Registrieren

Gruppengröße: Rennie-Anfänger, jetzt verunsichert

  1. #1
    weekend

    Beiträge
    193

    Standard Gruppengröße: Rennie-Anfänger, jetzt verunsichert

    Hi!
    Ich habe gerade eine Suchanzeige aufgegeben nach einer Gruppe Rennmäuse und bin jetzt durch eine andere HP verunsichert worden. Gelesen habe ich vorher in Büchern und Prospekten, dass Rennmäuse natürlich nie alleine gehalten werden sollen, dass eine Gruppe von drei bis 5 Tieren bei bestimmter
    Käfiggröße ideal wäre. Auf der Maus-HP von vorhin stand jedoch, zwei Tiere wären ideal, mehr Tiere würden bei ausreichendem Platzangebot Revierkämpfe beginnen.... Was stimmt denn nun?
    Wir haben zwei verschiedene "Käfige" bestellt, einen dichten mit Holz, Plexiglas-Scheiben und Drahtgitter-Deckel, 2 halben Etagen und einem Maß von 115 x 55 x 54 cm (BxTxH) als "Buddel-Platz", dazu noch einen wirklichen Käfig mit einem Maß von 50 x 28 x 62 cm und 6 Halbetagen für den Handkontakt und alles, was nicht eingebuddelt werden soll (Sandbadewanne, Feuchtfutternapf, Trinkflasche usw.), beide werden durch Röhren miteinander verbunden. Auf Dauer ist allerdings der Zukauf eines zweiten Buddel-Platzes und ein weitläufiger Röhrengang geplant.
    Was meint Ihr? Sollten wir bei der Fläche zwei Tiere aufnehmen oder gingen auch drei bis fünf? Was ist für die Mäuse besser?

    Ich hoffe, Ihr könnt meine Frage beantworten,
    viele Grüße,
    Sonja

  2. #2
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Huhu

    Also als Anfänger würde ich dir erstmal nur zu zwei Tieren raten.
    Die können nämlich auch nach Jahren umschlagen innerhalb eines Rudels und wenn du das nicht sofort mitbekommst, kann es auch sein das ein Tier dabei stirbt.

    Meine 3 (mittlerweile 2) hatte ich damals von einem Hobbyzüchter, der erst ein ganz großes Rudel hatte über Jahre und wo dann auch von heut auf morgen Kämpfe ausbrachen, wobei Tiere arg verletzt wurden und eins sogar starb. Er musste dann aus einem Rudel 4 Gruppen machen, weswegen er (glücklicher Weise) von der Hobbyzucht Abstand nahm.

    Deine Käfigbeschreibung hört sich gut an, würde auch für mehr Tiere reichen, aber bitte lies wenn du es wirklich machen willst erstmal einige Erfahrungsberichte und überleg dir das wirklich gut.
    Vor allem was du machst wenn du feststellst das sie sich bekriegen, dann musst du sie schnell trennen können und erstmal anderweitig unterbringen.

    Lg

  3. #3
    bonny

    Beiträge
    1.890

    Standard

    Hallo,
    super, dass du dich vor der Anschaffung informierst und auch dein Gehegeplan klingt gut!

    Ich würde dir auch nur 2 Tiere empfehlen, gerade in einem Verbundsystem ist die Gefahr bei größeren Gruppen groß.
    Auch ich hatte mal den Traum von größeren Gruppen, nach heftigen Streitereien, die von jetzt auf plötzlich auftraten und schwere Verletzungen mit sich brachten, habe ich inzwischen nur noch 2er Gruppen, die sich auch bestens verstehen. Ich denke, für die Tiere ist das auch wesentlich angenehmer, da sie viel harmonischer miteinander leben können.
    Ich würde mir nie wieder größere Gruppen halten, wenn es nicht irgendwie anders geht.

  4. #4
    weekend

    Beiträge
    193

    Standard Gingen auch drei?

    Hi, danke erstmal für Eure Hilfe!

    Am liebsten würde ich ja drei Mäuse nehmen, da ich zwei Töchter habe, die je eine Maus "haben" (offiziell, inoffiziell bin ich natürlich verantwortlich!)wollen und ich Streitereien wegen unterschiedlicher Charaktere ("Mama, meine ist so scheu..." usw.) der Mäuse gerne durch ein drittes, neutrales Tier umgehen würde. Ginge das auch noch, oder ist das wie beim Menschen: drei sind einer zuviel??? ?(

    Grüße,
    Sonja

  5. #5
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Huhu

    Alles ab 2 kann problematisch werden..;-)

    Zudem können Kinder garnicht früh genug lernen wie Individuell Tiere sein können, da gehört auch mal eine "Enttäuschung" dazu und das warten lernen das Tiere zahm werden etc..
    Im Kindergarten die Kinder haben das schnell verstanden. Kann sein das die Mädels das Interesse verlieren, aber da ist es an dir sie immer wieder neu zu begeistern, das geht bei Rennern wunderbar.

