Registrieren

Hund zu böswilligem Kater?

  1. #1
    Dalien

    Beiträge
    8

    Standard Hund zu böswilligem Kater?

    Ich hab ein Problem...
    Ich möchte mir liebend gern einen Hund holen, wäre da nicht unser Kater.
    Er war ein Findelkind unbekannter Herkunft und war ziemlich ausgemergelt, als wir ihn aufgenommen haben, hatte einen schlecht verheilten Bruch am Hinterlauf.
    Er ist allgemein total liebenswert und verschmust, lässt alles mit sich machen, weißt Garfieldqualitäten
    auf und kann sehr gut nerven, wenn es um etwas geht, was er haben will. Er ist kastriert und weißt kein bis kaum Territorialverhalten auf, die anderen Katzen lachen sich eher über ihn schlapp... eine ist sogar so dreist, dass sie zu uns ins Haus kommt und es als Toilette benutzt.
    Das Problem sind Hunde.
    Wir haben schnell festgestellt, dass er Hunde überhaupt nicht abkann. Das ist von Hund zu Hund anders, aber wir haben schon erlebt, wie er welche angegriffen hat und das ist keine Seltenheit bei ihm. Bei bekannten Hunden verhält er sich zusehens etwas entspannter und malträtiert nur denjenigen, der ihn aus der Situation herausholen will...
    Meine Frage daher, kann man da etwas machen?
    Ihn nachträglich an Hunde gewöhnen, oder zumindest an diesen einen?
    Ich möchte nicht, dass mein Hund von ihm zerfleischt wird, wenn jemand einmal nicht aufpasst...

    Vielen Dank im Voraus und Liebe Grüße

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.

  3. #2
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Hallo

    Die Überschrift klingt sehr unfair...muss ich mal anmerken, lieblos und verständnislos, wollte erst garnicht lesen, weil mein Puls direkt hoch ging^^

    Er hatte also einen Scheiss Start ins Leben, ist nun Freigänger mit Nachbarskatzen gibt es keine Probleme.
    Aber Hunde sieht er als Bedrohung an.
    Das ist erstmal aus Katzensicht legitim.

    Wir alt ist er?

    Was ich so lese würde ich meinen wenn Hund, dann nur einen erwachsenen, erzogenen, mit Katzen bereits bekannten Hund.

    Der Hund muss "hart im nehmen sein", bescheiden und zurückhaltend am Anfang.
    Also keinen aufdringlichen wuseligen Hund, das wird sofort als Bedrohung registriert.
    Charakter, Alter des Hundes würde ich wichtiger als seine Körpergröße ansehen, wobei ich pers. wohl Bauchweh hätte wenn es ein Kleinsthund wäre der dann als Frühstück für den Kater endet..

    Vielleicht wenn ihr einen solchen Hund findet, den ihr erstmal ab und an zu Besuch holen könntet, das er der Kater kennenlernt, ihr die Reaktion des Kater sehen und bewerten könnt

    Wichtig dafür das der Hund keinesfalls den Kater bedrängt, auch nicht freundlich..garnicht, am besten ein Hund der den Kater ignoriert und den ihr an der Leine bissl langsam sein vielleicht neues Heim zeigt..ganz langsam alles..mit der Option das es nicht klappt.
    Vielleicht finden ihr da auch Vermittler die sich damit auskennen und euch vor Ort den Rücken stärken.

    Ich pers denke das es in den meisten Fällen gehen würde, die Frage ist nur zu welchem Preis und ab wann man den Tieren diesen Prozess zumutet und wann es doch zuviel ist und man ihnen den Frieden lässt und lieber ohne Hund lebt.

    Lg

  4. #3
    Dalien

    Beiträge
    8

    Standard

    Vielen Dank!

    Vielleicht nicht gut getroffen, stimmt wohl .... Wir alle lieben unseren drolligen Spinner
    Unser Kater is so 3/4 Jahre alt, genau wissen wir das natürlich nicht, aber er war noch recht jung, als er bei uns anspaziert kam.
    Ich bin mir auch recht sicher, dass er hier und da von einer Nachbarskatze verprügelt wird... der kleine Querulant.
    Vielen Dank aber für die Tipps, einen Versuch ist es wert.
    Ich hab auch schon vermutet, DASS es machbar ist.... nur eben verbunden mit viel Aufwand. Ich sehe das ja auch ähnlich, wenn er sich damit nicht anfreunden möchte, dann gibt es eben keinen Hund. Er war zuerst da

    LG

  5. #4
    Durango

    Beiträge
    134

    Standard

    Wie kann das sein, dass der Kater noch lebt, wenn er schon mehrmals Hunde angegriffen hat? Waren das Chihuahuas?

  6. #5
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Durango kennst du das nicht? Ich kenne einige Hunde die im Zweifel sich beeindrucken lassen von aggressiven Katzen ^^

  7. #6
    Dalien

    Beiträge
    8

    Standard

    Hunde und Katzen sind im Verhalten ziemlich gegensätzlich, wass gewisse Ausdrücke angeht ... wenn eine Katze einem Hund auf die Augen haut findet der das nicht mehr so toll ...

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Hund zu böswilligem Kater?

Hund zu böswilligem Kater?: Ich hab ein Problem... Ich möchte mir liebend gern einen Hund holen, wäre da nicht unser Kater. Er war ein ...

Ähnliche Themen Hund zu böswilligem Kater?

  1. unser Hund und unser Kater
    Von Toskanahund im Forum Tier Vorstellung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 18:53
  2. Fehlgeprägten Kater (denkt er ist ein Hund) vergesellschaften
    Von shoppe69 im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.09.2009, 13:26
  3. Erwachsenen Kater an erwachsenen Hund gewöhnen
    Von pipposmam im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.06.2008, 15:04
  4. Kater verstehen sich nicht mehr, seit dem der Hund weg ist
    Von Liebling im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.04.2008, 00:11
Ähnliche Themen Hund zu böswilligem Kater? close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.