Registrieren

Stubenrein durch Karton/Kennel?

  1. #1
    gonzita

    Beiträge
    79

    Standard Stubenrein durch Karton/Kennel?

    Zitat Zitat von Galadriel Beitrag anzeigen
    Ein Welpe wird am besten stubenrein wenn
    er Nachts in einen Karton oder Kennel kommt.
    Ein moderner Mythos..denn der Welpe wird so nicht am besten Stubenrein, sondern am bequemsten für den Menschen..
    darüber ließe sich jetzt streiten

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Gerne, immer wieder gerne..wer sich sowas ausgedacht hat, hat entweder kein Herz oder ist faul oder beides..

  4. #3
    gonzita

    Beiträge
    79

    Standard

    Zitat Zitat von Galadriel Beitrag anzeigen
    Gerne, immer wieder gerne..wer sich sowas ausgedacht hat, hat entweder kein Herz oder ist faul oder beides..
    das sehe ich anders, aber ehrlich gesagt denke ich nicht dass es sinn macht darüber zu diskutieren denn gerade was diese thematik betrifft gibt es sehr unterschiedliche meinungen und jeder darf die seine doch gerne behalten

    nur weil du anderer meinung bist sind andere noch lange nicht faul oder herzlos.

  5. #4
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Doch sind sie, weil man ein Hundebaby nicht einsperren muss..das ist erstmal unnatürlich ihn zu separieren... Stichwort Kontaktliegen, Stichwort Nestwärme..und zweitens hab ich meine Hunde ohne sowas stubenrein bekommen und es war ganz ganz leicht. Einfach da sein, aufmerksam sein und eben sich vor Augen halten das man ein Baby hat was mehr Mühe nunmal macht..wer nicht bereit ist dazu oder schon bei so einem einfachem Thema den bequemsten Weg wählt, sollte meiner Meinung nach besser zum Steiff Tier greifen, denn was wenn echte Probleme auftauchen?..

    Ist nicht persönlich gemeint, aber für mich gibt es da keine zwei Meinungen..nur Falsch und Richtig, auch wenn beides zum Ziel führen mag.

  6. #5
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Wir können darüber gerne diskutieren, aber nicht hier. Dafür dann bitte einen eigenen Thread aufmachen

  7. #6
    gonzita

    Beiträge
    79

    Standard

    Zitat Zitat von Galadriel Beitrag anzeigen
    Doch sind sie, weil man ein Hundebaby nicht einsperren muss..das ist erstmal unnatürlich ihn zu separieren... Stichwort Kontaktliegen, Stichwort Nestwärme..und zweitens hab ich meine Hunde ohne sowas stubenrein bekommen und es war ganz ganz leicht. Einfach da sein, aufmerksam sein und eben sich vor Augen halten das man ein Baby hat was mehr Mühe nunmal macht..wer nicht bereit ist dazu oder schon bei so einem einfachem Thema den bequemsten Weg wählt, sollte meiner Meinung nach besser zum Steiff Tier greifen, denn was wenn echte Probleme auftauchen?..

    Ist nicht persönlich gemeint, aber für mich gibt es da keine zwei Meinungen..nur Falsch und Richtig, auch wenn beides zum Ziel führen mag.
    da ich niemanden bekehren möchte und auch von niemandem bekehrt werden will/muss, brauchen wir auch nicht darüber zu diskutieren.
    ich habs schon auf versch. arten geschafft den hund stubenrein zu bekommen, es gibt auch für mich bessere methoden und schlechtere, genauso wie absolute no gos.

    ich wollte mit meinem posting eigentlich nur sagen dass nicht alles, was man selbst nicht machen würde automatisch ein mythos ist

  8. #7
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    ich wollte mit meinem posting eigentlich nur sagen dass nicht alles, was man selbst nicht machen würde automatisch ein mythos ist
    Ok, da gebe ich dir recht, als Mythos würde ich das auch nciht bezeichnen.

    Trotzdem möchte ich bitten darüber bitte in einem seperaten Thread zu diskutieren

  9. #8
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ich kam darauf es als Mythos zu bezeichnen, weil mir in letzter Zeit häufiger Menschen begegnen die das ganz selbstverständlich erzählen..so selbstverständlich und überzeugt wie die anderen skurilen Sachen hier. So kompromisslos, so herzlos (sry)
    Und da das tatsächlich Blödsinn ist, ist es ein neumoderner Mythos für mich.

  10. #9
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    So, ich habe da jetzt einen eigenen Thread draus gemacht.

    Ich habe auch einen Karton benutzt als Sunny Welpe war. Der stand neben meinem Bett und ich hab immer meine Hand zu ihr runterhängen lassen.

