Registrieren

Freigängerkatzen an Wohnung gewöhnen

  1. #1
    Mausilla

    Beiträge
    3.528

    Standard Freigängerkatzen an Wohnung gewöhnen

    Da hier viele Katzenerfahrene Leute sind, schildere ich mal unser Problem.

    Wir wohnen ja momentan noch in einem EFH mit größerem Garten, sehr ländlich.

    Leider müssen wir hier raus, weil dem Vermieter jetzt Eigenbedarf eingefallen ist.

    Umzugstermin steht noch nicht genau fest, aber in den nächsten Monaten, wir haben noch etwas Zeit.
    Wir werden kein
    Haus mehr zu den jetzigen Konditionen finden und daher in eine Wohnung in einem MFH ziehen.

    Das Problem, Minou und Artur sind hier aufgewachsen und daran gewöhnt, raus zu dürfen.

    Ist nicht so, dass sie Wohnung nicht gewöhnt sind. Sie schätzen es durchaus auch drin zu sein. Grad im Winter oder bei schlechtem Wetter. Kennen auch Katzenklo-Benutzung. Und werden nur drin gefüttert.

    Aber - wenigsten 1 mal am Tag gehen sie raus. Immer Sommer sind sie fast nur draußen.

    Minou ist 10 Jahre, Artur wird im Herbst 6.

    Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, Freigänger an reine Wohnungshaltung zu gewöhnen? Wie kann ich ihnen die Sache "schmackhaft" machen? Die Umgewöhnung erleichtern?

    Ich will sie keinesfalls abgeben. Die Nachbarn würden sie zwar übernehmen, aber bei denen dürfen Katzen nicht ins Haus.
    Und TH ist im Grunde überhaupt keine Option. In dem Alter sind sie kaum noch vermittelbar.

    Und vor allem - die beiden gehören zu uns, genau wie die Hunde.

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?

  3. #2
    caramella

    Beiträge
    2.467

    Standard

    Zu deinem eigentlichen Problem kann ich leider nichts sinnvolles beitragen, aber evtl wäre als Notlösung ja so ein gesicherter "Katzenbalkon" eine Option? Manchmal gibt es auch die Möglichkeit, dass man die Katze über den Balkon und irgend eine eigene Konsruktion rein und raus lassen kann Eine Art selbstgebauter Treppe o. ä. Hier in meiner Umgebung gibt es auch mehrere Katzen, die viel draußen unterwegs sind, die auch in Mietshäusern hier wohnen. Eine wohnt direkt gegenüber, im zweiten Stock. Wie die das regeln, weiß ich nicht, aber die Katze ist viel draußen. Die Haustür ist aber regelmäßig zu. Vielleicht hat die Katze ihre Mitbewohnerin so erzogen, dass die mit durch den Flur nach unten geht, um die Tür zu öffnen. Wie das mit dem Zurückkommen dann funktioniert, weiß ich nicht. Aber sie ist nicht die einzige Katze, bei der das hier so zu sein scheint.

    Es tut mir auf jeden Fall sehr, sehr leid, dass ihr aus eurem Haus raus müsst, auf mich wirkte das immer so paradiesisch für Mensch und Tier.

  4. #3
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Also unsere Katzen waren in jungen Jahren auch Freigänger und irgendwann haben wir die Katzenklappe einfach zugemacht weil uns zuviele Katzen überfahren worden sind. Unsere Katzen haben es so akzeptiert. Es ist einfach ein Versuch wert.

    Vielleicht habt ihr ja Glück und findet eine Wohnung mit Garten oder großen Balkon. Ich drück euch die Daumen.

  5. #4
    Trofu

    Beiträge
    278

    Standard

    Hm.... Das wird glaub ich sehr schwierig...

    Wie Caramella schon sagte, vielleicht gibt es die Möglichkeit sie auch in der neuen Wohnung rauszulassen. Ansonsten Balkon absichern und hoffen dass sie das akzeptieren. Einfach wird das nicht für die Katzen...

