Registrieren

Eine Katze für Oma

  1. #1
    Kartoffelkäfer

    Beiträge
    93

    Standard Eine Katze für Oma

    Hallo

    Meine Großeltern überlegen, sich eine Katze zuzulegen. Sie sind beide um die 80, haben viel Zeit, viel Liebe und eine Wohnung im 2. Stock mit Balkon.
    Sie wollen sich, wenn es das gibt, eine alte Katze aus dem TH holen, die aus irgend einem Grund nicht rausgelassen werden darf und sie überlegen, auf meinen Vorschlag hin, sich noch eine 2. dazuzuholen, damit die Katze nicht alleine ist. Diese müsste dann auch alt sein und nicht für Draußenhaltung geeignet sein.
    Dazu wollte ich
    erstmal fragen, ob ihr vielleicht irgendwelche Tipps habt, wie man Wohnungskatzen ein schönes Leben bereiten kann. Also ich meine, dass sie nicht durchdrehen oder depressiv und übergewichtig werden. Irgendwelche besonderen Spiele, die ihr mit euren Katzen spielt, damit ihnen nicht langweilig wird oder Ernährungstipps oder irgendwas in der Art.
    Dann würden wir gerne noch wissen, ob die Wohnung eurer Meinung nach groß genug ist. Die Frage könnt ihr aber noch nicht beantworten, weil ich erstmal nachfragen muss, wie groß sie ist (Ich kann sowas ganz schlecht einschätzen.).
    Und dann kam mir noch die Idee, dass es vielleicht doch möglich wäre, Freilauf zu gewähren.
    Die gegend in der meien Großeltern wohnen ist nicht sehr gefährlich für Katzen. In den Wohnungen im 1. Stock gibt es Leute, die eine Treppe für ihre Katze an den Balkon gebaut haben. Bei meinen Großeltern wäre das aber zu hoch. Aber wenn man von ihrer Wohnung aus in den Flur geht ist dort eine schwere Brandschutztür, die nicht offen stehen gelassen werden darf. Man könnte die Katze dort raus lassen. Das Problem wäre nur, dass sie nicht von alleine wieder rein kommt und sich auch nicht bemerkbar machen kann. Die Tür is zwar verglast, aber um die Katze zu sehen müsste man natürlich die ganze Zeit im Flur stehen.
    Meint ihr, das get vielleicht trotzdem irgendwie? Meint ihr, man könnte der Katze vielleicht beibringen, zu einer bestimmten Zeit wieder da zu sein und wenn ja wie?

    Danke für eure Antworten im Vorraus.
    LG

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.

  3. #2
    Rewana

    Beiträge
    3.563

    Standard

    Hallöchen,
    ich finde es schön das sich deine Großeltern zwei alte Katzen aus dem Tierheim holen wollen.

    Je älter eine Katze ist umso ruhiger wird sie und es gibt viele Katzen die nur eine Wohnung gewöhnt sind. Es wäre dann allerdings wichtig das der Balkon abgesichert wird.

    Schau mal:

    http://www.protectora-apan.org/apan/...40&Id_Idioma=3

    http://www.protectora-apan.org/apan/...53&Id_Idioma=3

    Das wären z.B. zwei Katzen die jeweils gerne auch alleine irgendwo einziehen würden und schon älter sind, in den Tierheimen sitzen natürlich noch viele andere Katzen die ein Zuhause suchen, natürlich auch sehr alte Tiere. Leider weiß ich nicht in welcher Gegend deine Großeltern leben aber es gibt fast überall Katzenschutz-Vereine die viele Tiere in der Vermittlung haben.
    Gruß
    Rewana

  4. #3
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard

    Es ist schön, daß ihr euch im Vorfeld so viele Gedanken um die Anschaffung und Bedürfnisse einer Katze macht.

    Eine alte Katze zu holen, ist hier natürlich die bestmögliche Wahl. Es gibt immer wieder einige im TH, die aufgrund des Alters wenig Chancen auf Vermittlung haben. Wichtig ist es zu schauen, wie diese vorher gelebt haben. Das Tier sollte kein Freigänger gewesen sein, denn dafür bietet die Wohnsituation Deiner Großeltern einfach keine guten Voraussetzungen. Und wenn es keine Katzengesellschaft kannte und diese auch im TH nicht schätzt, sollte man ihm den Stress einer Vergesellschaftung ersparen.
    Den gesicherten Balkon hat Rewana ja schon erwähnt.
    Ich finde es noch wichtig zu klären, wer, wenn nötig, TA-Besuche mit der Katze macht. Ältere Tiere plagen mitunter öfter Zipperlein und gute Tierärzte liegen nicht immer um die Ecke.
    Und die Versorgung der Katze, falls Oma & Opa mal nicht mehr können, sollte auch im Vorfeld gesichert sein.

