Registrieren

Unsere Peggy röchelt

  1. #1
    dymonic

    Beiträge
    7

    Standard Unsere Peggy röchelt

    Hallo, liebe Tierfreunde,

    wir brachen eure Hilfe! Unsere Merli-Dame Peggy (knapp 5 Jahre alt) röchelt seit 2 Wochen. Wir waren mi ihr schon bei zwei TÄ. Die erste TÄ meinte,
    es könnte ein Fremdkörper (Heu) in der Nase sein, die zweite sagte, die Röchelgeräusche kommen aus der Nase (Fremdkörper?) und gab uns Medis gegen Atemwegsinfektionen. Die Medis haben nach einer Woche leider nix bewikt - Peggy röchelt immer noch, und fängt an abzunehmen (-80 Gramm, normal ca. 1000 Gramm))! :-((( Und sie ist nicht mehr so lebhaft wie früher...

    Weiß jemand einen Rat? Kann ein Grashalm in der Nase wirklich über zwei Wochen Röchelgeräusche verursachen? Oder ist es etwas schlimmeres...

    Für alle Antworten danken wir im voraus!

    Fam. Tanke

  2. #2
    jenjo

    Beiträge
    1.005

    Standard

    Also ich finde die Idee mit dem Heu in der Nase großen Blödsinn wenn ich das mal so sagen darf! Ich denke bei dem Röcheln eher an eine Lungenentzündung bzw. Bronchitis.Es könnte auch ein Lungenödem sein falls er ein schwaches Herz hat (kann auch bei jungen Tieren vorkommen).Ich würde euch dringend raten einen fachkundigen Tierarzt aufzusuchen und dort ein Röntgenbild machen zu lassen.Dort kann man sehen ob die Lunge verschattet ist oder ob Wasser drin ist.Auch das Herz kann man einigermaßen gut beurteilen.Was habt ihr an Medikamenten bekommen? War dort ein Antibiotikum bei? Auch Schleimlöser wären sehr wichtig z.B. ACC oder Mucosolvan.An pflanzlichem kann man Thymian,Spitzwegerich,Basilikum und Salbei anbieten.Frisch oder auch als Tee.Auch Dampfbäder mit Meersalz,Babix (Inhalat für Babys) oder getrocknetem Thymian sind super.Aus welcher Gegend kommst du denn?

  3. #3
    * dien *

    Beiträge
    4.119

    Standard

    Hallo,

    ich würde auf jeden Fall noch eine weitere Meinung eines kleintiererfahrenen Tierarztes einholen.


    Liebe Grüße
    Nadine

  4. #4
    dymonic

    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo und vielen Dank für die prompte Reaktion!

    Wir waren gerade bei drittem TA (leider weiß man vorher nicht, wie kompetent sie sind) im Nachbardorf. Seine Diagnose: Lunge und Bronchien sind definitiv frei, aber die Nasenschleimhaut ist stark angeschwollen. Uns wurde empfohlen, Heu- und Einstreusorte zu wechseln wg. möglicher Allergie. Außerdem soll Peggy nach Möglichkeit inhalieren - wir überlegen gerade, wie man so etwas mit einem Tier am besten anstellt. Ansonsten bekam Peggy noch eine Spritze gegen Schleim + Vitamine.
    Danke für den Rat mit dem ACC zum Schleimlösen - werden wir nach der heutigen Diagnose auf jeden Fall auch geben. Der zweite TA (Tierklinik in Braunschweig), bei dem wir vor einer Woche waren, gab uns Marbocyl gegen Atemwegsinfektionen, meines Wissens ein Antibiotikum. Wie schon geschrieben, Marbocyl brachte auch nach einer Woche keine Besserung.

    Wir konnten im Garten trotz sibirischer Kälte noch etwas grünes Gras auftreiben. Peggy läßt zwar ihre Lieblingsspeise die Salatgurke liegen, aber das Gras hat sie nach dem TA-Besuch gut gefressen. Jetzt schläft sie.
    Neue Heu- und Einstreusorte haben wir auch schon gekauft. Hoffentlich irren sich die TÄ nicht und es ist tatsächlich "nur" die Nasenschleimhaut.

    Nochmals danke für die Ratschläge! Melden uns wieder, sobald es etwas Neues zu berichten gibt.

    Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Fam. Tanke

  5. #5
    * dien *

    Beiträge
    4.119

    Standard

    Hallo,

    staubfrei Einstreu ist z.B. Euro Lin. Zu bekommen bei Raiffeisenmärkten oder auch im Internet. Da staubt wirklich nichts. Wäre ein Versuche wert.
    Oder erstmal das Halten auf Handtüchern (bei Eurer Gehegegröße möglich?), um Staub als Grund auszuschließen.

