Registrieren

Barf - eine kleine Einführung

  1. #1
    * dien *

    Beiträge
    4.119

    Standard Barf - eine kleine Einführung

    Eine kleine und kurze Einführung und erste Infos zum Thema barfen findet ihr hier.

    BARF – was ist das eigentlich?
    BARF steht für Biologisch Artgerechtes Roh Futter, also für eine Fütterung ausschließlich mit rohem Fleisch. Die artgerechteste und naturnaheste Ernährungsform.
    Um eine Katze ausreichend mit allen Nährstoffen versorgen zu können, muss das Fleisch mit Zusätzen angereichert werden, das sogenannte Supplementieren (= nachträglich ergänzen). Zusätze sind. Z.B. Öle, Taurin und Calcium. Das Barfen ist eine kleine Wissenschaft für sich, in die man sich intensiv einlesen muss.
    Wer sich noch nicht an die Supplemente traut, kann bis zu 20 % des Futterbedarfs unsupplementiert geben, wenn der Rest des Futters ein Alleinfutter ist. Füttert man auch Ergänzungsfutter, sollte der Teil des unsupplementierten Rohfleischs und des Ergänzungsfutter zusammen nicht mehr als 20 % des gesamten Bedarfs ausmachen. 20 % sind bei einer ausgewachsenen Katze ca. 200 g .


    Welches Fleisch darf verfüttert werden? Werden Inneren mit verfüttert?
    Grundsätzlich darf jedes Fleisch roh verfüttert werden außer Schweinefleisch. Dieses kann einen Virus in sich haben, der die Pseudotollwut auslöst. Aus dem gleichen Grund sollten auch keine Innereien vom Schwein verfüttert werden.
    Hochwertiges Fleisch ist Muskelfleisch, dazu gehört auch Herz. Andere
    Innereien (wie Magen, Schlund etc.) sollten ca. 5 bis 10 % der Rohfleischration ausmachen, Leber maximal 5 % aus Grund ihres hohen Gehaltes an Vitamin A
    Fisch sollte ca. einmal in der Woche auf dem Speiseplan stehen.
    Knochen dürfen mit verfüttert werden, niemals jedoch gegart, da sie dann splittern können. Die Menge an knochigen Teilen sollte ca. 30 % ausmachen oder es werden die entsprechenden Supplemente hinzufügt.


    Welche Menge an Rohfleisch wird verfüttert?
    Pro kg Gewicht bekommt eine Katze je nach Aktivität und Alter 30 g bis 50 g. Eine 5-kg-Katze würde also zwischen 150 und 250 g Rohfleisch pro Tag bekommen. Diese Fütterungsempfehlung findet man auch bei hochwertigem Nassfutter.


    Wo bekomme ich die Supplemente?
    www.lillysbar.de
    www.lucky-land.de
    Zwei Shops, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe. Dort bekommt man verschiedene Supplemente, Nahrungsergänzungsmittel und auch Messlöffel und Feinwaagen.
    Die meisten Supplemente bei Lucky Land haben Bio-Qualität.
    Es gibt auch „natürliche“ Supplemente (wie Leber als Vitamin--Supplement und Knochen als Calciumsupplement). Entsprechend des verwendeten Fleisches müssen demnach auch die Supplemente variieren.


    Geht das Supplementieren auch einfacher?
    Es gibt zwei Kombinationsmittel beim Barfen, die schon verschiedene Supplemente beinhalten.
    Easy B.a.r.F enthält unter anderem Eisen und verschiedene Vitamine. Um bei einer Fütterung mit Knochen keine Überversorgung an Calcium und Phosphat zu haben, sind diese beiden Supplemente nicht enthalten.
    Um eine Fütterung von Leber möglich zu machen, ist der Vitamin A Gehalt recht niedrig. Salz ist ebenfalls nur wenig enthalten. Auch das so wichtige Taurin ist nicht enthalten.

