Registrieren

Katzendiät klappt nicht. zusätzliches Problem: Katze ist sehr mäkelig

  1. #1
    LeiLin

    Beiträge
    77
    Tiere
    2

    Standard Katzendiät klappt nicht. zusätzliches Problem: Katze ist sehr mäkelig

    Hallo liebe Samtpfotenfreunde,

    sorry, dass ich hier einfach gleich mein Problem schildere ohne mich angemessen vorzustellen. Dafür stelle ich die Katze von meinem Verlobten und mir vor:

    Rasse: Perser-Mix, weiblich, kastriert, absolut reine Wohnungskatze
    Alter: 6 Jahre
    Fellfarbe: rotbraun
    Gesundheitszustand: Laut Tierarzt gut, hat starkes Übergewicht, Blutwerte wurden nicht gemacht da der Tierarzt keine Notwendigkeit drinne sah
    Psychologisch etwas sehr sensibel, musste einmal zu einer "Katzenpsychologin" oder sowas hingehen.

    Mein Verlobter hatte die Katze direkt als Kitten gekauft (ich vermute aus privater Hand); hatte also außer den Verkauf nie einen Besitzerwechsel durchgemacht.

    Mich hat die gute Maus letztes Jahr kennengelernt und zur positiven Überraschung mich nach wenigen Tagen akzeptiert und seit dem Einzug ist sie auch bei mir sehr zutraulich. Also ich scheine da nicht groß falsch
    gemacht zu haben. Dass ich die leise Samtpfötin ab und zu nicht hören kann hat sie auch nach einem Missgeschick verstanden (hat das Vertrauen nicht beschädigt, war nur irritiert was passiert war und mit Schmusen, bürsen und kuscheln war alles ausgestanden).

    Wie gesagt: Katze hat beim letzten Check-Up Übergewicht gehabt (genau ließ sich das nicht bestimmen, hatte Angst vor der Waage, hat aber auf jeden Fall über 8 Kilo gezeigt und man sieht es auch.. Ihr Spitzname ist manchmal auch Hängebauchschweinchen)
    Sie bekommt nur TroFu (Nutrilife Finicky Indoors Cats, vor Checkup: zwischen 60 und 70g da sie oft noch eine Portion im Futternapf zurückließ). Der Tierarzt hatte gesagt, das sei definitiv zu viel und wir sollten sofort FdH machen. Zuhause haben wir dann widerstrebend das Futter auf 40 Gramm reduziert weil uns diese Futtermenge extrem wenig vorkommt. Desweiteren nimmt sie immer nur ein, zwei Bissen, geht wieder, kommt eine stunde später zurück, isst wieder eins zwei happen und so weiter.

    Der Tierarzttermin war Ende Januar und wie ich befürchtet habe hat sie einfach nicht abgenommen. Ich hab mich in verschiedenen Foren eingelesen und versuht zu verstehen (logisch: wenn wir weniger essen schaltet stoffwechsel auf Notmodus um, ist bei Katzen nicht anders).

    Sie ist genauso im Verhalten wie sonst auch; ihr Spieltrieb ist besser geworden da wir endlich nach über einem Jahr herausgefunden hat was sie am liebsten mag.

    Frage: Würdet ihr meiner Vermutung anschließen dass 40g reines Trockenfutter zu wenig ist? Trinkverhalten könnte durchaus besser sein, aber war schonmal extrem schlecht.
    - Aufgrund ihrer Fressweise würdet ihr da trotzdem zu Nassfutter tendieren? Wenn ja, wie gewöhnt man eine Katze schonend um auf Nassfutter die ihr lebenlang nur Trockenfutter bekommen habt?

    Wir sind beide etwas verzweifelt weil wir wissen, sie ist zu dick, Tierarzt empfiehlt eine Diätform die noch nicht mal bei Menschen gesund sind und sie auch dementsprechend nicht abnimmt und teilweise in der Nachr richtig hungrig ist (

    Sorry für den langen Posting.. ich werde noch in der Kennenlernecke etwas mehr schreiben und Danke für eure Hilfe.


    Anmerkung zum Moderatoren: Ich habe hier im Forum durchforstet aber keine wirkliche Übereinstimmung gefunden. SOllte ich wieder Erwarten ein identischen Posting übersehen haben: dickes Sorry und einen Verweis dorthin )

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.

