Registrieren

Heupellets

  1. #1
    ZamZan

    Beiträge
    30

    Standard Heupellets

    Hallo Ihr Lieben!

    Da mein Paulchen (Löwenköpfchen) wahrscheinlich eine Staub Allergie hat, hat er auch arge Probleme mit dem Heu (zu trocken, zu Staubig). Der TA meinte, wir sollen das Heu einfach ein bisschen anfeuchten ABER damit habe ich bei Chiquita (2,5 Jahre alte
    Löwenkopf/Widderdame) schon arge Probleme gehabt, da sie davon permanent Durchfall bekommen hat (unzwar auch bei jeglichem anderen Obst/Gemüse, welches zuviel Feuchtigkeit enthalten hat).... Möchte es deswegen bei Paulchen gar nicht erst ausprobieren, da ich seinen Magen nicht zusätzlich reizen möchte, da er schon seit einigen Wochen Antibiotika etc. nehmen muss... (siehe "Gesundheit")
    Habe im Internet einen Online Vertrieb gefunden, welcher eben auch Heupellets anbietet: www.FutterMonster.de - Pre Alpin Heucobs 25kg

    Bin mir halt komplett Unsicher, ob das Gut für die beiden (Lucy, eine 18 Wochen alte Widderdame + Paulchen ein 18 Wochen altes Löwenköpfchen s.o.) ist... :/
    Vorallem schreckt mich die Tatsache, die Pellets Online zu kaufen etwas ab, so seh ich ja nicht, wo er herkommt und ob es evtl verseucht ist ...
    Habt ihr schon Erfahrungen bzgl. Heupellets gemacht?

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

  3. #2
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: Heupellets

    Versuche es doch mal mit Laubheu

    Im übrigen würde ich ums Heu gar nicht soviel geben. Ich würde lieber vernünftig und ausreichend Frischfutter geben, wenn nicht schon passiert.

    Heu ist im Prinzip nur eine Notnahrung oder wird bei Magen-Darm-Probs genommen.

  4. #3
    ZamZan

    Beiträge
    30

    Standard AW: Heupellets

    Und Laubheu ist auch wirklich nicht so "staubig"? Ich kenn mich damit nicht aus... FriFu kriegen die beiden reichlich, meine beiden knabbern nur so gerne Heu, weswegen ich ihnen auch eigentlich gerne eine Alternative anbieten möchte.
    Sie kriegen momentan auch noch das Bunny Young Futter, weil der TA meinte, dass das wichtig für den Magendarmtrackt wäre. Ich werde es, sobald Paulchen wieder gesund ist, nach und nach reduizieren.

    Meinst du die Heupellets wären nichts?

  5. #4
    Racoon

    Beiträge
    786

    Standard AW: Heupellets

    Bei Heupellets ist das Problem, dass ein großer verdauungstechnischer Nutzen von Heu wegfällt, da die langen Fasern zerkleinert werden.
    Und ein bisschen anfeuchten ist auch Quatsch bei Allergikern, das Heu muss richtig gewässert werden, wenn es was bringen soll. Einmal mit der Sprühflasche oder dem Wasserhahn drüber ist witzlos.

    Ich hab mal in den anderen Thread reingeschnuppert. Dass einerseits mit Antibiotikum behandelt und andererseits eine Allergie vermutet wird, find ich schon etwas breit geschossen, da gibt es schon Unterschiede bei den Symptomen und auch beim Ausfluss selbst. Bei so jungen Tieren würde ich auch noch keine Allergie vermuten, sowas muss sich erstmal aufbauen.
    Bei Innenhaltung ist es jetzt wichtig, dass die Raumluft durch das Heizen nicht zu trocken wird, das ist nämlich eine starke Belastung für die Atemwege.

    Ansonsten auf Luder hören...

  6. #5
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: Heupellets

    Sie kriegen momentan auch noch das Bunny Young Futter, weil der TA meinte, dass das wichtig für den Magendarmtrackt wäre


    Wie blöd ist das denn??

