Registrieren

Katze Agressiv und greift an

  1. #1
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard Katze Agressiv und greift an

    Hallo ich bin neu hier und hab ein großes Problem

    Fonsy ist ein 5 Jahre alter Kater.

    Er ist eigentlich total verschmust und anhänglich.
    Fonsy ist mit ein 2 Kater groß geworden, um so älter der zieh
    Vater wurde um so öfters hat fonsy ihn angegriffen.
    vor 6 Monaten habe ich mit fonsy gespielt und geschmußt. Er legte sich danach zufrieden in sein Baum 10 Minuten später schnuppert er wie ein verrückter, bekommt eine ganz Fremde Maske und greift mein Freund an ließ auch nicht mehr ab. Wir haben ihn im Ausgebauten Dachboden wohnen lassen. Vor einer Woche ist der alte verstorben und Fonsy wohnt wieder bei uns .

    Heute sitze ich auf dem Sofa und schau fern fonsy liegt neben mir und schläft er wird wach und schnuppert bekommt Große Pupillen und will mich angreifen ich konnte gerade noch raus laufen und die tür zu machen .

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.

  3. #2
    Rewana

    Beiträge
    3.562

    Standard

    Hallöchen,
    eine Frage vorab, ist und war der andere Kater kastriert?
    Gruß
    Rewana

  4. #3
    Lanica

    Standard

    Hallo!

    Zuerst mal: Dass Fonsy den alten Kater angegriffen hat, ist nichts unnormales. Das kommt vor, wenn zwei Kater (ob kastriert oder nicht, spielt dabei keine so große Rolle) sich nicht ganz grün sind und der Jüngere merkt, das der Ältere nicht mehr so stark ist. Fonsy wollte halt der Chef sein.

    Wie war denn die Situation, als er deinen Freund angriff? Kam dein Freund grad erst nach Hause oder war er schon die ganze Zeit da? Du sagst, er hätte zuerst wie verrückt geschnuppert. Gab es irgendeinen Geruch, der ihn hätte aufregen können (bei meiner Mutter war es mal ein Baldrianpräparat, das einen unserer Kater so ausrasten liess, dass er meine Mutter angriff und das, obwohl er kastriert war und meine Mutter das Präparat über eine Stunde vorher eingenommen hatte)? Ansonsten würde ich mit ihm auf alle Fälle zum Tierarzt fahren, um irgendwelche organischen Ursachen ausschliessen zu können (Schmerzen können auch zu aggressivem Verhalten führen). Im schlimmsten Fall kann es ein Gehirntumor sein, der ein so aggressives Verhalten auslöst (auch das hatten wir leider mal bei einer unserer Katzen).

    Liebe Grüße
    Lanica

  5. #4
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard

    hallo .... danke für die Antwort

    ja er ist kastriert und der alte war es auch ja ich habe das auch vermutet deswegen haben wir fonsy oben wohn lassen da der alte blind durch ein Kampf wurde nach sein tot habe ich die ganze Wohnung gereinigt und habe noc ein paar tage abgewartet bis er wieder zu uns konnte.

    ja mein Freund war den ganzen tag da als er auf ihn los ging.

    und vor ein paar tagen als er auf mich los wollte obwohl ich seine Bezugsperson bin hat er an der Kabel ecke geschnuppert .....ich weiß nicht ob das der Grund sein kann

  6. #5
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard

    wir haben auch schon feliway ausprobiert Hilft nicht. er kann auf dem Balkon raus ...wir haben auch ein Garten hatte ich ausprobiert er ist vorne zu straße raus gekommen und war 4 tage beim Nachbarn ...ich weiß auch nicht wie ich ihn in den Moment stoben kann wenn ich merke er wird aggro

  7. #6
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    War der verstorbene Kater viel Älter?

    Hm also ja das abbauen des einen Katers kann zu Rangabfragen führen, aber idR nicht so das man da einschreiten müsste in intakten Gruppen. Wenn dann hat oft vorher schon was nicht gestimmt, ist zumindest unsere Erfahrung.

