Registrieren

Oscar hat Epilepsie

  1. #1
    Oscar3

    Beiträge
    2

    Standard Oscar hat Epilepsie

    Hallo ihr Lieben,
    ich bin auf der Suche nach Menschen die mir von ihren Erfahrungen im Umgang mit an Epilepsie erkrankten Hunden berichten können.
    Oscar hatte Samstag Nacht seinen ersten Anfall! Es war schlimm und die Krämpfe dauerten ca. 4 Minuten. Ich dachte erst er wäre vergiftet worden und dass er es nicht schaffen würde. Wir sind sofort zur Tierklinik und er bekam Diazepam ein Blutbild und eine Infision mit Flüssigleit. Wir haben gehofft dass es nur ein Einmaliger Anfall war, auch der Tierarzt meinte 1 mal zählt zunächst als
    kein mal. Oscar war total fertig, konnte an nächsten Tag kaum laufen, hat die Hinterbeine nachgezogen und stand total neben der Spur😭 Bis Montag ging es ihm deutlich besser und wir haben schon wieder gehofft dass es eine einmalige Sache war. Am Montag sind wir dann zum TA der zunächst nochmal Blut abnahm. Er hat sich viel Zeit genommen und uns viel zu Medikamenten erzählt, und dass er zunächst noch nichts unternehmen möchte da die Nebenwirkungen recht heftig sind. Ich führe jetzt ein Epilepsie Tagebuch für meinen Großen! Er hatte Dienstag nochmal einen Anfall von ca. 1 Minute und kam recht schnell zu sich. Er war ein wenig verwundert als er mein verheultes Gesicht gesehen hat ( es sieht wirklich schlimm aus, und ist nur schwer zu ertragen ) Gestern hatte er für ca. 10 Sekunden ein zucken im linken Hinterlauf. Der TA rief uns an mit den Ergebnissen der Blutuntersuchung, die Schilddrüsenwerte sind sehr niedrig. Ich hoffe auf diesem Weg Von euch zu erfahren wie ihr mit der Situation umgeht, ich habe mich die letzten Tage belesen aber in der akuten Situation habe ich echt richtig große Angst um ihn. Ich hab ihn zur Zeit ständig im Blick, und habe immer die Befürchtung jetzt geht es wieder los 😭😭
    Wie reagiere ich wenn er beim Spaziergang einen Anfall bekommt?
    Hat er wirklich keine Schmerzen?
    Welche Nebenwirkungen habt ihr bei Medis beobachten können?
    Ich bin berufstätig, und Oscar ist täglich ca. 4 Stunden alleine, ist dass tragbar?
    Was hat bei euch geholfen, ich bin für alle Ratschläge offen und setze um was nur geht. Ernährung, etc.

    Schon mal Danke fürs lesen.

    Bin für alle Antworten Dankbar
    LG

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #2
    Rewana

    Beiträge
    3.560

    Standard

    Leider kann ich dir da nicht helfen. Ich wünsche Dir und deinem Oscar alles Gute und das ihr die Anfälle in den Griff bekommt.

  4. #3
    Oscar3

    Beiträge
    2

    Standard

    Ich geb die Hoffnung nicht auf, Danke dir 😊

  5. #4
    Nesli

    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo ..
    Naja bei ein paar Anfällen rechnet man nicht wirklich mit einer richtigen Epilepsie oftmals stimmt was mit den blutwerten nicht man muss alles durch checken lasse und es lässt sich behandeln.
    Ich hoffe mal nicht das dein Oscar an Epilepsie leidet mein Hund ist 8 und leidet an starker Epilepsie seit er 2 Jahre jung ist :-(
    Mein Hund kriegt nach den Anfällen starken Hunger und trinkt auch viel .. während seiner Anfälle kannst du leider Gottes nicht viel machen ausser ihn streicheln etwas beruhigen und eben aufpassen das er sich nicht verletzten kann . Wenn wir ihn alleine lassen schauen wir das wir Tische und spitze Gegenstände die ihm wären eines Anfalls weh tun können weg räumen .
    Beim Gasse gehen hat er zum Glück nur einmal eeinen Anfall bekommen worauf hin ein mann zu mir kam und fragte ob alles in Ordnung sei ich sagte nur ja Epilepsie .. :-( die meisten Menschen kennen das nicht oder können sich nicht vorstellen das Hunde das auch haben können. Ich schaue beim Gasse gehen nur das wir nicht auf steinigem Boden sind falls er ein Anfall kriegt weil er sich durch den Boden sonst die Haut wund reiben würde im Falle eines anfallen es ist echt schwer und ich habe auch ständig angst das es jede Sekunde losgehen wird. Aber mittlerweile merke ich das er wirkt immer sehr ruhig und anhänglich :-(
    Und das mit den Zuckungen fing auch erst von einem Jahr ca an die kriegt er meist vor oder nach den Anfällen es ist wie wenn ihn jemand von Seite zur Seite schubst das nimmt ihn sehr mit ..
    Ich hoffe deinem Oscar geht es mittlerweile besser dein Post ist über ein Monat schon her ..
    Viel Glück 🍀🐶

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Oscar hat Epilepsie

Oscar hat Epilepsie: Hallo ihr Lieben, ich bin auf der Suche nach Menschen die mir von ihren Erfahrungen im Umgang mit an Epilepsie ...

Ähnliche Themen Oscar hat Epilepsie

  1. Kater Oscar - Der Todesprophet
    Von Rewana im Forum Katzen: Verhalten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 21:36
  2. Epilepsie
    Von Casi1502 im Forum Hunde: Gesundheit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 21:36
  3. Foto-Safari: Oscar ist da!
    Von [email protected] im Forum Hamster: Allgemeines
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.12.2005, 22:08
  4. Epilepsie
    Von Janey im Forum Hunde: Gesundheit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.02.2004, 17:51
Ähnliche Themen Oscar hat Epilepsie close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.