  3. #2
    * dien *

    Beiträge
    4.119

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von LeiLin Beitrag anzeigen
    Gesundheitszustand: Laut Tierarzt gut, hat starkes Übergewicht, Blutwerte wurden nicht gemacht da der Tierarzt keine Notwendigkeit drinne sah
    Was genau heißt starkes Übergewicht? Wie viel wiegt er bei ungefähr welcher Größe (Höhe)? Wenn es mit der Waage schwierig ist, dann einfach mal selbst wiegen und ihn dann auf den Arm nehmen und nochmals auf die Waage gehen.
    Wolltet ihr gerne einen Bluttest haben?

    Zitat Zitat von LeiLin Beitrag anzeigen
    Sie bekommt nur TroFu (Nutrilife Finicky Indoors Cats, vor Checkup: zwischen 60 und 70g da sie oft noch eine Portion im Futternapf zurückließ).
    Mit persönlich wäre in dem Futter deutlich zu viel Getreide. Solltet ihr beim Trockenfutter bleiben wollen, würde ich auf ein getreidefreies umstellen.

    Zitat Zitat von LeiLin Beitrag anzeigen
    Desweiteren nimmt sie immer nur ein, zwei Bissen, geht wieder, kommt eine stunde später zurück, isst wieder eins zwei happen und so weiter.
    Das machen viele Katzen, sind eher Häppchenfresser (anders als Hunde).

    Zitat Zitat von LeiLin Beitrag anzeigen
    Sie ist genauso im Verhalten wie sonst auch; ihr Spieltrieb ist besser geworden da wir endlich nach über einem Jahr herausgefunden hat was sie am liebsten mag.
    Wichtig ist Bewegung. Was mag er denn gerne spielen? Man könnte ihn z.B. sein komplettes Trockenfutter erarbeiten lassen, in dem man es durch die Wohnung kullert und er hinterher jagen muss.

    Zitat Zitat von LeiLin Beitrag anzeigen
    Trinkverhalten könnte durchaus besser sein, aber war schonmal extrem schlecht.
    - Aufgrund ihrer Fressweise würdet ihr da trotzdem zu Nassfutter tendieren? Wenn ja, wie gewöhnt man eine Katze schonend um auf Nassfutter die ihr lebenlang nur Trockenfutter bekommen habt?
    Wenn er schlecht trinkt würde ich definitiv zu Nassfutter hingehen. Lest Euch da einfach mal ein was "gut" ist. Und schaut was ihm schmeckt. Erstmal ein Löffelchen voll, dann mehr. Wenn er es nicht nimmt, kann man ihm auch ein paar Trockenfutterbröckchen drüber machen, manchmal hilft das.



    Liebe Grüße
    Nadine

  4. #3
    LeiLin

    Beiträge
    77
    Tiere
    2

    Standard

    Was genau heißt starkes Übergewicht? Wie viel wiegt er bei ungefähr welcher Größe (Höhe)? Wenn es mit der Waage schwierig ist, dann einfach mal selbst wiegen und ihn dann auf den Arm nehmen und nochmals auf die Waage gehen.
    Wolltet ihr gerne einen Bluttest haben? (Keine Ahnung wie man Zitate macht)

    Laut dem Tierarzt soll sie maximal 4,5 bis 5 kg wiegen.. Im Bezug auf Blutbild: zu meiner Verteidigung: das ist meine allererste Katze, demzufolge bin ich garnicht auf die Idee gekommen *schäm* und mein Verlobter hatte mal erwähnt, dass die Katze bei Spritzen generell sehr panisch ist (Impfungen verträgt sie auch aufgrund Streßsituation nur sehr schlecht bis garnicht)


    Bezug auf Futter: Danke für die Idee, das könnte vielleicht ein Hinweis sein warum unsere Diva nicht abspecken will.. ob sie anderes Futter annimmt wird ja dann ein witziges Experiemnt werden, das ist bislang das einzige Futter was sie bislang akzeptiert hat (Laut Verlobte). Es gab noch ein Futter, aber das ist auch Getreidehaltig und davon ist sie ziemlich träge geworden und hat starkes Fellverlust gehabt (stärker als sonst Perser-Mix haaren)

    Das mit dem Häppchenfresser: wie macht ihr das dann mit dem Nassfutter? Das fängt ja nach einer Zeit doch an zu riechen an, oder?

