Registrieren

Hund hat angst vor Babykatze

  1. #1
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard Hund hat angst vor Babykatze

    Wir haben seit einer Woche einen kleinen Kater im Alter von 13 Wochen. Seit 9 Jahren haben wir einen superlieben Golden Retriever. Der ist sogar sooo lieb, dass er sich nun sogar von diesem kleinen Kater "auf der Nase herumtanzen" lässt. Beim ersten "Treffen" war der Hund so aufgeregt, dass er die Katze freudig mit einem Bellen begrüßte; was der Kleine aber falsch deutete und
    dem Hund sofort auf die Nase schlug (damit hatte er bei zwei "Draussenkatzen" sowieso schon schlechte Erfahrung gemacht. Es geht jetzt mittlerweile aber leider so weit, dass der Kater sich etwas dominant verhält, da der Hund einen grooooßen Bogen um ihn macht und immer den Kopf zur Seite neigt (Kratzerprevention ...) - eben ging der Kater ihm aber in die Küche nach und wir hörten den nur aufjaulen! Wir wissen nicht was genau passiert ist, denken aber, dass der Hund panisch an dem Kater vorbei wollte, dieser natürlich auch wieder angst bekam und "zu schlug"

    Es kann auch gut möglich sein, dass sich der Hund vom Freßnapf des Katers bedient hat, sich erschrak, als der Kater in die Küche kam und es so dann zu dieser unschönen Situation kommen konnte.....- aber das ist nur eine Vermutung.

    Der Kater ist aber ansonsten total lieb und putzig, also auf KEINEN Fall bösartig! Er ist auch sehr neugierig und beobachtet immer den Hund und er beobachtet auch, wie WIR mit dem Hund umgehen. Wir verwöhnen beide mit wahnsinnig vielen Streicheleinheiten!

    Hat jemand einen guten Tipp (oder Erfahrung damit), wie man die beiden am Besten zusammenbringen kann?

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.

  3. #2
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard

    Zeit lassen und die Lage kontrollieren, damit es erstmal zu keinen weiteren Attacken kommt.

    Die Erstzusammenführung scheint etwas unglücklich verlaufen zu sein. Aber m.M. nach, läßt sich das im Laufe der Zeit ausbügeln.

    Und da Hunde sich im allgemeinen besser kontrollieren lassen als Katzen, würde ich den Hund vorläufig nur unter Aufsicht mit dem Katerle in einem Raum lassen.
    Den Hund auch mal zurücknehmen, wenn er seine Nase zu dicht an den Kater hält und ihm damit Angst macht.
    Ganz einfach, um evtl. Mißverständnissen vorzubeugen. Gewöhnung braucht Zeit. Und Hund und Katze müssen erst lernen einander zu verstehen, da sie doch unterschiedliche Körpersprache haben.

    Und dem Katertier wenn möglich ist, einen gleichalten Kumpel schenken.
    So ein Kitten will spielen und toben. Und wenn kein kätzischer Kumpel zur Verfügung steht, nimmt der auch den Hund. Jungkatzen sind oft ruppig im Spiel und nicht jeder Hund ist solchen Attacken gewachsen.

  4. #3
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    Hallo "Mausilla"

    vielen Dank für die guten Tipps. Ich habe Ihren Rat befolgt .... und habe den kleinen Kater heute räumlich von unserem Hund getrennt. Ich musste für 2 Stunden außer Haus und alleine lassen kann man die beiden natürlich (noch) nicht.

    Das Problem, dass der Hund mit der Schnauze zu nah an den Kater geht, haben wir so nicht, da er ja einen großen Bogen um den Kater macht . Nur manchmal "vergisst" der Hund, dass das Katerle so heftig reagiert und versucht mit ihm zu spielen ...

    Da die beiden in der Küche keinen Platz zum ausweichen haben, müssen wir wohl vorerst immer die Kontrolle behalten, sobald die beiden sich mal in der Küche aufhalten. Wie Sie bereits anmerkten, ich glaube, die beiden brauchen etwas Zeit, um sich aneinander zu gewöhnen.