    Ich versteh nciht so ganz was daran schlimm bzw. Blödsinn ist Gala? Solange der Hund als Baby nicht mutterseelenallein irgendwo in einem Karton/Kennel schlafen muss seh ich darin keine Probleme

  11. #10
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Hi!
    Ich denke mal das mit dem Karton oder Kennel dient nicht zur allg. "Erziehung zur Stubenreinheit",
    sondern soll den Welpen Nachts am wilden Rumpinkeln hindern.
    Weil ein Welpe eben nicht in sein Bett pullert.....ist keine so schöne Methode, funktioniert aber.
    Wir hatten das bei Benny des Nachts auch so gemacht, allerdings bin ich die ersten Wochen zus. noch 2 mal nächtens mit im raus. Und er war allein.....
    Heute würde ich es anders machen, so wie Luder, denke ich.
    Alleine und abgeschieden im Kennel käme bei uns auch nicht mehr vor.

  12. #11
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Ähm, Sunny war nicht allein und abgeschieden sondern ganz eng an meinem Bett. Und meine Hand habe ich immer da rein gehalten und sie gekrault

  13. #12
    vertical leader

    Beiträge
    961

    Standard

    Huuhu.

    Muss dazu jetzt grade mal sagen: Das ist wieder so ein Fall, wo man sehr stark von den jeweiligen Umständen ausgehen muss.

    Ich ziehe zb auch Welpen mithilfe eines Kennels auf, wenn sie dadurch leichter zur Ruhe kommen oder auf sich selbst konzentrieren können. Das setzt aber voraus, dass der Welpe den Kennel als Höhle akzeptiert und sich dadrin wohlfühlt. Manche brauchen das natürlich nicht. Aber pauschal zu sagen, das ist nur eine kaltherzige "Erleichterung" für den Menschen - neee. Das kann man so echt nicht.


    Stay Safe,
    Verticalis

  14. #13
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Hi Silke,
    da habe ich mich wohl wieder unverständlich ausgedrückt.
    Benny war alleine im Kennel und abgeschieden. Heute würde ich es nicht mehr so machen, sondern so wie Du.
    Oder der Kennel käme ins SchlafzimmerJetzt klar

  15. #14
    Phade

    Beiträge
    968

    Standard

    ....der Knackpunkt ist eben die richtige Umsetzung - wie immer .-)

    Ich kenne einige Leut, die mit einem Käfig arbeiten - aber da ist´s, wie Verti es beschreibt. Die Hunde sahen/sehen ihren Käfig als Rückzugsort und fühlten sich dort wohl.
    Leider wird so ein ""Kennel"" - also Käfig - wohl einfach zu oft missbraucht. Um die Hunde wegzusperren, Ruhe zu haben, "abzustellen" ....und damit die Whg nicht verp....t wird. Grausig ! Das ist dann so, wie Gala es sieht und ganz meine Meinung. (Galachen, wieder auf Krawall gebürstet ? ;-) )

    Ich habe nie einen Käfig für meine Welpen verwendet und habe es - solange es die Umstände nicht unbedingt erfordern - auch nicht vor. Nur zur Eingewöhnung meines Kleinen hatte ich einen "Kennel" aufgestellt - als Fluchtmöglichkiet vor den (damls noch sehr impulsiven) Wutausbrüchen meiner Großen ;-)
    Er hat ihn weder gebraucht noch gewollt - aber ich war beruhigt ;-)

    Phade

  16. #15
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ich glaube es ist nochmal ein Unterschied, ob man es so wie du machst Luder..wobei das für mich auch nicht in Frage käme, aber es immerhin für den Hund nicht so ist das er weggesperrt und ausgegrenzt ist...oder ob man eben den Kennel nimmt die Tür zumacht und den Kennel in eine Ecke stellt, oder den Karton is ja in dem Moment wurst.

    Ich hab den Wurm genau eine Minute dadrin gesehen, weil ich wollts auch so machen wie viele "empfehlen"...da hats mir das Herz zerissen und die eventuellen Pfützen waren mir sowas von egal..und dann kamen sie auch garnicht, weil ich nämlich aufgepasst habe und die ersten Wochen ganz bei ihm war. Ich wusste, das ich da ein Hundebaby hab und genau wie bei Menschenbaby bedeutet das erstmal Ausnahmezustand, aber positiv gesehen..
    An einer Hand kann ich Unglücke abzählen und jedesmal weil ich zu schnarchig war..mit einem Karton hätt ich das umgehen können ja..aber zu welchem Preis?

