Registrieren

Hunde und Vogelgrippe

  1. #1
    Chaosqueenie

    Standard Hunde und Vogelgrippe

    Hallo,

    meine Eltern wollen Anfang April für 3 Wochen mit unseren beiden Hunden an die Ostsee fahren
    und dort Bernstein an den Stränden suchen.

    Wie gefährlich ist das denn für die Wauzen mit der Vogelgrippe? Was passiert etwa, wenn am Strand ein toter Vogel liegt und die Hunde daran schnuppern, oder wenn sie sich im Kot eines befallenen Vogels wälzen?

    Bin nun doch etwas in Sorge....

    Danke im Voraus,

    Anita

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #2
    Tiggi

    Standard

    Hunde können sich nicht anstecken..warte mal ich habda was in der zeitung.......ich schreib mal ab

    Besteht die Gefahr für andere haustier?

    Haustierhalter müssen sich um Katze und Hunde nach Angaben von Tierärzten keine Sorgen machen. Das gefährliche H5N1-Virus sei "sehr wirtsspezifisch" und habe bisher weder Hunde noch Katzen oder deren Halter erkranken lassen.Zwar ist auch bei Katzen die gefährliche Variante nach dem Verzehr von infiziertem Fleisch nachgewiesen worden, das Virus habe sich aber weder vermehrt noch die Katze erkranken lassen. Auch in den Ausscheidungen ist der Erreger nicht entdekct worden.


    vielleicht kannstdu damit ja ein bisschen was anfangen )

    in Lübeck sind wohl auch schon 5 vögel an der Grippe erkrankt !! ( und ich wohne auch noch in Lübeck :weinen


    Mfg Tiggi

    p.s. bernstein hier an der Ostsee zu finden? nunja viel spass beim langen suchen, ich hab noch nieee was gefunden, obwohl ich an der Ostsee wohne

  4. #3
    Terrior

    Beiträge
    3.667

    Standard

    Huhu,

    ich hatte mir mal die Mühe gemacht und diverse Links zu der Thematik rausgesucht.

    Ich glaube, dass Menschen und Tiere, die an Influenza erkranken können, einer gewissen Gefärdung ausgesetzt sind. Ich werde daher einige Vorsichtsmassnahmen ergreifen, die ähnlich auch auf Kinder umsetzbar sind und auch eingehalten werden sollten:

    Kein Spiel mit Federn
    Kein Aufsuchen von Orten, an denen Zugvögel gerne rasten
    Kein jagen von Vögeln (gilt für Kinder weniger )
    Kein spielen mit toten Vögeln oder gar fressen (nur bedingt bei Kindern :binzel
    Kein Schnüffeln an Vogelkot (gilt auch nicht für Kinder)
    Hände regelmässer waschen als sonst (gilt ganz besonders für Kinder)

    Hier kommen die Links:

    Fragen und Antworten zur Vogelgrippe (Infos aus Österreich)
    Fakten zur Vogelgrippe (Infos vom WDR)
    Weitere Informationen zur Vogelgrippe (Infos vom bayrischen Landesamt)
    Die Krankheit: Das Huhn hat keine Chance (Infos des Bayrischen Rundfunks)
    Vogelgrippe und Geflügelpest - Risiko für Mensch und Tier? (Infos von tierklinik.de)
    Vogelgrippe: Häufig gestellte Fragen (Infos von influenza.be)
    Fragen und Antworten zur Vogelgrippe (Infos bundesregierung.de)

    Ich denke, dass uns das Thema noch ein bisschen beschäftigt und pinne es daher vorerst oben fest.

  5. #4
    Indie

    Beiträge
    813

    Standard

    Total Offtopic, aber bei Ostsee und Bernstein hats bei mir geklingelt. Da war vor einiger Zeit mal ein Bericht im Fernsehn ueber Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg, das nun an die Straende gespuelt wird und dabei genau wie Bernstein aussieht.
    Ich wuerde einen Eimer mitnehmen und die Fundstuecke dort erst einmal lagern. Nicht in die Taschen stecken und am besten Handschuhe mitnehmen.