    Gerade die Mischung aus Trocken- und Frischfutter verursacht Magen-Darmprobleme!
    Und diese Trofus aus dem Zoo"fach"geschäft und Discounter sind sowieso nicht gut. Lock-, Konservierungs und wasweißichnicht-Stoffe ohne Ende. Einfach nur ne halteransprechende Kuntibunti-Mischung.

    Ich kenne diese Heupellets nicht wirklich. Ausser das was Racoon schon sagte, das die Struktur so zerstört ist, das sie letztlich nichts bringen ausser Knabberbeschäftigung.

    Laubheu staubt, glaube ich, nicht so stark. Einen versuch wäre es wert, finde ich.

  7. #6
    ZamZan

    Beiträge
    30

    Standard AW: Heupellets

    Also sie haben Anfangs gedacht, er hätte Zug bekommen und es wäre ein ganz normaler Schnupfen. Allerdings haben die ersten beiden Antibiotika nicht wirklich bzw. nur kurzfristig geholfen. Nun päppeln wir sein Immunsystem auf und probieren es mit einem weiteren Antibiotikum... Es könnte auch noch sein, dass er irgendetwas eingeatmet hat, was sich jetzt irgendwo ein bisschen entzündet hat. Der TA hat schonmal reingeschaut, allerdings ist Paulchen so ein zappler, dass man ihn kaum bändigen kann und er hat mich immer wieder angesprungen und ich musste ihm beruhigend zu sprechen und ihn streicheln, damit er sich wieder beruhigt... Auffallend ist halt, dass er bei Heu/Streu/Stroh ganz arg anfgängt zu niesen und seine Nase sofort wieder zu sitzt.. Deswegen vermutung auf Allergie, natürlich ist da auch noch etwas anderes... Das neue Antibiotikum schlägt ganz gut an.. Er niest weniger und die Nase ist nicht mehr den ganzen Tag verstopft... Was aber auch am neuen Einstreu liegen kann , denn jetzt haben die nur noch Holzpellets und Handtücher zum einmummeln drin....

    Ich werde mir demnächst noch einen Vernebler zulegen, momentan habe ich immer ein paar Schälchen mit Wasser auf der Heizung stehen, ab und an zusätzlöich noch feuchte Handtücher....

    Jetzt wäre die Frage noch, wo ich das Laubheu herbekommen, wir haben leider in dieser Wohnung keinen Garten und im Park möchte ich nicht so gern sammeln gehen, da dort alles mögliche an Getier rumfleucht....

  8. #7
    Ginadiekleine

    Beiträge
    31

    Rotes Gesicht AW: Heupellets

    Zitat (Luder):
    Im übrigen würde ich ums Heu gar nicht soviel geben. Ich würde lieber vernünftig und ausreichend Frischfutter geben, wenn nicht schon passiert.
    Heu ist im Prinzip nur eine Notnahrung oder wird bei Magen-Darm-Probs genommen.


    hallo, ich wollte mal sagen, korriert mich bitte wenn es falsch ist oder ihr damit nicht einverstanden seid, dass ich oft schon gelesen habe das man wenig oder gar kein trockenfutter füttern soll und viel heu.
    auf mehreren internetseiten ect. habe ich sowas gelesen
    *ich hab auch gelesen, dass viele ihrem kaninchen nur heu geben naja und obst natürlich*

    *sry hab das zitat nicht hinbekommen*
    Gina
    Geändert von Ginadiekleine (29.10.2010 um 14:33 Uhr)

  9. #8
    ZamZan

    Beiträge
    30

    Standard AW: Heupellets

    Zitat Zitat von Luder Beitrag anzeigen


    Wie blöd ist das denn??

    Gerade die Mischung aus Trocken- und Frischfutter verursacht Magen-Darmprobleme!
    Und diese Trofus aus dem Zoo"fach"geschäft und Discounter sind sowieso nicht gut. Lock-, Konservierungs und wasweißichnicht-Stoffe ohne Ende. Einfach nur ne halteransprechende Kuntibunti-Mischung.

