Registrieren

Pia in Münster entwendet

  1. #1
    Luder

    Beiträge
    12.386

  2. #2
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Uaaahh, das erinnert mich daran, dass schonmal jemand unsere Hunde vor einem Supermarkt mitnehmen wollte.
    Seitdem habe ich immer etwas Angst, wenn ich sie mal zum Einkaufen mitnehme und anbinden muss.

  3. #3
    korsi

    Beiträge
    6.013

    Standard

    das ist eine Sauerrei,leider wohne ich so weit wech.Hoffentlich finden sie Pia wieder.

  4. #4
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Hallöchen,
    hoffe auch mal das Pia wieder gefunden wird.
    Gruß
    Rewana

  5. #5
    Katie

    Beiträge
    93

    Standard

    Was ?! Gestohlen ?! Welcher Depp macht denn sowas ? Gestern in den Nachrichten haben die ein Video gezeigt, darauf war eine Katze zu sehen, die saß auf einer Mauer. An der Mauer stand ein Mülleimer. Auf einmal kommt eine Frau, die nimmt die Katze und wirft sie in den Mülleimer. Hallo ?!? Das wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Die arme Katze saß dann 16 Stunden da drin, schließlich wurde sie von den Besitzern gefunden.

  6. #6
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Ich habs nie verstanden und werde es wohl auch nie verstehen. Entweder gehe ich mit meinem Hund Gassi oder ich gehe einkaufen aber beides miteinander zu verbinden wäre mir nie in den Sinn gekommen.

  7. #7
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Doch Bea ich habs auch schon gemacht, beim Spaziergang von unserem Tante Emmaladen Brötchen oder irgendeine Kleinigkeit mitgebracht.

  8. #8
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Tja, bei uns bietet sich das halt an. Wir wohnen quasi im Wald. Mit einer halben stunde strammen Fußmarsch bin ich dann am nächsten Geschäft und laufe nochmal eine halbe Stunde durch den Wald mit den Hunden zurück. So kann man beides kombinieren und muss nicht Autofahren, bei kleineren Einfäufen finde ich das eigentlich ganz praktisch.

  9. #9
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Sicherlich ist das praktisch und sicherlich bietet sich das häufig an. Mir wäre das Risiko jedoch zu groß gewesen, meine Aufsichtspflicht ihnen gegenüber zu verletzen. Viel zu schnell ist etwas passiert...und damit mein ich nicht nur, dass sie gestohlen werden.

  10. #10
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Bea damals hatte ich einen Rotti da hätte keiner versucht den zu klauen, und ich bin immer ganz schnell dran gekommen - ich glaub die waren froh wenn ich wieder weg war.


    Lag wohl daran das der Hund dann keinen mehr in den Laden gelassen hat bzw. die lag vor der Tür und keiner hat sich getraut dran vorbei zu gehen.

  11. #11
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Ah ja...und sich dann wundern, warum mancher Hund in Verruf gerät...
    Sehr toll den Mitmenschen gegenüber.

    Und auch solche Hunde werden gestohlen. Erst kürzlich wurden zwei scharfe Dobermänner aus einem Auto gestohlen. Keine Ahnung wie sie es geschafft haben, aber sie haben es geschafft.

  12. #12
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Das war ganz am Anfang als wir hier hin gezogen sind, und der ach so gefährliche Rotti war ganze 14 Wochen alt.

    Nach kurzer Zeit kannten die Nachbarn die dann und wußten das die absolut lieb ist, sie saß eben nur immer mitten in der Tür.

    Der Kumpel von unserem Bruce ist auch gestolen worden, vom Grundstück und das war so ein ängstlicher Hund der hat sich von keinem anfassen lassen. Den müssen die schon mit einer Schlinge gefangen haben. Aber ich würde auch niemals meinen Hund unbeaufsichtigt draußen lassen. Wenn ich die Türe aufhabe das der Hund rein und raus kann ist vorne das Tor abgeschlossen und das ist 1,40 Meter hoch, so schnell kommt da dann keiner rein.

  13. #13
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Es ist unerheblich wie alt oder wie gross der Hund ist, es ist respektlos seinen Mitmenschen gegenüber. Es gibt auch welche, die vor einem Chihuahua Angst haben.

