Registrieren

Ein neuer Kater, aus der Sicht der Erstkatze (eine Kurzgeschichte)

  1. #1
    LeiLin

    Beiträge
    77
    Tiere
    2

    Standard Ein neuer Kater, aus der Sicht der Erstkatze (eine Kurzgeschichte)

    Miau,

    Nun sitzt hier eine wütenden Katzenprinzessin. Ich muss euch jetzt mal meinen Frust von der Katzenseele niederschreiben.

    Also wie ich mitgekriegt habe, hat meine Dosenöffnerin hier bei euch Schlaubergern gefragt, wie sie mir das Katzenleben verschönern kann. Unter anderem hat sie einfach ungefragt meine Vorgeschichte erzählt.. unter anderem dass ich bereits als Kitten alleine war, weil mein männlicher Dosenöffner damals in Euren Augen einen Fehler gemacht hat.

    Nun gut... Bis Dienstag um 10.30 war die Welt noch absolut in Ordnung. Die menschliche Mama hat mich gekrault und ich hab im Gegenzug ihre eiskalten Füße gewärmt (wieso habt ihr Zweibeiner immer kalte Füße?!??). Da klingelte es an der Tür und Mama öffnete lächelnd die Tür. Herein kam eine Frau, die mir nicht geheuer war, also habe ich mich versteckt. Zudem hab ich die ganze Zeit ein Miauen gehört.. Ich schwöre euch, ich bin nicht verrückt. es war definitiv ein Miauen. Ich wappnete mich schonmal für die größte Katzenkatastrophe in meinen Augen und verzog mich aufs Sofa um mein Revier zu verteidigen.
    Als die fremde Frau ins Wohnzimmer kommt, sehe ich eine Transportbox und etwas rotes.. Meine Gedanken war: totale Schockstarre.. "Was? zum?? Henker??? macht???? eine Katze hier in MEINEM Revier?!??(..)?"

    Aber ich berichte euch, es kommt noch schlimmer:
    Diese fremde Frau hat mich einfach angefasst. Ich war völlig perplex, dass ich total starr war. Dann holte sie ein kleines Ding heraus.. das aussah wie ein Kater und setze es auch noch direkt neben mich hin. Ich war immernoch in Schockstarre um die gesammelte Information erstmal zu verarbeiten.. Nunja, die Frau babbelte etwas von Medikamente und dass wenn es Probleme geben würde, meine Mama bei ihr melden soll.

    Na warte.. ich Lasse mir doch nicht einfach einen wildfremden Kater in meinem Revier. Nun war ich stinksauer und verzog mich in meine Schmoll- und Frustecke. Dort will ich einfach nur in Ruhe gelassen werden.

    Der Neuzugang hatte offensichtlich gesehen, dass meine Mama eine liebe Person ist (ein bisschen taub, wieso eigentlich?!??) und sie gleich um die Pfote gewickelt, wobei ich deutlich sehen konnte, dass Mama versucht hatte, nicht allzuviel mit ihm zu kuscheln, weil sie weiß, dass ich sehr eifersüchtig und sehr böse bin.

    Mittags hat sie mich versucht mit Trockenfutter herunterzulocken, damit ich meine Medizin nehme. Ich schwöre euch, seit ihr sie behelligt habt, dass Trofu für mich ja so schlecht sei und sie mich lieber mit Nassfutter füttern solle, bin ich noch verrückter nach Trofu. Da nehme ich sogar die eklige Medizin ohne großes Theater. Aber heute?? Nein, mein Stolz war verletzt...

    Irgendwann ging ich doch runter um zu gucken was der Neue so macht. Aber ja auf Sicherheitsabstand. Wehe der hat mein Klo benutzt....

    (Mama hört nur ein entsetzliches Miauen, guckt erschrocken ins Katzenklo-zimmer und macht die Häufchen in Mausis Klo weg, die offensichtlich Gismo hinterlassen hatte).

    Dieser.... dieser... respektlose Vollidiot hat MEIN KLO benutzt?!?? MEIN KLO?? Nun ist es mir zu bunt geworden. Kaum wagt es dieser Kater in meiner Sichtweite zu kommen, fauche ich wie ein Tiger um ihn zu signalisieren dass er nichts zu lachen hat.