  5. #4
    Kartoffelkäfer

    Beiträge
    93

    Standard

    Vielen Dank für die Antworten.
    An die Sicherung des Balkons haben wir auch schon gedacht. Es gibt ein Katzenhaus in ihrer Nähe und der TA ist auch nicht sehr weit.

  6. #5
    Rewana

    Beiträge
    3.563

    Standard

    Achja, und wer die Einkäufe für die Katze erledigt. Katzenstreu ist nämlich recht schwer und da sollt schon jemand den Beiden die Säcke hoch schleppen und evt. dann auch die Grundreinigung vom Katzenklo übernehmen, die tägliche Reinigung können/müssen die Beiden ja dann täglich sowieso mehrfach machen. Wie gesagt muß aber das Futter und das Streu besorgt werden, was aber gut auf Vorrat geht.

    Und bedenkt bitte auch das Kratzbaum, Schlafplatz, Klos, Näpfe usw. besorgt werden müssen und evt. auch noch etwas Spielzeug.

  7. #6
    SonnenScheinLich

    Beiträge
    4

    Standard

    Meine Oma hat auch eine Katze, die sie aus dem Tierheim hat und die beiden lieben sich über alles und sind füreinander geschaffen Meine Oma häkelt und Mia treibt Unfug . Das mit den Besorgungen sollte nicht so das Problem sein. Einfach aus dem Internet bestellen und liefern lassen Wenn deine Oma mit dem Internet nicht klar kommt, könntest du ihr dabei behilflich sein.

  8. #7
    Lischen

    Beiträge
    82

    Standard

    Sau gut von deinen Großeltern eine Katze aus dem TH nehmen zu wollen. Die armen Tiere freuen sich sicherlich sehr auf ein neues zu Hause. Ich denke wenn die Katze auch vorher kein Freigänger war, dann wird sie sich recht schnell eingewöhnen. Vorsicht ist aber auch bei dem geselligsten Hauskater gefragt, wenn es um die FLuchtmöglichkeit Balkon geht. Da sollet ihr was machen.

  9. #8
    Kartoffelkäfer

    Beiträge
    93

    Standard

    Also die Wohnung ist 65 qm groß. Dazu kommt noch der Balkon... Naja der ist vllt. 4x2 m oder so.

  10. #9
    Bastet

    Beiträge
    3

    Standard

    Meine Mom ist jetzt auch 73 geworden (heute). Mein Dad ist vor 2 Jahren gestorben. Nun will sie sich auch ein Katerchen aus dem Tierheim holen. Er kann alt sein oder auch eine Behinderung haben. Meine Mom hat ein kleines Haus mit katzensicher eingezäunten Garten. Morgen gehen wir ins Tierheim und schauen mal,was wir passendes finden. Toll,das sich Deine Grosseltern sollche Gedanken machen und vor allem -ein älteres Tier anzuschaffen. Super

  11. #10
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Bitte immer vergewissern bei Whgskatzen ob es auch wirklich Einzelkatzen sind..ist die Katze unter 6 Jahren und unbekannte Geschichte würde ich mich nicht darauf verlassen das sie es ist...sondern sie mit Köpfchen vergesellschaften wollen...

  12. #11
    Bastet

    Beiträge
    3

    Standard

    Versteht sich doch von selbst,wenn man sich mit Katzen auskennt....

  13. #12
    Kartoffelkäfer

    Beiträge
    93

    Standard

    Sie würden sowieso eher 2 nehmen. Ich denke, eine Katze die wirklich nur ganz alleine leben kann muss schon ziemlich gestört sein.

  14. #13
    Lischen

    Beiträge
    82

    Standard

    Katze für Oma ist gut! Im Tierheim findet man immer das passende Tier, grade dann, wenn die Katze vom Alter her zu Oma passen soll. Omas und alte Katzen brauchen keinen Stress. Und eine alte Katze, die keinen Freigang kennt, will auch keinen mehr haben. Also, mach Dir auch keinen Stress mit Freigang und Wohnungsgröße...

  15. #14
    bruno25

    Beiträge
    60

    Standard

    ich muss jetzt auch langsam begreifen, dass man Katzen nicht allein halten sollte. Die brauchen einen Kameraden leider...
    Habt ihr deiner Oma eigentlich nun zwei oder eine geholt? Wie ist die Geschichte ausgegangen? Würde mich wirklic mal interessieren,.

  16. #15
    runaway

    Beiträge
    56

    Standard

    Eine Frage hab ich da denn doch noch: Wer nimmt die Katzen im Falle des Falles.....? Sorry, es mag unsensibel klingen, ist aber so nicht gemeint.
    Doch hab als Single bezüglich meines Hundes selbst auch vorgesorgt.