    Sowas ähnliches habe ich mir schon gedacht... Super TA, er hat mir das echt empfohlen... Arggggh, wenn man selbst einem Kleintier TA nicht mehr glauben kann... Dabei sollte man soch davon ausgehen, dass grade er ne Ahnung davon hat was gut ist und was absolut schädlich ist

  10. #9
    ZamZan

    Beiträge
    30

    Standard AW: Heupellets

    Zitat Zitat von Ginadiekleine Beitrag anzeigen

    hallo, ich wollte mal sagen, korriert mich bitte wenn es falsch ist oder ihr damit nicht einverstanden seid, dass ich offt schon gelesen habe das man wenig oder gar kein trockenfutter (logisch) und viel heu füttern soll.
    auf inter net seiten und so *ich hab auch gelesen, dass viele ihrem kaninchen nur heu geben naja und obst natirlich (nicht zu fiel)
    Gina

    Genau das hatte ich auch im Kopf, zudem meine kleinen halt total drauf abfahren... Heu muss doch immer da sein, da es die Hauptnahrung von den kleinen in der Haltung ist.. oder liege ich da Falsch?

  11. #10
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: Heupellets

    Gina, ich weiß das es oft empfohlen wird in Foren, gerade bei den "Schützern".

    Natürlich sollte Heu angeboten werden, aber die Tiere dürfen nicht gezwungen sein es zu fressen, weil nichts anderes da ist.

    Kaninchen sind Frischköstler wenn es ihnen möglich ist. Ihre natürliche Nahrung besteht aus Wildkräutern und Wiese. Dieser Ernährung sollte man, wenn man sein Tier so artgerecht wie möglich ernähren will, versuchen so nah wie möglich zu kommen. Sprich, solange es möglich ist (Frühjahr bis Spätherbst) pflücken pflücken pflücken

    Heu sollte da sein, damit die Tiere es fressen können wenn Bedarf besteht. Aber es sollte nciht ihre Hauptnahrung sein. Und das wird leider noch oft empfohlen

    Ab Herbst füttert man quer durch die Gemüsetheke und das was man immer noch draußen findet.

    Auch Zweige werden gern genommen, von Obstbäumen oder auch Haselnuss usw. Auch das kann ein Heu-Ersatz sein.

    Hier wird z.B. so gut wie gar kein Heu gefressen, mal am Stroh gemümmelt aber lieber wird frisches genommen oder auch Zweige.

    Laubheu kann man auch kaufen, leider kann ich dir aber nicht sagen wo

    ZamZam, Tierärzte lernen nur ganz geringfügig was über die Ernährung. Jedenfalls war das bis vor kurzem noch so. Es soll sich wohl was geändert haben da. Und da kann man nicht erwarten das die sich mit der Ernährung so super auskennen. Gerade bei Kaninchen sehr schade, da leider oft Heu und Trockenfutter empfohlen wird.

    Diese Seite finde ich ganz gut über Ernährung Kaninchen wrden Wiese kaufen - Die Internet-Seiten zum Buch

    Hättest du die MÖglichkeit der Aussenhaltung? Balkon oder Garten?

  12. #11
    Ginadiekleine

    Beiträge
    31

    Rotes Gesicht AW: Heupellets

    Achso,
    Luder, was würdest du mir denn so empfelen so zu füttern vil. sonnen wochen plan oder so?
    habe letstens einen gemacht aber ha habe ich jeden tag viel heu drinn stehn

    *meine kaninchen (Heidi, Daisi, Paulinchen, Tommy und Eymi) leben drausen in unserem großen garten Stall:ca 5m breit, 2m tief und 1.60 hoch (das sind eigendlich zweie zusammen einer ist 2m land der andere 3m und die sind verbunden und ganz viele möglichkeiten rum zu turnen.und die laufen auch nicht weg, daher lasse ich die oft auch raus und wenn ich keine lust mehr habe aufzupassen das hüpfen die alle wieder in stall*
    Gina

  13. #12
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: Heupellets

    Du brauchst keinen Plan. Biete soviel wie möglich verschiedene Sorten an.Immer soviel das zur nächsten Mahlzeit noch was übrig ist

    Du kannst im Prinzip alles aus der Gemüsetheke verfüttern. Die ganz exotischen Dinge würde ich weglassen. Und ich würde saisonales Gemüse verfüttern. Im Moment wird der Kohl ja günstiger.