  6. #5
    Mausilla

    Beiträge
    3.528

    Standard

    Rauslassen wird eher nicht.

    Wir ziehen wahrscheinlich in eine kleinere Stadt, so Stadtrandgebiet.

    Das ist mir zu gefährlich, ist ja doch mehr Verkehr als hier im Dorf. Nicht mal hier hätte ich Freigängerkatzen, wenn wir an der Hauptstraße wohnen würden.
    Und vor allem der Artur ist so scheu und schreckhaft. Da habe ich die Befürchtung, der kommt nicht wieder, wenn er sich vor irgendwas erschreckt oder von Leuten gescheucht wird. Sowas kommt ja leider vor.

    Balkon wollen wir haben. Der wird dann auch abgesichert.

    Früher hatte ich ja auch Katzen, die waren mit dem Balkon zufrieden. Kannten es aber auch nicht anders.

  7. #6
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Sehr schade das ihr den Katzen ihr artgerechtes Leben entziehen müsst, aber Eigenbedarf da steckt man wohl nicht drin..:/

    Normalerweise sagt man "Einmal raus, immer raus"..finde ich pers zu undifferenziert.
    Man kann diese Frage glaube ich immer nur am Individdum festmachen.
    Wie viel geht so ein Freigänger raus und liegt er nur auf der Terasse oder steckt er sein Revier ab, geht regelmäßig auf Beutezüge etc...letzteren einzusperren ist Tierquälerei..

    Aber wenn sie eh keine Hardcorefreigänger sind, nicht mehr ganz so jung(ruhiger) und ihr wenigstens nen schönen großen Blk bieten könnt reicht denen das vielleicht.
    Schön ist doch, das falls sie euch die Wände hochgehen, pissen anfangen oder irgendsowas ..ihr die Option habt sie zu Leuten zu geben die ihnen dann das bieten können was sie brauchen.
    Das ist dann eh besser da ist ein Break, weil sie sonst zum alten Haus immer zurücklaufen.
    Also könnt ihr es ganz ruhig versuchen, es ist sowieso schwer ne bezahlbare Whg zu finden..Erdgeschossig wegen großem Hund und dann noch Freigängergeeignet..das wird fast unmöglich wenn man kein Krösus ist..:/

    Ich drück euch die Daumen zu einer schönen Wohnung mit vernünftigem Blk, das ihr euch gut einlebt..mit Hund und Katz, das alle entspannt sind.




    Ich weiss nicht warum Leute annehmen schreckhafte Katzen wären draussen schneller Futter, es ist eher andersrum dazu Bestandteil ihrer Natur (Neophobie je nach Ausprägung mehr oder weniger heftig, hat Katzen überhaupt erst soweit gebracht..) und gesunde Katzen die ihre Sinne beisammen haben finden den Weg nach Hause, andere sollten gar nirgenwo rausgehen.
    Darum geht unsere Seniorin auch nimmer raus, zu gefährlich, dazu wohnt man dann doch noch zu nah an Strassen um so eine alte Katze dem Risiko auszusetzen, aber sie fordert es auch nicht..in der Sonne braten reicht ihr heute. Die Kater gehen alleine raus.

    Mein Freddy könnt ich nur in der Pampa zum Freigänger machen, der hat so garkeine Angst vor nichts, weder vor fremden Hunden noch Menschen..:/

    ps Meine Tante ist auch von Haus auf Whg umgestiegen, lässt die Katze nun über den Blk raus, die ist zum Glück auch so scheu das die nirgendwo sich angrabbeln lässt, einfangen oder fremd in Wohnungen laufen würde....vielleicht habt ihr ja doch Glück und findet sowas.

  8. #7
    Mausilla

    Beiträge
    3.528

    Standard

    Naja, der Artur neigt dazu, im Schreckensfall zu flüchten und sich irgendwo zu verkriechen.

    Und da verschanzt er sich dann ewig und kommt erst raus, wenn er meint, alles ist absolut ruhig.