    Abends bei der Fütterung kam die bislang schlimmste Szene für mich: Mama hat wirklich redlich bemüht mich als Erstkatze weiterhin normal zu behandeln, was heute nicht einfach war, weil ich beleidigt war und geschmollt habe und sie auch angefaucht habe und zwar sehr laut und deutlich da Mama schwerhörig ist. Ich schwöre euch, Mama ist die liebste und tut alles für mich, aber an dem Tag war mir das einfach zu viel und ich wollte nur in Ruhe gelassen werden, was Mama akzeptiert hatte und nur ab und zu mal nach mir gesehen hatte. Also dachte ich, Mama passt beim Füttern auf, dass ich wenigsten beim Füttern die Nummer eins bleibe.

    Wie gesagt, Mama kann schlecht hören, also passte ich umso mehr auf, dass mir dieser... wie heißt der rote Katzemonster??? Gismo, nicht in die Küche kommt um mir das Essen zu klauen. Mama bereitet mir mein Essen zu und wer kommt da todesmutig in die Küche? Genau, der Gismo... Ich hab dieses Mal richtig laut gefaucht. Mama hat sich erschrocken umgesehen und den GIsmo gesehen, der sich doch tatsächlich wagte bis auf 15 cm Distanz in meine Richtung zu nähern und um Mamis Beine zu scharwenzeln. Sie hat in ihrer Geistesblitz den GIsmo genommen und ihn ihns Wohnzimmer verfrachtet, weil sie mir die RUhe beim Essen gönnen wollte, aber ich hab da schon kein Bock mehr gehabt und hab mich ins Badezimmer verzogen und hab dort notgedrungenderweise gefressen, weil ich so sauer auf alles war und sogar Mama gekratzt und angeknurrt hatte. Sie hat es offensichtlich verstanden und mir daher das Essen ausnahmsweise ins Bad gebracht wo ich schmollend mein Essen gegessen habe...

    Ich sagts euch.. IHR seid schuld.. Ihr habt meiner lieben Mama die Bekloppte Idee in den Kopf gesetzt ich brauche einen Zweitkaterchen..

    So, genug geschrieben, ich geh jetzt wieder auf meinem Wäschetrockner schmollen..

    Eure Maus...

    PS: wenn Gismo hier schreibt, vergisst ihn einfach...

  2. #2
    LeiLin

    Beiträge
    77
    Tiere
    2

    Standard

    Eine Kurzgeschichte aus Sicht des Zweitkaterchen Gismo..

    Hallo liebe Forumsgemeinschaft...

    Ich hab mich jetzt doch an die Tastatur herangetraut um euch mal die Wahrheit zu schreiben..

    Sorry, ich hab mich nicht vorgestellt. Ich bin Gismo, ein kastrierter Kater unbekannter Herkunft und mein Alter wird auf 6 Jahre geschätzt.
    Ich möchte ehrlich zu euch sein. Ich bin nicht der schönste Kater... Meine Zweibeiner wissen nicht was mir früher als Kitten zugestoßen ist, aber sie vermuten, dass ich als Hobbyzucht irgendwo nicht wirklich liebevoll versorgt bin. Ich bin sehr kleinwüchsig. Wenn Mama ein Foto von mich reinstellt.. Bitte nicht schimpfen, ich bin wirklich kein Kitten, sondern ein ausgewachsener Mann.. Die Prinzessin dieses Hauses ist beinahe doppelt so groß wie ich und wirklich eine Schönheit in sich. Aber ich bin ungleich verschmuster und verkuschelter als die Mausi...

    Nunja, Dienstag bin ich ohne großes Federlesen in die Transportbox verfrachtet worden. Mein Gedanke war.. Nicht schon wieder Tierarzt. ich hab doch erst eine Komplette Grundrestaurierung inklusive Zahnbehandlung bekommen. Aber irgendwie fuhr die Pflegemama anders. Der Weg war kürzer. So miaute ich eher aus Neugierde. Ich betrat eine wunderschöne Wohnung und traute mich erstmal nicht heraus.

