Registrieren

Kaninchen merkwürdiges Verhalten

  1. #1
    Nico

    Beiträge
    4

    Unglücklich Kaninchen merkwürdiges Verhalten

    Hey ihr, ich bin neu hier, kenne mich also nochnicht so gut aus - falls es hier in der falschen Rubrik ist kann ich es ja löschen.

    Meine Kaninchen (beide um
    die 1 1/2 Jahre alt) sind beide etwas merkwürdig. Sie schlafen die ganze Zeit und wollen auch nicht schmusen. Ich versuche sie immer zu motivieren aber es klappt nicht, ich würde gerne auch mal mit ihnen spielen odersowas aber es geht einfach nicht, das Weibchen beißt mich immer bzw zwickt mich und will immer zurück in den Käfig. Das Männchen schleckt mich zwar ab aber will auch immer im Käfig hocken, ist das normal und hab ich nur 2 sehr faule Kaninchen oder hab ich irgendwas falsch gemacht?

  2. #1
    Anzeige

    Unglücklich

    Hast du schon mal hier im Ratgeber von Sonja aus der Heimtierpraxis geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.

  3. #2
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard

    Du kannst beruhigt sein, das Verhalten deiner Kaninchen ist vollkommen normal.

    Kaninchen sind dämmerungs- und nachtaktiv, darum schlafen sie tagsüber viel. Zum spielen und schmusen eignen sich Stofftiere gut, Kaninchen mögen das nicht so sehr, wie du selbst ja schon gemerkt hast.

  4. #3
    Welli liebhaber

    Beiträge
    45
    Tiere
    1

    Standard

    Hallo Nico, so richtig feststellen was mit deinen Kaninchen ist können wir aus der Ferne nicht.Aber ich versuche dir zu helfen.
    1. Geben deine Kaninchen leise fiepende geräuche von sich?(bedeutet:Angst oder ruf nach der mutter)
    2.Geben sie ein tiefes brummen von sich?(bedeutet:Kaninchen sind paarungsbereit)
    3.Machen sie fauchende knurrende geräusche?(bedeutet:unzufrieden,wütend,schlechte laune,wenn ads zutrift:nicht anfassen)
    4.Oder knirschen sie mit den zähnen ohne dass sie etwas fressen?(bedeutet:Kaninchen ist entspannt und zufrieden.Das Kaninchen kann aber auch krank sein wenn es das macht)
    5. Was gibst du ihm zu fressen? Du darfst ihm nicht nur obst und gemüse geben!Auch Kaninchenfutter und heu!
    6.Kaninchen sind keine schmußetiere auch wenn sie so aussehen.Wenn sie deinen Kontakt vermeiden musst du das aktzeptieren.
    7.Hältst du sie zusammen?(bestimmtwenn nicht musst du sie zusammenhalten)
    8.Es kann sein das die beiden vom Charakter her etwas fauler sind als andere Kaninchen.Hast du sie den mal gesehen während sie rumgehoppelt sind oder waren sie von anfang an müde und faul und lusstlos?Tipp:beobachte sie mal einen ganzen tag , nicht direkt vorm käfig sondern ein stück entfernt, wenn sie nach einer weile herumhoppeln hattest du sie warscheinlich immer nur dann gesehen wenn sie schlafen.?Wenn sie allerdings garnicht aktiv sind(rumhoppeln)dann solltest du mal zum tierarzt gehen.Allerdings könnte es auch sein das ihnen der größere auslauf fehlt.Lass sie mal für 30 min. in einem zimmer herumhoppel oder in einem aussehngehege.Sonst tierarzt.Ich hoffe ich konnte helfen.Schreib doch nochmal wie es den beiden nach einer weile geht.