    Habt ihr euch da oft eingemischt?
    Also gerade Kater kloppen sich schon gern mal, einmal weils Spaß macht und einmal weil sie ab und Dinge zu klären haben. Wenn man sich einmischt, dann verschleppt sich der FRust und potenziert sich manchmal.
    Bliebe die Frage wie der jetzige Kater so lebt, wieviel Platz, wieviel Beschäftigung, ist er selber gesund?

    Wenn der Kater so wie beschrieben drauf ist, muss schon irgendwas im Busche sein, wenn er gesundheitlich wirklich fit ist (bitte abklären lassen) dann wird es was in eurem Leben sein oder in eurem Verhalten.

    Ich würd jetzt erstmal versuchen Ruhe reinzukriegen, herausfinden in welchen Situationen er griffig wird, diese meiden, wenn er doch anfängt dann ruhig ein lautes "Nein" und wegehen. Keinesfalls dann versuchen zu reden mit ihm, auch wenns nett gemeint ist er wird als Bedrängung auffassen. Wenn er sauer wird, weggehen..in Ruhe lassen.

    Wenn er entspannt ist positives fördern, spielen, leckerchen.

    Falls er WHgskater bleibt ist er noch ganzh schön jung und sollte einen neuen Partner bekommen, allerdings erst wenn ihr Ursachenforschung betreiben habt, woherd er Frust kommt bei ihm. Sein Spielverhalten analysieren und dann danach einen passenden Kumpel finden.
    Evtl hat er immer schon auch Spaß am raufen gehabt, aber der andere Kater nicht?

  8. #7
    Lischen

    Beiträge
    82

    Standard

    Das zwei Kater sich in die Haare kriegen ist absolut normal. Meistens fliegen einmal die Fetzen und dann gibt es meist nur noch Gefauche und Geknurre.

    Die Angriffe auf Euch können damit zusammenhängen, dass mit dem Tod des alten Katers die Rangfolgen im Rudel neu festgelegt werden. Der Kater versucht als sein Glück auch mal bei Euch. Es könnte helfen, ihn beim nächsten Angriffsversuch ordentlich auf den Pot zu setzen. Also nur verbal und ein bisschen rumjagen. Zeig ihm wer der Boss ist.

  9. #8
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard

    ja der alte ist 18 geworden hat fonsy als Baby angenommen fonsy ist jetzt 5

    er würde sich nicht mit ein Kumpel verstehen

    das mit dem verba und so hatte mein freund gemacht dann ging er erst richtig ab . Erstmal zum Tierarzt die tage ....
    ich habe ja die Vermutung das dass mit dem Stom zu tun hat wenn er kein von uns bekommt nimmt er sich ein Kabel und beißt da rein

  10. #9
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard

    Wir arbeiten beide viel . Er kann auf dem Balkon und hat auch so viel zum spielen und klettern . wenn wir da sind spielen wir auch mit ihm
    bin schon am überlegen ob ich das mit dem Freigang noch mal versuchen sollte die angst das er wieder weg ist aber sehr groß

  11. #10
    Uromastix

    Beiträge
    1.140
    Tiere
    15

    Standard

    Zitat Zitat von nascha Beitrag anzeigen
    ich habe ja die Vermutung das dass mit dem Stom zu tun hat wenn er kein von uns bekommt nimmt er sich ein Kabel und beißt da rein
    Ich verstehe nicht ganz...ihr gebt dem Kater Strom??? Wie muss man sich das den vorstellen???
    Wenn man schon weiß, dass er in kabel beißt, dann sorgt man doch dafür dass dies nicht mehr möglich ist
    Kann mir bitte jemand sagen, dass ich das oben total falsch verstanden habe, bitte.
    Oder kann mir das jemand erklären wie man das verstehen soll?