    Aber die Pflegemama hat mich da einfach rausgeholt und mich zu der großen Katzendame hingesetzt... Offensichtlich sollte ich dieser Dame Gesellschaft leisten. Das ist für mich ehrlich kein Problem. Bei der Pflegemama hatte ich bis zu 25 Katzen kennengelernt und auch früher hatte ich viel mit anderen Katzen zu tun gehabt und mag sie eigentlich recht gerne, wenn sie es akzeptiere, dass ich nicht der Kämpfer sondern eher dr Schmuser bin.

    Also lag ich etwas angespannt aber ruhig neben der Mausi.. Danach hat die Pflegemama noch erzählt, dass ich noch etwas für die Ohren brauche, weil die immer so schnell dreckig werden und sich daher gerne entzünden, zudem ist meine Entwurmung noch nicht ganz abgeschlossen und ich solle jeden Tag bierhefe nehmen.

    Naja egal, jetzt ist die Pflegemama weg und ich betrachte die liebe NeuMama an.. die Erstkatze hat sich bereits auf dem Kücheschrank verzogen.. Wie zum Henker kommt sie da hoch?!?? So hoch will ich auch springen können. Egal, wenn die erste Katze mich nicht kennenlernen will, muss eben die Mama her.. Ich schnurre also friedlich, gucke sie aber noch vorsichtig an. Sie versucht die Mausi zu beruhigen in dem sie ruhig zu ihr spricht und ihr erklärt warum ich da bin. Unter anderem sprach sie davon, dass es Mausis Entscheidung sei, ob sie mich akzeptieren würde oder nicht und wenn sie partout sich weigern würde, müsste ich wieder zur Pflegemama hin..

    Das wollte ich mit allen Regeln der Kunst unterbinden, also miaute ich liebevoll um sie mich zum Streicheln zu bewegen. Nachdem Mama ihr kleines Plädoyer mit Mausi beendet hat, weil sie sich kein Stück bewegt hat, kam sie zu mir..
    Wie kann man nur so stur sein? Ich bin doch ein lieber Kater. Ich muss das der Mama unbedingt begreiflich machen, dass ich ein lieber Kater bin und auch der richtige für Mausi bin zum Spielen und zum kuscheln.

    Mama kam auf mich zu und wollte gerade mit dem Laptop widmen um zu lesen wie sie am besten mit uns beiden umgehen kann.. Ich kuschelte mich ganz dolle an sie heran.. Das blöde Internet.. Sie braucht das nicht zu lesen.. Also schnurrte ich viel und scharwenzelte um sie herum, damit sie mich streichelt und krault.. Das tat sie und erzählte mir Mausis Geschichte.: Sie sei als Kitten schon alleine gewesen, weil Menschen manchmal Fehler machen, die sie später nur schwer korrigieren lassen könne. Ich solle Mausi einfach Zeit geben... Ich schnurrte ihr so, was heißen sollte: ja ist in ordnung. aber streichel mich bitte weiter!!

    Nun ja, den Tag über verteilt haben wir uns immer wieder mal gesehen. Ab einer gewissenen Distanz fauchte sie aber.. Hat sie etwa Angst vor mir?? Ich bin nur eine Handvolle zarte Katze.. SIe kann doch unmöglich Angst haben. Also mache ich einen Schritt auf sie zu... Was sich herausstellen sollte, dass es keine gute Idee war: ihr Fauchen wurde deutlicher und ich entschied mich doch lieber sitzen zu bleiben damit sie sehen kann dass ich absolut harmlos bin. Um ihr danach wieder Raum zu geben bin ich zu Mama gegangen, die mich dann leider gebürstet hat, weil ich noch verzaustes Fell habe. Ich mag das Bürsten nicht, aber ich merke dass mein Fell weicher wird und ich mich leichter putzen kann..