  17. #16
    runaway

    Beiträge
    56

    Standard

    Zitat Zitat von bruno25 Beitrag anzeigen
    ich muss jetzt auch langsam begreifen, dass man Katzen nicht allein halten sollte. Die brauchen einen Kameraden leider...
    Habt ihr deiner Oma eigentlich nun zwei oder eine geholt? Wie ist die Geschichte ausgegangen? Würde mich wirklic mal interessieren,.

    Kommt drauf an. Ich hatte immer Einzelkatzen, aber sie waren allesamt auch immer Freigänger. Da brauchts dann nicht unbedingt eine Zweitkatze. In der Wohnung schon - aber das ist echt nicht mein Thema, ich halte nichts davon, Katzen nur im Haus zu halten....

  18. #17
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Auch Freigänger haben gerne Artgenossen um sich und je jünger sie sind um so eher ist man verpflichtet dazu, zumal man vernünftigerweise Katzen im ersten Jahr eh nicht rauslässt oder nur sehr begrenzt je nachdem wie man wohnt.
    Keinesfalls vor der Kastra und das sind ja auch ein paar Monate ( Denn die meisten Katzen sterben in ihrem erstem Lebensjahr im Strassenverkehr, sagen zumindest Statistiken und ist ja auch ein bisschen Logisch )in der Zeit wären sie alleine..geht garnicht. Junge Katzen brauchen einander so sehr.

    Dann muss man ein älteres Tier ausm Heim nehmen, was man direkt nach 5-6 Wochen rauslassen kann, wenn man nur eine Katze will.

    Die einzigen Katzen die Einzelgänger sein sollten, sind die die gerne alleine sind (weiss man erst wenn sie erwachsen sind und es sind Ausnahmen) oder die, die der Mensch schon versaut hat (zu früh von der Mama weg, Einzelhaltung etc ) oder kein gutes Händchen in der Partnerwahl hatte

    In meiner Familie gab es immer Katzen, Oma, Tante alle hatten Katzen, Freigänger seid ich denken kann.
    Aber alleine lebte nie eine Katze, immer mindestens 2, teilweise 3 und das auch erst seid den 80er/90ern als kastrieren üblich wurde vorher waren es mehr.
    Als ich ganz Lütt war hatten wir auch immer Nachwuchs und noch mehr Katzen, aber damit auch ne höhere Rate an Tieren die überfahren wurden, wegliefen, verschenkt wurden und ähnliches..so war das halt früher.
    Kater liefen meist weg und Katzen wurde lieber verschenkt.
    Ich hab immer Rotz und Wasser geheult das weiss ich noch wenn sie verschenkt wurden und wir haben auch mal versucht sie zu verstecken und sowas damit sie bleiben können, wie waren Kinder..
    Natürlich sinnlos bei Kätzchen die überall in Haus und Garten freirumlaufen und zurückfinden...

    Zum Glück war die Fam schon immer Tierlieb, als es dann einen Tierarzt gab gingen sie da auch hin, liessen kastrieren, impfen und sowas und nachfolgende Tiere kamen alle aus dem TH.

    Ich verstehe das garnicht man weiss soviel über Hunde, viele Menschen wollen beim Hund alles richtig machen, lesen Bücher gehen in Hundeschulen, zum Trainer etc etc..
    Aber bei der Katze da haben viele ihr kleines altes vorgefertigtes Bild im Kopf und kaum einer liest ein Buch. Sonst wüssten mehr Menschen das Leyhausen schon vor 50 Jahren wusste das Katzen keine Einzelgänger sind zum Beispiel.
    Aber bis heute hält es sich hartnäckig das Katzen Einzelgänger sind..nur weil sie nicht jeden mögen den man ihnen vorsetzt, weil sie solitär Jäger sind und sich auch als Paar schonmal kloppen, vor allem Kater raufen gerne und mitunter auch mal grob.
    Die Leute sehen sich zuviel den Whiskas Kalendar an..glaub ich ^^

  19. #18
    runaway

    Beiträge
    56

    Daumen runter

    Ich zitiere dich mal zwischen deinen Zeilen, ok?


    Zitat Zitat von Galadriel Beitrag anzeigen
    Auch Freigänger haben gerne Artgenossen um sich und je jünger sie sind um so eher ist man verpflichtet dazu, zumal man vernünftigerweise Katzen im ersten Jahr eh nicht rauslässt oder nur sehr begrenzt je nachdem wie man wohnt.