    Ich verstehe halt auch garnicht wie man überhaupt auf die Idee kommt es aus diesem Grund zu tun..wie erklär ich das..
    Diese allgemeine Kenneldiskusion ist mir eh ganz schön müßig..ich brauche sowas nicht in meinem Leben, ich kenne zum Glück auch niemanden der sowas ausser fürs Auto benutzt..
    Aber ich kann nachvollziehen das manch ein Mensch seinem Hund eine Art Höhle als Rückzugsort bieten will oder glaubt das tun zu müssen..wie auch immer. Dann ist aber diese Tür nicht da und der Hund kann sich trotzdem frei bewegen..

    So und nun die Überleitung..da kommen Menschen auf die Idee, so einen Welpen aus seinem Wurf zu nehmen ihn seiner Mutter und Geschwistern zu entnehmen und ihn dann Nachts einzusperren, damit kein Pfützchen daneben geht und aus keinem anderen Grund wird diese Sache doch empfohlen.
    Damit wird ein Hund "besser", "einfacher" und "schneller" stubenrein..hab ich grad neulich wieder von einer gebildeten studierten Frau gehört..und ich kann da innerlich nur den Kopf schütteln..eine Bekannte die 0 Ahnung von Hunden hat, fragte sie dann bestürzt ob sie denn das Hundebaby tatsächlich in so einen Gitterkäfig gesperrt hätte..darauf meinte die Tante "Ja aber nur die ersten Monate"...brrr da schüttelts mich..da möcht ich beigehen und dieser herzlosen Person den Hund entziehen, zumal sie den Hund nicht im Schlafzimmer hat..echt.

    Absolutes Minimum ist für mich den Karton zu nehmen die Hand drinne zu lassen oder erste Nacht am besten unten beim Hund wenn er nicht ins Bett darf..halt das er Nähe bekommt.
    Es sind die ersten Nächte eines neuen Freundes, Lebensbegleiters, Familienmitgliedes und da sperrt man es weg damit kein Pfützchen entsteht was auch nur entsteht weil Mensch zu langsam oder unaufmerksam war.

    Nee also das redet mir niemand schön, weil ich es schlimm finde, der Gedanke daran blutet schon mein Herz, weil ich immernoch diesen wimmernden Floh im Karton sehe und als ich ihn rausholte und zu mir nahm, er sich an mich kuscheln konnte, da war die Welt in Ordnung.
    Diese zwei Pfützen die in der Zeit mal passiert sind, wo er das Prinzip an sich schon mit 8 Wochen verstanden hat...aber die Körperfunktionen eben wie bei Menschenkinder sich unterschiedlich schnell entwickeln und dann Situationsbezogen auch mal nicht kontrolliert werden können.. aber mein Gott..

    Als Ella mit 8 Monaten zu mir kam, gab es ja auch nen Aussetzer und da war ihr Bach kein Bach sondern ein See..nicht einmal hab ich daran gedacht sie dann irgendwohin zu sperren um das zu vermeiden..weiss nicht, nie wäre ich auf so eine Idee gekommen..

    Lg

  17. #16
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ich und Krawall? Nie nie nie nicht.

    Es geht mir nur nah das Thema weil es eben heutzutage gern mißbraucht wird und in meiner Generation und meiner Familie sind noch alle Hunde ohne sowas stubenrein geworden..

  18. #17
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Ich glaub ich versteh jetzt was du meinst Gala Niemals nicht hätte ich einen meiner Hunde z.B. tagsüber darein gepackt um Pfützen aus dem Weg zu gehen.

    Und ich gestehe, Sunny war da auch nur 2-3 Tage drin. Dann bin ich nachts mal aufgewacht und hab in 2 braune Kuhaugen geschaut Sie hochgenommen, an mich gepresst und mit ihr so weitergepennt

    Dalmi, ah ok jetzt hab ichs tatsächlich kapiert. Alte Frau braucht halt was länger

  19. #18
    Rewana

    Beiträge
    3.563

    Standard

    Ich wußte bei unseren Welpen gar nicht das es soetwas wie Kennel gab. Die konnten immer überall hin, so wie Bruce auch heute noch. Tarja unser erster Welpe, ein Rotti hat immer mit im Bett geschlafen und wenn sie mußte dann hat sie gefiept und wir sind raus. Rewana unser zweiter Welpe, ein Rhodesian Ridgeback, hat auch immer im Schlafzimmer gelegen und wenn sie mußte hat sie mich angestupst und wir sind gegangen. Als beide noch ganz klein und gerade bei uns eingezogen waren habe ich mir den Wecker immer drei Stunden weiter gestellt und dann sind wir eben runter, war zwar stressig, aber beide waren quasi sofort stubenrein und haben so gut wie nie in die Wohnung gemacht.