    Ansonsten schonmal danke für die erste Antwort ))

    Weitere Vorschläge und sachliche Kritik sehr gerne her damit

  5. #4
    black sunshine

    Beiträge
    4.045

    Standard

    Hallo und herzlich willkommen hier.
    Bei uns gibt es zu festen Zeiten Futter, allerdings war Lenchen nie so ein stark gewöhnter Häppchenfresser, sondern einfach gewöhnt, das man frisst, wenn Futter da ist. Sie hat sich an feste Zeiten gewöhnt und frisst dann so ziemlich alles auf. Damit hat sie zur nächsten Mahlzeit Hunger....
    Und mit Hunger ist so manche Katze auch gewillt, zumindest das ein oder andere Futter zu probieren.
    Es gibt allerdings Katzen, die lassen sich nie wirklich von gutem Futter überzeugen.

    Wenn ihr könnt, würde ich die Mahlzeiten auf 3-4 am Tag beschränken und in der Zwischenzeit nichts rumstehen haben. Kein TroFu, nichts anderes. Dann würde ich langsam anfangen, indem ich TroFu durch NaFu ersetze. Das kann am Anfang ziemlich frustrierend sein, bis ihr eine Sorte gefunden habt, die sie mag. Auch beim NaFu müsste man darauf achten, dass es möglichst wenig Getreide enthält. Ich hab bei der Umstellung gute Erfahrung mit Almo Nature gemacht, das ist allerdings kein Alleinfuttermittel.
    Bei uns gibt es NaFu immer mit Wasser überschüttet, da Leni sonst tagsüber kein Wasser zu sich nimmt. So nimmt sie sehr viel davon auf.

    Aber vielleicht versucht du erst einmal herauszufinden, was sie mag. Geht ggf. sogar Rohfleisch und du liest dich ins Barfen ein?

    Bewegung finde ich auch gut, probier mal einen DaBird, der kommt bei vielen Katzen gut an.

    Viel Erfolg

  6. #5
    Rewana

    Beiträge
    3.563

    Standard

    Hallöchen,
    ich würde es auch mit Naßfutter versuchen und das Trockenfutter nur als Leckerchen geben.

    Vielleicht wäre auch das Barfen eine Möglichkeit für euch, allerdings ist das bei Katzen etwas aufwendiger. Allerdings mal etwas frisches Huhn oder Tatar usw. kann schon eine Mahlzeit ersetzen.

    Wie wäre es mit einer zweiten Katze, da eure Katze bestimmt nur schläft wenn sie alleine ist und sich langweilt. Dann hätte eure Katze jemanden zum Spielen und toben, auch wenn ihr nicht da seit. Perser sind nämlich normalerweise sehr gesellig und brauchen einen Sozialpartner. Zudem gibt es nicht schöneres als Katzen beim toben zu beobachen. Allerdings würde ich darauf achten das es eine Katze im gleichen Alter und gleichen Charakters ist damit sie sich verstehen.

    Im Tierheim bzw. Tierschutz findet ihr mit Sicherheit eine passende Katze und bekommt auch Hilfe bei der Vergesellschaftung.
    Gruß
    Rewana

  7. #6
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Huhu

    Da habt ihr viele Probleme, ich finds super das du dich jetzt kümmerst weil da vieles ncht so optimal gelaufen ist im Vorfeld,

    Der Magen von Katzen ist auf 10-15 Mahlzeiten pro Tag ausgerichtet. Liegt in der Natur der Sache, mal läuft die Mäusejagd und mal nicht..
    Drum füttere ich 3 -5 mal minimum am Tag, der Napf ist dann voll und Reste tue ich weg, Feuchtfutter..Trockenfutter wird hier nur erarbeitet..

    Aber alles wird euch nichts nutzen, wenn die Katze sich nicht mehr bewegt....damit sie sich mehr bewegt braucht sie Reize/Motiavtion.
    Sie lebt ja leider als Einzelkatze, vermutlich auch nur in der Wohnung...sie ist also einsam und lebt reizarm dazu.