    Total verwirrte Grüsse
    Isabelle
    Geändert von Uromastix (05.05.2015 um 14:07 Uhr)

  12. #11
    Lanica

    Standard

    Ich vermute mal, gemeint ist, dass der Kater dann quasi vor Wut in irgendein Kabel beisst, dass ihm dann vor die Schnute kommt. Das sollte natürlich auch unterbunden werden, denn Strom ist ja nicht grade ungefährlich. An dieser Stelle mal die Frage: Wurden die Kabel auch gesäubert oder riechen sie eventuell noch nach dem alten Kater? Ich hab mittlerweile den Verdacht, der Kater schiebt Langeweile und all seine angestaute Energie entlädt sich dann in solchen "Wutausbrüchen". Da nützt auch kein Spielzeug, der muss beschäftigt werden und zwar nicht nur mal ein oder zwei Stunden am Tag. Wieviel Platz hat er denn zur Verfügung?

  13. #12
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard

    ja richtig vor Wut beisst er in kabel .... platz hat er genügend die Wohnung und den Dachboden wo er jeder zeit hoch kann und runter das sind so ca 120Quadratmeter und den Balkon noch dazu .

    ja auch die kabel wurden sauber gemacht

  14. #13
    Lischen

    Beiträge
    82

    Standard

    Man ist ziemlich auf Vermutungen angewiesen. Offensichtlich fällt mir nichts ins Auge, was Ihr falsch macht. Tiere können aber auch vor Schmerzen aggressiv werden. Ebenso könnte es ein, dass er den anderen Kater vielleicht doch vermisst.
    Einfach mal eins nach dem anderen ausschließen. Der erste Weg wäre mal zum Tierarzt....

  15. #14
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard

    danke werde mir ein Termin morgen holen und hoffen das wir wieder glücklich zusammen leben können

  16. #15
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Âlso das die Kater sich nicht verstanden haben, bzw das Fonsy da nicht ausgelastet war, kann ich verstehen..viel zu großer Altersunterschied...ihr seid viel weg und selbst wenn ein Raufekumpel konntet ihr zu keiner Zeit ersetzenin Wohnungshaltung.
    Der hat 5 Jahre lang mit nem Opakater zusammengelebt....ist nun viel allein, da kann man auch Neurosen entwickeln..


    Armer Kerl..wenn er gesund ist würde ich ihn in jedem Fall mit einem Kater mit passendem Charakter vergesellschaften und im selben Alter...oder noch besser Freigang und mich bissl noch damit befassen wie man sein Wohnungsdasein abwechslungsreicher, reizvoller gestalten kann.

  17. #16
    black sunshine

    Beiträge
    4.045

    Standard

    Ich vermute auch, dass es helfen würde, wenn man eine weitere, möglichst robuste Katze (in dem Sinne neutral gemeint, es scheint, als wäre hier ein Kater, der sich auch gern mal rauft, geeignet wäre) dazu geholt werden soll.
    Dem Kater ist langweilig und er braucht Beschäftigung und eine große Wohnung reicht leider nicht aus. Was nützt einem viel Platz, wenn man keinerlei Sozialkontakt hat.
    ich würde mich bei Leuten, die Ahnung von Gesellschaften haben, informieren, welche Katze dazu passen könnte und würde ihm Gesellschaft dazu holen.

    Bei Fragen zur Gesellschaftung sind wir auch gern da.

  18. #17
    Lischen

    Beiträge
    82

    Standard

    Hallo Nascha,

    weisst Du schon was vom TA?

  19. #18
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard

    körperlich ist alles gut blut wurde noch abgenommen . Der Arzt sagte wir sollten keine 2te katze zu holen ...wenn das wetter besser wird versuchen wir es mit Freigang

  20. #19
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ein Arzt ist übrigends ein Mediziner und kein Verhaltensherapeut..man kann da Glück haben und jemanden der Ahnung hat, oder Pech un dnur jemanden der einem nach dem Mund quatscht oder einfach selber völlig seltsamen Kenntnisstand hat zu dem Thema, Gibt ja auch genug Tierärzte die Trockenfutter immernoch empfehlen..warum? Weils Mediziner sind und keine ERnährungsberater und weil manche Provision bekommen..