    Hier noch ein Link zum Thema: http://www.aet-umweltplanung.de/brandopfer-usedom.htm

  6. #5
    Tiggi

    Standard

    wie soll man eigentlich die Hunde davon abhalten an vogelkot zu schnüffeln. oder was ist wenn ich einen toten vogel nicht sehe und plötzlich auch so einen im Garten habe ohh man irgendwie hab ich total angst da dina ja alles frist

  7. #6
    hkss

    Beiträge
    300

    Standard

    joooo - genau - überall sitzt alles voll mit Raben - in unserem Park ein paar Hundert würd ich schätzen und seit ein paar Tagen hab ich auch kleine Spazenschwärme dort öffters gesehen - von den Feldern ganz zu schweigen. Vogelkot überall - für eine feine Hundenase zur genüge - ich glaub da braucht kein Hund lange suchen...
    Und was nu ?

    Wer steht jetzt hin und sagt das Vogelkot voll mit dem Virus verseucht- Hunde nicht erkranken lassen kann - wer ?

  8. #7
    Jack

    Beiträge
    907

    Standard

    Das mit den Raen ist mir auch heute morgen auf gefallen.Ein Riesenschwarm verteilt auf den Wiesen und in den Bäumen hat mich an den Film errinnert.

    Obwohl wundern tut es mich nicht,die holen bei uns seit knapp drei Wochen den Müll nicht mehr ab,es sieht überall bescheiden deswegen aus und überall fliegt der Müll und Essensreste rum,da ist das gefundene Fressen für die Vögel.Aber ich mache mir da eher gedanken um Ratten,den die werden davon umgezogen und die vermehren sich ja wirklich rasend schnell.

    Vorsichtsmaßnahmen mache ich nicht wirklich,weil mein Hund grundsätzlich nicht an tote Tiere darf und von kot halte ich ihn auch fern,weil man ja nie weiß ob ein anderer Hund Würmer hat.

  9. #8
    Indie

    Beiträge
    813

    Standard

    Also fuer Hunde ist wohl momentan noch keine Gefahr auszumachen. Sogar im Labor hat man es nicht geschafft, einen Hund anzustecken. Katzen ja, Hunde nein.
    Nicht das man nicht trotzdem vorsichtig sein sollte, und sowieso, in toten Tieren die so rumliegen, kann alles moegliche fuer den Hund schaedliche sein, das sollen die eh nicht fressen.

  10. #9
    hkss

    Beiträge
    300

    Standard

    Original von Jack
    und von kot halte ich ihn auch fern,
    Wie "fern" kann man einen Hund von Kot halten wenn man mit ihm über eine Wiese läuft auf der hunderte von Vögel sitzen oder saßen?
    Elektroschockhalsband und jedesmal wenn er den Kopf Richtung Boden senkt drauffrücken - oder außschlieslich auf dem Arm tragen würde in jedem fall helfen.

    @Indie
    Das "sie" noch nichtmal geschaft haben im Labor Hunde mit dem Virus zu infizieren ist interessant.
    Gibt es hierzu einen offiziellen Link?
    Wo hast DU das gelese oder gehört?

  11. #10
    Terrior

    Beiträge
    3.667

    Standard

    Original von hkss
    Wie "fern" kann man einen Hund von Kot halten wenn man mit ihm über eine Wiese läuft auf der hunderte von Vögel sitzen oder saßen?
    Elektroschockhalsband und jedesmal wenn er den Kopf Richtung Boden senkt drauffrücken - oder außschlieslich auf dem Arm tragen würde in jedem fall helfen.
    Was soll das denn :konfus:

    Ich halte meinen Hund auch von Stellen fern, wo vermehrt Vogelkot auftritt. Schliesslich kennt man doch die "Vogelsammelstellen" :binzel: Dass man nicht alles ausschliessen kann, ist klar, aber man kann es ein wenig eindämmen. In der Stadt gibt es beispielsweise "Tauben-Klos", da muss der Hund ja auch nicht grad schnuffeln

  12. #11
    anja.ge

    Standard

    Wie ich soeben erfahren habe, ist die Vogelgrippe jetzt auch bei uns in der Schweiz (in Genf und im Kt. Schaffhausen) aufgetreten.

    Genf liegt nur etwa 120km Luftlinie von unserem Wohnort entfernt und so wird es wohl nur noch eine Frage von Tagen sein, bis der erste Fall auch bei uns in der Region Bern auftauchen wird.

    Ich habe mir natürlich schon so meine Gedanken zu diesem Thema gemacht.

    Da wir 2 junge Hunde haben (4 1/2 Monate und 8 Monate), die gerne alles in die Schnauze nehmen, gillt bei mir ab sofort Leinenzwang.
    Und bevor ich die Hunde in den Garten lasse, wird der Garten inspiziert.