    In einem Punkt gebe ich dir recht: Das erste Jahr - auch wir haben solange gewartet, also ein Dreivierteljahr nach Erhalt - wäre es für ihn sicher manchmal gut gewesen, noch einen Kumpel zu haben.
    Doch ab dem Zeitpunkt der Kastration und des beginnenden Freigangs wars einfach klar, dass Tommy ausgelastet und zufrieden war mit seinem Dasein als Einzelkatze, denn ich konnte ihn beobachten, wie er draußen mit anderen Artgenossen in Kontakt trat. Daher bin ich da anderer Ansicht als du.



    Keinesfalls vor der Kastra und das sind ja auch ein paar Monate ( Denn die meisten Katzen sterben in ihrem erstem Lebensjahr im Strassenverkehr, sagen zumindest Statistiken und ist ja auch ein bisschen Logisch )in der Zeit wären sie alleine..geht garnicht. Junge Katzen brauchen einander so sehr.

    S.o. Ja. Ok. Da hatte ich dir ja schon recht gegeben.

    Dann muss man ein älteres Tier ausm Heim nehmen, was man direkt nach 5-6 Wochen rauslassen kann, wenn man nur eine Katze will.

    Nicht unbedingt. Denn nach dieser ersten Zeit war Tom glücklich mit seinem Leben - und trau mir bitte zu, dass ich das beurteilen kann.

    Die einzigen Katzen die Einzelgänger sein sollten, sind die die gerne alleine sind (weiss man erst wenn sie erwachsen sind und es sind Ausnahmen) oder die, die der Mensch schon versaut hat (zu früh von der Mama weg, Einzelhaltung etc ) oder kein gutes Händchen in der Partnerwahl hatte


    Öhm? Versaut war an meinem Kater echt nichts. Ich habe viele Katze gehabt, aber selten ein SO in sich ruhendes und ausgeglichenes Tier wie ihn, der 8 Umzüge ohne Probs überstanden und in Kauf genommen hat. Das hätte wohl kaum ein Kater sonst so mitgemacht.

    In meiner Familie gab es immer Katzen, Oma, Tante alle hatten Katzen, Freigänger seid ich denken kann.
    Aber alleine lebte nie eine Katze, immer mindestens 2, teilweise 3 und das auch erst seid den 80er/90ern als kastrieren üblich wurde vorher waren es mehr.
    Als ich ganz Lütt war hatten wir auch immer Nachwuchs und noch mehr Katzen, aber damit auch ne höhere Rate an Tieren die überfahren wurden, wegliefen, verschenkt wurden und ähnliches..so war das halt früher.
    Kater liefen meist weg und Katzen wurde lieber verschenkt.
    Ich hab immer Rotz und Wasser geheult das weiss ich noch wenn sie verschenkt wurden und wir haben auch mal versucht sie zu verstecken und sowas damit sie bleiben können, wie waren Kinder..
    Natürlich sinnlos bei Kätzchen die überall in Haus und Garten freirumlaufen und zurückfinden...

    Zum Glück war die Fam schon immer Tierlieb, als es dann einen Tierarzt gab gingen sie da auch hin, liessen kastrieren, impfen und sowas und nachfolgende Tiere kamen alle aus dem TH.

    Ich verstehe das garnicht man weiss soviel über Hunde, viele Menschen wollen beim Hund alles richtig machen, lesen Bücher gehen in Hundeschulen, zum Trainer etc etc..
    Aber bei der Katze da haben viele ihr kleines altes vorgefertigtes Bild im Kopf und kaum einer liest ein Buch. Sonst wüssten mehr Menschen das Leyhausen schon vor 50 Jahren wusste das Katzen keine Einzelgänger sind zum Beispiel.
    Aber bis heute hält es sich hartnäckig das Katzen Einzelgänger sind..nur weil sie nicht jeden mögen den man ihnen vorsetzt, weil sie solitär Jäger sind und sich auch als Paar schonmal kloppen, vor allem Kater raufen gerne und mitunter auch mal grob.
    Die Leute sehen sich zuviel den Whiskas Kalendar an..glaub ich ^^
    Ehrlich? Das war grad etwas daneben. Aber ich halte dir zugute, dass du Tom nicht gekannt hast.... Er war 16 Jahre bei uns...... Leider nur 16, denn dann starb er....

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Eine Katze für Oma

Eine Katze für Oma: Hallo Meine Großeltern überlegen, sich eine Katze zuzulegen. Sie sind beide um die 80, haben viel Zeit, viel Liebe und ...

Ähnliche Themen Eine Katze für Oma

  1. Katze hat eine Wunde
    Von AndreaManuela im Forum Katzen: Gesundheit
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.07.2017, 06:23
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2012, 10:49
  3. So schaltet man eine Katze aus.....
    Von Dalmatiner im Forum Tierische Nachrichten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.07.2011, 09:02
  4. eine zweite katze?????????
    Von silwa im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 22:44
Ähnliche Themen Eine Katze für Oma close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.