  20. #19
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard

    Manchmal bekommt man den Eindruck, so ein Kennel gehört zur absoluten Grundausstattung, sonst wird der Hund nicht stubenrein, lernt nicht alleinbleiben und demoliert die Wohnung.
    Es ist bequem.
    Und irgendwie gibts da so Trends, genau wie Kastration möglichst zeitig.

    Viele HH wollen sich anscheinend garnicht mehr mit Verhaltensweisen, Mühen und Problemen auseinandersetzen. Wegsperren, wegschneiden - paßt! Jetzt mal überspitzt dargestellt.

    Ich hatte weder Karton noch Kennel. Kam ich garnicht auf den Gedanken.
    (zur Strafe für soviel Gedankenlosigkeit habe ich seit Jahren einen begeisterten Bettschläfer)

  21. #20
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Ich finde es total grausam, einen Käfig zu benutzen. (Und warum sagt man überhaupt "Kennel"? Damit es sich "hundeprofessionell" anhört? Ein Käfig bleibt ein Käfig)
    Einen Hund wegzusperren heißt für mich, der Besi möchte es nur schön einfach haben. Wir haben unsere Hunde immer ohne so einen Quark stubenrein gekriegt. Tut mir leid, aber bei dem Thema krieg ich echt nen Hals.

  22. #21
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Klara hat ja schon eine Weile gebraucht, bis sie ganz stubenrein war aber ein Kennel kam mir nie in den Sinn. Ich habe versucht so oft wie möglich mit ihr runter zu gehen und irgendwann war das dann auch ok. Sooo schlimm ist sowas doch nicht bei so kleinen Welpen. Und wenn der Hund dann alt wird und inkontinent muss man da doch auch irgendwie durch und kann ihn nicht wegsperren …

    Bei uns durften auch alle Hunde von Anfang an ins Bett und wir genießen das nächtliche Kontaktliegen sehr …

  23. #22
    gonzita

    Beiträge
    79

    Standard

    ich denke, hier sind "kennel" und "kennel" offensichtlich 2 verschiedene paar schuhe.
    einen welpen mit dem kennel "wegzuräumen" finde ich auch absolut falsch!

    wie ich schon sagte, habe ich meine hunde mit als auch ohne kennel stubenrein bekommen.

    bei meinem dobermann war der kennel eine gute lösung, denn ohne wäre er nachts nicht zur ruhe gekommen. man muss auch dazu sagen dass ich zu dieser zeit 3 hunde hatte und der dobi anfangs auch nachts die 2 großen bedrängt hat.
    er mochte den kennel von anfang an, hat sich anfangs freiwillig reingelegt. tagsüber war die tür immer offen und er nutzte lieber den kennel zum schlafen als die offenen bettchen.
    nachts stand der kennel neben meinem bett. natürlich bin ich trotzdem nachts in regelmäßigen abständen mit ihm nach draußen und er hat NIE in den kennel pinkeln müssen. es kam auch nur sehr selten vor dass er von sich aus im kennel gewinselt hat weil er pinkeln musste.
    diese "kennel-phase" ist im regelfall ja nach 1-2 wochen vom tisch.

    mein amstaff ist aus dem tierheim. dort wurden die hunde nachts in eine verhältnismäßig kleinen kennel gesperrt um eventuelle raufereien zu vermeiden.
    für ihn war der kennel daher ein ort wo ihm nichts passieren konnte, wo er zur ruhe kommen konnte. als ich ihn bekam habe ich nicht gewusst dass er ohne kennel nicht schlafen konnte, er war also die ersten tage lang 24h in bewegung! dann hab ich mir versuchsweise einen kennel ausgeliehen, tür auf, hund legte sich sofort freiwillig rein, tür zu, hund schlief.

    wir haben dann langsam begonnen ihn so sicher zu machen, dass er den kennel nicht mehr braucht. heute habe ich einen großen klapp-kennel, der offen im zimmer steht. zu hause muss ich - auch wenn er allein zu hause ist - die tür nicht mehr schließen. nur wenn wir bei meinem freund sind, und er in seiner wohnung alleine bleiben muss, muss ich die tür noch schließen. er war erst 2x in dieser wohnung und fühlt sich dort alleine noch nicht so wohl. wenn er sich unwohl fühlt neigt er zu übersprungshandlungen. aber wir werden das auch noch bei meinem freund in den griff bekommen.

