Registrieren

Euthanasie Altervativen

  1. #1
    SixEleven

    Beiträge
    1

    Standard Euthanasie Altervativen

    Hallo,

    ich
    bin neu hier. Mein Name ist Nick und komme aus München. Ich komme gleich mit einer heftigen Frage bzw. Darstellung einer Situation:

    Der Hund (25kg, Rasse unerheblich) wurde aus Spanien vom Tierschutz nach Deutschland zur Adoption gebracht. Vorgestern (Freitagabend) wurde er bei der Pflegestelle abgeholt.
    Tierkrankenversicherung sollte nächste Woche abgeschlossen werden. War durch das lange WE
    natürlich vorher nicht möglich.
    Heute morgen ist er entlaufen (Hergang für Anfrage unerheblich) und wie es kommen musste, von einem Auto angefahren worden und im Anschluss von einer fremden Dame zum Tierarzt gebracht worden.

    Diagnose Hund:


    Diagnose: Schienbeinbruch
    Prognose: Absolut heilbar
    Therapie: Operativer Eingriff mit Verschraubung des Bruches
    Weitere Therapie: keine, Euthanasie
    Kosten: ca. 2500€ mit Aufenthalt über das Wochenende + Feiertag am Montag und weitere Kosten

    Diagnose Besitzerin:

    Vita: Auszubildende, 600€ Nettoeinkommen/Monat. 10 bis 12 Stundentage (keine Zweitarbeit möglich). Familie und Freunde können NICHT helfen.
    Finanzen: Betrag nicht im entferntesten bezahlbar, mehrere SCHUFA Einträge (Ratenzahlung wird also durch den Arzt höchstwahrscheinlich verweigert, wurde schon besprochen), Bankkredit: Durch SCHUFA unmöglich. Ersparnisse: Nichts. Habe nachgefragt: Würde auch gerne weiterhin täglich Nahrung zu sich nehmen.
    Wertvolle Gegenstände: Nur der PC, der für die Ausbildung benötigt wird (wert: ca. 400€). Weiter nichts

    Frage:

    Der Tierarzt darf das Tier durch die offensichtliche Heilbarkeit der Verletzung nicht einschläfern lassen. <-> Die Besitzerin kann die Kosten definitiv nicht tragen. (Ratenzahlung auch ausgeschlossen)

    Zwickmühle?
    Weitere Ideen oder Ratschläge sind sehr willkommen und werden von mir dankend entgegengenommen.

    Nick


  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #2
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard

    Was ist mit dem Verein, der den Hund vermittelt hat?

  4. #3
    runaway

    Beiträge
    56

    Standard

    Bitte meldet euch sowohl beim örtlichen TH als auch bei der örtlichen Tiertafel, wenn der vermittelnde Verein - gute Idee! - streikt!
    Sowohl TH als Auch Tiertafel springen in solchen Fällen durch Spenden immer ein; zudem ist Ratenzahlung möglich in solchen Fällen.

    Wenn ich darf, frag ich auch noch eine Münchener Freundin (natürlich OHNE Namens- und Forennennung!), die selbst einen Hund hat und vielleicht eine zusätzliche Idee, wer euch da unterstützen kann. Wär das ok für dich?

    Aber sprich auch nochmal mit der Klinik. Nach einer solchen Behandlung des Schienbeins muss dein Tier nicht zwangsläufig in der Klinik bleiben. Ein paar Stunden, klar, aber dann kann es genauso gut wieder mit heim!

    Und ich weiß, wovon ich rede, denn der Kater meiner Tochter hat eine sehr ähnliche OP auch mit Platte und Verschraubung (die er übrigens bis zu seinem Lebensende - 16 -drin behielt, weil sie ihn in keiner Weise störte) hinter sich und kam nach 3 Stunden, sobald er wieder aus der Narkose erwacht war, wieder nach Hause.

    Und im Nachhinein muss ich zudem sagen - verstehe es nicht als Tipp, sondern nur als Anregung zum Überdenken - : Wäre ich nochmal in einer solchen Situation, ich würde diese OP gar nicht mehr in der Form vornehmen lassen, weil Katers Verhalten eigentlich deutlich zeigte, dass er auch mit dem gebrochenen Bein super zurecht kam.
    Ein einfacher Gips hätte bei ihm echt gereicht. Und das, was du da schilderst, lässt bei mir ähnliche Gedanken aufkommen bezüglich deines Hundes....
    Aber das nur am Rande - vielleicht wäre eine zweite TA-Meinung uU gut, das nur als Gedanke.

