Registrieren

Hundesport bei Hummeln im Hintern

  1. #1
    Alba05

    Beiträge
    17

    Frage Hundesport bei Hummeln im Hintern

    Hi,

    nach laaaanger Überzeugungsarbeit hat meine bessere Hälfte zugestimmt, unseren jetzigen Pflegi (den achten!) zu behalten.
    Mel ist zuckersüß, absoluter "Will to please", aber halt wegen schlechter Erfahrungen noch sehr unsicher und ängstlich. Immerhin sind wir nicht mehr bei 20 "Ich-mach-mir-vor-Angst-in-die-Hose"-Pfützen, sie lernt extrem schnell, z. Zt. wische ich nur noch ca. 3 mal pro Tag hinter ihr her .
    Jetzt habe ich aber ein Problem mit ihr, das ich von meinem Bi oder von den vorherigen Pflegis so nicht kenne. Mel ist extrem verfressen... ich kenne spanische Hunde, Bi
    ist ja selbst einer, alle Pflegis waren verfressen, Mel schlägt sie trotzdem alle um Längen. Das macht das Training mit ihr echt schwierig, weil man Leckerlies nicht verwenden kann (dann sieht sie nix anderes mehr!). Sie ist sehr leicht (7 kg), ca. 40 cm hoch, kurzhaarig, schwarz und sieht aus wie eine Mischung aus Manchester-Terrier, Ratanero, Pinscher und italienisches Windspiel, also extrem dünn, langbeinig und rattenschnell!! Das geschätzte Alter dreier deutscher TÄ ist 1,5 bis zwei Jahre, die spanischen TÄ haben sie allerdings auf 4 Jahre geschätzt.

    Zum Problem: Sobald ich versuche, mit ihr zu trainieren (egal ob Basisausbildung oder Agility oder Trickdogging), bekommt sie Hummeln im Hintern und kann nicht mehr still sitzen (nicht mal sekundenweise!) oder neben mir gehen ohne "Känguruh-Sprit" oder warten ohne Flummi-Effekt und und.. Sie spult sofort hoch, sobald sie merkt, dass jetzt SIE an der Reihe ist. Ganz schlimm ist es, wenn sie merkt, dass ich Leckerlies in der Tasche habe (da ich mit Bi auch trainiere, habe ich die eigentlich immer dabei, das hat Mel schon gelernt!) oder ich ein Spielzeug als Belohnung mitnehme. Aber irgendwie muss ich sie doch belohnen!!??? Das Training muss und soll ihr ja auch richtig Spaß machen!!

    Kennt jemand solche Hibbels und hat nen Tipp für mich? Mel ist wirklich klasse, aber da ich meinen Bizco eigentlich immer eher motivieren und anfeuern muss, bin ich solche Situationen nicht gewohnt. Außerdem will ich ihr nicht versehentlich den "Trieb" bzw. den Vorwärtsdrang nehmen, für Agility ist das ja sehr gut.

    Hat einer von euch auch so einen Hund und einen Weg ohne Leckerlies zum spassigen Training gefunden??

    Lg
    Alba

  2. #1
    Anzeige

    Frage

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #2
    Schrecker82

    Beiträge
    5.543
    Tiere
    4

    Standard

    Connor ist so ein Hibbel

    Leckerlies gehen gar nicht, weil er so hochspult dass er sie fallenlässt und zwei Sekunden später rafft, das da was im Boden liegt und er es suchen muss.

    Spielzeug geht, aber er darfs nicht sehen. Also ich halte es nicht in der Hand, sondern packe es, ohne dass ers sieht, in meine Hosentasche.


    Wichtig, ganz ab davon dass du was findest womit du belohnen kannst, fände ich dem Hund Ruhe beizubringen (das dauert mitunter, lohnt aber).

    Ich hab ja zB für die BH geübt (als wir noch dachten wir würden THS machen...was sich leider zerschlagen hat).D

    Dafür muss Hund ja zB aufmerksam neben mir her laufen, im "perfekten" Fuß (das mir privat eig. nicht wichtig ist...). Geübt haben wir das mit dem "Feuerwerk" *g* Hund aufmerksam machen, zwei Schritte gehen, Wendung, zwei Schritte, Wendung, zwei Schritte uswusw. Ständig was neues. Das hat tatsächlich geklappt. Ganz ohne Belohnung zwischendurch (erst am Ende).

    Belohnung zwischendrin ist einfach ein Streicheln und ein "feeeeini" oder sowas, aber, im Gegensatz zu den Platzkollegen die ihre Hunde in den höchsten quietschigsten Tönen loben, ist es bei Connor eben ein ruhiges "feeein" oder "suuuuper", weil er sonst direkt wieder hochgeht und Flummi spielt

    Zwischendrin gibts dann auch mal ein Spiel, wenns richtig gut war fliegt dann plötzlich der Wubba, kurz mal "gezergelt" und dann wortlos wegpacken. Bisher hat das so ganz gut geklappt (son richtiges Spiel hab ich meistens nur zum Schluss gemacht, weil er sonst ja wusste dass das Spielie da ist..aber wenn die Konzentration von mir wegwanderte zu anderen Leuten hin, dann hab ichs ihm halt zwischendrin auch mal gezeigt und kurz gegeben, einfach damit er wieder raus kommt aus dem sturen Üben).

  4. #3
    PeggySue

    Beiträge
    2.745

    Standard

    Ich würde das Spielzeug auch so am Körper tragen, dass der Hund es nicht ständig sieht.

