode verurteilt? Wie seid IHR denn drauf?? Dann müsste man ja jede 2te Omi einschläfern lassen!! Zum Altern gehört auch Pflege!Das sind WIR den Tieren schuldig-egal wie übel es aussieht! Nur weil eine Katze nicht richtig laufen kann,können wir sie doch nicht gleich zum Tode verurteilen! Diese Katze hatte sich keinesfalls aufgegeben. Sie hatte werder schmerzen,noch war sie desinterressiert an ihrer Umwelt (Ohren bewegsam,Baarthaare nach vorn geneigt) Wie kann man da nur an seiner selbsttrauerweise appelieren und dem Tier einen raschen Tod wünschen?? Ich bin entsetzt!!!

  26. #26
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Und wie bist du denn drauf?

    Wie kann man sich so wenig in die Bedürfnisse von anderen Lebewesen hineinversetzen und so entsetzlich vermenschlichen? Wo ist deine Empathie?

    Hast du Katzen? Weisst du was Katze sein bedeutet?
    Wenn schon ein Augenschlag für dich ein Zeichen von Lebenswille ist, sagt mir das das du nichts weisst über Katzen...

    Und woher weisst du das das Tier keine Schmerzen hat?
    Wieso rechtfertigt unsere eigene Angst vor Verlust und Tod Maßnahmen an Tieren die sie in ihrer zu 100% eingeschränkten Lebensqualität gefangen halten?

    Diese Tiere sind der reinen Willkür von Menschen unterworfen und ihr Überlebenstrieb wird ihnen zum Verhängnis.

    Ausserdem behindert und krank sein hat viele viele Facetten..wir reden hier nicht von chronisch Kranken, Dreibeinern, Blinden, Tauben ..etc pp..

    Wir reden hier von Tieren die unwiederbringlich nichts mehr dessen leben können was das Leben einer Katze artgerecht macht, wir reden nicht davon alte, kranke oder behinderte Tiere grundsätzlich vorzeitig einzuschläfern.

  27. #27
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ich empfehle

    Katze für Einsteiger:



    Und bitte sag mir wie man es dem Tier gegenüber moralisch vertreten kann, ihm sowas wie oben gesehen anzutun?

  28. #28
    Lagonikos

    Beiträge
    12

    Standard

    Wie kannst DU DICH anmassen,über Leben und Tod zu bestimmen,nur weil eine Katze behindert ist und nicht DEINEN Bedürfnissen entspricht?? Wie Oberflächlich bist Du?!! Wenn DEIN Kind ne Behinderung hat,lässt Du es auch im Stich,wie DU es grade mit einem Tier machst! Schäm DICH, als angeblicher Tierfreund!. Ich spucke vor Dir!

  29. #29
    PeggySue

    Beiträge
    2.745

    Standard

    Jetzt atme mal tief durch Lagonikos! Man kann ja unterschiedlicher Meinung sein, aber so ein Ton muss ja nun wirklich nicht sein!

  30. #30
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ich sehe es als Erlösung in dem Fall.
    Der größste Liebesbeweis dem man einem Tier geben kann...die schwerste Entscheidung, aber einer muss sie treffen!

    Weisst du über den Dächern von Teneriffa leben Katzen, da gabs mal ein Pärchen, wo Bewohner Tierschützer drauf Aufmerksam gemacht haben.
    Sie hatten beide Hautkrebs und waren leider halbscheu, wurden vond en Anwohner gefüttert..so dauerte es Tage sie einzufangen.
    Eine der beiden hatte keine Schnauze mehr..alles vom Krebs zerfressen...aber sie fraß, trotz der Schmerzen...

    Es ist der Instinkt der sie antreibt...

    In der Natur wäre das schnell geregelt, sobald Menschen sich einmischen kann das manchmal ein Segen sein, aber manchmal auch unendliche Qual...ich bin im Fall der Teneriffakatzen froh das die richtigen Tierschützer gerufen wurden...
    Gibt genug die da noch rumexperementiert hätten...

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Behinderte Tiere, ab wann ist es keine Tierliebe mehr?

Behinderte Tiere, ab wann ist es keine Tierliebe mehr?: Aufmerksam geworden durch dieses Video.. https://www.facebook.com/photo.php?v...type=2&theater Stoß ich immer wieder auf die Frage, ab wann ist es keine Tierliebe mehr? ...

Ähnliche Themen Behinderte Tiere, ab wann ist es keine Tierliebe mehr?

  1. keine Lust mehr
    Von marilyn1986 im Forum Pferd: Reiten & Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 19:59
  2. ...will keine Mehlwürmer mehr...
    Von Metla im Forum Maus: Ernährung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 13:54
  3. Keine lebenden Tiere unter den Weihnachtsbaum
    Von [Team]Chaos im Forum Landschildkröten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.11.2004, 10:02
  4. Tiere sind keine Sachen – weder ''neu'' noch ''gebraucht''
    Von Lisa im Forum Tierische Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.2002, 16:08
Ähnliche Themen Behinderte Tiere, ab wann ist es keine Tierliebe mehr? close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.