    Und was heisst Wetter? Am besten fängt man bei nicht so gutem Wetter an..
    Ihr habt den Kater 5 Jahre nicht so toll gehalten, dann macht es jetzt.........Tür auf und gut ist und zwar immer, oder artgerechte Auslastung id Wohnung und das heisst Zweitkater..der ist viel zu jung um einsam zu sterben .

    Katzen sind Neophob darum wird der Kater wahrscheinlich nicht sofort sich freuen sondern Angst zeigen, Unsicherheit wen ihr die Tür aufmacht..einfach in Ruhe lassen. Das heist nicht das er nicht raus will..nicht locken oder zuquatschen, einfach lassen..er sollte seine Sinne in der Aussenwelt haben..
    Je nachdem braucht es Zeit, wichtig ist das er weiss wo er wieder reinkommt und zwar immer..wo er Schutz findet.

    Er muss auch raus können wenn ihr weg seid, der arme Wutz ist soviel einsam..kein Wunder das der durchtickert..

  21. #20
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard

    alter bleibe mal locker du weißt nicht wie ich meine Tiere halte ihn geht es gut hier er .......wir hatten ihn schon draußen .....und wer sagt das er viel alleine ist ich habe gesagt wir arbeiten viel und nicht das keiner da ist.... ich arbeite nachts und mein mann tags

    was bringt es wenn wir uns eine 2 katze holen und die 2 unter geht

    also fresse und sagt nicht ich behandel mein Tier schlecht

  22. #21
    Uromastix

    Beiträge
    1.140
    Tiere
    15

    Standard

    Hallo Nascha,

    ich finde Gala hat dir wirklich gute Tipps gegeben und das mit dem einsam sein,
    war wohl eher auf die Einzelhaltung bezogen und nicht auf das alleine sein von eurer Seite her

    Es wäre schön, wenn du deinen Umgangston wieder ändern würdest,
    so redet man doch nicht miteinander, nur weil einem etwas nicht passt

    Liebe Grüsse
    Isabelle
    Geändert von Uromastix (08.05.2015 um 01:23 Uhr)

  23. #22
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Süß..

    Du machst dir um dein Tier Gedanken und man gibt dir Ratschläge, weil was du beschreibst ist eben keine glückliche Katze und du beschreibst auch warum das so sein wird...das willst du dann aber nicht hören?

    Wenns dir um deine Katze nicht geht, sondern um dein Ego dann bleib bei deinem Tierarzt, der ist ja anscheinend mit Katzenweißheit gesegnet...wie viele Tierärzte im übrigen..

    Und ja wer viel arbeitet und auch noch andere Interessen hat, der ist wenig zu Hause...kein Vorwurf, aber dann muss man sich in der Tierhaltung drauf einrichten. Einen jungen Kater mit nem Kateropa zu halten und dann obendrauf oft nie da zu sein war falsch....soll ich lügen?

    So ist das arme Tier immer einsam und selbst wenn ihr da seid, das istn Kater..ein Pfundskerl..der will mal raufen, toben wie Katzen das eben tun..
    Er wird nun noch fokussierter und dabei gefrusteter..vielleicht resigniert er irgendwann, wird fett und verpennt sein Leben auf der Couch..während ihr Zweibeiner ein Leben habt..rein und raus geht, Sozialkontakte pflegt etc etc..!

    Ich würde ihn rauslassen, weil es sowieso das schönste ist und immer meine erste Wahl wäre....aber dann eben immer, Klappe in die Tür und gut ist...

  24. #23
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard

    du redest so als würde ich ihn misshandeln ! hast bestimmt katzenpsychologie Studiert .... bist bestimmt 24 stunden zuhause was .....Wir hatten ihn schon draußen hatt nicht geklappt er war weg 4 tage obwohl er rein und raus konnte .....hab ja gesagt wir versuchen das noch mal ....und mein Tierarzt ist Spezialisiert auf seine Rase

    Fonsy ist ein Türkischer Van

  25. #24
    nascha

    Beiträge
    11

    Standard

    er ist ein Einzelgänger das haben türkische van an sich eine neue katze dazu würde nicht passen da zu ist er zu alt ..

    was füt tipps ??? das es ihn so schlecht geht .......das er raus soll .....