    Alles was die Tiere noch nicht kennen, langsam anfüttern.

    Schau auch immer mal in die Mülleimer der Gemüsetheke, da findest du oft wahre Schätze

    Wichtig ist eine große Vielfalt an verschiedenen Sorten, das sie wählen können.

    Heu sollte immer da sein, ist aber nicht schlimm wenn es nicht gefressen wird

  14. #13
    ZamZan

    Beiträge
    30

    Standard AW: Heupellets

    Zitat Zitat von Luder Beitrag anzeigen

    Laubheu kann man auch kaufen, leider kann ich dir aber nicht sagen wo

    Diese Seite finde ich ganz gut über Ernährung Kaninchen wrden Wiese kaufen - Die Internet-Seiten zum Buch

    Hättest du die MÖglichkeit der Aussenhaltung? Balkon oder Garten?
    Die Seite kannte ich schon, finde ich klasse! In meiner jetzigen Wohnung habe ich leider keine Möglichkeit zur Aussenhaltung bzw. auch keinen Balkon. Die beiden tollen deswegen also nur in der Wohnung rum. Am WE war ich mit den beiden zu Besuch bei meinen Eltern (musste sie mitnehmen, weil Paulchen regelmäßig gespritzt werden musste - also wirklich nur ausnahmsweise, ansonsten passt immer eine liebe Nachbarin auf meine Tierchen auf (hat selbst 2 Hasen & 2 Meeris)). Paulchen ist btw. nun auch wieder vollständig genesen... Ich habe am WE mal wieder gesehen, wie verspielt meine Kleinen und wie "groß" meine beiden anderen Ninchen sind...

    Ich muss nachher mit Paulchen nochmal zum TA, und werde danach schnell zu einem Lasen fahren und schauen, ob ich irgendwo Laubheu herbekomme...

  15. #14
    ZamZan

    Beiträge
    30

    Standard AW: Heupellets

    Wie gesagt war ich gestern nochmal beim TA... Der war überglücklich, dass Paulchen allem Anschein nach doch keinen Kaninchenschnupfen hat, sondern "nur" eine Heu/Staub Allergie hat... Den Ninchens das Heu ganz wegzunehmen hält er für keine gute Idee, da das Heu zudem den Abrieb der Zähne fördert (durch die getrockneten Fasern), ebenso wie die Kräuter, die in dem Heu enthalten sind... Habe das Heu jetzt nur noch in der Heuraufe und befeuchte es alle paar Stunden mit Wasser. Paulchen niest zwar immer noch ein bisschen, aber nicht mehr so stark... Heute Nacht hat er sich dann überlegt unter der Raufe zu schlafen... Es wurde dann mit heftigen Niesanfällen heut morgen quittiert... Jetzt hat er den Tag über schön in seiner Buddelkiste geschlummert (momentan nur mit Handtüchern bestückt).
    Von Heupellets hat mir unser TA abgeraten (der Mann ist schon vom Fach und weiß worüber er redet - Oberarzt in einer Kleintierpraxis.. Spezialisiert auf Nager), da sie den Sinn des eigentliches Heu´s nicht gewährleisten.

    Als Einstreu nehme ich grade nur noch Holzpellets, muss mir aber demnächst noch etwas anderes einfallen lassen...

  16. #15
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: Heupellets

    Für den Abbrieb der Zähne ist Heu nicht zwingend erforderlich. Der erfolgt durchs kauen, was bei Frischfutter genauso gegeben ist.

    Kaninchen sind übrigens keine Nager Sie gehören zu den Hasenartigen *klugscheiß*

    Aber sorry, das musste ich loswerden, da du von einem Spezialisten sprachst

  17. #16
    FlummiKathy

    Beiträge
    9

    Standard AW: Heupellets

    Zitat Zitat von Racoon Beitrag anzeigen
    Bei Heupellets ist das Problem, dass ein großer verdauungstechnischer Nutzen von Heu wegfällt, da die langen Fasern zerkleinert werden.
    Und ein bisschen anfeuchten ist auch Quatsch bei Allergikern, das Heu muss richtig gewässert werden, wenn es was bringen soll. Einmal mit der Sprühflasche oder dem Wasserhahn drüber ist witzlos.
    Dazu habe ich mal eine Frage: Ich dachte immer nasses Heu ist schädlich für die Mümmelmänner??
    Oder meinst du, dass das heu nach dem Wässern wieder getrocknet wird?