    In dichter besiedelten Gegenden ist es aber nie wirklich ruhig. Irgendwwer ist immer unterwegs, Autos fahren, diverse Geräusche sind zu hören.

    Minou läßt sich von Fremden auch nicht anfassen oder locken. Aber die ist nicht so schreckhaft, sondern geht einfach nur aus dem Weg.

    Wir haben nicht wirklich die Option, die Katzen woanders hin zu geben, im Notfall. Das hast Du falsch verstanden.

    Unsre Nachbarn links und gegenüber haben im Gespräch gefragt, ob wir die Tiere denn mitnehmen. Und wenn wir die Katzen nicht mitnehmen, würden die sie weiter füttern.
    Die haben aber 1. selber Katzen, die mögen sich nicht besonders und 2. leben deren Katzen nur in Scheune und Schuppen, die dürfen nie rein.
    Tierärztliche Versorgung, Flohbehandlung usw. auch Fehlanzeige. Dorf eben. Futter und gut.

    So möchte ich meine Katzen auch nicht ihre alten Tage verbringen lassen.

    Da versuche ichs lieber, ob sie sich doch mit der Wohnung arrangieren. Vllt. läuft ja alles auch besser als ich jetzt befürchte.

    Wollte halt nur mal hören, ob jemand da schon Erfahrungen gesammelt hat.

  9. #8
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Ich weiß ja nicht in welcher Gegend ihr wohnt, aber ist es nicht möglich auf irgendwo wieder ein kleines Häuschen zu bekommen was auf dem Dorf liegt.

  10. #9
    Mausilla

    Beiträge
    3.528

    Standard

    Leider nicht, wir suchen schon eine Weile.

    Wer ein kleines, altes Haus hat, will es verkaufen, nicht vermieten. Kauf ist aber nicht drin.
    Ein "besseres"Haus können wir auch nicht mieten.

    Unsre Finanzen sind grad nicht so rosig. Ist seit letztem Jahr alles ziemlich blöd gelaufen.

    Und Stadt bzw. Kleinstadt, Wohnungen gibts eher. Und wenn schon umziehen, dann in die "Zivilisation".

    Wir wissen auch nicht, ob wir unser Auto noch mal durch den TÜV kriegen. Hat dies Jahr mit ach und krach noch mal so geklappt.
    Da möchte man dann schon so wohnen, dass im Notfall Einkauf zu Fuß oder mit Rad erledigt werden kann, für Arzt/TA nicht kilometereit fahren.
    Behördentermine sind mit dem Bus fast eine Tagsreise.

    Hier und auch in anderen Dörfern gibts ja kaum öffentlichen Nahverkehr.

    Wenn das mit der Kündigung nicht gekommen wäre, wären wir wohl noch ein paar Jahre hier wohnen geblieben. Wahrscheinlich solange wie die Katzen noch leben oder sie dann steinalt wären und eh nicht mehr rumstromern.

    Manchmal kommts alles nur doof.

  11. #10
    black sunshine

    Beiträge
    4.045

    Standard

    Och, Mausilla, lass dich mal drücken.

    Ich hab dieses Jahr auch das Problem, ich weiß noch immer nicht, ob ich Leni wirklich in die Stadt mitnehmen möchte. Gerade jetzt, wenn es draußen warm wird, liebt sie es, draußen auf ihrem Kratzbaum zu sitzen und die Freiheit zu genießen. Unsere neuen Vermieter wollen definitiv keine Haustiere und bei der Nachbarin sind gerade 2 Katzen eingezogen, die nicht mehr im alten Zuhause bleiben können.
    Ich hab in unserer Wohngegend auch schon tatsächlich Freigängerkatzen gesehen, aber erstmal muss sie dann zurück ins 2./3.OG, wenn sie rein will und klar ist die verkehrsstarke Straße nicht direkt vor der Haustür, es gibt sogar kleine Schrebergärten ind er Nähe, aber wenn sie zu der Straße kommt, dann...