  24. #23
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Zitat Zitat von AndreaManuela Beitrag anzeigen
    Ich finde es total grausam, einen Käfig zu benutzen. (Und warum sagt man überhaupt "Kennel"? Damit es sich "hundeprofessionell" anhört? Ein Käfig bleibt ein Käfig)
    Einen Hund wegzusperren heißt für mich, der Besi möchte es nur schön einfach haben. Wir haben unsere Hunde immer ohne so einen Quark stubenrein gekriegt. Tut mir leid, aber bei dem Thema krieg ich echt nen Hals.
    Das habe ich mir schon gedacht. Ist für mich aber zu pauschal einfach zu sagen Käfig, Grausam - fertig.

    Wobei es hier ja auch rein auf die Stubenreinheit geht und nicht ums wegsperren.

    Es kommt immer drauf an WIE man sowas einsetzt!

    Und ob ich das Dingen Kennel oder Käfig nenne, es ändert nichts an meiner Meinung das man sie gut einsetzen kann OHNE das der Hund nen Schaden bekommt, weggesperrt wird oder was sonst noch so durch die Köpfe geistert.

    Ich selber habe auch keinen, auch noch nie benutzt, würde es aber im Einzelfall ausprobieren.

  25. #24
    Trofu

    Standard

    Wir haben hier sogar eine Moderatorin die ihren Junghund so lange im Kennel hatte bis er da reingepisst hat

    Aber den Thread dazu gibts wohl nicht mehr.

    Poldi hat auch eine Box, allerdings hat er die nicht zum stubenrein werden bekommen sondern zu seinem eigenen Schutz, weil er nämlich an sämtliche Kabel ging sobald er auch nur 20 Min alleine war.Er mag seine Box bis heute, auch wenn sie schon sehr lange nicht mehr zugemacht wird. Sie wurde auch immer nur im Notfall zugemacht, eben um ihn und das Inventar zu schützen.

  26. #25
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Eben Trofu, es KANN auch eine gute und sichere Maßnahme sein für den Hund. Und ich rede hier nicht von den ganzen schwarzen Schafen die so ein Ding tatsächlich nur aus Bequemlichkeit nutzen

  27. #26
    gonzita

    Beiträge
    79

    Standard

    Zitat Zitat von Luder Beitrag anzeigen
    Eben Trofu, es KANN auch eine gute und sichere Maßnahme sein für den Hund. Und ich rede hier nicht von den ganzen schwarzen Schafen die so ein Ding tatsächlich nur aus Bequemlichkeit nutzen
    sehe ich genauso. daher finde ich nicht dass man pauschal sagen kann, dass der kennel schlecht ist oder dass alle die einen solchen benutzen herzlos und bequem sind.

    hier ist übrigens luca's kennel. das war gleich nachdem er ihn bekommen hat.

  28. #27
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Zitat Zitat von Trofu Beitrag anzeigen
    Wir haben hier sogar eine Moderatorin die ihren Junghund so lange im Kennel hatte bis er da reingepisst hat

    .
    Wen meinst du?

  29. #28
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Ja, um Hunden Sicherheit zu geben kann ein Kennel gut sein, habe ich mir bei Klara auch schon mal überlegt, sie an den Kennel zu gewöhnen. Den könnte man mitnehmen und in fremder Umgebung wäre das ihr Rückzugsort.

  30. #29
    Trofu

    Standard

    Zitat Zitat von Luder Beitrag anzeigen
    Wen meinst du?
    Na, dich nicht , Verti auch nicht

    Vielleicht ist es ja inzwischen kein Mod mehr , ich blick ja nicht mehr so durch hier

  31. #30
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Hundemod?

    ich blick ja nicht mehr so durch hier
    Wir hätten na ne Mitarbeiter-Liste

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Stubenrein durch Karton/Kennel?

Stubenrein durch Karton/Kennel?: Zitat von Galadriel Ein Welpe wird am besten stubenrein wenn er Nachts in einen Karton oder Kennel kommt. Ein moderner ...

Ähnliche Themen Stubenrein durch Karton/Kennel?

  1. Kennel aupair
    Von MariaNurminen im Forum Hunde: Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.01.2007, 14:38
  2. Karton ungefährlich oder gefährlich?
    Von skywise im Forum Meerschweinchen: Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.11.2006, 11:41
  3. Rammler dreht durch - Schock durch TA
    Von alex k im Forum Kaninchen: Verhalten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.06.2006, 10:33
  4. Stubenrein?
    Von janined78 im Forum Kaninchen: Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.10.2005, 09:27
Ähnliche Themen Stubenrein durch Karton/Kennel? close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.