    So viele Hundehalter möchten gern Respekt von ihren Mitmenschen sich selbst und ihrem Hund gegenüber z.B. von Joggern oder Radfahrern. Und ja, viele verhalten sich verdammt respektlos und radeln haarscharf am Hund vorbei. Aber gerade wenn man ein gutes Miteinander möchte, sollte man selbst mit guten Beispiel vorran gehen und seine Mitmenschen nicht in Angst und Schrecken versetzen, dass sie sich nicht mal in den Laden trauen. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

    Wir selber hatten einen Rottweiler und ich fand es so schade, welchen Vorurteilen man ausgesetzt war, aber durch so ein Verhalten werden sie noch zusätzlich geschürt.

  14. #14
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Zur damaligen Zeit kannten aber alle den Hund und wußten einmal krabbeln und sie können rein. Es war auch so das ich von dem kleinen Laden immer den Hund im Blick hatte und zu der Zeit wohnten auch noch nicht so viele Leute hier, das war also nicht respektlos, es war eben ein kleines Dörfchen und die anderen Hunde rannten sowieso alle alleine rum. Die kannten hier gar keine Leine oder Zäune. Einer lag immer mitten auf der Straße und jeder mußte mit dem Auto um den herum fahren und es haben auch alle gemacht, da hat sich auch keiner aufgeregt.

  15. #15
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Darum waren auch alle froh wenn du wieder weg warst, laut deiner Aussage...

    und das:

    Lag wohl daran das der Hund dann keinen mehr in den Laden gelassen hat bzw. die lag vor der Tür und keiner hat sich getraut dran vorbei zu gehen.
    widerspricht gewaltig dem hier:

    Zur damaligen Zeit kannten aber alle den Hund und wußten einmal krabbeln und sie können rein.
    Egal, ich bin raus...

  16. #16
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Als wir den Hund bekommen haben kannte den keiner überigens uns auch nicht, aber nach einigen Wochen kannten ihn logischerweise alle in der Straße uns auch und da war es auch OK da hat keiner mehr Angst gehabt. Aber das ist 20 Jahre her.

  17. #17
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Was für eine lustige OT Diskusion hier...

    Was für lustige Meinungen..

    Ich gehe mehrmals die Woche einkaufen mit Hund...allerdings binde ich sie abseits, ich weiss es gibt ängstliche Menschen ...

    Zugegeben einen Chi oder andere Zwerge alleine vorm Laden da wäre mir meine Angst das sie gestohlen werden oder von Kinder traktiert auch zu groß, aber ansonsten habe ich in 8 Jahren meistens positive Erfahrungen.
    Und die Rasse spielt sehr wohl eine Rolle...zumindest in Städten, wie das in Hintertupfingen aussieht weiss ich natürlich nicht.
    Aber erst letzte Woche hatte ich da einige Interessante Erlebnisse..
    4 Hunde (Meine beiden, eine ShepardHündin und ein Amstaff-Mix) 10 Meter neben einem Supermarkteingang angebunden, ich stand daneben. Genug Platz zum Ausweichen!
    Alle Hunde lagen artig und relaxed auch für Laien zu erkennen..fast auf einem Haufen.
    Die Blicke der Leute...ich möchte meinen in 10 Minuten kamen da 20-30 Leute raus und fast alle Blicke blieben auf dem Amstaff kleben, teilweise ziemlich entsetzt bis empört..auch wenn der Hund noch 30 Meter weiter angebunden worden wäre, er wäre ein Störobjekt gewesen in meinem manchmal Spiesserstadtteil. Und es gab Geflüster "KAMPFHUND"..
    Hätten da aber noch 2 Murphys gesessen, wäre es kein Problem und da bin ich verdammt sicher..

    In 8 Jahren kann ich mich an genau eine Vergiftung vor einem Markt in Hannover und einen zusammengeschlagenen Hund erinnern auch ein Markt in Hannover, aber unzählige andere Vergiftungsanschläge gegen Hunde...da ist der heimische Bäcker vielleicht doch sicherer als der Stadtpark...

    Man sollte seine Hunde, egal welche Rasse umsichtig und rücksichtsvoll führen.
    Wenn man seinen Hund vor einem Laden" parkt", geht man ein Risiko ein...
    Man geht aber auch immer ein Risiko ein, wenn man den Hund von der Leine lässt, oder mit ihm Rad fährt, oder ihn mit anderem Hunden toben lässt, ihn Stöckchen kauen lässt, ihn Ball fangen lässt.............alles eine Abwägungssache.