  5. #4
    Nico

    Beiträge
    4

    Standard

    Hi,
    1. Nur das Weibchen quikt, denn sie jagt auch manchmal das Männchen und berammelt diesen. Sie ist sozusagen der Boss dort und meckert immer rum. Sie jagd das Männchen oft weg und ist aggro, ich kann sie nichtmal richtig streicheln, dann zwickt sie. Aber so war sie schon immer. Vielleicht einfach nur ne Zicke.
    2. nein
    3. eher gebrumme und das nur wenn das Weibchen das Männchen jagd, dann knurrt aber auch nur das Weibchen, wenn ich ihr (egal wann) näher komme und sie streicheln will knurrt sie.
    4. soweit ich weiß nein, weiß nicht genau wie du das meinst
    5. Sie kriegen gemischtes Zeug täglich, bis sie dieses auffressen, dann gibts Nachschub. Sie kriegen auch trockene Brötchen zum knabbern, oftmals auch Löwenzahnblätter und Karotten auch sehr oft.
    6. Ich meine auch nicht das sie Schmusetierchen sind - ich denke nur das nicht alle Kaninchen so scheu sind was das anfassen angeht, manche legen sich ja im Zimmer dann hin wenn sie freie Laufbahn haben und entspannen sich, meine nicht, die wollen in den Käfig.
    7. Ja, im Doppelstöckigen Käfig wo sie auch im Streu buddeln können und sich zurückziehen können.
    8. Beide liegen entspannt unten (sogut wie nie oben, nur zum pinkeln und fressen bzw trinken) - Sie sind ab und zu mal richtig extrem aktiv, hüpfen quer rum und knabbern die Holzstängchen an die im Käfig liegen und jagen sich manchmal. Aber nicht negativ gemeint, eher fangen weil beide oft nebeneinander entspannt liegen, würden sie sich nicht mögen würden sie das ja wohl nicht machen.
    Das mit dem rumgehoppel im Zimmer: Ich habe viele offene Kabel rumliegen die angeschlossen sind, ich habe Angst das ich nicht gut genug aufpasse und sie die Kabel anknabbern und einen Schock kriegen.

  6. #5
    Petunia

    Beiträge
    165

    Standard

    Du wunderst dich, dass deine Tiere "faul" sind? Was sollen sie denn groß machen und erkunden in einem Doppelstock-Käfig!?

    So ein Käfig ist für Kaninchen als alleinige Unterkunft absolut nicht geeignet. Kaninchen brauchen mindestens 2m² pro Nase und das auf einer Ebene und 24 h am Tag.
    Wenn du (berechtigte) Bedenken hast, dass die Langohren Kabel anknabbern, dann baue ihnen ein geeignetes Zimmergehege. In dieses kannst du den Käfig ja integrieren. Die Kaninchen nutzen ihn dann bestimmt als Rückzugsort. Und wenn sie mehr Platz haben, werden sie auch dir gegenüber nicht mehr so zickig auftreten. Schmusetiere sind Kaninchen aber in den meisten Fällen nicht. Aber sie können lernen, Futter aus der Hand zu nehmen oder sich hin und wieder über den Kopf streicheln zu lassen.

    Zum Futter: Kaninchen brauchen kein handelsübliches Kaninchenfutter! Das ist Schrott und nur Geldmacherei. Du kannst ihnen sogenanntes Strukturfutter anbieten. Das enthält getrocknete Kräuter und keine Pellets.
    Und bitte, bitte kein Brot füttern! Das bringt die Verdauung unter Umständen durcheinander und gehört nicht in den Kaninchenmagen!!

    Gib ihnen viel frisches, blättriges Gemüse, wenig Knollengemüse und wenn du Zugang zu Wiese hast, dann gib diese. Vorsicht: Alles, was die Tiere bisher nicht kannten, bitte langsam anfüttern!! Sonst riskierst du Verdauungsprobleme und die können für Langohren sehr gefährlich werden.

    Das einzig gute an deiner Haltungsform ist momentan, dass die Tiere zu zweit zusammen leben. Alles andere musst du schnellstmöglichst ändern. Denn sonst wirst du nicht mehr lange Freude an deinen Tieren haben.