    Ob ihr der Balkon und die Dachterrasse reichen wird, weiß ich nicht.

    Ich werde sie wohl mit umziehen und wenn es gar nicht für sie geht (das merke ich hoffentlich früh genug), dann werde ich wohl eine Lösung für sie suchen müssen. Hoffentlich finde ich jemanden, der eine 10 Jahre alte Katze nehmen will, denn mit dem Alter kommen ja auch die Wehwehchen.

    Ich kann also deine Bedenken verstehen, aber dir wird wahrscheinlich auch nichts weiter bleiben, als es zu probieren und dann ggf. eine Lösung zu suchen, falls es nicht klappt.

  12. #11
    Trofu

    Beiträge
    278

    Standard

    Bei Leni hab ich keine Bedenken, sie kann ja raus auf die Dachterrasse, und sie ist äußerst Menschenbezogen....

  13. #12
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Es gibt sogar hier Freigängerkatzen, manche schon seid Jahren...Und im Haus gegenüber..(mein persönlicher Megaaufreger) wohnen welche deren Katze sonnt sich immer auf dem Dach..in der 5ten Etage...unerreichbar für jeden Menschen, ausser Dachdecker..

    Ich weiss nicht was mit diesen Menschen falsch ist, aber faszierend finde ich das es Katzen gibt die damit leben können..die meisten sind nur "Schatten"..man sieht sie kaum und wenn nur huschen.

    Ich würd mich Blacky anschliessen..

    Das Beste rauszuholen, mit dem Wissen das Alte wird nicht mehr und schauen ob es klappt, ein paar Möglichkeiten bleiben euch ja..Blk uä
    Ihr müsst auch an euch denken und auch in 20 Jahren da noch glücklich sein..und auch die Katzen wollen glücklich sein, ihr Leben ist viel kürzer.
    Und wenn die Katzen leiden, ich schätze euch nicht so ein das ihr sie zwingt bei euch zu bleiben, spätestens wenn beidseitiger Leidensdruck zu groß wird, wie bei mir und Luke macht ihr es..;9

    Also ich drück euch die Daumen mit viel Glück eine schöne Terassen oder Blkwhg mit freiem Zugang für die Katzen, Erdgeschoss fürn Hund, zu finden...
    Wenn der ganze Umzugsstress vorbei ist, der Blk eingenetzt, vielleicht sind die Katzen dann auch froh wieder Ruhe zu haben und dankbar wenigstens noch einen Blk..wer weiss..
    Aber Kopf zermürben hilft da auch einfach garnicht weiter..jede Katze wird anders reagieren.
    Viel Glück

  14. #13
    Mausilla

    Beiträge
    3.528

    Standard

    Wir haben heute die Zusage bekommen. Wohnung mit Balkon, im 1. Obergeschoß. Am 1.9. ziehen wir um.

    Mit übern Balkon rauslassen wird also nichts.

    Aber ich hoffe, dass die Katzen auch mit dem Balkon zufrieden sein werden. Da können sie ja auch in der Sonne sitzen, gucken usw.

    So aktiv sind sie ja im Garten auch nicht mehr. Vor allem Minou ist seit den Katerattacken eh viel drin oder in nächster Nähe.

    EG-Wohnung wär natürlich schöner gewesen. Aber hat nicht geklappt.

    Ist halt schwierig, durfte nicht zu teuer sein und außerdem Hunde erlaubt. Das ist ja für viele Vermieter schon ein Ausschlußkriterium. Und noch dazu der "Kampfhund". Da muß man ja schon froh und dankbar sein, wenn einen überhaupt einer nimmt.

  15. #14
    caramella

    Beiträge
    2.467

    Standard

    Ich freu mich für euch, dass ihr was gefunden habt. Der Rest wird sich finden, ganz bestimmt.

  16. #15
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Schön das ihr was gefunden habt.

