Registrieren

wir wollen nicht mehr....(juckreitz)

  1. #1
    Stacierella

    Beiträge
    2

    Unglücklich wir wollen nicht mehr....(juckreitz)

    Hallo Leute

    ich bin verzweifelt und kraftlos!
    mein geliebter Hund Pakkun muss mit mir seit er 4 monate alt ist alle zwei drei wochen zum TA rennen. mal das mal das mal das. wir schaffen es nicht in gesund zu bekommen. seine geschichte ist lang und traurig. zuerst wurde er auf einen bauernhof geboren wo der bauer seine hünding nicht kastrieren hat. die welpen kamen viel zu früh in der Steiermark in einen tierheim/gnadenhof (mich wundert es das er sie nicht gleich erschlagen hat...ist doch oft üblich so). ein gewisser walter, wie in meinem pass steht, hat ihn dann zu sich geholt. dort kam er nach ein paar tagen wieder weg, ich bin mir sicher das war wegen seines bauchnabelbruches, seine erklärung war aber das er den welpen wegen seiner tochter wollte, die 3 jahre alt ist und jetzt aber allergische raktionen zeigt (klassiger ). meine schwägerin sah ihn in willhaben und hohlte ihn kurzerhand. doch ihre nachbarn stessten und der vermieter drohte mit der polizei (dämliche geschichte sie hätte vorher den mietvertag lesen sollen). sie konnte sich allerdings die operation des bauchnabels auch nicht leisten, die bis heute lustigererweiße nicht notwenig war. zu der zeit hatte ich mir schon eine aussie züchterin gefunden die wunderschöne hunde hatte und die aller schönsten bekamen vl welpen. zu der zeit wusste die züchterin nicht ob sie wirklich trägt. tja mein bruder kam mit einem zucker zucker zuckersüßen labi mischling nachhause. seine dunkel braunen knopfaugen und sein treuer liebe voller blick + noch dazu seine geschichte trieben mir tränen in die augen. als ich ihn dann zum ersten mal berührte schaltete mein vernunft aus und ich gab ihm einen namen (pakkun) und ein zuhause und schenkte ihn meine bedingnungslose liebe...ich
    hätte es niemals zustande gebracht ihn nicht zu nehmen...seit unsere blicke sich das erste mal trafen wusste ich das ist mein hund ich bereue meine entscheidung auch heute nicht ! ich ging mit ihm zu einem rettungshunde verein und trainierten. er hat sehr viel spaß daran und trainierte immer freudig ist doch klar bewegung und eine menge leckerlies beim ersten trümmertraing sah ich zum ersten mal seine kahlen stellen an allen vier pfoten...da wir einen MDR -/- hund in der staffel haben und es vl milben sein konnten war die gefahr zu groß und er kam in karantene. immer schön weg von den anderen hund und auch ich durfte meine tierischen freunde verständlicherweiße nicht mehr anfassen. so gingen wir zum zweiten mal zum TA, das erste mal war nur impfen und entwurmen. da ging es los, hautgescharbsel, blut abnehmen, auf rumänische und italienische krankheiten getestet, nichts gefunden, wieder zum TA noch ein bluttest gegen allergien, na gut kein schwein kein huhn kein rind kein käse (trainingsleckerlies) kein soya, hundefutter das für mich bezahlbar war war schwer zu finden aber die gesundheit geht vor desswegen frisst er jetzt vetconsept von TA selbst, auf milben reagiert er mit 4 von 5, seither putze ich wie ein depp und trotz winter schleckt und knappert er sich die 4 stellen auf bis sie bluten, er kratz auch generell überall wo er kann und hat immer schuppen die selbst mir ölen und shampoos nicht wegzubekommen sind. eine zeit lang nach der futterumstellung schien das problem gelöst und meine züchterin schickte mir fotos von den nun schon dagewesenen welpen und ohnen zu wissen was es ist verliebte ich mich in einen. ich hoffte zwar schon zwischen durch dass schon alles weg sind oder sie gar nicht trägt aber das war sie nun. Aussis sind meine kindheitstraumhunde und seit in unserem dorf ein pensionisten päärchen zwei aussies hatten (da war ich 7 oder 8 jahre alt) wollte ich umbedingt auch einen. ich wartete brav bis ich 18 und selbstständig war bis ich mir hunde zulegte. nun ja wiedereinmal schaltete meine vernunft aus und ich kaufte mir diese wunder wunderschöne aussie prinzessin namens stacie. auch diese entscheidung bereute ich bis jetzt keine sekunde. alles schien perfekt und auch mit dem traing ging es mit beiden gut voran. doch dann fing pakkun noch schlimmer an als vorher. wieder zum TA, sein imunsysthem macht nicht mehr mit, ist doch verständlich, nur stress mit TA und tabletten und schon 5 mal futter umgestellt wenn nicht öffter, so...schwere augenentzündung...schwere magen darm entzündung, bauchspecheldrüse und galle nicht zu 100% in ordung, na toll ich dachte schon ich habe mein geliebetes baby nichtmehr lang doch er hat sich wieder hochgepeppelt... gott sei dankt denn er ist erst 9 monate alt und das hätte ich nicht verkraftet, dennoch haben wir das problem mit den aufgeschleckten wunden an allen vier pfoten die jetzt sogar noch größer und mehr geworden sind, mein TA ist nach wie vor der meinung das es milben sind...wir haben aber schon wieder das trainng aufgehört und wieder begonnen und kein anderer hund der staffel noch meine kleine stacie zeigen vermehrt juckreitz oder andere synthome. er hat das also seit er vier monate alt ist, ich glaube ehrlich gesagt das es etwas hormonelles ist, er hebt noch kein beinchen er trinkt sehr viel er uriniert daher auch viel, allgemein ist er sehr aktiv und lustig draußen und drinnen wechselt sich viel schlafen mit sehr unruhig ab, ein paar tage so ein paar tage so, er tut mir einfach nur mehr leid und bevor er nicht mindestens zwei monate gesund war können wir ihn auch nicht kastrieren...stacie wird nun aber schon ein halbes jahr alt und er hat zu silvester das erste mal versucht aufzureiten. ich will nicht nochmehr hunde denn ich weiß genau meine vernuft würde wieder ausschalten und ich würde mir ein baby meiner babys behalten. ich habe für ihn schon mehr als 1400 euro TA kosten gezahlt und ich will und kann nichtmehr, es kommt keine sekunde in frage ihn herzugeben aber ich weis bald nichtmehr weiter, gott sei dank ich möchte es nicht verschreien hatte stacie noch nichts, ich bin jedenfalls in ein minus von 600 euro gerutscht und habe angst das es immer mehr wird, auto und kranker hund und verschicherungen und und und ihr wisst ja wie das ist, wenn der hund nicht krank wäre, würde sich alleslocker ausgehen, slebst mit sparen, oder wenn das auto funktionieren würde, das hat auch andauernt was, das ist aber eine andere unwichtige geschichte. ich weis nichtmehr weiter ich brauche bitte bitte hilfe, hat jemand erfahrung damit, kennt jemand einen guten tierarzt als alternative wo ich mich mal erkundigen kann, ich würde überall hinfahren damit das aufhört, hat jemand tipps wie ich damit umgehen kann, liebe leute was soll ich tun, ich bin 19 jahre alt und kann mir nichtmal eine neue hose oder einen neunen pulli oder einen cafe mit meinen freundinen leisten weil all mein geld beim TA oder in der werkstatt liegt, ich weis ich hab dafür zwei tolle hunde und dass das das wichtigste ist aber trotzdem..ich hoffe ihr versteht mich nicht falsch