  7. #6
    Nico

    Beiträge
    4

    Standard

    Ich habe meinen Kaninchen oft das Tor aufgemacht, sie wollen nicht raus. Ich habe sie rausgesetzt aus den Käfig, sie gehen direkt wieder in den Käfig rein. Ich habe das Tor zugemacht und sie rausgesetzt - vergeblich: denn sie wollen das Törchen aufmachen und wieder rein und sich entspannen. Ich gebe ihnen viel Auslauf, nur sie wollen nicht, und das ist das Problem! Ich fütter sie mit den Möhren durch die Hand, und nur einer der beiden frisst es auch aus meiner Hand. Brötchen kriegen sie 1 bis 2x pro Woche. Ich war schon mit ihnen draußen, sie haben geschrien und wollten wieder rein. Drinnen waren sie wieder friedlich und "glücklich".

  8. #7
    Petunia

    Beiträge
    165

    Standard

    Wie ist der Bereich vor dem Käfig denn gestaltet? Kaninchen bewegen sich nicht gerne auf offenem Terrain, besonders nicht, wenn sie dieses nicht gut kennen. Dann ziehen sie sich natürlich wieder in den Käfig zurück.
    Das solltest du aber auf keinen Fall deuten mit: 'Die Tiere wollen keinen Auslauf' - und dann die Türe wieder hinter ihnen zumachen.
    Vielmehr solltest du versch. Versteckmöglichkeiten bereitstellen. Pappkartons mit mind. zwei Ein-/Ausgängen zum Beispiel...
    Stundenweise Auslauf ist übrigens nicht ausreichend. Kannst du ihnen nicht ein Gehege von 4 m² einrichten?

    Und dass sie Angst haben, wenn du mit ihnen raus gehst, ist auch völlig normal. Kaninchen sind sehr revierbezogen und reagieren auf unbekanntem Boden wie gesagt ängstlich.

    Zum Brot: Auch 1-2 x die Woche ist es nicht gut für Kaninchen. Lass es einfach ganz weg.

  9. #8
    Kartoffelkäfer

    Beiträge
    93

    Standard

    Zitat Zitat von Welli liebhaber Beitrag anzeigen
    Auch Kaninchenfutter und heu!
    Wenn du mit Kaninchenfutter diese Körnermischungen meinst, die man im Supermarkt kaufen kann, dann hast du laut aktuellem Wissensstand Unrecht.
    Ab und zu mal ganz wenig davon schadet nicht. Aber in der Natur finden Kaninchen (und übrigens auch Meerschweinchen) eher selten Getreide und Mais und sowas. Sie fressen das natürlich, weil es ihnen viel Energie liefert, aber ihre Verdauung ist nicht darauf ausgelegt, soetwas dauerhaft zu essen.
    Denn das Zeug macht sehr satt und wenn ein Kaninchen satt ist, frisst es natürlich nichts anderes mehr. Dadurch entsteht natürlich einerseits eine einseitige Ernährung, aber noch wichtiger ist, dass sie nicht mehr richtig verdauen können. Denn Kaninchen haben einen Stopfmagen. Das heißt, sie haben nicht genug Magenmuskulatur, um die Nahrung richtig weiter zu transportieren. Deswegen muss immer neues Futter nachgestopft werden, was das alte weiterschiebt.
    Dazu kommt dann noch das Problem, dass das Zeug einfach dick macht und es kann noch zu irgendwelchen Krankheiten führen. Ich weiß aber nicht mehr zu welchen.
    Wenn man doch mal ein energiereiches Futter braucht, sollte man möglichst kein Getreide oder Mais nehmen, sondern eher andere Sämereien, wie Hanfsamen, Leinsamen... und... was anderes fällt mir grad nicht ein xD
    Prinzipiell brauchen Kaninchen sowas aber gar nicht in ihrer Ernährung. Ich bin auch nicht komplett dagegen, aber es gehört definitiv nicht zu einer gesunden Ernährung dazu und kann ruhigen Gewissens weggelassen werden. Man kann es mal als Leckerlie verwenden. ringt ja doch ein bisschen geschmackliche Abwechslung rein. Und im Winter, wenn die Ninchen draußen sind, kann man auch noch ein paar Sämereien dazufüttern.
    Trockene Brötchen sind auch nicht gut, Nico, weil auch Getreide drin ist und andre Sachen. Damit sich die Zähne abnutzen, kannst du Äste nehmen, was du ja scheinbar auch schon machst.