    Das Trofu würde ich dieser Katze nur noch geben zum "selber jagen", sprich verstecken in Kartons mit Gekrüsel, in Spielschienen, werfen, sei kreativ irgendwo wo sie was dafür tun muss.
    Dann hast du 2 Fliegen mit einer Klappe..
    Dann 3-4 feste Mahlzeiten ansetzen mit GUTEM Nassfutter, Reste wegstellen.

    Versuch herauszufinden was die Katze motiviert?
    Katzen sind Schleichjäger..meine lieben Kartons, Rascheltunnel, Spielschienen, Spielzelte für Kinder..damit kann man sehr viel machen, Spielzeug sollte nicht immer rumfliegen, das wird langweilig. Ich bring öfter was von draussen rein am besten natürlich im Herbst..Kastanien, Eicheln..aber auch Stroh/Heu mögen sie..Blätter, Gras..wobei letzteres auch als Klo angesehen werden kann ^^

    Wenn du dich mehr informierst wirst du feststellen das Einzelhaltung in der Wohnung sehr schlecht ist, warum das siehst du jetzt an eurer Katze..
    Falls ihr das ändern wollt, was das tollste wäre, so könnt ihr leider nicht einfach die nächst beste Katze dazusetzen, sondern solltet das schon bisschen durchdenken.

    Die Katze ist alleine und da Rassemix vom Vermehrer gehe ich auch mal von einer viel zu frühen Abgabe aus.

    Wenn würde da eine ruhige, mit Katzen sozialisierte nicht dominante Katzendame oder ein ruhiger ausgeglichener Kater zu passen im ähnlichem Alter.
    Zum Vergesellschaften würde ich in dem Fall eine langsame anraten..sprich mit Gittertür und Zeit.
    Privat werdet ihr schwer was seriöses finden, eher im TS auf privaten Pflegestellen die ihre Tiere gut einschätzen können. Nicht im Tierheim, die Katzen leben da unter nicht denselben Bedingungen wie in einer Whg und die Betreuer können die Tiere nicht so gut einschätzen somit...leider. Das wäre mir an eurer Stelle zu windig dann..

    Denkt mal drüber nach, wenn ihr das richtig angeht könntet ihr das Leben der Katze um 100% bereichern.

    Tipps geben wir gerne dazu..;9

    Ich empfehle
    http://www.katzen-fieber.de/artgerec...zenhaltung.php

  8. #7
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ach ganz vergessen..

    Ihr könnt auch mal versuchen was sie zu Tiefkühlküken oder Mäusen sagt. Meine sind ganz hin und weg, wenn auch nicht jeder die ganz frisst zum spielen und rumwirbeln reicht es allemal. Oder Rohes Fleisch..meine bekommen schonmal ordentliche Stücke rohes Gegeflügel und dann haben sie erstmal was zu gnatschen und gleichzeitig sind sie satt.

  9. #8
    LeiLin

    Beiträge
    77
    Tiere
    2

    Standard

    Hallo Galadriel und auch an die anderen fleissigen Schreiber:

    erstmal dickes sorry, für meine extrem späte Rückmeldung

    Update: Abgenommen hat sie, wir haben jetzt einen Fütterungsplan gefunden der den Richtlinien des TA im ungefähren entspricht und sie trotzdem nicht verhungert (zweimal täglich, morgens mehr als abends, seitdem trinkt sie etwas mehr). Gewicht hat sich auch ich würde mal sagen im guten gesunden Tempo reduziert. Dauert zwar ne weile, aber wie heißt es.. "Gut Ding will Weile haben."

    Was negativ aufgefallen ist: Ihr zwanghaftes Leckverhalten ist um einiges schlimmer geworden, am bauch ist sie bis zu den Vorderpfoten richtig kahl geworden und die Hinterläufe sind innen auch bis zu den Schenkel kahl. Jetzt fängt sie auf der Außenseite an und da wird langsam auch kahl.

    Nun habe ich meinen Verlobten auch überzeugen können dass sie einsam ist und ein guter Freund (hat selbst zwei Katzen) hat es auch bestätigt, wie ihr hier auch..