  18. #18
    Trofu

    Standard

    Zitat Zitat von Galadriel Beitrag anzeigen
    I
    Man sollte seine Hunde, egal welche Rasse umsichtig und rücksichtsvoll führen.
    Wenn man seinen Hund vor einem Laden" parkt", geht man ein Risiko ein...
    Man geht aber auch immer ein Risiko ein, wenn man den Hund von der Leine lässt, oder mit ihm Rad fährt, oder ihn mit anderem Hunden toben lässt, ihn Stöckchen kauen lässt, ihn Ball fangen lässt.............alles eine Abwägungssache.

  19. #19
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Stimme dir auch zu Gala, der Rotti war unserer erster Hund, im Endeffekt war ich auch zu "neu" unüberlegt und vielleicht auch jung. Aber wie gesagt bei uns im Dorf haben sie auch den Rotti mit Humor genommen als sie sie und uns dann kannten. Habe mir eigentlich damals auch keine Gedanken darüber gemacht wie die Leute darauf regieren würden, für mich war es einfach ein niedliches Hundebaby.

  20. #20
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Naja Rewana...

    Niemand ist perfekt, auch nicht perfekt geboren und angefangen haben wir alle mal.


    Und alte Hasen machen auch Mist!

    Mein Lieblingszitat eines Ü-70jährigen, dessen Hund entweder mal unter ein Auto gerät, einen Radfahrer umwirft oder schlimmstenfalls ein Kind so erschrecken wird das es vor Furcht auf die Strasse läuft:
    "Ich halte seid über 50 Jahren Hunde und SIE müssen MIR nicht sagen wie ich meinen Hund zu führen habe"

  21. #21
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Das stimmt, vor allem wenn man noch jünger ist macht man sich weniger Gedanken, so kommt es mir zumindest in vielen Sachen vor. Wenn ich daran denke wie sorglos ich früher durch die Gegend gerannt bin und über was ich mir jetzt alles Sorgen mache, vor allem seit ich Kinder habe, ich glaub ich werd alt oder wie meine eigene Mutter. Im Moment weiß ich allerdings nicht was schlimmer ist.

  22. #22
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard



    Ich beneide Kinder und Jugendliche..einfach junge Menschen um ihre unbedarftheit.
    Manchmal wünsche ich mir auch diese Zeit zurück, einfach wegen dieser "Schwerelosigkeit".

    Ich hab mich entschieden das es schlimmer ist wie meine Mutter zu werden..das mit dem Alter bekomm ich schon hin..

  23. #23
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Ich glaube auch Gala vor allem das Älter werden können wir leider nicht abstellen. Also trinken wir uns ein auf die nächsten 40 Jahre - Proost.

    Und werden gaaaaanz anders wie unsere Mütter.

  24. #24
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Zitat Zitat von Bea Beitrag anzeigen
    Ich habs nie verstanden und werde es wohl auch nie verstehen. Entweder gehe ich mit meinem Hund Gassi oder ich gehe einkaufen aber beides miteinander zu verbinden wäre mir nie in den Sinn gekommen.
    Ehrlich gesagt mache ich das auch ab und an.

    Einfach aus dem Grund das der Laden bei mir vor der Tür ist und es sich anbietet direkt die fehlenden 3 Teile zu kaufen.

    Wohne auch ganz oben und bin ehrlich gesagt zu faul, erst die Hunde nach Hause zu bringen und dann wieder los zu gehen.

    Mache dort aber auch keinen längeren Großeinkauf sondern wirklich nur so Kleinteile wie mal Milch, Butter und/oder Brot.

    Und alle kennen mich und die Hunde. D.h. ich werde auch schon mal auf Sachen aufmerksam gemacht. Wenn z.B. einer die Hunde streicheln will oder so.

    Meist binde ich sie aber auch etwas abseits an

    Gefahren bestehen immer, wie Gala schon schrieb. Allerdings würde ich die Hunde nicht vorm Aldi beim Großeinkauf anbinden der länger dauert. DAS wäre mir dann auch zu unsicher.