    So ging das den ganzen Tag. Abend bei der Fütterung hab ich aber offensichtlich einen Fehler gemacht. Das tut mir auch sehr leid und ich bin sehr traurig.. Mama hat das Futter gemacht. Sie wollten dafür sorgen dass wenigsten beim Essen die Mausi zuerst drankommt. Aber ich hab es nicht verstanden.. außerdem hab ich Hunger und es gibt nur einen Futternapf. Und früher musste ich immer ums Essen kämpfen und ich bin kein Kämpfer.. Also bin ich todesmutig in die Küche gegangen um zu sehen wo der zweite Futternapf ist. Da bin ich Mausi zu nahe gekommen, so hat so böse gefaucht aber ich weigerte mich dieses Mal zu gehen. Ich will nicht wieder um mein Futter betteln oder kämpfen. Ich will auh mal liebevoll gefüttert werden. Jetzt hat Mama mich gesehen und mich ins Wohnzimmer gebracht.

    Also hat Mama schnell den zweiten Futternapf geholt.. (ach der war in Flur?!?? wieso sollen wir getrennt essen`??) Aber Mausi weigerte sich partout ihr Essen anzurühren und ich habe Hunger. also miaute ich. Mama hat Mausis Futterportion genommen und nach Mausi gesucht. Die befand sich offensichtlich im Badezimmer auf dem Trockner und schmollte. Mama gab ihr was zu essen, aber dieses Mal war sie offensichtlich sehr böse und fauchte Mama sogar beim Essengeben an.

    Ich musste dann heute in der Küche essen, damit Mausi ihr Futter annimmt..

    Seitdem faucht mausi schon, wenn sie mich sieht.

    Aber ich verspreche euch: ich werde Mausi die Zeit geben, sie macht mir zwar mit ihrem (in meinen Augen) grundloses Gefauche Angst, aber ich weiß, sie tut das aus Unsicherheit.

    Ich glaube nicht dass wir die dicksten Freunde sein werden, aber ich glaube fest daran, dass sie irgendwann verstehen wird, dass ich nichts Böses will und ihr etwas Gesellschaft in FOrm von Kuscheln und ein bisschen spielen leisten möchte.

    Mama und Papa hab ich jedenfalls um Herz gewickelt. Nun muss ich nur noch die Mausi bearbeiten..

    PS: Sei nicht so streng zu Mama.. Sie hat sich zwar bei euch eingelesen, aber dass Mausi so reagiert hatte, kam für uns alle etwas überraschend.

    Ich meld mich bald wieder..
    Euer kleiner Gismo

  3. #3
    LeiLin

    Beiträge
    77
    Tiere
    2

    Standard

    Update:
    Die Annäherung läuft mit vielen kleinen Minischritten und mit einigen Rückschritten.. Dafür dass Mausi noch nie eine Vergesellschaftung erlebt hat und seit Kitten alleine war, macht sie das hervorragend

    ABer es wird ne Weile dauern, bis sie wirklich zueinander volles Vertrauen gefasst haben. Besonders von Mausi aus geht das Ganze sehr ruhig und langsam aus. Sie bestimmt hier das Tempo, sonst wird sie sehr ungemütlich

    Aber im Großen und Ganzen sind wir top zufrieden mit den beiden

  4. #4
    black sunshine

    Beiträge
    4.045

    Standard

    Ach, wie schön, danke für die Kurzgeschichten, ich bin echt gespannt, wie es bei euch weitergeht, gib dir nicht zu viel Mühe, sondern versuch, (beim lesen fühlt es sich zumindest so an), deine Anspannung rauszunehmen und die Katzen machen zu lassen, die schaffen das, ganz bestimmt.

  5. #5
    LeiLin

    Beiträge
    77
    Tiere
    2

    Standard

    Update:

    So.. nun sind 7 Tage rum, seit der Gismo hier eingezogen ist..

    Gismo macht sich meistens prima. Nur beim Füttern ist er nach wie vor respektlos und bedient sich auch gerne an Mausis Futter. Da sie immer sehr schnell beleidgt ist, verteidigt sie ihr Futter nicht sondern schmollt dafür umso gründlicher.