    Bei einer Supplementierung mit easy B.a.r.f. müssen demnach zusätzlich supplementiert werden:
    - Vitamin A oder Leber
    - Knochen oder Calcium
    - bei Fütterung ohne Knochen Salz
    - Taurin

    Tagesbedarf: 125 mg easy B.a.r.f. auf 125 g Fleisch für eine 4-kg-Katze
    Preis pro 100 g: 18 € (bei 15 g Dose) – 8,99 € (bei 1000 g Dose)

    Das andere Kombinationssupplement nennt sich Instincts TC. Die Supplemente sind so enthalten, dass laut Hersteller nichts weiter hinzufügen muss. Lange Zeit war dieses Supplement nur in den USA und in England erhältlich (man kann es dort auch bestellen) und kostete ca. 36 Cent pro Tag und Katze. Wer mag darüber erfahren mag und gut in Englisch ist, kann hier noch weiterlesen http://www.felinefuture.com/
    Seit einiger Zeit bietet der Online Shop www.tatzenladen.de (direkt zum Shop über https://ssl.kundenserver.de/www.s141.../indextl2.html ) eine nach dem Originalrezept in Deutschland hergestellte Mischung an. Zufügen muss man Leber. Infos zu Instincts TC findet ihr hier http://www.tatzenladen.de/Instincts%20TC/TC_infos.html . Kosten Pro Tag und Katze: ca. 35 Cent.

    Grundsätzlich halte ich das selber Supplementieren immer für die beste Variante, denn dann kann man genau auf die Bedürfnisse seiner Katze(n) eingehen.


    Gibt es auch fertig supplementiertes Rohfutter?
    Ja, seit April 2007 gibt es „das Katzenfutter“. Es ist über das Internet zu beziehen oder in Dortmund (NRW) abzuholen. (Shop gibt es leider nicht mehr.)
    Das Katzenfutter wird aus 90 % Rohfleisch in Bioqualität hergestellt. Es enthält alle notwendigen Nährstoffe aus natürlichen Zutaten. Nur Taurin wird hinzugefügt.
    Es wird vakuumverpackt und gefroren verschickt.
    Eine 4-kg-Katze benötigt ca. 130 g am Tag (Kosten ca. 2,50 € am Tag).


    Welche Hilfsmittel brauche ich, wenn ich barfen möchte?
    - scharfes Messer
    - gutes Schneidebrett
    - digitale Haushaltswaage mit Grammeinteilung
    - Feinwaage für die Supplemente
    - ggf. Fleischwolf
    - bei ganzen Futtertieren: Fleischeraxt, Geflügelschere


    Bezugsquellen Futtertiere (gefroren)
    Will man ganze Tiere verfüttern, wie z.B. Eintagsküken oder Mäuse, kann man diese in verschiedenen Shops bestellen. Füttert man Eintagsküken öfter als einmal in der Woche, muss der Dottersack aufgeschnitten und ausgedrückt werden, da es sonst zu einer Überversorgung von Vitamin A kommt.
    https://www.das-tierhotel.de/act/shop.htm
    http://www.futter-fundgrube.de/gosho...n---M-use.html
    http://www.freeshophoster.de/cgi-bin...093&subid=1095
    http://www.world-of-reptile.de/index...ttertiere.html
    Es gibt auch Zoohandlungen, die gefrorene Futtertiere anbieten.

    Literatur
    Susanne Reinerth "Natural Cat Food: Rohfütterung für Katzen - Ein praktischer Leitfaden"
    Hans-Ullrich Grimm „Katzen würden Mäuse kaufen“

    Internetseiten
    http://www.savannahcats.de/rohfuetterung.html
    http://www.blaue-samtpfote.de/barf/barf.html
    http://barf-kalkulator.de/ Ein Kalkulator fürs Barfen
    http://dubarfst.com/forum/



    Liebe Grüße
    Nadine
    Geändert von * dien * (15.02.2010 um 17:56 Uhr)

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
    Geändert von * dien * (15.02.2010 um 17:56 Uhr)

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Barf - eine kleine Einführung

Barf - eine kleine Einführung: Eine kleine und kurze Einführung und erste Infos zum Thema barfen findet ihr hier. BARF – was ist das eigentlich? ...

Ähnliche Themen Barf - eine kleine Einführung

  1. So eine kleine Mampfmaschine
    Von Mietzie im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 00:18
  2. eine kleine Schweinchenseele fliegt in den Himmel....
    Von merri im Forum Regenbogenbrücke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.09.2006, 10:35
  3. was kostet eine kleine schildkröte
    Von mr.rex im Forum Landschildkröten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.05.2005, 13:15
  4. Eine kleine "Umfrage"
    Von DasSternchen29 im Forum Hunde: Allgemeines
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.03.2005, 12:03
  5. bräuchte eine kleine Entscheidungshilfe
    Von bletaine im Forum Maus: Allgemeines
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.01.2005, 16:02
Ähnliche Themen Barf - eine kleine Einführung close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.