    Du kannst den Hund auch super mit Körpersprache und -spannung, mit Mimik und kleinen Gesten sowohl ruhig als auch Feuerwerks-Kindergeburtstagsmäßig bestätigen. Das erfordert ein bisschen Übung, aber klappt super. Schon mal vom geisitgen Zügel gehört? Mit dem kannst Du Spannung aufbauen. Meine Erfahrung ist, dass bei Spannung der Hund mitunter konzentrierter ist, als wenn er nur auf Leckerlis o.ä. fixiert ist.

    Was ich mir auch vorstellen könnte, dass man den Hund z.B. fürs ruhige, konzentrierte Verhalten bestätigt. 1 Sekunde ruhing in der Grundstellung sitzen und HF ansehen - bestätigen. Wenn das klappt, 2 Sekunden, etc. Dann 1 Schritt (gute!) Fußarbeit, bestätigen, etc.
    Dann würde ich die Bestätigung unterschiedlich ausfallen lassen, mal körpernah spielen, mal das Spiele nach links hinten, rechts hinten, links vorne usw. werfen. Wenn er nicht weiß, woher die Bestätigung kommt, muss er sich viel mehr konzentrieren. Das klappt natürlich nicht von heute auf morgen, wäre aber evtl. einen Versuch wert.

    Ansonsten wie Schrecker schon sagt: Viel unerwartetes tun. Unerwartete Übungen, unerwartete Bestätigungen, plötzliches Abbrechen der Übung und spielen, eine Übung zerlegen, aus dem vermeintlichen "Zusammenhang" reißen. Wenn der Hund Dich nicht einschätzen und Deine Reaktionen berechnen kann, wird er gerne ruhiger, weil er sich mehr auf DICH und nicht auf die Bestätigung konzentriert.

    Wie gesagt: Nur meine Erfahrung, ob es bei Dir auch funktioniert, kann ich von hier aus nicht sagen, aber vielleicht ein Denkanstoß

  5. #4
    Alba05

    Beiträge
    17

    Standard

    Hallo nochmal,

    erstmal danke für eure Tipps. Ich werde das mit dem Ruhe reinbringen und ruhigem Lob mal ausprobieren. Allerdings bin ich selber ein Hibbel mit Quietsche-Stimme, das wird sicher ein längerfristiger Plan....

    Spielzeug werfen find ich für Mel nicht so toll, ich fürchte, dass sie dann öfter mal ihre "5 Minuten" bekommt und eine Runde rasen geht *lol*. Ich spiel dann lieber direkt mit ihr, ist sicherer!

    Was haltet ihr davon, sie anzuklickern? - Damit ich nicht selber beim Loben hochspule, wäre das doch eine Alternative, oder?


    LG
    Alba

  6. #5
    Alba05

    Beiträge
    17

    Standard

    Hi,

    ich wollte mich nochmal bedanken, habe so manches ausprobiert und kann erste Erfolge vermelden !

    Ich habe Mel jetzt angeklickert und das klappt super (weil ich mein eigenes Gequietsche beim Loben ja nicht unter Kontrolle kriege *lol*), außerdem versuche ich, sie einfach auszutricksen. Aus einer Zeitschrift habe ich z. B. den Trick übernommen, sie mit "Touch" auf meine Handfläche als Nasen-Target zu konditionieren. Sobald das wirklich sitzt, nutze ich das dann, um beim "Fuß"-Gehen ihre volle Aufmerksamkeit zu gewinnen, indem ich ihr meine ansonsten geschlossene Faust ab und zu mit offener Handfläche als "Touch" anbiete.... mal sehen, wie das funktioniert (bei Bizco, der das Kommando kennt, funktioniert das super!).
    Außerdem lerne ich immer mehr, besser auf sie einzugehen... sie kann halt nicht direkt von der Leine in das konzentrierte Arbeiten, sie braucht erst so ein bis drei Rase-Drehdurch-Runden rund um das Gelände oder etwas anderes zum Austoben. Damit klappt es eigentlich ganz gut, dann kommt sie relativ schnell "runter" und wir schaffen schon stolze 6 m "Fuß" ohne Hüpfer!!!
    Sogar Sitz und Platz klappt schon zu 20%, dass hund dabei die Füße still halten muss, steht ja nirgends *grins*. Beim Agi habe ich gemerkt, dass es eigentlich schon Belohnung für sie ist, wenn sie nochmal über die Hürde/durch den Tunnel darf... allerdings reicht die Konzentration natürlich noch nicht lange... egal, wir haben laaaaaaaaange Zeit! Ich wäre schon froh, wenn ich in zwei Jahren mit ihr den ersten BH-Versuch wagen kann!

    Alles Liebe und nochmal danke,
    Alba

  7. #6
    Pittzi

    Beiträge
    8

    Standard

    Falls du ein überblick über andere Sportarten sowie Tricks benötigst, kann ich dir diese Seite empfehlen.
    Die ist ganz hilfreich.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Hundesport bei Hummeln im Hintern

Hundesport bei Hummeln im Hintern: Hi, nach laaaanger Überzeugungsarbeit hat meine bessere Hälfte zugestimmt, unseren jetzigen Pflegi (den achten!) zu behalten. Mel ist zuckersüß, absoluter ...

Ähnliche Themen Hundesport bei Hummeln im Hintern

  1. Wieso sterben grade so viele Hummeln?
    Von Wunschfee87 im Forum Sonstige Tiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 22:20
  2. Forum über Hundesport
    Von Tiggi im Forum Hunde: Allgemeines
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.09.2006, 22:22
  3. Hundesport
    Von micha _ac im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 20:50
  4. Hundesport
    Von Bernifan im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.11.2005, 23:54
  5. Hundesport
    Von Annika im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2003, 12:28
Ähnliche Themen Hundesport bei Hummeln im Hintern close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.