    Es sind eh keine Streicheltiere eher zum Beobachten, mal füttern und beim saubermachen helfen und sowas..;-)

    Lg

  6. #6
    vivi81

    Beiträge
    2.598

    Standard

    Huhu,

    also bei der Käfigbeschreibung würde ich auch nur 2 Mäuse wählen.
    Ich hab allerdings 3 Gruppen mit 3 Tieren und das klappt super. Es kann aber eben plötzlich zu Streit kommen, dass muss man wissen.
    Anfängern rät man aber immer zu 2 Tieren..

  7. #7
    bonny

    Beiträge
    1.890

    Standard

    Gerade im Verbundsystem würde ich das "Experiment" nicht wagen. Eine Revierbildung ist dort nunmal einfacher als in einem einfachen Becken.

    Soweit ich weiß, leben Renner in der Natur zwar in Familiengruppen, in einem Nest schlafen aber wohl immer nur 2 ausgewachsene Tiere zusammen.

    Ich habs schon ein paar Mal probiert mit 3er Gruppen, spätestens wenn ein Tier verstorben ist, gab es Stress unter den übriggebliebenen. Seit ich nur noch 2er Gruppen habe, habe ich wesentlich mehr Freude an den Kleinen, weil ich nicht mehr nachts von ihren Streitereien geweckt werde und mir (fast) keine Sorgen mehr machen muss, dass ich eines der Tiere schwer verletzt vorfinde, wenn ich nach Hause komme....

  8. #8
    weekend

    Beiträge
    193

    Standard überzeugt!

    Ok, ich bin überzeugt.... also nur zwei Mäuschen! :!:

    Ist es denn besser, Männchen oder Weibchen zu nehmen? Ich hab gelesen, Weibchen zicken sich mehr an oder gilt das auch nur für größere Gruppen?

    Vielen Dank bis jetzt,
    Sonja

  9. #9
    KatzeMinka

    Standard

    r so, dass immer zu 2 Mäusen geraten wird. Ich selbst habe aber schon seit Jahren 3 Mäuse und hatte vorher noch eine 3er und eine 7er Gruppe und hatte nie Probleme damit.
    LG SandraIch kenne es auch nu

  10. #10
    weekend

    Beiträge
    193

    Standard Und nu?

    Hi!

    Also lt. Sandra wird zwar immer zu zwei Mäusen geraten, obwohl drei auch gut zusammenleben, Ihr anderen ratet zu zweien, weil es wegen zu viel Platz schon Revier-Probleme geben könnte... hmmmm.... *grübel*
    Was ist mit dem Geschlecht? Macht das noch Unterschiede? Leben zwei Weibchen zickiger als zwei Männchen?

    Wäre schön, wenn ich da noch Eure Erfahrungen nutzen dürfte,

    Sonja

  11. #11
    weekend

    Beiträge
    193

    Standard besonders für Sandra

    Nochmal Hallo!

    @ Sandra: ich habe gerade gesehen, dass Du Dich wegen Umzugs von Deinem Dreier-Team trennen wirst/musst, kann es sein, dass Du deshalb für eine Dreier-Gruppe plädierst?

    Ich will Dir aber auch nix unterstellen, bin jedoch leider auf ganz objektive Antworten angewiesen..

    Liebe Grüße und alles Gute für Deine Rennies,

    Sonja

  12. #12
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Lass einfach deine Vernunft spielen..
    Mit 2en kannst du nicht viel falsch machen...

    Zu dem Geschlecht.
    Ich hatte beide und hab nicht wirklich Unterschiede festmachen können.
    Renner bringen auch ein bisschen einen eigenen Charakter mit, der je nachdem wieviel man sich beschäftigt zum tragen kommt.
    Ich hatte da unter beiden Geschlechtern welche die offen waren, welche die zurückhaltender waren und welche die regelrecht den Kontakt zum Menschen gesucht haben, wobei letztere eine Ausnahme waren.