    Petunia hat Recht. Dein Käfig ist höchstwahrscheinlich viel zu klein. Ich geh mal davon aus, dass er nicht 2qm oder mehr pro Etage misst
    Das wird einem in Zoogeschäften so angedreht und in vielen Ratgeberbüchern steht das, das die handelsüblichen Käfige reichen. Das ist eine Erfindung der Industrie oder stammt noch aus der Nutztierhaltung oder so, keine Ahnung. Jedenfalls kompletter Blödsinn. Wenn man sich mal in ein Kaninchen reinversetzt, was in so einem Käfig lebt und es mit freilebenden Kaninchen auf der Wiese vergleicht sagt einem der sogenannte "gesunde Menschenverstand", dass es für das Käfigninchen unmöglich ist, glücklich zu leben. Ich denke auch, dass das wohl der Hauptgrund für ihre Faulheit ist. Ich wüsste auch nichts mit mir anzufangen.
    Wenn deine Ninchen mehr Platz haben, vertragen sie sich vielleicht auch besser, weil sie sich dann aus dem Weg gehen können.
    Wenn du sie an das Draußen vor dem Käfig gewöhnt haben, kannst du es ja nochmal probieren, mit dem ganz raus setzen. Wenn das nicht zu schwer ist, kannst du ja erstmal den Käfig rausschleppen, die Kaninchen dort rein setzen und die Tür auf machen. Dann dort genauso wie drinnen alles gemütlich einrichten, vielleicht ein paar Leckereien verteilen. Vielleicht hilft es auch, wenn du im Auslauf Heu, Einstreu und Kot aus dem Käfig verstreust. Dann riecht es heimeliger für sie. Nur so eine Idee.

    Ja, frisches von der Wiese ist gesund und kommt sehr gut bei den Kaninchen an (Zumindestens bei meinen ist es immer gut angekommen.).
    Am besten ist es, wenn du ihnen immer eine große Auswahl an Kräutern anbietest. Wenn du dann auch generell immer so viel fütterst, dass sie nicht hungern müssen und alles blind in sich hineinstopfen, wenn es was gibt, werden sie lernen, ihr Futter zu selektieren. Also sie werden entscheiden können, was sie gerade brauchen und was nicht. Sie können dann sogar giftige Pflanzen erkennen. Also immer genug füttern und viel unterschiedliches auf einmal (Das hat jetzt nichts damit zu tun, dass sie faul sind, aber egal xD).

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Kaninchen merkwürdiges Verhalten

Kaninchen merkwürdiges Verhalten: Hey ihr, ich bin neu hier, kenne mich also nochnicht so gut aus - falls es hier in der falschen ...

Ähnliche Themen Kaninchen merkwürdiges Verhalten

  1. Merkwürdiges Verhalten bei Spielzeug?!
    Von .:Daniela:. im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 23:25
  2. Immer wieder merkwürdiges Verhalten...
    Von Wirbelwind im Forum Kaninchen: Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.10.2007, 17:37
  3. Merkwürdiges Verhalten..
    Von Corri01 im Forum Kaninchen: Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.01.2006, 12:29
  4. merkwürdiges Verhalten!
    Von Eve im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.03.2005, 17:33
  5. Merkwürdiges Verhalten - wer weiß was?
    Von Sereyanne im Forum Ratten: Allgemeines
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.11.2004, 17:24
Ähnliche Themen Kaninchen merkwürdiges Verhalten close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.