    Ist vielleicht etwas übervorsichtig. Aber man weiss ja nie.

    Liebe Grüsse

    Anja

  13. #12
    Jack

    Beiträge
    907

    Standard

    @hkss

    Man kann seinen Hund auch gut ohne irgendwelche angeblichen "Hilfsmittel" von Kot fern halten und ich muß sagen,das mich deine Aussage geschockt hat.

    Ich habe nie gesagt das ich über dies Wiese gegangen bin,ich habe nur gesagt,das auf den Wiesen alles voll war mit Vögeln,ich war auf der anderen Straßenseite auf dem Bürgersteig,genau wie die Hunde.

  14. #13
    hkss

    Beiträge
    300

    Standard

    sorry - tut mir leid - aber ich schaff es nicht annähernd meinen Hund von Vogelkot fern zu halten solange ich ihn nicht ausschließlich auf dem Arm mit einer Tüte über dem Kopf herrumtrage wenn ich aus dem Haus gehe.

    Unser Basko wurde sogar schon während dem laufen von einer Taube vollgeschissen.

    Wer jetzt daherkommt und die Häufigkeit mit der der Hund mit Vogelkot in Kontakt kommen kann anführt,
    der wird wohl auch andere ansteckende tödliche Krankheiten in Bezug damit setzen wie oft man sich schützt und wie oft nicht......

    Kurz um - ein einziger Vogelkothaufen wird wohl ausreichen - und gerade erkrankte Vögel hocken nicht immer bei dem großen Schwarm auf den Sammelstellen - da ist es eher wahrscheinlicher etwas fernab abzubekommen.

    Und nu nochmal: Wo steht bewiesen das sich Hunde nicht anstecken können - was ich hier schon 2x gesagt bekam.
    Warum dann auch die Aufregung?

    Jetzt heist es Farbe bekennen und kein Bla Bla...
    Wer weis jetzt was genaues?

  15. #14
    June

    Standard

    so wie es aktuell asusschaut brauchst du dir deswegen bald keine Gedanken mehr zu machen.. es wird mittlerweile laut über Leinenpflicht nachgedacht. Katzen trifft es noch härter, die sollen im Haus bleiben und Streuner wollen sie töten.. :-(

  16. #15
    korsi

    Beiträge
    6.013

    Standard

    ich glaube nicht,das man sichüber unsere Hunde Sorgen machen muß,wohl aber wer eine Katze hat,heute habe ich in den Nachrichten gehört,ich weiß aber nicht mehr wo,daß sich eine Katze an der Vogelgrippe infiziert hat.
    Meiner jagt auch Krähen u Reiher hoch,aber er hat nach nie Vogelkot gefressen.Man muß halt die Stellen meider,aber in einer Großstadt,habt ihr wohl nicht so eine Auswahl,wo ihr sonst hin gehen könnt.Aber im Moment noch,würd ich mir noch keine so große Sorgen machen.

    @ hay June,wo ist den das?wo Katzen,die draußen herumlaufen,erschossen werden? Ist das nicht etwas übertrieben? < man kann notfalls mit der Katze an der Leine Gassi gehen,kenne eine ältere Dame bei uns , die macht das.>
    Lg korsi

  17. #16
    Ratzifatzi

    Standard

    Vorhin war in den Nachrichten ein Sprecher vom Friedrich-Löffler-Institut. Er hat gesagt, dass die Ansteckung für Hunde und Schweine vernachlässigbar gering ist, es bisher keinerlei Nachweis dafür gibt. Dass Katzen sich leichter anstecken können ist bereits seit 2004 bekannt, als sich in einem Zoo Großkatzen ansteckten, denen ganze Hühner gefüttert wurden.

  18. #17
    korsi

    Beiträge
    6.013

    Standard

    Stimmt,kam in den Nachrichten auch,daß 2 Großkatzen daran gestorben sind,ich weiß nur nicht mehr,wo
    Lg korsi

  19. #18
    June

    Standard

    @Korsi
    im Radio haben sie es gebracht, dass in den bayrischen Sperrgebieten streundende Tiere erschossen werden.. und ansonsten wird darüber wirklich laut nachgedacht, vor allem wenn einer laut darüber nachdenkt, tun es bald alle..

    mehr Infos

    Schweine haben sich doch in Asien schon angesteckt..