    Lg

  13. #13
    KatzeMinka

    Standard

    Ich habe nie für eine 3er Gruppe plädiert.
    Bei mir gab es zwischen den Männchen und Weibchen keine Unterschiede im [email protected]:

  14. #14
    weekend

    Beiträge
    193

    Standard Anzahl ist entschieden!

    So, Td (= Thema durch) für die Anzahl, trotzdem noch Fragen!

    Wir werden nur zwei Rennies nehmen, aus einem Wurf hier in der Gegend, vom Hobby- (vielleicht auch "aus-Versehen-"?)züchter, mit dem stehe ich schon in Kontakt... Gibt es auch für Laien erkennbare Geschlechtsunterschiede, wenn die Lütten grade mal 8 Wochen alt sind?? Im Buch stand, dass sich das erst mit 11 Wochen genau sagen lässt... und ich habe die Befürchtung, dass wir zwar super menschengewohnte Hobby-Zucht-Mäuschen bekommen, dass aber niemand genau bestimmen kann, wie das Geschlecht ist.. :whistling:
    Weiß jemand, wieviel eine Geschlechtbestimmung beim TA kosten würde? Bevor wir ungewollten Nachwuchs und die Probleme mit Trennung der Mäuse bekommen, möchte ich lieber vorher etwas mehr investieren, um möglichst sicher zu sein... :!:

    @ alle wegen unserer Kids: unsere Kinder kennen scheue, verängstigte, bissige usw. Tiere aller Größen (alleine schon wegen unserer Pflegetiere), die erwarten wenig und freuen sich ganz heftig über neu gewonnenes Vertrauen der Tierchen... ^^ dass Rennies keine Schmusetiere sind, wissen sie, sie planen aber jetzt schon einen mobilen Freilauf und vor allem gaaaaaanz viele Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten zum Selber-Basteln und später Beobachten!

    Liebe Grüße aus dem schwülen Emsland,

    Sonja

    @ Sandra: ich wollte Dir da wirklich keine "böse" Absicht unterstellen, dass Du ein tolles neues Zuhause für dein Trio suchst, ist doch nicht nur verständlich, ich persönlich finde es klasse, dass Du den neuen Halter gerade hier suchst und nicht in irgendeiner Börse oder so... :thumbsup:

  15. #15
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Sonja

    Sammel Klorollen..
    Soviele wie geht.
    Da können die Kiddis einfach mit Schere die tollsten Labyrinthe draus zaubern.
    Mein Klorollenverbrauch war gigantisch, so das ich Unterstützung von Nachbarn und Freunden bekam..

    Wegen dem Geschlechtsunterschied, also wenn ich es sehe kann ich dir das sagen. :whistling:
    Beim Männchen sind die Abstände einfach viel größer als bei Weibchen und das erkennt man eigentlich recht früh.

    Wenn du dem Züchter nicht vertraust was die Geschlechtsauswahl angeht, warte lieber 2 Wochen länger bis man es eindeutiger sieht .

    Gruß Gala

  16. #16
    weekend

    Beiträge
    193

    Standard Zeit lassen... schön wärs...

    Hi, Gala!

    Mein Problem ist jetzt grade durch eine neue Mail akut geworden: der "Züchter" (??) drängt mittlerweile unheimlich auf Abnahme, ich weiß nicht warum, vor vier Tagen hieß es, die Kleinen wären vier Wochen alt, heute plötzlich: in 1/2 Woche sollten sie abgeholt werden...
    Da kommt zwar einerseits mein "Mutter-Instinkt" durch, weil ich fürchte, die werden als Futter verkauft.. ;( .. aber mit 5-6 Wochen sind die doch andererseits noch viel zu jung für uns, oder? ?(

    Was tun???? Zu früh nehmen??
    Was bedeutet das?

    Bitte Hilfe!

  17. #17
    vivi81

    Beiträge
    2.598

    Standard

    Huhu,

    kannst du mir den Züchter per PN mal nennen? Vielleicht auch seine HP sagen.

    Edit: Wichtig für Rennmäuse ist viel Einstreu und ein Laufrad.
    Und meine lieben Klorollen zerschreddern und im Heu wuseln.

    LG Vivi

  18. #18
    Angelique

    Beiträge
    7

    Standard

    Wegen nicht ernstzunehmender Aussage gelöscht!
    Gruß bonny

  19. #19
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Troll Alarm..hoffe ich.... :whistling:

  20. #20
    Angelique

    Beiträge
    7

    Standard

    ?