    Zitat Zitat von 'dymonic',index.php?page=Thread&postID=999332#post 999332
    Außerdem soll Peggy nach Möglichkeit inhalieren - wir überlegen gerade, wie man so etwas mit einem Tier am besten anstellt.
    Das geht recht gut. Ich inhaliere hier immer mit Salzwasser. 1 TL Meersalz auf 1 l kochendes Wasser in eine Schüssel geben. Meerschweinchen in die Transportbox setzen, Schüssel davor stellen und alles mit einer Decke oder einem Handtuch abdecken. Dabei eine kurze Seite der Box offen lassen. Ich inhaliere immer 4 x 15 Minuten.


    Liebe Grüße
    Nadine

  6. #6
    jenjo

    Beiträge
    1.005

    Standard

    Also inhalieren macht man am besten so: Meerschweinchen entweder in die Transportbox setzen oder im Käfig lassen (falls ihr sie im Käfig haltet :huh: ).Dann Schüssel vorbereiten.Dort am besten zwei Esslöffel Meersalz und etwas Tee (kein Kamille,das Trocknet aus) rein tuen.Man kann auch eine ACC Tablette rein tuen und damit inhalieren.Ich hab meist abgewechselt.Morgens mit ACC und Meersalz inhaliert und Abends mit Kräuter/Tee und/oder etwas Babix (gibts auch in der Apotheke).Dann Schwein in Transportbox setzen,Tür zu machen.Schüssel mit heißem,kochendem Wasser übergiessen und direkt vor die Tür der Transportbox stellen.Dann ein Handtuch über beides drüber tuen damit die Dämpfe nicht einfach in der Luft verpuffen.So atmet das Meerie die Wirkstoffe ein,ist aber nicht gezwungen direkt über der Schüssel zu hängen (so wie wir Menschen).
    Im Käfig funktioniert es ähnlich.Schüssel aufgießen,reinstellen und mit einem Sieb Abdecken (damits Schwein nicht in die heiße Suppe plumpst!) und dann Decke/Handtuch über den Käfig tuen.Ich habs immer so 15 min. gemacht.Zwischendurch immer mal unters Handtuch gucken ob alles ok ist.

    Für die Nasenschleimhaut kann man der Wuzz auch etwas Kochsalzlösung bzw. Meerwassernasenspray ins Näschen tuen.So morgens und abends jeweils ein Tropfen in jedes Nasenloch.Man kann es gut dosieren mit Spritzen (ohne Nadel natürlich) oder auch mit einer Pipette.Ich bekomme vom Tierarzt immer Nasentropfen mit,dort ist dann so ein Applikator zum in die Nase Tropfen direkt bei.

    Um zu gucken obs wirklich Allergie bedingt ist würde ich die Schweine auch ein paar Tage auf Handtüchern halten.Und das Heu nur angefeuchtet geben (am besten mit einem Pumpzerstäuber einsprühen).Ist zwar aufwendig aber nur so kann man schauen ob es wirklich besser wird.Falls nicht: Freitag leider wieder zum Tierarzt.Aus der Gegend Köln kommt ihr zufällig nicht,oder?

  7. #7
    dymonic

    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo noch mal,
    mit dem Inhalieren im Transportkäfig klappt es echt super - vielen Dank für den Tip! Peggy scheint es wieder etwas besser zu gehen. Ich hoffe, wir bilden es nur nicht nur ein, aber das Röcheln scheint leiser geworden zu sein. Der TA sagte gestern, daß nur noch ein Nasenloch geschwollen ist. Sorge bereitet uns immer noch Peggis Appetitlosigkeit. Sie nimmt zwar nicht weiter ab, aber mit 900 Gramm fehlen ihr ca. 150 Gramm zum Normalgewicht. Das einzige, was sie noch frißt, sind Salatblätter. Apfel, Getreide und Heu läßt sie liegen, bestenfalls knabbert sie etwas dran. Von dem TA bekamen wir gestern Notfall-Nahrung, die wir 3x am Tag zusätzlich geben. Sie macht auf uns eigentlich einen ganz munteren Eindruck, wenn sie bloß wieder normal fressen würde... Hat jemand eine Idee, womit man bei dem Tier den Appetit anregen könnte?
    Am Do. gehen wir wieder zum TA.
    Liebe Grüße!
    Mailin T.

    P.S.: Wir kommen aus der Gegend von Braunschweig.