  20. #19
    korsi

    Beiträge
    6.013

    Standard

    ja ich habe es gelesen,nun ich halte es jetzt noch eigentlich für etwas voreilig,Die Politiker gehen halt sofort in die Offensive.Genauso mit dem Impfstoff,welchen wollen sie Impfen.Wenn ich mich gegen Grippe impfen lasse,sfrüh genug-Sept.-woher weiß der Artzt welche Erreger mich befallen?
    Es gibt noch keinen zuverlässigen Imstoff.
    Asien-wenn Du bedenkst,wie die Menschen dort leben,welche Hygene die haben,ist es da kein Wunder wenn sie an irgent einer Infektion sterben?
    Ich habe mir den Artikel mal Ausgedruckt,mal richtig Durchgehen.
    Also keine Panik.
    Lg korsi

  21. #20
    Terrior

    Beiträge
    3.667

    Standard

    So, ich hab noch nen Link vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefunden. Der Artikel ist aktuell und man findet auch eine Hotline-Nr., die ab morgen geschaltet ist.

  22. #21
    June

    Standard

    wenn ich Freigänger hätte, dann hätte ich Panik. Weniger vor der Vogelgrippe als vor irgendwelche Menschen mit Waffen..

    dass sich in Asien Schweine angesteckt haben zeigt aber dass die Chance nicht sehr gering sein kann..

  23. #22
    korsi

    Beiträge
    6.013

    Standard

    June,sieh dir doch mal die dortigen Verhältnisse und Lebensbedingungen an.Siehst fast jeden Tag im TV,wenn Berichte kommen,die schweine leben im Dreck,fressen dort alles was rumliegt,hast Du mal gesehen wie dort die Hühner gehalten werden?
    Sch au mal in den Link von Terrior,habe ihn mir auch ausgedruckt.
    Ich würde mir jetzt keinen Kopf machen und abwarten und drüber schlafen.
    Gute Nacht u Lg korsi

  24. #23
    Joschi4711

    Beiträge
    95

    Standard

    ich habe einfach mal den Passus aus den Veröffentlichungen des BMELV kopiert:

    (Zitat Anfang): Bei Schweinen wurden lediglich in acht von rund 3.000 untersuchten Tieren in Vietnam Hinweise auf einen Kontakt mit dem Erreger gefunden. Allerdings war das Virus bei keinem der Tiere nachweisbar, keines der Tiere zeigte eine klinische Erkrankung. Auch in am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) durchgeführten Infektionsversuchen erwiesen sich Schweine als wenig empfänglich für das Virus. Infizierte Tiere waren nicht in der Lage, das Virus zu vermehren oder die Infektion weiter zu verbreiten. (Zitat Ende)

    edit...ups zu früh abgeschickt :lachen:

    Wollte doch noch dazu schreiben, dass Wahlkampf ist und viele Politiker und auch die Medien auf der Panikwelle reiten - solch ein Thema macht sich als "Aufmacher" immer gut :-(

    Klar, auch ich informiere mich und lese alles, watt es zu dem Thema gibt - aber trotzdem, ich denke, Ruhe bewahren hilft viel mehr :-)

    LG

    Angelika (joschi 4711)

  25. #24
    Snop´s Frauchen

    Beiträge
    735

    Standard

    Joah, Ruhe bewahren, klar, aber trotzdem spielen sich bei mir schon mal ab und zu so ein paar kleine Horrorszenarien im Köpfchen ab...gerade seit sie heute die infizierte Katze gefunden haben. Da wurde ja auch vorher behauptet, eine Infektion sei nicht möglich bzw. höchst unwahrscheinlich.

    Vielleicht bin ich ja auch nur ein kleiner Hypochonder was meine Hunde angeht, aber irgendwie macht mir das Ganze schon ziemlich Angst, gerade weil wir hier an einem bach wohnen und ein größerer Fluß liegt hier auch gleich nebenan. Enten gibts da quasi immer.

    Was mich interessieren würde ist, wie sich das Immunsystem eines HUndes von dem einer Katze unterscheidet, dass Katzen sich anstecken können und bei Hunden eine Ansteckung noch nicht nachgewiesen wurde.

    Und wenn man jetzt mal weiterdenkt, wie sieht es eigentlich mit dem Futter aus, sollte irgendwann mal eine Infektion bei Nutzgeflügel ausbrechen? Kann man noch sicher Geflügel füttern?