    Es gibt doch so Katzenleitern für Balkone, damit könnte man sich auch noch behelfen wenn Artur gar nicht drinn bleiben möchte.

    https://www.google.de/search?q=katze...Hd6bCKsQsAQIGw

  17. #16
    Mausilla

    Beiträge
    3.528

    Standard

    Das werde ich mal im Auge behalten.

    Falls es wirklich garnicht geht, müßte ich dann bei der Hausverwaltung mal nachfragen, ob man sowas anbringen darf.

    Und danke für Eure netten Worte. Ist immer gut, wenn man einfach mal über Probleme reden kann mit Leuten, die Verständnis haben.

    Unsre Bekannten hier im Ort sind im Grunde ja nette Menschen, freundlich und hilfsbereit. Nur Tiere haben bei ihnen einfach nicht so einen Wert. Katzen schon mal garnicht. Da macht man sich einfach nicht so Gedanken drüber.
    Kann ich irgendwie nicht verstehen, die Leute sind ja sonst nicht so, haben Mitgefühl und helfen, wenn nötig.

  18. #17
    Trofu

    Beiträge
    278

    Standard

    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass alles klappt!
    Immerhin gibt es einen Balkon, wo die Katzen sich sonnen können und Vögel beobachten. Katzen sind ja sehr Anpassungsfähig, die ersten Wochen sind sie sowieso damit beschäftigt, die Wohnung zu entdecken.
    Man kann ja auch eine Wohnung interessant für Katzen gestalten. Schau doch schon mal sogenannte Catwalks an. Vielleicht könnt ihr sowas schon mal vorbereiten für die neue Wohnung.

  19. #18
    Mausilla

    Beiträge
    3.528

    Standard

    So, Umzug überstanden.

    Mit den Katzen echt Sch....

    Minou hat sich jetzt nach einer knappen Woche einigermaßen arrangiert.

    Artur nicht. Der nervt mit Geschrei. Stundenlang.

    Wir haben die letzten Nächte keine 2 Std. am Stück geschlafen.

    Der fängt abends an rumzuschreien und hört die ganze Nacht nicht auf. Mal ne halbe Stunde Pause und dann weiter. Wir sind ziemlich entnervt.

    Den ganzen Tag sitzt er irgendwo. Hinterm Sofa, auf dem Sofa, manchmal auch auf dem Balkon oder Fensterbrett und döst. Und abends gehts los.

    Ich versteh das Ganze nicht wirklich,weil er derjenige war, der vor dem Umzug viel öfter drin geblieben ist. Artur war meist über Nacht drin und auch oft tagsüber.
    Minou war viel mehr draußen unterwegs. Oder hat sich zumindest draußen aufgehalten.

    Beschäftigung/Ablenkung tagsüber ist schwierig, weil ihn das alles nicht wirklich interessiert.

  20. #19
    black sunshine

    Beiträge
    4.045

    Standard

    Huhu Mausilla,

    bei Leni war auch eine Unruhe nach dem Umzug zu spüren, sogar sehr stark, sie rennt immer wieder mal miauend durch die Gegend. Wir haben das versucht, einzugrenzen, indem wir ihr erst einmal einen Raum gegeben haben, in dem sie sich wohlzufühlen schien, das war (leider) unser Schlafzimmer. Seitdem sie nun auf die Dachterrasse schnuppern darf, ist wieder eine gewisse Unruhe eingetreten, ich glaube, sie sucht einfach einen Weg ins Grüne, wir werden es jetzt demnächst noch ein bisschen Grün auf der Terrasse machen und hoffen, dass sie damit zurechtkommt.

    Ich denke, es wird bei euch noch eine Weile dauern, bis die Gewöhnung eintritt.

  21. #20
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Hast du schon mal diese Fellyway Stecker versucht. Es wird seine Zeit brauchen bis sich die Katzentiere an die neue Situation gewöhnt haben. Wäre es für Artur eine Option mit einer Angel mit ihm zu spielen oder diese Baldriankissen und auf den Balkon Katzenminze anzupflanzen?