  26. #25
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Eine Rassekatze?
    Welcher seriöse Züchter vermittelt denn Kitten zu Katzenopas? Da ziehen sich mir ja die Fußnägel hoch..

    Türkisch Van..
    Selbstbewusst, intelligent, sehr Menschenbezogen, lebhaft..nicht das das auf die anderen rund 60 Rassen auch zutreffen würde mit individuellen und kleinen Abweichungen, werden sie als "gerne dominant" häufig beschrieben..auch das sagt nichts aus darüber das so eine Katze gerne einsam ist, sondern nur darüber was für eine Art von Partner/Gruppenhaltung diese brauchen.
    Ein Kater wie deiner..braucht eben was ganz bestimmtes..da kann man ncht jede Katze reinsetzen, was nicht heisst das er keine Gesellschft will...


    Dazu muss ich weder Verhaltensterapeuthin sein noch Züchterin um das zu wissen.....manches sagt einem der gesunde Menschenverstand wenn man 40 Jahre lang mit verschiedenen Katzen in Frei wie Whgshaltung zusammenlebt..Katzen sind eben mein Steckenpferd und liefen bei mir noch nie irgendwie so nebenher seid ich selber in jungen Jahren Fehler machte und diese Katze mir das eben so zeigte.
    Ist doch nicht schlimm Fehler zu machen, schlimm ist diese nicht zu sehen, nicht sehen zu wollen und alles beim alten zu lassen, obwohl deutlicher er nicht zeigen könnte das was fehlt,,was soll er noch tun? Pissen? Möbel kaputt machen? Schreien?
    Er macht es halt so, meine Katze früher hat das pinkeln angefangen, andere resignieren und pennen den ganzen Tag..das sind die ärmsten, weil sie aufgegeben haben und ihre Besitzer glauben alles ist schicki.


    Abgesehen davon das Rasse also wenig aussagt über Sozialverhalten, ausser bei Hybriden in den ersten Generationen..findet man innerhalb 30 Sek im Internet

    http://www.geliebte-katze.de/informa...kisch-van.html
    Die Türkisch Van liebt ihren Menschen heiß und innig. Daher muss dieser auch genügend Zeit für sie aufbringen können, denn der menschliche Kontakt ist dieser Katze sehr wichtig. Alleinsein verträgt die Türkisch Van – wie fast jede Katze – nicht. Zwei Katzen sind also besser als eine. Für die temperamentvolle Katze ist eine Freilaufhaltung optimal. Das Fell der Türkisch Van hat keine Unterwolle und neigt daher nicht so stark zur Verfilzung. Dennoch muss es mehrmals wöchentlich gebürstet werden.
    http://www.vans-fantezi.de/vanbeschreibung.htm
    Züchter:
    Nur alleine sollte sie nicht den ganzen Tag sein, dann besser noch eine zweite Katze.
    Und das kann man bei alles Rassen lesen..das trifft auf Katzen im allgemeinen zu..
    Ausnahmen stellen ganz alte Tiere dar oder welche mit Störungen.

    Mit 5 Jahre ist Fonsy im allerbesten Kateralter..er hat das Leben noch vor sich, die Idee ihn rauszulassen hast du schon..super!
    Falls das nicht geht musst du dich eben ein wenig mehr anstrengen um ihm was bieten zu können? Du kannst dich natürlich auch weiter angegriffen fühlen..mir gehts nur um deinen Kater..

  27. #26
    black sunshine

    Beiträge
    4.045

    Standard

    @nascha, du hast doch hier um Rat gefragt und ich muss sagen, einen besseren und ehrlicheren Rat als das, was dir Gala hier schreibt, wirst du kaum finden.

    Lass die Infos einfach mal sacken. Wir alle haben im Umgang mit unseren Katzen lernen müssen und lernen nie aus.

  28. #27
    Trofu

    Beiträge
    278

    Standard

    Ich find das ja ziemlich trollig alles

  29. #28
    Lanica

    Standard

    Hallo nascha!