    Wer sich ein wenig über diese Tiere informiert weiß, dass Renner keine Einzeltiere sind. Im anderen Thread haben wir dir auch schon dazu geraten, dein einzelnes Tier mit einer gleichgeschlechtlichen Rennmaus zu vergesellschaften, da eine Einzelhaltung nicht artgerecht ist.
    Ich habe deinen Beitrag gelöscht, weil du zu eben dieser Haltung geraten hast.
    bonny

  21. #21
    weekend

    Beiträge
    193

    Standard Zuwachs ist daaaaa

    Huhu!
    So, unsere Renner sind gestern angekommen
    :thumbsup: , wir haben nun zwei Familienmitglieder mehr: Lilly und Sparky (Namen haben die Kinder ausgesucht), eine Albino und ein goldfarbene Maus, trotz männlichen Namens ist Sparky auch ein Weibchen, 100 %ig sicher!! Sie sind nämlich schon etwas älter (11 Wochen?), bei den gleichaltrigen Männchen war der Unterschied eindeutig zu sehen !

    Die Fragen hören trotzdem nicht auf: 1. Irgendwie sind unsere Süßen so ganz anders, als ich gelesen habe, sie machen gar keine Anstalten, ein Nest zu bauen.... ?( . Wir haben jetzt nachgeholfen und aus der Verpackung des Holzlaufrads mit Loch und viel Heu und Klopapierfetzen eine Alternative angeboten, die auch dankbar angenommen wurde (sie haben sonst ungeschützt in einer Käfigecke geschlafen.. das ist doch nicht normal, oder? Liegt es vielleicht daran, dass wir sie aus einem privaten "Streichelgarten" haben, der in punkto Mäusen und Kaninchen leider etwas überfüllt war (die Rennies waren aber in sauberen Terrarien mit genügend Einstreu!)?
    2. die Frau, von der wir die beiden geholt haben (nicht die, die gedrängt hat!), meinte, Sand als 1. Einstreuschicht wäre völlig ungeeignet, auch wenn darüber noch genügend andere Streu ist... in meinem Buch stand das genau umgekehrt (Sand als unterste, ca. 2 cm dicke Schicht würde helfen, dass die Tierchen sich die Krallen abnützen)... was ist denn nun richtig? 8(

    Ich bin gespannt auf Eure Antworten,
    Sonja

    PS: Unser Hund hat jetzt auch ein neues Hobby, wir haben einen Stuhl vor das Gehege gestellt und er sitzt stundenlang reglos darauf und guckt "Mäuse-Fernsehen", bis zu 3 Stunden am Stück... ausserdem hütet er die beiden schon und scheucht die Katze weg... sieht zum Schießen aus! :lachen:

  22. #22
    vivi81

    Beiträge
    2.598

    Standard

    Sand als Streu ist gar nicht geeignet. Ein Sandbad nehmen sie dagegen sehr gerne an.
    Benutz einfach ganz normal Späne, darin buddeln sie liebend gern. So 20cm sollte es schon sein.

    Und das mit dem Nest, dass dauert vielleicht etwas. Noch is ja alles neu und aufregend.
    Meine liegen auch manchmal einfach frei rum.

  23. #23
    weekend

    Beiträge
    193

    Standard Sand

    Hi, Vivi!

    Natürlich haben wir ein Extra-Sandbad eingerichtet, dass beide auch intensiv nutzen...

    Müssen wir denn jetzt, wie von der "Verkäuferin" empfohlen, den Sand sofort entfernen oder würde bis zur nächsten General-Reinigung reichen, eine ordentliche Lage Holzspäne darüber zu legen... ich würde die beiden jetzt ungern unnötig durch eine "Zwangsumsetzung" stressen, weil sie wirklich wenig Angst zeigen.... Im Mom. haben sie anscheinend noch zu wenig Einstreu (sch.... Buch :cursing:, darin stand, Rennies sorgen selbst über den Monat für genug Einstreu bei ausreichendem Heu-/Stroh-/Nistmaterial-Angebot!!! Könnte mich ohrfeigen, dass ich darauf reingefallen bin), ich würde morgen dann für zusätzliche 15-20 cm Holzspänen-Einstreu sorgen. Allerdings nur in ihrer Schlafenszeit, damit ich die beiden mitsamt Nest nur hochsetzen muss... Wäre das erstmal ok? Welche Einstreu hat sich denn bei Euch bewährt?

    Danke für die ehrlichen Antworten,
    Sonja (mit jetzt "Mäuse-süchtigem" Hund und einer frustrierten Katze )

  24. #24
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Huhu

    Ich hab immer ganz normale Holzspäne verwendet. So 20-30 Cm hoch und nach 3-4 Wochen zur Reinigung war es dann um weitere 10-20 cm angewachsen, durch geraspelte Klorollen und ähnliches.