    Für euch ist es mit dem Nachtschlaf natürlich schei....., aber ich hoffe es bessert sich bald.

  22. #21
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Huhu

    Och je.. das ist für euch nicht schön, aber vor allem für das Tier... seine Welt ist zerbrochen..

    Auch wenn er es weniger genutzt hat, darum geht es ja garnicht, sondern um die Option.
    Die Katzen in meiner Fam sidn zum Teil auch faule Säcke, aber wehe es gibt mal nen Tag Haussarrest, dann ist aber Halli Galli

    Und als Kater geht er halt auch gerne sein Revier ab, das fehlt jetzt..das schreien kommt sicher daher das er sein zu Hause vermisst.
    Und seine gewohnten Abläufe etc..er ruft.
    Freddy ist auch ein Schreier, wenn er Emmy sucht zum Beispiel, wenn er Hunger hat etc sehr kommunikativ und laut..ich ruf ihn dann und hole ihn damit aus der Situation. Oder auch mal ein Nein wenns mir aufn Keks geht.
    Aber ein Freigänger der raus will hat ja ganz massive Nöte und der wird sich sicher so einfach nicht abhalten lassen.

    Ich würde was mit Bachblüten probieren, damit hab ich gute Erfahrung, Feliway halt ich nicht so viel von denn einzelne Tiere haben individuelle Probleme und ansonsten braucht es eben einfach Zeit, euer Verständnis.

    Habt ihr ne flache Plastikwanne? Da vielleicht ein bisschen Gras ansetzen, aber das ersetzt alles nicht den freien Zugang.
    Denkt euch tolle Spiele aus, frisst er was besonders gern? versteckt das so kann er sich das erarbeiten hat was zu tun und denkt evtl weniger an draussen.
    Es gibt Tiefkühl Küken und Mäuse falls er sowas frisst, da kann man auch viel mitmachen.

    Da Katzen idR Abends aktiver sind, würde ich Abends sowas anbieten.




    Ich drücke euch die Daumen das es bald geschafft ist.

  23. #22
    Mausilla

    Beiträge
    3.528

    Standard

    Die Lösung des Problems wären wahrscheinlich lebende Mäuse.

    Schale mit Gras ist in Arbeit, die brauchen ja eh welches.

    Gestern abends und nachts war es nicht ganz so schlimm. Ein Lichtstreif am Horizont.

    Die kriegen auf dem Balkon auch noch Sitz- bzw. Liegebretter. Mein Mann hat da so Ideen.

    Von Homöopathie/Bachblüten halte ich ehrlich gesagt nicht viel. Habs eine Zeitlang mal für die Hunde bei diversen Sachen probiert und fand es völlig wirkungslos.

    Rauslassen geht leider garnicht. Wir wohnen im 1. Stock und dürfen auch nichts draußen an der Fassade anbringen.

  24. #23
    black sunshine

    Beiträge
    4.045

    Standard

    Mausilla, es gibt aber Katzennetzte, die man nicht an die Fassade anbringen muss, sondern die über Stäbe am Balongeländer befestigt werden. Ich würde auch ungern die Befestigung an der Fassade haben, wir haben hier nämlich ein Passivhaus und jedes Loch in der Fassade bildet eine Wärmebrücke und benötigt deshalb Thermodübel...

    Lenchen darf übrigens auch grad rausschauen, obwohl wir noch keine Netze dranhaben, sie ist einfach so vorsichtig, dass sie das kann....

    Hast du schon mal einen daBird versucht, diese Katzenangel, die tatsächlich einen Vogel simuliert, die sind ganz brauchbar...

  25. #24
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Na da müsste man jetzt nachhaken warum, welche und von welchem Arzt du das bekommen hast.

    Alternativen sind keine Einbildung, die wirken unterstützend sehr gut wenn man es richtig macht, aber Wunder können sie natürlich nicht.

