Registrieren

Desensibilisierung bei Katzenallergie

  1. #1
    dawi.constantin

    Beiträge
    128

    Standard Desensibilisierung bei Katzenallergie

    Also ich dachte ja net dass ich mal hier lande aber ich muss mal was Fragen, von den Katzenbesitzern einen Rat..

    Wie ihr wisst oder auch net ist ja egal , bin ich NOCH Single.. jedoch ja sollte es sich bald ändern .. sei es drum wäre
    ja Klasse .. ABER :

    Die Dame hat Katzen, nette Tiere nicht wahr ?? Ja finde ich auch ..mache aber regelmässig neen Bogen um die Katzen meiner Schwester wegen vollen Programm an Allergie...
    Jetzt war ich beim Onkel Doc und fragte nach einer (ich hasse dieses Wort) Desensibilisieren .. hoffe richtig geschrieben... jetzt ist es so , dass er sagte und auch im Internet ähnliches las... man kann sich eigentlich sowas sparen weil dafür keine Katze im Haushalt des Allergikers leben darf .. wäre ja also dann wenn es mit der Dame funzt .. völlig sinnfrei ..


    Wäre aber noch dämlicher jetzt um die Frau neen Bogen machen zu müssen, und ihre Katzen weggeben nur wegen mir würde ich niemals verlangen .. also habt ihr da evtl. Erfahrungen die ihr weiter geben könntet ???


    Lg Dawi und die Fellnasen

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?

  3. #2
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Hallöchen,
    ich habe gehört das viele nur auf bestimmte Rassen reagieren und bei bestimmten Katzen keine Probleme haben.

    Vielleicht solltest du ausprobieren wie stark die Allergie ausgeprägt ist. Wenn es nicht so schlimm ist könnte es vielleicht auch mit Homöopathie oder Akkupunktur funktionieren.

    http://www.anja-maria-steffens.de/me...he-behandlung/
    http://www.cuxkatzen.de/html/laserakupunktur.html

    Vielleicht hilft dir das.
    Gruß
    Rewana

  4. #3
    dawi.constantin

    Beiträge
    128

    Standard

    Danke Rewana.. also bischer habe ich auf Main Coon und auf NormaloStrassenTiger angesprungen .. wurde richtig schlimm als ich mal in einen Haushalt mit viel zu vielen Katzen kam und vielleicht auch die Reinlichkeit dort fragwürtig war (vielleicht ist gut ) .. auf jeden Fall hatte ich dort sooo einen riesen Anfall dass die fast den Arzt rufen wollten, soviel zur Stärke der Auswirkung ... seitdem kann ich net mal mehr die sauberen Katzen meiner Schwester mehr ab .. und des bilde ich mir ja net ein .. wäre schön ein klapps auf den Hinterkopf und schon wäre ja alles ok ..

    Hab mir jetzt sagen lassen wäre vielleicht auch Psychosomatisch.. schon wieder so ein shit Wort .. aber ich hab garnix gegen Katzen .. im gegenteil finde die Besitzer solcher sogar zum beneiden


    Na toll suche seit 5 Jahren meine Traumfrau und nun sowas .. seuftzzz


    Lg Dawi und danke für evtl. Tipps

  5. #4
    Rewana

    Beiträge
    3.558

    Standard

    Überigens Hypnose soll auch bei Allergien helfen.

    Aber eigene Erfahrungen mit Allergien habe ich nicht (bei uns sind alle ohne Allergie - zum Glück) kann also nur das wiedergeben was ich mal gehört oder gelesen habe.

  6. #5
    Schrecker82

    Beiträge
    5.543
    Tiere
    4

    Standard

    Mein Bruder reagierte recht arg auf Katzen. Tränende dicke Augen, Niesanfälle...waren wir wo zu Besuch, wo es Katzen gab, hielt er sich überwiegend im Freien auf.


    Irgendwann zogen Katzen bei uns ein.

    Es dauerte ein paar Tage, und plötzlich war das niesen weg und auch die Augen ok. Die Tiere konnten sogar bei ihm im Bett schlafen, ohne dass er Probleme bekam.

    Mittlerweile (das ganze ist 9 Jahre her*g*) hat er mit bekannten Katzen keine Probleme mehr - nur mit fremden, da geht's direkt wieder los (für solche Fälle hat er ein Antiallergikum).

    Gleiches Spiel mit Hunden. Hat er oft Kontakt zu ihnen, ist es kein Problem, ist es aber ein Hund, den er sagen wir mal 2 mal im Jahr auf Familienfesten trifft, tränen die Augen wie blöd.


    Wenn es nicht zu schlimm ist mit deiner Allergie (Asthma zB) würde ichs mal testen, ob es mit der Zeit besser wird. Hab das jetzt (abgesehen von meinem Bruder) schon öfter gehört.

    Und du bist ja ein erwachsener Mann und weißt, wann es zu viel wird und du den "Versuch" deiner Gesundheit zu liebe besser abbrechen solltest.