  18. #17
    Racoon

    Beiträge
    786

    Standard AW: Heupellets

    Mir fällt kein Grund ein, warum das schädlich sein sollte, solange es nicht gärt, fault oder schimmelt.
    Aber freue mich immer, wenn ich etwas dazu lernen kann und sollte das tatsächlich schädlich sein, muss das hier vor allem richtig gestellt werden.

    Und nein, ich meine nicht wieder trocknen, damit wäre nichts gewonnen.

  19. #18
    FlummiKathy

    Beiträge
    9

    Standard AW: Heupellets

    Ich halte meinen Kaninchen in Außernhaltung und füher auf einem überdachten Balkon. Da ist niemals Regen hingekommen. Doch es kam der Tag, da war es so und das Heu ist nass geworden. Es gab einen Hagelsturm und ich war nicht zu Hause. Als ich wieder nach Hause kam, war es schon dunkel und ich habe das Ausmaß nicht bemerkt, erst am nächsten Morgen.

    Meine eine Häsin hatte schon oder zuviel nasses Heu gefressen und ist später daran gestorben. Ich hab immer gedacht, das kam vom nassen Heu. Dass das schon gegärt hat, kann ich mir über den kurzen Zeitraum nicht vorstellen, da es auch in einer kalten Jahreszeit war.

    Vielleicht kann ja jemand anderes noch was zum Thema sagen?

  20. #19
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard AW: Heupellets

    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Häsin ausgrechnet vom nassem Heu verstorben sein soll. Hier wird bei jedem Regenguss Heu nass, weil sie immer soviel rausschleppen, und es wird auch gemampft aber in all den Jahrzehnten ist daran weder ein Kaninchen noch ein Meerschweinchen verstorben.

  21. #20
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: Heupellets

    Ist hier genauso. Das Heu wird öfter mal nass, passiert ist noch nie was

  22. #21
    FlummiKathy

    Beiträge
    9

    Standard AW: Heupellets

    Hmm... Komisch! Ich habe damals tagsüber außer Möhren und Heu noch nichts anderes gefüttert gehabt. Dann kam der Hagelsturm und am nächsten Tag hatte meine nen aufgeblähten Bauch, woran die dann gestorben ist.

  23. #22
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard AW: Heupellets

    Wie alt war deine Häsin?

  24. #23
    FlummiKathy

    Beiträge
    9

    Standard AW: Heupellets

    Sie war 4 Jahre.
    Früher hat sie aber auch immer alles Mögliche gefressen, vielleicht hat sie diesmal auch was Falsches erwischt, wenn es nicht das Heu war...

  25. #24
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard AW: Heupellets

    Das Heu schließe ich tatsächlich aus, sofern es nicht im Vorfeld verdorben war, wie z.B. durch falsche Lagerung oder zu kurzes ablagern nach der Ernte.

  26. #25
    FlummiKathy

    Beiträge
    9

    Standard AW: Heupellets

    Das will ich nicht ausschließen. Aber das Heu hatte ich schon länger im Gebrauch und da war nichts.

    Wer weiß, was sie damals noch gefressen hat. Vielleicht wurde durch den Hagelsturm auch etwas auf den Balkon geweht, was nicht gut war.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Heupellets

Heupellets: Hallo Ihr Lieben! Da mein Paulchen (Löwenköpfchen) wahrscheinlich eine Staub Allergie hat, hat er auch arge Probleme mit dem Heu ...

Ähnliche Themen Heupellets

  1. Heupellets werden nicht gegessen
    Von Sabbele23 im Forum Kaninchen: Ernährung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.02.2007, 13:26
Ähnliche Themen Heupellets close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.