    Sie bauen einfach sehr viel und sehr viel um.
    Saubermachen löst immer eine Riesenhektik aus und dann muss wieder alles umgestaltet werden. Das läuft dann die erste Zeit auch sehr unkoordiniert, was der eine wegschippt, holt der Nächste wieder ran.
    All die schönen Holzsachen die ich mal gekauft habe und Traumwurzeln, waren nach einer Nacht zum Teil abgedeckt und man sah garnix mehr ^^
    Aber naja den kleinen Baumeistern hat es gefallen, dafür haben die Sachen teilweise ihre Höhlenhänge gestützt. Vor allem die Vorratshöhle haben sie gehegt und gepflegt. Die lag meistens an der Glasfront und man konnte schön einsehen. Manchmal sah man aber auch garnix^^
    Eine Zeitlang fanden sie eine Korkhöhle ganz schick, aber meistens
    wechselten sie ihren festen Schlafplatz öfters während einer 4 Wochen
    Phase.
    Meine hatten als Lieblingshaus einen umgedrehten Blumentopf, oft schliefen sie aber auch davor, weil der war auch ganz schnell zugeschüttet.
    Ein wirkliches Nest in dem Sinne haben meine selten gebaut und wenn es einer gebaut hat, so hat der Nächste es wieder zerstört und am Ende lagen sie gekugelt in irgendeiner Ecke rum^^
    Meine Katzen freute das sehr
    Ich fürchte vor allem meine Emmy trauert um das Mäusefernsehen, denn wenn sie sich an den Rattenschrank trauen sollte, sind die Tiere dadrin nicht so nett und ignorant wie die Mäuse es waren. Die sind dann eher unheimlich und viel weniger Reizvoll..


    Ich bekomm glatt wieder Lust hier ^^

  25. #25
    vivi81

    Beiträge
    2.598

    Standard

    Ui, du hast gar keine mehr Gala.. Hab ich gar nicht mitbekommen...

    Späne rübermachen reicht erstmal ja.
    Sie nun nochmal stressen, würde ich auch nicht machen.
    Musst halt nur drauf achten das der Sand sauber bleibt...

    Haben sie denn auch ein Laufrad?

  26. #26
    weekend

    Beiträge
    193

    Standard alles klar ..

    Hi!

    Ich hab jetzt mittlere Buchenholz-Späne (also etwas größer als das übliche Kaninchenstreu) so hoch drübergestreut, dass die erste Etage (mit Sandbad) zum Erdgeschoß wurde , haben die beiden auch ganz begeistert angenommen! Ich war aber wirklich baff, wieviel da rein geht, ich musste fast 10 kg reinkippen, um einigermaßen hoch zu kommen.... wahnsinn!

    Ein Laufrad haben sie, allerdings im Gitterkäfig (damit es nicht zugebuddelt wird ^^ ) und dem trauen sie noch nicht so ganz... aber gefunden haben sie es schon, nur noch nicht benutzt, jedenfalls nicht, dass ich es gesehen hätte!

    Ist es euch auch so ergangen, dass ihr beim Vorbeigehen locker mal ne halbe Stunde zuguckt?? - Ich glaub, ich stell den Stuhl wieder weg :thumbsup: ...

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Gruppengröße: Rennie-Anfänger, jetzt verunsichert

Gruppengröße: Rennie-Anfänger, jetzt verunsichert: Hi! Ich habe gerade eine Suchanzeige aufgegeben nach einer Gruppe Rennmäuse und bin jetzt durch eine andere HP verunsichert worden. ...

Ähnliche Themen Gruppengröße: Rennie-Anfänger, jetzt verunsichert

  1. Rennie humpelt bzw. lahmt
    Von Bincky im Forum Rennmaus: Gesundheit
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 21:11
  2. Bin jetzt etwas verunsichert
    Von Nessa76 im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.12.2007, 12:17
  3. Bin verunsichert...
    Von Felina im Forum Maus: Allgemeines
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 23:13
  4. Bin völlig verunsichert !
    Von MoFli05 im Forum Kaninchen: Ernährung
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 23.05.2005, 11:57
  5. Gruppengröße vs. Stubenreinheit
    Von Sasa im Forum Kaninchen: Haltung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.03.2005, 20:19
Ähnliche Themen Gruppengröße: Rennie-Anfänger, jetzt verunsichert close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.