    Meine Pinkellucy hat super auf BB reagiert, das war wirklich wie ein Wunder..hatte da ewig Stress mit ihr vorher, oder mein Aggro Jeremy den hab ich damit auch ne Zeit entspannt.
    Natürlich wenn man die Ursachen nicht beseitigt und die Tiere im Verhalten hängen erreicht man dauerhaft nix. Darum ist es auch nur eine Unterstützung, die aber auf jedes Tier vom Fachmann eingestellt werden muss.

    So haben die Bachblüten nicht geändert das er mit den anderen Katzen, Hund und Besuch immer viel Stress hatte, er hat sich einfach mehr zurückgezogen das hätte man auch deuten können als Erfolg, für mich war es das aber nicht und so hab ich ihn in ruhige Einzelhaltung abgegeben.


    Naja wenn der Leidensdruck groß genug ist testet man alles...hätte man mir damals gesagt das Lucy mit dem Pissen aufhört wegen ein paar Tröpfchen ich hätte allen nen Vogel gezeigt ^^ Im Schnitt wusste ich dann wenn ich zb nen Wochenende wegfahre, eine Situation wo sie immer gepisst hat, das ich 2 Wochen vorher mit BB anfange und alles war gut. Oder neuer Freund..auch jedesmal ein Drama...oder neue Couch..oder neuer Kratzbaum..*seufz
    Naj ehem Einzelkatze eben...bissl Kloppi


    Ohne Netz würde ich nie ne Katze rauslassen..Lucy ist mal ausm 2ten Stock geplumpst..ich dachte auch sie ist viel zu ruhig und schüchtern..

    Pustekuchen...

  26. #25
    Mausilla

    Beiträge
    3.528

    Standard

    Mißverständnis.
    Mit dem rauslassen meinte ich, dass ich die Katzen nicht ganz nach draußen lassen kann. Auf den Balkon können sie.
    Es geht nur darum, dass wir keine Treppe oder sowas nach unten anbringen dürfen.
    Ich hab da im Internet Sachen gesehen, so kleine Stufen aus dem 1. oder 2. Stock bis nach unten. Sowas ist nicht erlaubt.

    Mit Beschäftigung und Spielzeug hab ich im Moment bei meinen Katzen den Eindruck, wer bisher richtig gejagt hat, ist an "totem" Spielzeug nicht wirklich interessiert.
    Ändert sich vllt. aber noch.

  27. #26
    Trofu

    Beiträge
    278

    Standard

    Wie gehts euch denn jetzt?

  28. #27
    Mausilla

    Beiträge
    3.528

    Standard

    Es wird.

    Unerwarteter Nebeneffekt, Minou und Artur vertragen sich jetzt besser als je zuvor. Kein Gekeife und angiften mehr.
    Meine Theorie dazu: keiner ist angestammter Revierinhaber, die Wohnung ist für beide neu. Und die einzigen vertrauten Bezugspunkte sind wir, die Hunde und die jeweils andere Katze.

    Bei Minou hab ich eh den Eindruck, sie ist ganz erleichtert, Ruhe zu haben. Wir hatten ja das ganze letzte Jahr massiven Ärger mit diesem Prügelkater und Minou ist mehrfach verletzt worden.

    Artur kriegt sich langsam auch ein. Abends bekommt er so Phasen, wo er ne Weile "rumsingt". Aber nicht mehr so ausdauernd und nervtötend wie die ersten Tage.
    Er hat jetzt auch Aussichtspunkte für sich entdeckt, von wo aus er in aller Ruhe die Gegend beobachten kann.

    Beide fressen jetzt wieder normal und benutzen zum Glück auch brav das Katzenklo.

    Nachher werd ich noch mal in die Zoohandlung fahren, mal gucken, was es noch an Spielzeug gibt.

    Diese fellbezogenen Mäuse fanden beide Katzen recht interessant. Die Hunde leider auch.

  29. #28
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Tja bei uns wird das Katzenspielzeug leider auch regelmäßig vom Hund auseinander genommen. Aber zum Glück gibt es das für relativ kleines Geld.