    Nochmals ...danke... für die netten Tipps.

    Liebe Grüße

  5. #4
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ich les jetzt nur von einem Kitten? Wieso das?

  6. #5
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard

    Wahrscheinlich, weil es immer noch viele Menschen gibt, die Katzen für Einzelgänger halten, Gala.

    Ich finde ja gut, daß vermehrt darauf aufmerksam gemacht wird, daß das eben nicht generell so ist.
    Aber ich habe echt noch nie die Frage gelesen, warum Leute nur einen Hund haben. Das Rudeltier Hund braucht den Artgenossen als Sozialpartner sicher ebenso nötig, wie eine Katze...

    Positiv ist hier doch aber, daß das Kätzchen erst mit 12 Wochen abgegeben wurde! Muß man ja auch mal sagen, weil es eher die Ausnahme ist.

  7. #6
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Weil Hunde rausgehen können? Es gibt Welpengruppen etc pp..

    Kann man mit Katzen wohl kaum..

    Kätzchen alleine ist Tierquälerei, genau wie einen Welpen nur in Isolation zu halten...

  8. #7
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard

    Es ist ein großer Unterschied, ob Hunde mit hündischer Gesellschaft leben oder andere Hunde nur draußen treffen. Wie sich diese Treffen bei vielen Hunden gestalten, davon will ich gar nicht erst anfangen...
    Ein Einzelhund ist bestenfalls mit einer Freigängerkatze vergleichbar (wobei die Freigängerkatze ihre Bedürfnisse selbstbestimmt ausleben kann - im Gegensatz zum Hund). Das dauerhafte Zusammenleben mit Artgenossen sieht bei Hund & Katz anders aus. Trotzdem wird die Ein-Katzen-Haltung kritisch hinterfragt, die Ein-Hund-Haltung nicht.

    Wobei ich gar nichts dagegen habe, die Haltung einer Einzelkatze zu hinterfragen. Es fiel mir hier nur extrem auf, eben weil es einen Hund und eine Katze gibt - und nur die Einzelhaltung der Katze angemerkt wird.

  9. #8
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    Hallo Galadriel

    ich verstehe Deine/Ihre Aufregung NICHT!! Ich finde es sehr anmaßend hier von Tierquälerei zu sprechen bzw. zu schreiben!
    Wir hatten vor Jahren bereits 2 Katzen, denen es immer und jederzeit gut ging. Seit Jahren haben wir Kaninchen, die ein schönes Leben hatten und wesentlich älter geworden sind, als die Kaninchen von Freunden oder Bekannten.

    Ich widme meinen Tieren immer viel Zeit! So auch dem kleinen Kater! Da ich von zu Hause aus arbeite, habe ich viel Zeit mit ihm zu spielen und man erkennt genau, dass er mich bereits als "Mama-Ersatz" ansieht.
    Nur zur Info: die Lage hier zu Hause hat sich beruhigt und HUND und KATER sind jetzt sogar neugierig auf den jeweils Anderen!

    Noch eine Info: Wir haben ein Haus mit Garten und wohnen in einer ruhigen Siedlung, in der sich einige Katzen auf ihrem Rundgang treffen. So.... nun erklären Sie mir nochmal die "Sache mit der Tierquälerei"...- vielleicht sollte man sich erstmal richtig informieren, bevor man solche unverschämten Äußerungen tätigt!!!

    Es tut mir schon leid, dass ich mich hier überhaupt angemeldet habe!

  10. #9
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    Ich habe eigentlich nach Tipps und Vorschlägen gefragt und möchte mich hier eigentlich nicht mit Leuten "rumschlagen", die meinen, sie hätten die Weißheit mit (Schöpf)-Löffeln gegessen.

  11. #10
    Schrecker82

    Beiträge
    5.543
    Tiere
    4

    Standard

    Hoppala, jetzt geht der Ton aber in die falsche Richtung...

