Registrieren

Nach 2mon. noch nicht stubenrein!!!

  1. #1
    Hotzenplotz

    Beiträge
    3

    Standard Nach 2mon. noch nicht stubenrein!!!

    Hallo!
    Ich brauche dringend Hilfe denn langsam wird unser kleines Problem mit der Stubenreinheit zum Familienstreit.
    Also, Olga ist eime fast vier Monate alte Zwergpinscherhündin und ist nun schon
    seit fast zwei Monaten bei uns.
    Wir haben alles vom ersten Tag an so gemacht wie es geraten wird, alle 1-2Std. raus mit ihr in Garten, gross gelobt und belohnt für jedes Geschäft und alles was im Haus landete einfach ignoriert und weggewischt. Das Problem ist,das sich sich nichts verändert hat. Wir sind immer noch auf dem selben Stand wie am Anfang.Sie macht einfach überall hin,sogar wenn wir längere Zeit im Garten verweilen,sie kommt ins Haus und pinkelt erstmal auf den Wohnzimmerboden. Das ist echt zum irre werden.

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Bei manchen geht's schneller, bei manchen dauert's länger. Wenn Sie in die Wohnung gepieselt hat, setzt Ihr sie sofort vor die Tür? Wenn wir Rübe erwischt haben, haben wir es so gemacht - einfach genommen und rausgesetzt. Ohne große Worte. Klar- Du bist nicht immer dabei und ich kann auch nicht wirklich sagen, ob es den Prozess beschleunigt hat oder nicht. Rübe war nach ca. 6 Wochen fast (!) stubenrein. Es dauert so lange wie es dauert. Habt Ihr sie mal durchchecken lassen, ob sie was mit der Blase hat?

  4. #3
    Hotzenplotz

    Beiträge
    3

    Standard

    Ja, sobald wir sie erwischen, wird sie genommen und in den Garten getragen. Nur lernt sie nix draus. Ich denke nicht das es am der Blase liegt, denn das gleiche Problem besteht ja auch mit dem grossen Geschäft, sie macht einfach überall hin. Das ist jetzt mein dritter Hund und ich hatte noch nie solche Probleme mit dem sauber werden. Bin mit dem Latein am Ende und im Moment total verzweifelt, denn wenn der Hundeliebling ständig Anlass für Streit ist, ist das echt unangenehm und ich sehe nicht wie soch das Problem lösen lässt.

  5. #4
    Trofu

    Beiträge
    278

    Standard

    Darf ich raten wo der Hund herkommt? Entweder aus einem Vermehrerzwinger, da bleibt denen ja nichts anderes übrig als irgendwo hinzumachen, oder aus einer "Wohnzimmerzucht" wos für die Hunde entweder Zeitungspapier oder ein Katzenklo gibt.

  6. #5
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Auch wenn es so gewesen sein sollte - Stubenreinheit sollte trotzdem beigebracht werden können (unsere Rübe war über ein Jahr alt und hat es noch gelernt)

  7. #6
    Hotzenplotz

    Beiträge
    3

    Standard

    Trofu,
    Also zuerst einmal, der Hund kommt tatsächlich aus so einer Art Wohnzimmerzucht, ich wüsste nur nicht wie mir mit Deinem Kommentar geholfen sein könnte???
    Stubenreinheit anerziehen müsste man ihm ja trotzdem können.
    Bitte um Tipps wie ich weiter vorgehen könnte, welche Methoden ausprobieren...... auf vorwurfsvolle Anspielungen wo der Hund wohl her kommt, kann ich gern verzichten, denn die helfen mir ja wirklich kein Stück weiter.

  8. #7
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard

    Ignorieren ist manchmal nicht das Mittel der Wahl.

    Wenn ich einen Hund auf frischer Tat ertappe, also direkt beim pinkeln, kacken oder was auch sonst immer, wird nicht ignoriert. Da gibts nen Anschiß. Wie der ausfällt, richtet sich nach dem Hund. Ob er eher sensibel oder hart im nehmen ist.