    Melde dich bitte, wenn du magst, welche Lösung du möchtest.

    Alles Gute für euch!

    PS: Ach, eine Frage noch: Ist der Autofahrer bekannt? Falls, wäre er für die Kosten eh zuständig.

  5. #4
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Zur Behandlung in dem Fall sag ich nichts, das wird die TK am besten wissen.

    Was den Autofahrer angeht:
    Allerhöchstens bekommt er eine Teilhaftung und wenn er beweisen kann das er ordnungsgemäß fuhr zahlt er mal garnichts soweit ich weiss.
    Dann kann die Halterin noch froh sein wenn sie keine Schäden am Auto zu tragen hat und er nicht gegen sie klagt.

    Ich würde mich auch an örtl TH wenden, dann fangen die (mal wieder) das ab was unseriöser TS verbockt.
    Genau wegen sowas ist es gut das regionaler TS teilweise abartig hohe Anforderungen stellt an zukünftige Halter, denn Rückläufer sind ein Problem im Tierschutz und nicht zuletzt will man normalerweise Endstellen finden und keine Zwischen-hauptsacheindeutschlandsehenwirdannweiter- Stellen so wie hier geschehen, einer Azubi die weder Geld noch Zeit hat einen Ts Hund zu geben, noch dazu ein Auslands Ü Ei da stellen sich mir schon wieder Nackenhaare auf.

    Im Grunde müsste man dem Verein wo der Hund herkommt das in Rechnung stellen, die karren so ein Tier her und geben es Menschen die nicht in der Lage sind im Zweifel dafür finanziell einzustehen. Dem Mädel würde ich nur bedingt Vorwürfe machen, der wurde sicherlich eingetrichtert das sie ein Hundili rettet.

    Versicherungen haben immer eine gewisse Anlaufzeit denke ich..das muss man einplanen.
    Die hätte auch nach dem Wochenende nicht direkt gegriffen...
    Ist bei mir ewig her, aber ich glaube es waren 2-3 Wochen in denen hab ich noch 10 mal mehr aufgepasst als ohnehin.



    Sowas darf nicht passieren und sowas muss nicht passieren

    Wird Zeit das auch Vereine zur Rechenschaft gezogen werden, ich sehe zu oft das bei Übergabe die Hunde an Parkplätzen schon keine Sicherheitsgeschirre bekommen, das wäre das mindeste.
    Wenn der Halter dann Mist macht, nicht aufpasst, sich nicht an die 6 Wochen Regel hält...gut dafür kann der Verein nichts..aber um den besten Start Tieren zu ermöglichen sollten alle Vereine darauf wert legen.

    Ich hoffe und wünsche das der Hund eine echte Chance bekommt nun wo er schon die lange Reise hierher gemacht hat, soviel durchgestanden..
    Dazu wünsche ich ihm Halter die ihm gerecht werden können, auch um das Trauma aufzufangen was er von der Deportation und nun dem Unfall hat.

    Dazu möchte ich mein Mitgefühl der Halterin aussprechen, auch wenn ich harsch reagiere..und ich hoffe sie hat daraus gelernt. Das Lehrgeld allerdings zahlt der Hund...

  6. #5
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Heftig. Ich frage mich, wie kann ein Tierschutz einen solchen Hund einer Auszubildenden geben? Was will sie einem 25 kg-Hund mit 600,- Euro netto füttern?

  7. #6
    runaway

    Beiträge
    56

    Standard

    Die Tiertafel ist auch für solche Fälle aujsgerüstet, zumindest hier in HB. Aber wenn hier, dann sicherlich auch andernorts! Sie versorgen ja auch Obdachlose mit Hunden - und die haben ja meist zu ihrem Schutz ähnliche Kaliber. Einfach hingehen - es kostet und schadet nichts. Ich bin sicher, die helfen!

  8. #7
    runaway

    Beiträge
    56

    Standard

    Was ist aus dem Hund geworden????

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Euthanasie Altervativen

Euthanasie Altervativen: Hallo, ich bin neu hier. Mein Name ist Nick und komme aus München. Ich komme gleich mit einer heftigen Frage ...

Ähnliche Themen Euthanasie Altervativen

  1. euthanasie?
    Von clarissa im Forum Hunde: Gesundheit
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.02.2007, 16:56
Ähnliche Themen Euthanasie Altervativen close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.