    @Goldie-Max: Gala hat schon viel in Sachen Katzen durch, hat hier schon viel gelesen und mitbekommen - da kann man nachvollziehen wie sie reagiert (wenn man auch gerade als "Neu-User" sich erstmal vor den Kopf gestoßen fühlt - wobei hier niemand direkt angegriffen wurde und man von der "Allgemeinheit" sprach).


    Ich selbst habe meine erste Katze bekommen da war sie 6 Wochen alt (musste da raus, ich wollte eig. gar keine Katze...am Ende waren es nach zwei Jahren 4 *g*). Ich dachte auch "Oh, die Luna ist so süß, die schmust mit mir, die spielt mit mir, die freut sich immer halb kaputt wenn ich nach Hause komme" (alleine war sie nie, meine Ma war ja da)...

    Aber als ich ihr als sie ein halbes Jahr alt war Casper dazugeholt habe - da hab ich erst richtig gesehen wie die Katze aufblühen kann.



    Aber nun genug Off-Topic: schön, dass Katze und Hund sich anzunähern scheinen (heute morgen las sich das ja noch nicht so "fix")

  12. #11
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    Die bzw. meine "Ein-Hund-Haltung" brauchen Sie beide ( Beast und Galadriel ) auch nicht anzweifeln... denn meinem Hund geht es sehr gut - SOWAS von gut!!!!!

    JEDEN Morgen wandern wir mit zwei anderen Frauen und deren Hunde über 1 Stunde über die Felder...... das Gleiche dann nochmal am späten Nachmittag!! Dann wiederum mit einer anderen Gruppe.... - hier sind dann zwei Männer mit den jeweiligen Hunden und eine weitere Frau dabei. Ich weiß ja nicht, was sie alle für n e g a t i v e Erfahrungen gemacht haben...! Auf u n s (also meinen Hund und mich) trifft das nicht zu.

    Die Treffen sind immer schön und verlaufen gut (wir können ja alle unsere Hunde erziehen...). Und ich weiß, dass mein "Goldie" dann die Stunden zwischen den Spaziergängen mit mir alleine (und meinen Kindern) und in Zukunft wohl hoffentlich auch mit dem kleinen Kater - sehr genießt. Man sollte wohl immer von Fall zu Fall schauen, w i e genau es den Tieren in einem Haushalt geht!!

    Und.... Galadriel... Ihnen sei nur gesagt "ich kenne Fälle von Tierquälerei" .... richtig schlimme, meine Schwägerin ist SEHR ENGAGIERT im Tierschutzbereich und sie sendet mir häufig Berichte und Videos. DA KANN MAN WIRKLICH von TIERQUÄLEREI sprechen!!!!!

    Ich rege mich sooooooo sehr über Ihre Äußerung auf..... ehrlich gesagt, wenn ich Ihre Adresse und Ihren Namen wüßte würde ich SIE ANZEIGEN!!!!!

  13. #12
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    Hallo Schrecker82


    der Ton geht absolut NICHT in die falsche RICHTUNG!!!

    Siehe meine Antwort zuvor.

    Und wenn jemand im Zusammenhang mit meiner Frage hier von "Tierquälerei" schreibt, dann fühle ich mich SEHR WOHL persönlich angesprochen!!!

    Ich kann hier keinesfalls erkennen, dass die Antwort "allgemein" gehalten war!!

    Und wenn "Jemand" schon erfahren zu sein scheint, heißt es noch lange nicht, dass er grundsätzlich RECHT hat!!

    ICH bin auch e r f a h r e n im Umgang mit Tieren. Wir haben schon einige Tiere in unserem Haushalt gehabt, ständig habe ich Pflegetiere.....- ich hatte halt nur noch KEINE Erfahrung mit einem kleinen Kater und einem Hund.....- ich hätte niemals damit gerechnet, dass ich mich hier in diesem Forum so aufregen muss.

    Ich hätte mich besser auf meinen eigenen gesunden Menschenverstand verlassen.