    Ansonsten geht Gismo ab und zu mal bis auf einem Sicherheitsabstand auf sie zu und ab und zu geht Mausi auf einem Sicherheitsabstand zu. Sobald Gismo dann aber Mausis persönlich definierten Sicherheitsabstand übertritt faucht und knurrt sie deutlich.

    In meinen Augen machen beide jeden Tag immer kleine Fortschritte.

    Einmal hat Mausi den Gismo (nur mit sehr wenig Kralleneinsatz, sollte eher eine "Backpfeife" sein) zurechtgewiesen, aber das war bei der Fütterung, weil da ist ihm der geforderte Sicherheitsabstand von Mausi völlig schnuppe und da wird Mausi sehr böse.

    Kuscheln tun beide nicht, aber in einem Raum ihren Mittagsschläfchen mit Sicherheitsabstand vollziehen sie schon..

    Wie gesagt, bin immernoch stolz auf Mausi dass sie das vergleichsweise recht Friedlich mitmacht, auch wenn ich denke, dass die beiden nicht die dicksten Freunde sein werden.

    Ein positiver Aspekt haben wir bereits jetzt festgestellt. Ihr zwanghaftes Leckverhalten ist so gut wie komplett weg. Am Bauch und Beine wächst jetzt der erste Flaum nach.

    Daher glauben wir nach wie vor an den Erfolg der Zusammenführung.


    Aber mal eine andere Frage: Gismo niest viel und aus seiner Nase läuft Schnodder heraus. Woran kann ich Katzenschnupfen von einer "Erkältung" unterscheiden? Laut der Pflegemutter hat Gismo definitiv kein Katzenschnupfen, auch wenn er aus einem Haushalt mit solches kommt und er ist FIV-negativ

  6. #6
    black sunshine

    Beiträge
    4.045

    Standard

    Hi Leilin,

    auch Katzen können erkältet sein, warte noch ein bisschen ab (wie lange hat er es denn schon?), vielleicht bessert sich das bald. Wenn nicht, würde ich dir raten, zum TA zu gehen.

    Deine Minou liebt doch Trofu, reib den kleinen mal ordentlich mit TROFU ein und gib ruhig mal eine gute Portion davon, wenn es gefühlt harmonisch läuft. Du kannst das Trofu auch zur Auflockerung zum Spielen verwenden und die Stücke ein bisschen durch die Gegend werfen, schau doch mal, was dann passiert.
    Du machst das schon...

  7. #7
    Trofu

    Beiträge
    278

    Standard

    Ich finde das hört sich schon richtig gut an. Wenn beide schon in einem Raum schlafen können dann ist das super!

  8. #8
    LeiLin

    Beiträge
    77
    Tiere
    2

    Standard

    Update:

    Zusammenführung macht weiter Fortschritte.. Mausi hat Gismo beschnuppert und auch schon zum Spielen aufgefordert, was er noch nicht angenommen hat.

    Kuscheln tun sie noch nicht.

    Also ich bin top zufrieden

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Ein neuer Kater, aus der Sicht der Erstkatze (eine Kurzgeschichte)

Ein neuer Kater, aus der Sicht der Erstkatze (eine Kurzgeschichte): Miau, Nun sitzt hier eine wütenden Katzenprinzessin. Ich muss euch jetzt mal meinen Frust von der Katzenseele niederschreiben. Also wie ...

Ähnliche Themen Ein neuer Kater, aus der Sicht der Erstkatze (eine Kurzgeschichte)

  1. Neuen Kater bekommen - passt der Erstkatze gar nicht :(
    Von Badupidu im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.04.2016, 09:12
  2. neuer Kater verjagt Katze
    Von Tanjax im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.12.2011, 20:37
  3. neuer Kater bei uns zuhaus...
    Von JasiundDustin im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.08.2006, 00:40
  4. Die Sicht eines Hundes - eine traurige (Kurz-)Geschichte
    Von claudi84 im Forum Hunde: Allgemeines
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2006, 10:17
  5. das ist unser neuer kater*freu*
    Von kawagirl im Forum Tier Vorstellung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.08.2004, 09:32
Ähnliche Themen Ein neuer Kater, aus der Sicht der Erstkatze (eine Kurzgeschichte) close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.