  8. #8
    * dien *

    Beiträge
    4.119

    Standard

    Hallo,

    versuche es mal mit frischen Kräutern. Und lies Dir diese Seite mal durch http://www.meerschweinchen-ratgeber....chen-21-8.html

    Ich würde viel öfter zufüttern. Wenn sie selber fast nichts frisst am besten alle 2 bis 3 Stunden.


    Liebe Grüße
    Nadine

  9. #9
    meerli10

    Beiträge
    139

    Standard

    Hallo

    Wenn ihr mobil seid kann ich euch nur die Praxis von Dr. Anja Jansen in Vechelde an Herz legen. Sie ist eine Spezialistin was Meerschweinchen angeht, ebenso ihre beiden Kolleginnen. In Braunschweig direkt kann ich dir keinen TA guten Gewissens für Meerschweinchen empfehlen.

    LG Corinna

  10. #10
    dymonic

    Beiträge
    7

    Standard Unserer Peggy geht es mittlerweile sehr schlecht...

    Hallo zusammen,

    wir sind fassungslos und verzweifelt. Unsere Peggy ist mittlerweile abgemagert, regt sich kaum noch, ist vollgepumpt mit Medikamenten und keiner kann uns genau sagen, warum es ihr so schlecht geht. Wir waren mittlerweile bei 5 TA (u. a. auch bei Fr. Dr. Jansen in Vechelde), sind über 300 Euro ärmer geworden und das liebe Tier ring trotz aller Bemühungen zwischenzeitlich mit dem Tod.

    Weil das Inhalieren nicht geholfen hat und das Röcheln und die Appetitlosigkeit immer noch nicht weg waren, wechselten wir auf Empfehlung eines Bekannten (wieder mal) den TA. Die neue TÄ gab uns Chloromycetin und nach zwei Tagen war zwar das Röcheln weg, aber Peggy baute trotz Zwangsernährung immer weiter ab. Gleichzeitig stellte die TÄ Tumore im Bauchraum fest! Also überwies uns die TÄ zum Röntgen zur TÄ in Vechelde. Neue Diagnose nach dem Röntgen: keine Tumore, sondern nur Eierstockzysten und scheinbar Wasser in der Lunge (durch Lungenentzündung?), dadurch möglicherweise eine übermäßige Belastung des Herzens. Daraufhin gab man uns Medis fürs Herz, zur Entwässerung, zur Verbesserung der Darmflora (wird durch Antibiotikum beeinträchtigt) und Lefax gegen Aufblähung des Magens. Wir sollen auch weiterhin Chloromycetin geben. Ich glaube, dieser Mix könnte auch einen Menschen umbringen, geschweige denn ein kleines Meerschweinchen - aber wir halten uns seit drei Tagen an die Anweisungen. Aber es hilft leider nicht, Peggy geht es immer schlechter und wir wissen nicht weiter...

    Es ist noch kein Jahr her, als wir unser erstes Meerschweinchen, Betty beerdigen mußten. Über diesen Verlust trauern wir heute noch. Es hört sich albern an, aber die beiden Meerschweinchen sind ein Teil unserer Familie geworden - entsprechend groß ist unser Schmerz über den Verlust des geliebtenTieres und eben auch die Angst, daß das nächste Tier so kurz danach auch stirbt.

    Es ist zum Heulen...

  11. #11
    manela

    Beiträge
    175

    Standard

    Guten Morgen,

    es ist sehr traurig lesen zu müssen das es eurer Peggy so schlecht geht.

    Wir wissen wie es ist ein geliebtes Meeri über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen, es hat auch uns fast das Herz zerrissen. Aber manchmal muß man einfach los lassen, doch heute wissen wir, es war zu diesem Zeitpunkt das Beste für unseren Bommel. Wir hatten Bommel versprochen, ihm einen würdigen und möglichst quallosen Weg gehen zu lassen. Er lebte 6 Jahre und 3 Monate bei uns.

    Ich will dir damit nicht sagen du sollst deine Peggy jetzt sofort aufgeben, aber ich will sagen, auch Peggy kann euren ersten Verlust nicht wegmachen.

    Ich drück die Daumen das sie es vielleicht doch noch schafft :gut:

  12. #12
    gnomin

    Standard

    Nein Dymonic,

    es hört sich überhaupt nicht albern an.
    Ich verstehe genau was Du meinst. Es sind jetzt 9 Monate her dass wir unseren Nero begraben haben und ich denke immer noch an ihn und vermisse ihn. Vergleiche seinen Nachfolger Brutus ständig mit ihm, habe Angst, dass er oder Cäsar jetzt krank werden.