  14. #13
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    Hier nochmal zum mitlesen.....

    O-TON: Galadriel "Ich les jetzt nur von einem Kitten? Wieso das?" - Diese Frage ging doch an mich persönlich. Wie kann man da von "allgemein" schreiben? Die Frage an sich ist doch eigentlich schon ein wenig anmaßend. Zur Info: Das Katerchen hat seine Mutter verloren.... die Schwester von "meinem" Katerchen konnte ich leider nicht nehmen, da es sich um eine Glückskatze handelte und sie somit NICHT ausschließlich rotes Fell hatte. Ich kann NUR eine rote Katze oder einen roten Kater in meinem Haushalt aufnehmen, da meine Tochter gegen andersfarbige Katzen allergisch reagiert.

  15. #14
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard

    Goldie-Max, komm mal wieder runter, so Aufregung um nix ist nicht gut für die Gesundheit!
    Ich habe Deine "Ein-Hund-Haltung" nicht angezweifelt. Ich finde es nur etwas unverhältnismäßig, die Haltung einer Katze generell zu kritisieren, während die Haltung eines Hundes allgemein anerkannt ist. Beides sind in meinen Augen hochsoziale Tiere, die von einem dauerhaften Zusammenleben mit Artgenossen eindeutig profitieren. Da sie aber enorm anpassungsfähig an den Menschen sind, kann auch eine Einzelhaltung unter gewissen Umständen durchaus kompensiert werden. Unter Umständen aber auch nicht, dann kommt es zu Verhaltensauffälligkeiten.

    Eine Haltung im Verband mit Artgenossen ist sicherlich das Optimum, kann aber auch zu Problemen führen, wenn die Chemie nicht stimmt oder die Rahmenbedingungen. Das muß man sich halt auch bewußt machen.
    Dass Dein Hund nicht gut gehalten wird, habe ich übrigens mit keinem Wort gesagt. Ich bin lediglich der Meinung, daß ein Einzelhund nicht besser oder schlechter dran ist, als eine Einzel-Freigängerkatze.
    Im übrigen glaube ich auch, daß viele gequälte, ungeliebte Tiere lieber allein bei liebevollen Menschen wäre, als mit Artgenossen in der Misere...

    So, und nun weiter locker durch die Hose atmen...

  16. #15
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    ... und mit meinem Hund wandere ich schon fast 10 Jahre lang 2 x täglich diese großen Runden über die Felder (auch nur zur Info), das habe ich eben noch vergessen zu schreiben.

  17. #16
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    ... ich würde g e r n e "locker durch die Hose atmen"... sehe aber hier keinen Grund dazu!
    Ich rege mich sicherlich n i c h t über NIX auf!

    DAS ist für mich alles andere... als NIX!!
    Aber trotzdem DANKE Beast... ich weiß, dass es von Ihrer Seite her gut gemeint war! Ich muss jetzt tatsächlich mal "runter fahren"...- da spiele ich doch lieber mit meinen lieben Tieren, als mir hier weiter Rat einzuholen.

  18. #17
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    Wenn noch Jemand was zu sagen/schreiben hat.... bitteschön.

    Ich werde mich wohl morgen Abend hier wieder abmelden! GUTE NACHT allerseits... ich werde jetzt zu meinem "armen gequälten" Kater gehen und mit ihm schmusen - ich hoffe, ich richte damit keinen Schaden bei dem Tierchen an... man weiß ja nie, w i e "das" wieder ausgelegt wird.

  19. #18
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard

    Goldie-Max, wenn man eine Frage stellt, kriegt man dazu sehr unterschiedliche Antworten. Nicht alle gefallen einem und nach manchen hatte man gar nicht gefragt. Davon geht doch die Welt nicht unter.
    Du scheinst sehr aufgebracht, aber so ist es im Leben nun mal. Auch Deine Meinung schmeckt nicht jedem. Aber ist das ein Grund, gleich die Flinte ins Korn zu werfen?

