Im Westen der Nordküste Kretas ist im letzten Sommer dieser junge Hund gefunden und bei einer Tierschützerin abgegeben worden. Inzwischen durfte er von dort ausfliegen und ist in einer Pflegestelle in Süddeutschland. Als er zur Reisevorbereitung gechippt werden sollte, stellte der griechische Tierarzt zwar fest, dass er bereits einen Chip hatte, kümmerte sich aber nicht weiter darum, sondern trug eben die vom Scanner angezeigte Nummer in den Heimtierausweis ein:
276 096 900 35x xxx
Unter dieser Nummer ließ
ihn die Pflegestelle auch gleich nach seiner Ankunft bei TASSO registrieren, wobei ihr auffiel, dass sie deutlich von den in Griechenland sonst üblichen abweicht, und über Google wurde dann festgestellt, dass es sich bei 276 um den Ländercode für Deutschland handelt.
Es könnte deshalb sein, dass der Hund mit Urlaubern letztes Jahr nach Kreta gekommen und diesen entlaufen ist. Möglicherweise haben sie ihn kurz vor der Abreise chippen lassen, dann aber ganz sicher versäumt, ihn bei TASSO zu melden, denn vor dem Eintrag durch die Pflegestelle war er dort unbekannt.
Weil er womöglich sehr vermisst wird, möchten wir trotzdem versuchen, die ursprünglichen Besitzer des Hundes ausfindig zu machen. Dazu bitten wir alle, die dieser Rundbrief erreicht, ihren jeweiligen Tierarzt darauf anzusprechen, ob er einen Chip mit dieser Nummer eingesetzt hat. Üblicherweise führen die Tierärzte darüber Buch, und so besteht eine kleine Chance, auf diesem etwas komplizierteren Weg das frühere Herrchen oder Frauchen ermitteln zu können.
Vielleicht hat sogar jemand, der hier liest, im Bekanntenkreis die traurige Geschichte über einen auf Kreta verloren gegangenen Hund gehört? Es könnte ja sein, dass "Kommissar Zufall" uns da zur Hilfe kommt.
Der Hund, ein Rüde, hört inzwischen auf den Namen Larry, ist geschätzte eineinhalb Jahre alt, kleiner als kniehoch und war, als er gefunden wurde, unkastriert. Wie auf den Bildern zu sehen, hat er hellbeiges bis weißes, halblanges, leicht gewelltes Fell.
Hinweise bitte an [email protected] !