    Peggy hat diese ganzen Behandlungen mit gemacht. Das ist viel für ein Meerschweinchen. Vielleicht schafft sie es doch!
    Ich wünsche es Euch so sehr.

    Gnomin

  13. #13
    jenjo

    Beiträge
    1.005

    Standard

    Ich kann dich auch voll und ganz nachvollziehen und möchte dir ein wenig Trost zu sprechen.Wir mussten gestern unseren Stui einschläfern lassen beim Notdienst.Wir wussten zwar das es bald so sein würde,weil es ihm auch immer schlechter ging, aber trotzdem ist es super schwer gewesen.

    In anbetracht der Tatsache das es eurem Schwein sehr schlecht geht würde ich es wirklich nicht mehr lange leiden lassen wollen.Ihr habt alles Menschen Mögliche getan.Für mich gäbe es nun nur noch den einen Schritt :S


    Ich wünsche euch alles Gute

  14. #14
    JerryKuriMaja

    Beiträge
    2.821

    Standard

    Oh, das tut mir ganz dolle Leid ;( . Aber ich schließe mich jenjo an.

    Lieber würde ich ein Tier friedlich ruhen sehen und nicht ein Tier was sich nur noch quält.

    Ich finde auch Peggy hat einen unquallvollen Tod verdient. Was nicht heißen soll, ihr sollt sie morgen gleich einschläfern, wenn es ihr besser geht.

    Mein Beileid und ich drück euch gaaaanz dolle die Daumen, dass doch noch alles gut wird

  15. #15
    dymonic

    Beiträge
    7

    Standard Wir trauern um unsere Peggy...

    ...

  16. #16
    kiesi_1985

    Beiträge
    211

    Standard

    Oh je...das tut mir sehr sehr leid für euch..*tröst* Ich weis wie man sich fühlt, wenn man sein geliebtes Tier gehen lassen muss.

  17. #17
    JerryKuriMaja

    Beiträge
    2.821

    Standard

    :troest: Das tut mir wirklich Leid.

    Ihr hab den Kampf nicht verloren, nur auf eine andere, für sie bessere Weise beendet. Du wirst sie wiedersehen.

    Ganz viel Kraft in dieser schwierigen Zeit

  18. #18
    gnomin

    Standard

    Es tut mir so leid Dymonic.

    Peggy hatte Eure Liebe und Fürsorge und Ihr habt Euch so um sie bemüht wie es jedem Familienmitglied zusteht.

    Sicher war sie ein ganz besonderes Schweinchen und manchmal hilft es ein wenig wenn man sich an die schönen Zeiten erinnert und von ihnen erzählt.

    Liebe Grüsse,

    Gnomin

  19. #19
    manela

    Beiträge
    175

    Standard

    :troest: das tut uns sehr leid ,

    vielleicht tröstet es dich ja das Peggy und Betty nun wieder zusammen sind, und wie gnomin schon gesagt hat, versucht an die schönen Tage mit eurer Peggy zu denken.

  20. #20
    dymonic

    Beiträge
    7

    Standard Wir trauern um unsere Peggy...

    ...und möchten uns bei allen für die tröstenden Worte und die Anteilnahme bedanken. Bedanken möchten wir uns nochmals auch für all die Tips, die man uns gegeben hat und die hoffetlich das Leiden unseren Lieblings etwas gemindert haben.

    Wir haben Peggy gestern erlösen lassen, nachdem am Vortag bei ihr Leber- und Nierenversagen per Bluttest festgestellt wurde. ES GAB KEINE HOFFNUNG MEHR FÜR UNSEREN SCHATZ!

    Heute haben wir sie beerdigt, neben Betty. Sie sind wieder vereint, für immer...

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Unsere Peggy röchelt

Unsere Peggy röchelt: Hallo, liebe Tierfreunde, wir brachen eure Hilfe! Unsere Merli-Dame Peggy (knapp 5 Jahre alt) röchelt seit 2 Wochen. Wir waren ...

Ähnliche Themen Unsere Peggy röchelt

  1. Ich Katze röchelt
    Von Chipsy im Forum Katzen: Gesundheit
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.07.2008, 06:13
  2. Neue TH Katze niest/röchelt
    Von xMiragex im Forum Katzen: Gesundheit
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 10:00
  3. Peggy wieder im Tierheim
    Von Felix06 im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 22:57
  4. Röchelt, niest, TA findet nichts.
    Von weirdjd im Forum Kaninchen: Gesundheit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.04.2007, 18:37
Ähnliche Themen Unsere Peggy röchelt close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.