  7. #6
    Maat

    Beiträge
    4

    Standard

    Hi Dawi,


    Ich selbst bin mit den zwei Katzen meiner Oma aufgewachsen, bei ihr war ich jeden Tag nach der Schule, jahrelang, und das in einer Wohnung mit kleinem Balkon. Mit Elf habe ich eine Tierhaarallergie entwickelt.
    Bei meiner Oma ist das aber auch so eine Sache mit der Sauberkeit, sozusagen: Teppich, sehr staubig, etc., trotz regelmäßiger Reinigung. Dort gings mir immer schlecht nach einer Weile. Bei meiner Cousine (Haus), deren Katzen rausgehen in Garten und Welt, hab ich kaum etwas gespürt. Es ist auch so, dass ich bei meiner Oma nach Stunden die ersten Beschwerden hatte, bei meiner Cousine gar nicht oder nach zwei Tagen erst.
    Willst du bei ihr wohnen, oder nur immer wieder Zeit verbringen? Ich rate dir ebenso, teste wie sich deine Allergie verhält. Allergie ist nicht gleich Allergie - also keine Panik.
    (zb kann ich nur bestimmte Apfelsorten essen, eine hab ich gemieden, Jahrelang, und kann sie nun wieder essen, andere gehen trotzdem nicht, als Apfelmus oder in Kuchen null Problem, nie gewesen - also das ist sehr unterschiedlich und auch v Mensch zu Mensch)
    Vl.spielt wirklich auch die Rasse eine Rolle, mit Hunden hatte ich auch nie Probleme, obwohls ja Tierhaarallergie heißt, nicht Katzenhaarallergie.


    Heute kann ich mit meinen beiden Katzen in einem Bett schlafen, durch eine Vitaminkur. Auch meine Pollenallergie ist kaum noch merkbar - ich denke dadurch, falls eine Allergie nicht einfach ohne Hilfsmittel eines Tages vergeht. Die Vitamine waren ganz natürliche Flavonoide, Flavon Max, ein Konzentrat aus Gemüse und Obstsorten. Oder auch Kyani (googeln), das ist ähnlich, und ich hatte den Eindruck, dass sich die Allergie mit der Einnahme direkt verbesserte. Nach einem bis zwei Jahren waren zB die Pollen nicht mehr spürbar für mich.


    LiebenGruß!

  8. #7
    eliss

    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo dawi, mein Sohn hat leider auch in den letzten Jahren auf einmal eine Katzenallergie entwickelt ich besorge ihm nun jedesmal tabletten gegen seine Allergie, wenn er mich besuchen kommt. Allerdings testen wir auch noch herum, da ihn das leider recht müde macht.. ich denke aber, wo die Liebe hinfällt, fällt sie hin!

  9. #8
    Skully

    Beiträge
    10

    Standard

    Ich würde das mit einem Allergiezentrum gemeinsam machen, hui das ist nämlich echt stressig und gar nicht lustig - leider! Ich hab auch ne Freundin die das hat und die ist jedes Mal so arg drauf wenn sie bei uns zu Besuch ist, tut mir immer voll leid, aber sie erträgts halt!

  10. #9
    Lischen

    Beiträge
    82

    Standard

    Ich mache Dir wenig Hoffnung mit einer Desensibilisierung. Katzenallergene sind so ziemlich die aggressivsten die es gibt. Es reicht schon wenn ein Katzenbesitzer neben Dir im Kino sitzt, falls Du sehr empfindlich bist. Auch ein Weggeben der Katze würde nichts bringen. Die Allergene halten sich meist über Jahre.

  11. #10
    Lischen

    Beiträge
    82

    Standard

    Katzenallergene (sind im Speichel der Katze und gelangen durch das putzen aufs Fell) sind so ziemlich die aggressivsten Allergene überhaupt. Ich glaube da geht bloß noch die Erdnuss drüber. Eine Densensibilisierung kann helfen, je nachdem wie stark die Allergie ist. Homöopathie, Akupunktur und Hypnose halte ich bei einer solchen Allergie für unzureichend....

  12. #11
    Yondor

    Beiträge
    8

    Standard

    Was haltet ihr eigentlich von Staubsaugern, die speziell gegen Tierhaarallergien vorgehen. Sind sie nützlich? Ich habe hier bei Bosch die beutellosen Staubsauger angesehen und da ist mir das Zoo’o ProAnimal Modell aufgefallen, die mit speziellen Borsten und Hygiene-Filtern versehen sind! Wären solche Staubsauger was für die Allergiker?

  13. #12
    LeiLin

    Beiträge
    77
    Tiere
    2

    Standard

    Die erste Frage ist sowieso: Hat deine Herzensdame eine Langhaarkatze oder eher eine pflegeleichte Kurzhaarkatze?
    Langhaarkatzen müssen nämlich regelmässig gebürstet werden und bei den meisten Allergiemenschen ist es das Protein was in den Katzenhaaren und -speichel drinne ist der Auslöser.

    Meine Vorschläge sind:
    - regelmässiges Staubsaugen und -wischen
    - Katzentoilette nach Möglichkeit in einen Raum aufstellen wo du wenig reingehen muss (Abstellkammer)
    - Bürsten nur von der Herzensdame.
    - nach jedem Streicheln und kuscheln immer sofort Hände waschen

    Das wären jetzt so die Ideen die mir einfallen würde.
    Was bekommt denn die Katze zu fressen?

    LG LeiLin

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Desensibilisierung bei Katzenallergie

Desensibilisierung bei Katzenallergie: Also ich dachte ja net dass ich mal hier lande aber ich muss mal was Fragen, von den Katzenbesitzern einen ...

Ähnliche Themen Desensibilisierung bei Katzenallergie

  1. Gibt es hier Tips bei Katzenallergie?
    Von labertasche im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.06.2012, 19:04
  2. Katzenallergie
    Von janarinoa im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.02.2010, 16:47
  3. Hilfe bei Katzenallergie
    Von Ines&Philos im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 12.02.2009, 12:50
  4. Katzenallergie!
    Von krissi_82 im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.11.2006, 11:02
  5. Univet Desensibilisierung bei Allergie
    Von croasana im Forum Hunde: Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.11.2006, 17:54
Ähnliche Themen Desensibilisierung bei Katzenallergie close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.