    glg Sophie und Pakkun

  2. #1
    Anzeige

    Unglücklich

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #2
    Nesh

    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo Stacierella,
    ich würde sofort Getreidefrei füttern,falls dies noch nicht passiert ist.Dann gib ihr Globoli D30 1-2 Wochen lang einmal am Tag 5 Kügelchen,am besten die kleinen Dinger in die Leftzen legen,sie zergehen ganz schnell.Durch den Juckreiz kommt dein Hund nicht zur Ruhe,von daher würde ich um das seelische Gleichgewicht wieder zu erlangen Silicea D30 geben.

    LG
    Nesh

  4. #3
    imra

    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo Staci, mit meinem nun 10 jährigen Westierüden habe ich die gleiche Odysse mitgemacht. Verdacht auf Milben oder Futtermittel-Allergie. Ungeklärte Diagnose. Dazu Wasser in der Lunge und angeschlagenes Herz, mit Husten ohne Ende.( Im April 2015 bekam ich dann vom TA Apoquel und schon ab dem 2. Tag war Ruhe.) Vorher umgestellt auf getreidefreies Futter, dann Happy Dog Strauß und Kartoffeln. Danach Ausschluss - Diät mit Kängeru und Pastinake.-.Vet-Conzept TA. Habe Frischfleisch gekocht mit Kartoffeln und Möhren.
    Heilung nicht möglich, aber der Juckreiz ließ uns keine Nacht mehr zur Ruhe kommen, Fach-T.A für Dermatologie - Tierklinik, Tierheilpraktikerin- Globuli und Bioresonanz ohne sichtbaren Erfolg. Arztwechsel: bekommt nun Tarantula gespritzt weil sich ein Hodentumor entwickelt hat. Wahnsinn, aber bislang hielten sich die Kosten noch in Grenzen, nur das Futter ist teuer. Du siehst ich habe alles versucht, trotzdem kam im September der Juckreiz zurück, mit roten Stellen am Popo, am Bauch, aber diesmal nicht in den Ohren, bekam 10 mir unbekannte Tabletten und nun ist wieder Ruhe. In der nächsten Woche soll er nun geröntgt werden wegen der Lunge und des Tumors, egal sind mir die Kosten auch nicht, aber ich möchte ihn gerne noch bei mir halten, aufgeben gilt nicht.
    Dir mit Deinen Vierbeinern
    alles Gute

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema wir wollen nicht mehr....(juckreitz)

wir wollen nicht mehr....(juckreitz): Hallo Leute ich bin verzweifelt und kraftlos! mein geliebter Hund Pakkun muss mit mir seit er 4 monate alt ist ...

Ähnliche Themen wir wollen nicht mehr....(juckreitz)

  1. Wellis wollen nicht fliegen
    Von Cary im Forum Wellensittiche
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.06.2006, 14:23
  2. Wollen nicht aus dem Käfig
    Von wellielli im Forum Wellensittiche
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.04.2006, 19:23
  3. Welpen wollen Milch nicht mehr pur
    Von Houdini im Forum Katzen: Ernährung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.05.2005, 18:52
  4. wasserschildkröten wollen nicht an land?!?!?
    Von sash482 im Forum Sumpfschildkröten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 16:37
  5. Wollen mir nicht glauben!
    Von Kleines Mäuschen im Forum Kaninchen: Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.2005, 21:28
Ähnliche Themen wir wollen nicht mehr....(juckreitz) close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.