    Nun meine Frage:
    - Welche Auswahlkriterien?
    - Ich vermute ja immernoch, dass sie zu früh von der Katzenmutter getrennt wurde, wie kann man es dementsprechend vorsichtig machen, weil wir auch nicht allzu viel Raum haben (Was das Katzenklo angeht haben wir exakt einen Platz wo ein Katzenklo hinpasst. den zweiten müssten wir uns erst suchen...)
    - Der besagte Katzenfreund vom Verlobten empfahl uns einen etwas jüngeren Kater. Kluge Idee?
    - Katze aus dem Tierheim oder privater Hand?

    Sollte es Forenbeiträge geben bitte verlinken, möchte nicht überall doppelt und dreifach die Katzengeschichte erzählen...

  10. #9
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Huhu

    Schön das ihr es wagen wollt und schön das ihr nochmal fragt, denn ein Kater dazu ein junger Kater zu einer ruhigen Persermixdame, die nicht sozialisiert ist wäre für beide Katzen sehr unfair.

    Kater sind gerne raufig unterwegs und haben viel Energie, eure ist ja eher ruhig sagt ihr und dazu kommt dann auch noch eine sexuelle Komponente mit denen nicht alle Katzendamen gut umgehen können.
    Da müsste man eine Charakteranalsyse machen und die ist bei Tieren die schon so lange alleine sind schwer bis unmöglich .

    Die sicherste Variante wäre, ein altersähnlich ruhiges weibliches Tier oder einen altersähnlichen aber wirklich mit Artgenossen erprobten ruhigen Kater.
    Ich würd zur Katze tendieren, wichtig wäre das sie auch eher ruhig ist und nicht dominant bei Artgenossen.
    Altersähnlich muss nicht heissen genau 6 Jahre, aber unter 3-4 und über 8 Jahre würde ich nicht gehen.

    2 Klos wären dann schon ein Muss, wenn sie sich später sehr gut verstehen und nur eines nutzen ( hatte ich schon) kann man eins auch wieder wegstellen, aber die Faustregel sagt ja theoretisch sogar 3 Klos bei 2 Katzen.
    Wenn ihr aber ein gutes großes Klo habt das viel sauermacht die Katzen nicht ihre Hinterlassenschaften trennen wollen und sich vertragen, würde das dann später auch gehen.

    Eine langesame Vergesellschaftung wäre vermutlich hier besser..bin ich jetze kein Freund von weil das auch Einschränkungen bedeutet und hin und her, aber wenn eure Katze ein ruige sensible Dame ist die keine Artgenossen lange sah, wird es für sie besser sein.

    Ich poste am Ende dazu eine Seite die ich ganz gut finde, das erspart mir Geschreibe..


    Wo findet man nun so ein Tier..

    Man kann Privat gucken..
    Privat birgt nur Risiken..vor allem, wer gibt eine 3-8 Jahre einzelne Katze ab, da stmmt doch was nicht und sozialisiert mit Artgenossen kann sie dann auch nicht sein..da würde ich wenn genau hintergucken.

    Tierheim ist toll, nur viele Tierheime so voll das sie ihre Katze garnicht richtig einschätzen können, die Katzen leben dort in Ausnahmesituationen und präsentieren sich manchmal nicht so wie sie wirklich sind.
    Nachher bekommt ihr eine wo es heisst das die ganz ruhig ist und nach ner Ankommzeit wird das voll die Rakete..;9

    Ich würde den Weg über seriöse Katzenschutzvereine wählen die mit privaten Pflegestellen arbeiten. Die Katzen leben also im Haushalt integriert.

    Da kommen fast alle meine Katzen her, eben weil ich auch nur ne 2 Raum Whg habe und nicht den Platz hier Monatelang zu separieren.
    Auf so wenig Raum muss man schon genau gucken, was man sich holt..
    Da wird im Vorfeld dann genau geguckt was passt und da braucht es Katzen die gut abgeschätzt sind.

    Hat nur einen "Nachteil" so man es so nennen will, es gibt nen Vertrag..der ist egal..und ne Vorkontrolle.
    Ich fand Vorkontrollen immer suppa..zu verbergen hat man ja nix und die Leute lernen die vorhandenen Tiere kennen und bekommen nochmal ein runderes Bild ob alles passen kännte.
    Oft bekommt man auch gute Ratschläge, also ich wähle diesen Weg am liebsten denn und wenn alle Stricken reissen, dann stehen die einem bei und zur Not geht die Katze zurück.