    Ich denke auch, euer Kater ist zuviel alleine und wenn er nicht raus will (das gibt es durchaus; meine eine Katze geht auch nicht raus, egal, was ich auch versuche), wäre eine Zweitkatze die beste Lösung. Er langweilt sich, da nützt auch Spielzeug nicht viel und auch der Mensch ist kein adäquater Ersatz für einen Katzenkumpel. Übrigens: Fonsy ist mit seinen 5 Jahren noch lange nicht alt. Eine meiner Katzen wurde 27 Jahre alt. Der Durchschnitt liegt bei meinen Katzen bei etwa 17 Jahren. Ich halte seit 30 Jahren Katzen (darunter Problemfälle, die wegen Verhaltensauffälligkeiten abgegeben wurden) und weiß, wovon ich rede.

    Übrigens: Dein Umgangston ist mehr als unangemessen. Man hat hier versucht, dir zu helfen. Wenn dir das nicht gefällt, ist das noch lange kein Grund, denjenigen verbal so anzugreifen.

    MfG Lanica

  30. #29
    Angelina

    Beiträge
    356

    Standard

    Hi,
    nicht dass ich den Thread, nachdem sich die Gemüter beruhigten, mutwillig wieder nach oben schieben will. Aber die Überschrift machte mich neugierig. Und ich habe etwas Vergleichbares mit meinem damaligen Kater erlebt. Der war bestens sozialisiert, prügelte sich nie mit Artgenossen, vom Temperament her allenfalls etwas jähzornig. Eines Tages – er ging gelegentlich mit in den nahen Wald -, griff er mich dort aus heiterem Himmel an. Es war einfach unbeschreiblich! Dieser Winzling nahm kurz Anlauf und katapultierte sich mit gespreizten Beinen und ausgefahrenen Klauen bis auf die Höhe meines Gesichts. Immerhin ein beachtlicher Sprung. Ich wich zurück, schon kam die zweite „Kanonenkugel“ angeflogen. Mir blieb nichts anderes übrig, als nach dem nächsten dicken Ast zu greifen, um ihn abzuwehren. Wie peinlich aber auch, sich im Wald mit dem eigenen, netten Kater ein solches Gefecht zu liefern. Abgesehen davon, dass ich in dem Moment wirklich Angst hatte. Er wirkte zu allem entschlossen.
    Meine Erklärung zu der Zeit war, dass es ihn nervte, warten zu müssen, weil ich nach Pilzen und Beeren schaute. Dazu seine kurzen Beinchen, „lange Märsche“ strengten ihn an, auch wenn er selbst ja mitwollte. Heute würde ich sagen, es war „die fremde Umgebung“. In der er mich nicht mehr „erkannte“.
    Bei Nascha schlief oder döste ihr Fonsy, nachdem es eine gravierende Veränderung gegeben hatte, beide Male, bevor er angriff? Zumindest habe ich’s so verstanden. Nun wacht er auf, ist im völlig falschen Filmen und dreht durch. Wäre doch gut vorstellbar? Denn dass die Tiere wie wir ihre Erlebnisse im Schlaf verarbeiten, ist ja wissenschaftlich erwiesen.
    Beste Grüße
    Angelina

  31. #30
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ich finde das ein wenig weit hergeholt..

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Katze Agressiv und greift an

Katze Agressiv und greift an: Hallo ich bin neu hier und hab ein großes Problem Fonsy ist ein 5 Jahre alter Kater. Er ist eigentlich ...

Ähnliche Themen Katze Agressiv und greift an

  1. Katze greift immer häufiger Besuch an.
    Von jana-r im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2014, 14:17
  2. Katze greift nachts an
    Von Nelly im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 21:52
  3. HILFE - Katze greift Hund an!
    Von federfee im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.01.2007, 17:24
  4. Amy greift an - Rangordnung?
    Von Amy1785 im Forum Kaninchen: Verhalten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.08.2006, 06:27
  5. Schwester greift an....
    Von Tiggi im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.02.2006, 14:10
Ähnliche Themen Katze Agressiv und greift an close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.