  25. #25
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Ich finde diese Diskussion hier sehr interessant und ich grüble jetzt schon seit gestern darüber nach. Wir haben die Hunde halt sehr in unser Leben integriert, sie sind eigentlich fast immer bei allem dabei, was wir tun, so dass es, hin und wieder, sehr schwer zu vermeiden ist, sie mal kurz irgendwo anzubinden.

    Danke dir Bea, du hast mir das Risiko wieder bewusster gemacht.
    Gala, du hast das sehr treffend formuliert, mit dem Risiko und dem Abwägen.
    Habe gestern auch noch meinen GöGa mit einer Diskussion über dieses Thema gequält, denn generell tendiert er eher als ich dazu, Risiken auszublenden.

    Ich werde versuchen, das Risiko einzuschränken, soweit es geht. Großeinkäufe mit Hund vorm Laden angebunden mache ich eh nicht und meistens sind wir zu zweit, so dass einer nach den Hunden schauen kann oder ganz draußen bleiben wird.
    Und falls es doch einmal so ist, dass ich alleine bin und die Hunde anbinden muss werde ich das in Zukunft so versuchen, dass sie jemand im Auge hat. Bei uns am Rewe gibt es z.B. eine nette, hundeliebe Pommesverkäuferin, da könnte man sie etwas abseits mal lassen und sie hat ein Auge drauf. Hier sind ja auch eher dörfliche Strukturen, auf einem Supermarktparkplatz habe ich meine Hunde noch nie zurückgelassen, das war mir schon immer zu unheimlich.

  26. #26
    Sefja

    Beiträge
    698

    Standard

    Also am Wochenende vormittags muss mein Hund schonmal kurz vor dem Dorfbäcker warten - allerdings habe ich ihn von da aus im Blick. Und da wir ganz früh immer unterwegs zum Bäcker sind, sind wir oftmals zu der Zeit auch die Einzigen die da gerade überhaupt Kunden sind und da rumspazieren, das ist aber das Einzige wo ich ihn anbinde. Ansonsten ist er auch schon öfter zu Fuß mit zum Supermarkt wenn eben mal Butter, Milch oder andere Kleinigkeiten fehlen aber da sind wir dann zu Zweit los und einer bleibt draußen.
    Denn da ist mir selbst bei uns zu viel Betrieb und ich kann ihn eben nicht im Auge behalten. Bei ihm weniger die Sorge dass er geklaut wird sondern eher dass sich doch mal jemand ihm doof nähert - da steht er nämlich nicht so sehr drauf und wäre dan neben hilflos ausgeleifert wenn er angebunden ist.

  27. #27
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Es macht für mich schon einen gewaltigen Unterschied, ob ich mal fix beim Bäcker zwei Brötchen hole oder im Supermarkt noch drei, vier fehlende Lebensmittel.

    Bäckereien sind in der Regel so gebaut, dass ich von der Ladentheke aus meinen Hund und sein Umfeld im Auge behalten kann und notfalls auch einschreiten kann. Im Supermarkt gestaltet sich das eher schwierig und ist auch fast immer mit kleinen Wartezeiten an der Wursttheke oder Kasse verbunden. Seinen Hund hat man im Regelfall nicht im Blick und kann so auch nicht eingreifen.

    Man sollte seine Hunde, egal welche Rasse umsichtig und rücksichtsvoll führen.
    Wenn man seinen Hund vor einem Laden" parkt", geht man ein Risiko ein...
    Man geht aber auch immer ein Risiko ein, wenn man den Hund von der Leine lässt, oder mit ihm Rad fährt, oder ihn mit anderem Hunden toben lässt, ihn Stöckchen kauen lässt, ihn Ball fangen lässt.............alles eine Abwägungssache.
    Richtig. Nichts ist risikofrei, dass wäre zu schön. Nur habe ich in Bezug auf deinen letzten Abschnitt die Möglichkeit durch meine Anwesenheit schnell einzugreifen. Die habe ich jedoch nicht, wenn ich ihn vorm Laden parke und durch die Regalreihen haste um meine fehlenden Brocken zusammenzubekommen.