    Klar, Du mußt wissen, ob ein Rückzug aus dem Forum die Konsequenz ist, die Du ziehen willst. Ich halte es für eine Überreaktion, ebenso wie Deine harschen Worte. Wenn man im wahren Leben auch so mit missliebigen Äußerungen umgeht, ist man ja ständig auf der Flucht.

  20. #19
    Schrecker82

    Beiträge
    5.543
    Tiere
    4

    Standard

    Der Ton geht sehr wohl in die falsche Richtung

    Hier werden mittlerweile Großbuchstaben en masse verwendet (die gilt als Schreien im Internet). Man kann auch ruhig miteinander diskutieren.

    Dafür sind Foren da, zum Meinungsaustausch, zur Diskussion, zum Hilfesuchen und bekommen. Und wie es nunmal so ist haben 10 Leute 20 versch. Meinungen - dass einem das nicht immer passt ist klar (ging mir auch schon so). Jemanden anzeigen zu wollen weil er eine Frage stellte und danach mit einem anderen User über das Thema allgemein diskutierte...das kann doch nicht ernst sein (die Zeit würde ich anders nutzen).

    Gala hat tatsächlich geschrieben sie lese nur von einem Kitten und warum das so ist. Das war eine einfache Frage die man, wie du es ja zuletzte auch getan hast, beantworten hätte können. Und das war die einzige Frage die persönlich gemeint war.

    Das danach folgende war nicht persönlich gemeint sondern eine allgemeine Diskussion über das Thema Einzelhaltung Katze vs. Hund. Das war nicht auf dich gemünzt @ Goldie-Max.

    Aber wer sich den Schuh anzieht....(ich geb zu, ich bin auch so jemand der es als erstes auf sich bezieht - aber das war hier so nicht angedacht).


    Und nun ärger dich nicht weiter (nur zur Info: wir duzen uns hier von Beginn an, das soll nicht unhöflich sein, es ist nun mal Gang und Gebe in der Forenwelt), du hast deine Meinung, andere haben ihre Meinung.
    Geändert von Schrecker82 (18.06.2014 um 09:54 Uhr)

  21. #20
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    An Alle...- natürlich verwende ich Großbuchstaben in Massen. ICH ÄRGERE MICH JA AUCH TIERISCH!! Das soll denn dann auch genau "so" rüberkommen.

    Das ich verschiedene Meinungen und Ansichten zum genannten Thema bekomme, war mir auch klar! Ich hätte nur n i e m a l s damit gerechnet, dass mir hier Quälerei angedichtet wird!

    Und wenn im Text steht TierKätzchen alleine ist Tierquälerei! Dann ist das sehr wohl eine Aussage und erst Recht eine Aussage über mich, denn i c h hab hier die Frage gestellt, die Antwort steht unter m e i n e m Beitrag und i c h habe mir das Kätzchen angeschafft.

    Ich kann aber a u c h mal gerne zurückschießen: Die "Anklägerin" hat selbst 5 Katzen. Ich bezweifle doch hier mal ganz stark, dass sich diese Katzen a l l e gut verstehen und gut miteinander klar kommen! Meine andere Schwägerin (nicht die Tierschützerin) hat 3 Katzen. Hiervon wird 1 Katze ständig "gemoppt", sooo sehr, dass meine Schwägerin sie schweren Herzens weggeben muß! Aber zwei der Katzen verbünden sich regelrecht gegen die Dritte!

    Ist das denn nicht eigentlich a u c h Tierquälerei?? Wie sieht es denn aus mit den 5 Katzen die "Frau G" hat?? Kann sie ständig ihren Bedürfnissen immer gerecht werden? Ich möchte hier nur mal festhalten, w i e man a l l e s auseinanderpflücken kann....... - mir ist es im Prinzip zu Schade um meine kostbare Zeit, mich hier mit Leuten herumzuschlagen.