    Vielleicht denke ich ja auch schon viel zu weit und lasse mich von den Medien mitreissen, aber ein bisschen Angst habe ich schon.

  26. #25
    Terrior

    Beiträge
    3.667

    Standard

    Am 28. Februar ist erstmals in Europa eine Infektion von H5N1 bei einer Katze nachgewiesen worden. Ob es sich um die aggressive Asia-Variante handle, sei noch unklar, so das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI). Die tote Katze war auf der Insel Rügen in der Nähe der Wittower Fähre gefunden worden. „Eine theoretisch nicht auszuschließende Ansteckung des Menschen kann vermutlich nur bei sehr innigem Kontakt mit infizierten Tieren erfolgen“, erklärte der Präsident des FLI. Das FLI empfiehlt daher Katzenbesitzern in den von H5N1-Infektionen betroffenen Gebieten, auf eine besondere Hygiene zu achten. Bei Anzeichen von schweren Erkältungen bei Katzen, die Freilauf in Gelände hatten, in denen H5N1 infizierte Vogelkadaver gefunden wurden, sollte der Tierarzt aufgesucht werden. Das FLI hat Empfehlungen für Tierärzte erstellt, die auf der Homepage des FLI (anklicken) abgerufen werden können.
    Quelle: Wikipedia

  27. #26
    korsi

    Beiträge
    6.013

    Standard

    www.tieme.de/viamedic/krankheiten/vogelgrippe.html

    ok muß man manuell eingeben,es klappt einfach nicht.
    Es stehen einige interessante Sachen drin.
    Lg korsi

  28. #27
    Ree

    Beiträge
    418

    Standard

    Ich nehme meinen Hund mit zur Arbeit im Kinderheim (direkt an der Ostsee). Nun eröffnete mein Chef mir auf der letzten Team ohne Umschweife, das mein Hund zu Hause bleiben muss, wenn im Umkreis von 50 km ein Vogelgrippefall auftritt :-(
    Ich habe jetzt ja hier viele interessante Artikel lesen können und hoffe ihn im Notfall damit überzeugen zu können. Mit den Kids geht er eh nur an der Leine und an unseren Strand darf er nicht, da es ein Kurstrand ist. Ausflüge an andere Strände spare ich mir im Moment.
    Falls es gar nicht anders geht kann ich recht gut auf meine Freunde zählen, nur für meinen Hund bedeutet das Streß. Ich bin nämlich immer 24,5 Std. im Dienst und er müsste dann halt wo anders unterkommen.
    LG *ree*

  29. #28
    korsi

    Beiträge
    6.013

    Standard

    Ich täte auch sagen,ist jetzt noch etwas übertrieben,zumal immer noch gesagt wird,daß Hunde noch nicht gefärdet sind.
    Aber andersrum,es sind Kinder und von seiner Sicht verständlich,die Sicherheit der Kinder geht über alles.Vielleicht gibts,ja dann irgend wie auch eine Möglichkeit.Vielleicht tritt der Fall auch garnicht ein.
    Lg korsi

  30. #29
    Ree

    Beiträge
    418

    Standard

    Das hoffe ich. Ich kann meinen Chef auch voll und ganz verstehen. Da sind ja auch die Jugendämter, die vielleicht denken, dass es unverantwortlich wäre. Aber die Kids würden meinen Hund sehr vermissen. Ist ja aber, wenn es der Fall sein sollte, nicht auf immer&ewig :binzel:
    LG *Ree*

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Hunde und Vogelgrippe

Hunde und Vogelgrippe: Hallo, meine Eltern wollen Anfang April für 3 Wochen mit unseren beiden Hunden an die Ostsee fahren und dort Bernstein ...

Ähnliche Themen Hunde und Vogelgrippe

  1. Vogelgrippe und Katzen
    Von calli im Forum Katzen: Gesundheit
    Antworten: 198
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 20:34
  2. Frage zur Vogelgrippe!!!
    Von lele im Forum Wellensittiche
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.03.2006, 21:08
  3. Vogelgrippe
    Von tchely im Forum Katzen: Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2006, 07:12
  4. Vogelgrippe
    Von *Leni* im Forum Wellensittiche
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2006, 15:05
  5. Frage wegen Vogelgrippe
    Von ELAuEDDY im Forum Landschildkröten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.02.2006, 15:49
Ähnliche Themen Hunde und Vogelgrippe close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.