    Die meisten Halter hier verbringen soviel (Frei)Zeit mit ihren Hunden, binden sie supertoll in ihr Leben ein, scheuen keine Kosten und Mühen das es den Hunden gut geht, dass sie ausgelastet werden, dass sie gescheit ernährt werden, ziehen sich Informationen durch stundenlange Recherche aus dem I-Net und pipapo. Für all das ist Zeit da. Aber um mal fix ein paar fehlende Brocken zu holen nicht? Oder ist es nur die fehlende Lust? Kann ich sogar verstehen. Ich würde auch lieber die Zeit mit Hund und Familie verbringen anstatt einzukaufen.

    Irgendjemand sprach die Unbedarftheit an, um die man so manche junge Leute beneidet. Die hat für mich in der Hundehaltung nichts zu suchen, denn mit einem Hund hat man sich Verantwortung aufgeladen.

  28. #28
    Amy1785

    Beiträge
    1.770

    Standard

    Wir nehmen Apollo auch nie mit zum Einkaufen. Höchstens mal um morgens beim Bäcker Brötchen zu holen, der ist aber so gebaut das man durch die große Scheibe alles sehen kann und das dauert auch nie lange.
    Wenn was wäre, könnten wir sofort raus.

    Mir war das Risiko auch von Anfang an zu groß ihn irgendwo alleine draussen zu lassen.
    Wenn wir unterwegs sind und uns fällt ein das wir mal eben ein , zwei Sachen aus dem Laden holen könnten, dann wartet einer draussen (auch wenn es eine Freundin ist) . Wenn ich alleine unterwegs bin, bringe ich ihn erst nach Hause und muss dann eben später nochmal los.

  29. #29
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Irgendjemand sprach die Unbedarftheit an, um die man so manche junge Leute beneidet. Die hat für mich in der Hundehaltung nichts zu suchen, denn mit einem Hund hat man sich Verantwortung aufgeladen.
    Immer wieder fazinierend, was für ein Gewese um den Hund gemacht wird manchmal..sei es in der Politik oder auch nur hier im Forum.
    Damit meine ich nicht das du nicht recht hast mit der Aussage, klar hast du das im Grunde!

    Aber wo war noch gleich das..ach ja, jeder hat mal angefangen, jeder Mensch ist anders, jeder Mensch macht Fehler...

    Manchmal wünschte ich, das sich um Kinder in unserer Gesellschaft auch soviele Gedanken gemacht würden...

  30. #30
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Manchmal wünschte ich, das sich um Kinder in unserer Gesellschaft auch soviele Gedanken gemacht würden...
    Ich wünsche mir das nicht nur manchmal sondern immer
    Und wenn ich mir soviele Gedanken um das parken von Hunden vor Läden mache, mache ich es mir in erster Linie wegen KINDERN. Denn die sind nun mal häufig so unbedarft und nähern sich dem Hund in einer Art und Weise, die dem Hund unangenehm sein kann und ihn vielleicht mal zuschnappen lässt. Das täte mir für das Kind einfach leid. Und man kann es sich nicht so einfach machen und sagen: Das Kind ist selbst Schuld. Sie wissen es meist nicht besser. Man selber wird zukünftig auch noch schief angesehen, weil man ja einen bösen Hund hat...der sich in dem Moment, angebunden und ohne große Ausweichmöglichkeit, nicht anders zu helfen wusste. Warnsignale des Hundes werden von Kindern meist nicht erkannt.

    Und klar, jeder hat mal angefangen, jeder macht mal Fehler. Dafür sind wir Menschen. Aber es gibt Dinge, die sich im laufe der Jahre einschleichen, über die man sich keine Gedanken mehr macht. Ist bisher immer gutgegangen. Man selbst wird unbedarft

    Es soll jeder machen, wie er es für richtig hält. Aber dann mit Rücksicht und Umsicht auf seine Mitenschen *winke Rewana * (Ich weiß...Jahre her).

    Und vielleicht überlegt der eine oder andere demnächst, ob er das nicht doch später ohne Hund schnell erledigen kann

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Pia in Münster entwendet

Pia in Münster entwendet: Mithilfe gesucht...

Ähnliche Themen Pia in Münster entwendet

  1. Hallöchen aus Münster
    Von Sylvie im Forum Mitglieder Vorstellung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 13:32
  2. Münster
    Von WilliWhippet im Forum Hundesport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 18:39
  3. Hundegruppe Münster (48163) zum Spielen, Traunieren...
    Von dieSophie im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 10:55
Ähnliche Themen Pia in Münster entwendet close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.