    Aber alles war hier so "gegen" mich geht (ich kann es immer noch nicht fassen..."kopfschüttel" ...) kann ich einfach n i c h t auf mir sitzen lassen! Und damit ich mich in Zukunft n i c h t mehr damit herumschlagen muss, ziehe ich meine Konsequenzen.

    Ich finde auch, dass hier NIEMAND darüber urteilen kann, ob ich die richtige Wortwahl treffe. Wenn ich mich ärgere und das nicht zu knapp, dass werde ich das auch mitteilen!!!!!

    Wie schon erwähnt, ich sehe genügend BEITRÄGE und VIDEOS über und von Menschen, die Tiere quälen..... eigentlich ist es ein Hohn, dass gerade i c h, die wirklich (fast) jedes Tier zur Pflege nimmt und sehr oft ihre eigenen Bedürfnisse hinten anstellt, sich hier so ärgern und "herumschlagen" muss.

  22. #21
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    ... und außerdem... was soll diese dumme Bemerkung: " wer sich den Schuh anzieht..." - Es wird ja immer "doller" hier...

    Ich habe mir den Schuh NICHT angezogen, er wurde mir an den Fuß "gepresst" !!!!

  23. #22
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard

    @goldie-max

    Eigentlich ist das Forum hier wirklich nett.

    Nur bei manchen Themen, gibt es sehr gefestigte Meinungen und Du mußt wirklich nicht alles persönlich annehmen.

    Grad das Thema Haltung von mehreren Katzen...

    Ich hatte immer Einzelkitten, bzw. ein Kitten zu bereits erwachsenen Katzen. Nur einmal in meinem Leben gleichzeitig zwei junge altersgleiche Katerchen.

    Natürlich ist es vllt. artgerechter, Kitten nicht allein aufwachsen zu lassen. Nur - m.M. und Erfahrung - die werden erwachsen und dann sind die Katzen möglicherweise von Gemeinschaftshaltung nicht mehr so angetan.

    Auch wenn immer wieder behauptet wird, Katzen seien allgemein sehr sozial und wenn eine Katze lieber allein sein will, ist sie gestört.

    Grad meine jetzige Katze Minou könnte auf Kater Artur gut und gern verzichten. Und den, den wir vorher hatten (und der leider viel zu jung überfahren wurde), den mochte sie ebenso wenig.
    Sie mag auch die Katzen aus der Nachbarschaft nicht, obwohl sie hier aufgewachsen und in die Gemeinschaft reingewachsen ist.

    Was ich meinte, ist, steh zu Deiner Meinung, Deinen Erfahrungen, auch wenn Du hier manchmal Gegenwind bekommst.
    Man bekommt auch gute Ratschläge. Und Mitgefühl, wenn mal was ist.

    Und, wie ich oben schon schrieb, im Grunde sind wir hier alle doch nett.

  24. #23
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    @Mausilla

    Vielen lieben Dank für die nette Antwort. Es freut mich, dass es doch auch nette Leute hier gibt, die einem auch einen oder mehrere, WIRKLICH gute Ratschläge geben.

    Sorry... ich hab gesehen, dass ich in meiner Aufregung so einige Tipp- und Schreibfehler gemacht habe, aber man kann, wenn man es "flüssig liest", schon verstehen, w a s ich meinte (unwichtige Bemerkung am Rande).

    Trotzdem... @Mausilla. Ich weiss nicht, w a s ich hier noch weiterhin zu suchen habe. Einen weiteren Rat von irgendjemandem hier werde ich mir sicherlich nicht mehr einholen.

    Bei meinem Glück sind nämlich nette Leute, wie halt Mausilla, hier wohl spärlich vertreten. Und auf selbstgerechte, selbsternannte Tiergötter habe ich absolut keine Lust.

    Ich verabschiede mich hier mit dieser Nachricht.

    Und:.. n o c h m a l DANKE Mausilla.

  25. #24
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard

    Na, dann (ganz ernst gemeint): alles Gute, Goldie-Max!