    Unsere Katzen haben immer solche Sockentiere geliebt. Einfach einige alte Socken nehmen, eine recht gute und dicke mit den anderen Socken ausstopfen, dann hinten noch ein Schwänzchen (entweder ein dickes Stück Stoff oder eine Kordel) drann knoten, alles schön mit Baldrian oder Katzenminze einsprühen bzw. von diesen Katzenkräuter einfach welche mit in den Socken stopfen. Da kämpfen sie manchmal richtig lange mit und irgendwann sind die so zerrupft das man neue basteln muß. Ich habe damals die ganzen alten unmodernen Tennissocken verbastelt.

  30. #29
    Ilovepets123

    Beiträge
    8

    Standard

    In unserer Nachbarschaft haben wir verschiedene Lösungen gefunden, vielleicht kommt eine davon ja für euch noch in Frage
    Einer unserer Nachbar führt seine Katze mindestens 1x pro Tag Gassi, an der Leine. Die Katze konnte er recht schnell daran gewöhnen und es scheint recht gut zu funktionieren. Ich glaube aber, das hängt auch stark von dem Charakter des Tiers ab..
    Ein anderer Nachbar wohnt ebenfalls in einer Wohnung, hat aber ein Brett als Art Leiter zum Fenster angebracht - die Katze hat so ganz schnell gelernt, die Treppe zu nutzen und so ihren Freigang zu bekommen!
    Mit unseren eigenen Katzen habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie mit dem Alter immer weniger raus gehen.. Wir konnten unsere Katze sogar wieder daran gewöhnen, auf ein Katzenklo zu gehen (nachdem sie 19 Jahre ihr Geschäft draußen verrichtet hatte...!).

  31. #30
    runaway

    Beiträge
    56

    Standard

    Mir war grad - déja vue -, als würdest du meine Situation vor 6 Jahren schildern, als ich aus genau den gleichen Gründen aus der Kleinstadt hier ins Hochhausghetto verbannt wurde samt Kater und Hund.

    Mein Kater war da 14 Jahre alt - immer Freigänger gewesen und wurde nun reduizert auf 3 qm Balkon.....

    Für ihn untragbar; in dem Alter aber war ein Wechsel in eine andere Familie (er war zudem immer sehr menschenbezogen) ebenso untragbar.

    Nach einer Weile war ichs Leid und beschloss, ihm auch hier den Freigang, den er immer gewohnt war, zu ermöglichen.

    Und ich begann, ihn an den Gang (wir wohnen leider auch noch im 5. Stock) durchs Treppenhaus zu gewöhnen (irgendwie glaub ich, ich habs schon andernorts hier geschrieben?) .

    Die Hälfte hatten wir schon geschafft und ich bin sicher, dass wir auch den Rest hinbekommen hätten.

    Dass dann CNI zuschlug und Tommy ein Jahr später starb, ist eine andere Situation. Sonst hätte ich weitergemacht und wir hätten es auch geschafft.

    LG

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Freigängerkatzen an Wohnung gewöhnen

Freigängerkatzen an Wohnung gewöhnen: Da hier viele Katzenerfahrene Leute sind, schildere ich mal unser Problem. Wir wohnen ja momentan noch in einem EFH mit ...

Ähnliche Themen Freigängerkatzen an Wohnung gewöhnen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.09.2008, 20:06
  2. HK an freigang gewöhnen????
    Von wildscorpion im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.12.2006, 22:35
  3. an Leine gewöhnen...?
    Von Junny im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.11.2006, 00:52
  4. Wie aneinander Gewöhnen ???
    Von Bonni im Forum Meerschweinchen: Vergesellschaftung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.09.2006, 20:00
  5. An Heu gewöhnen???
    Von Frieda35 im Forum Kaninchen: Ernährung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.03.2005, 20:47
Ähnliche Themen Freigängerkatzen an Wohnung gewöhnen close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.