    Ich würde mich freuen wenn die Katze ein wenig mehr Reiz im Leben bekommt, vermutlich wird sie sich erst nicht freuen ^^
    Das ist ganz normal, das braucht dann Zeit.
    Also erwartet nicht das sie die ersten Wochen dankbar ist und seid nicht traurig wenn sie sich euch gegenüber anders verhält, das pendelt sich wieder ein. Ihre Welt wird bereichert um einen Artgenossen, das muss wachsen und sacken....denn erstmal findet sie das scheisse, das da wer anders ist ^^

    http://haustierwir.blogspot.de/2011/...menfuhren.html



    Für später....oder andere Angelegenheiten ( Freunde etc..kommt ja immer mal wer mit nem Kätzchen heim..-.-)
    http://haustierwir.blogspot.de/searc...l/Einzelkatzen

  11. #10
    LeiLin

    Beiträge
    77
    Tiere
    2

    Standard

    Danke dir, Galadriel

    Deine ausführlichen Antworten helfen uns sehr weiter

    Wir wollen nur dass unsere Fellnase sich wohlfühlt..

    Nun müssen wir, bevor ne neue Katze kommt, erstmal das Kloproblem lösen.. Wir haben zwar ne große Wohnung, aber nur ein Raum wo Katzenklo steht und der ist bereit recht voll... Eine Katze müsste da nämlich über das eine Katzenklo steigen -.-

    Wir kriegen es hin

  12. #11
    Lischen

    Beiträge
    82

    Standard

    Kenne ich. Katze mag heute dieses Futter, morgen jenes, das von vorgestern straft sie mit Verachtung. Ich habe ja Verständnis dafür, ich kann auch nicht jeden Tag Linsensuppe essen, aber es grenzt schon an Schikane. Ich habe anfangs immer überall, wo ich war, Futter gekauft, gern auch das billige, weil ich dachte, es ist sowieso überall das Gleiche drin, egal was draufsteht, habe gehofft die Abwechslung zieht. Funktionierte aber nicht, Katze hat mir was gesch..... Wir, Katze und ich, sind dann bei dem Futter hängen geblieben . Wegen der Abwechslung kombiniere Nass- und Trockenfutter. Seit dem läuft es ziemlich gut. Bei Übergewicht sollte man die trockenen Knusper abwiegen, da verschätzt man sich leicht in der Menge
    Geändert von * dien * (08.07.2015 um 17:10 Uhr)

  13. #12
    black sunshine

    Beiträge
    4.045

    Standard

    Der Link für zu Hundefuttersorten, die allesamt TroFu sind. Das wäre jetzt nicht die ideale Ernährung für Katzen.

  14. #13
    grummelig

    Beiträge
    26

    Standard

    Bei uns ist das ein bisschen ähnlich. Unsere Madame hat ein bisschen zu viel auf den Hüften... FDH klappt ganz gut. 70 g finde ich auch viel zu viel. Bei uns bekommt sie die Hälfte.

    Wie gehts denn mittlerweile?

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Katzendiät klappt nicht. zusätzliches Problem: Katze ist sehr mäkelig

Katzendiät klappt nicht. zusätzliches Problem: Katze ist sehr mäkelig: Hallo liebe Samtpfotenfreunde, sorry, dass ich hier einfach gleich mein Problem schildere ohne mich angemessen vorzustellen. Dafür stelle ich die ...

Ähnliche Themen Katzendiät klappt nicht. zusätzliches Problem: Katze ist sehr mäkelig

  1. Meerschweinchenzähmung klappt einfach nicht
    Von Nagerliebe im Forum Meerschweinchen: Allgemeines
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 09:00
  2. 2 Weibchen - klappt nicht
    Von hovie84 im Forum Meerschweinchen: Verhalten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.05.2006, 18:34
  3. Es klappt ja eh nicht....
    Von betta splendens im Forum Tierische Nachrichten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.01.2006, 17:40
  4. Vergesellschaften Klappt nicht mehr
    Von Bibi3380 im Forum Kaninchen: Verhalten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.08.2005, 10:41
  5. Sehr sehr dicke Katze wieder auf Normal bringen
    Von Turrican im Forum Katzen: Ernährung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 11:37
Ähnliche Themen Katzendiät klappt nicht. zusätzliches Problem: Katze ist sehr mäkelig close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.