  26. #25
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    @Beast ... danke, sehr lieb. Du warst ja auch ganz nett. Sorry, ich hab in meiner Aufregung vergessen, Dich zu erwähnen. Ebenfalls ALLES GUTE!

  27. #26
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    @Beast ... danke, sehr lieb. Du warst ja auch ganz nett. Sorry, ich hab in meiner Aufregung vergessen, Dich zu erwähnen. Ebenfalls ALLES GUTE! ... nur mal so angemerkt; Galadriel hielt es ja noch nicht einmal für nötig, sich auch nochmal zu äußern, geschweige denn, sich für diese u n v e r s c h ä m t e Anschuldigung zu ENTSCHULDIGEN. Hinzu kommt; dass mein Mann gerade meinte; e r wäre da noch viel weiter gegangen. Solch eine unverschämte Unterstellung würde er sich nicht gefallen lassen und so reagieren wie ich (mich wieder von diesem Portal abmelden...).

  28. #27
    Goldie-Max

    Beiträge
    45

    Standard

    ... so jetzt aber... ich hab ja jetzt doch nochmal eine Nachricht hinterhergeschoben, damit lasse ich es aber gut sein!

  29. #28
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Hallo Goldie-Max!
    Glückwunsch!
    Du hast es als Neuankömmling immerhin auf 16 Beiträge gebracht.

    Ich persönlich ( bekannt als Nichtunbedingtkatzen-halter-freund) empfinde jede verantwortungsvolle
    Einzelkatzenhaltung im Haus tierschutzgerechter als die Freigängerhaltung unkastrierter Katzen.
    Keine Tier"haltung" geht ohne Kompromisse auf beiden Seiten. Und meistens müssen die Tiere die größeren
    eingehen.
    Wenn Du hier noch lesen solltest: es gibt noch viele nette Menschen hier im Forum.
    Nur dauert es etwas bis diese sich zu schreiben trauen........
    Also, frage ruhig weiter, beteilige Dich am Forenleben.
    Und nicht sofort schreien....

  30. #29
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Wer hat 5 Katzen ? o0
    Aber ja meine 3 verstehen sich alle, sind nämlich alle klug ausgesucht und charakterlich auf einander abgestimmt. Der Rest war Glück..

    Einzelkittenhaltung ist Tierquälerei!

    Schonmal drüber nachgedacht warum seriöse Züchter und Tierschutz Katzen nicht in Einzelhaltung vermitteln?

    Schonmal mit den Bedürfnissen von Kätzchen auseinandergesetzt?

    Wenn das Kätzchen später raus kann, so zwischen 8 und 12 Monaten nach der Kastra ist ja ein guter Zeitpunkt, bis dahin ist es Einzeltier..in Einzelhaft?
    Nochmal..

    Seriöse am Tier interessierte Menschen hätten dir so eine Katze nicht gegeben in dem Alter. Eine Ältere die nach wenigen Wochen raus kann ja, aber doch kein Kitten was die aufregenste Zeit seines Lebens nun alleine verbringt?

    Ich denk ja immer an das Gute im Menschen und hoffe das sie es selber sehen..

  31. #30
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ach so eventuell schaue ich nicht jeden Tag hier in die Threads..wäre im Bereich des Möglichen, oder?

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Hund hat angst vor Babykatze

Hund hat angst vor Babykatze: Wir haben seit einer Woche einen kleinen Kater im Alter von 13 Wochen. Seit 9 Jahren haben wir einen superlieben ...

Ähnliche Themen Hund hat angst vor Babykatze

  1. Hund hat Angst vor Autos
    Von Barclay im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 16:47
  2. Hund hat angst vor Katzen
    Von Liebling im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 10:37
  3. hund hat angst
    Von kleenes im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 02:11
  4. Angst um meinen Hund!!
    Von woelfchen im Forum Hunde: Gesundheit
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 23:48
  5. Hund hat Angst?
    Von Puddingbrumsel im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.04.2006, 11:02
Ähnliche Themen Hund hat angst vor Babykatze close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.