    Ich stehe dazu, dass ich bei meinen Hunden unerwünschtes Verhalten im Moment der Tat auch ahnde.
    Woher soll der Hund sonst wissen, dass es falsch ist, was er grad tut?
    Wenn ich das nur ignoriere? Kein Lerneffekt.

    Sicher sollte man im allgemeinen vorausschauend planen, Situationen, wo unerwünschtes Verhalten auftreten könnte, garnicht erst aufkommen lassen.
    Aber es läuft eben nicht immer plangemäß und nach Wunsch im realen Leben.

    Und da zieht Falsches eben auch mal unangenehme Folgen nach sich.

    Wenn ich natürlich die Pfütze erst 10 min später finde oder nach 1 Std. den ausgeräumten Mülleimer, dann hilft nur noch zähneknirschend und stillschweigend den Schaden aufräumen.

    Das komplette "sauber werden" kann allerdings eben auch mal bis zum 6. oder 7. Monat dauern. Grad bei Hunden, denen es nicht von ganz klein an schon beim Züchter beigebracht wurde (aber auch bei andern). Ist auch ne Frage der individuellen körperlichen und geistigen Entwicklung.
    Aber ansatzweise sollte auch ein Hund von nicht optimaler Herkunft das Prinzip "Stubenreinheit" begreifen, wenn man ihm klar macht, dass es eben nicht erwünscht ist, drinnen zu pieseln.

    Das man den Hund noch mal rausbringt halte ich auch nur für sinnvoll, wenn man ihn direkt beim pieseln oder kacken erwischt und die Handlung unterbricht. Wenn der schon fertig ist, bringt das rausbringen auch nichts mehr.

  9. #8
    Kartoffelkäfer

    Beiträge
    93

    Standard

    Hi

    Ich habe mir wiedermal die vorherigen Antworten nicht durchgelesen XD
    Zunächst mal ist es bei jedem Hund anders mit dem Stubenrein werden. Bei dem einen geht es so, bei dem anderen so. du brauchst dich also nicht wundern, wenn manche Methoden bei DEINEM Hund einfahc nicht so gut funktionieren.
    Aber ihn loben, wenn er einb Geschäft verrichtet hat, ist glaube ich nicht gut, denn er denkt dann, er wird allein dafür gelobt, dass er sein Diese Seite hier fand ich ziemlich gut: http://hundeseite.info/stubenreinheit. Vielleicht hilft sie dir weiter.

  10. #9
    Rewana

    Beiträge
    3.562

    Standard

    Kartoffelkäfer, wenn der Hund draußen sein Geschäftchen macht wenn ich sage: "Mach Pipi" und das klappt wird überschwenglich gelobt und evt. auch mit einem Leckerchen belohnt. So lernt der Hund auf Komando jetzt soll/kann ich mach und weiß auch das es draußen gemacht wird und nicht in der Wohnung. Also immer kräftig loben wenn der Hund etwas richtig gemacht hat nur über Lob lernt er was er soll oder was nicht.

    Beispiel, wenn ich abends mit unserem Hund raus gehe und sage: "Geh mach Pipi" weiß er genau, ab hintenrum, leerlaufen lassen und dann ab in Körbchen schlafen. Weil, spät abens habe ich keine Lust mit meinem Hund noch ewige Zeiten rumzulaufen bis er endlich mal sein Geschäft macht oder gar nachts aufstehen weil ihm da einfällt ich muß mal.

  11. #10
    Kartoffelkäfer

    Beiträge
    93

    Standard

    Dass es auf Kommando ist, habe ich irgendwie nicht mitbekommen xD Ich dachte, er würde zufällig sein Geschäft verrichten und wenn es zufällig draußen ist, wird er dafür gelobt. Wenn das auf Kommando ist, ist das natürlich noch was anderes.

  12. #11
    Rewana

    Beiträge
    3.562

    Standard

    Auch wenn es zufällig ist wird gelobt, damit er weiß draußen darf er und es ist toll das er das gemacht hat.

  13. #12
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Klar wird gelobt, wenn der Hund noch nicht stubenrein ist und er sein Geschäft draußen erledigt. Der Hund kann unterscheiden, wo was richtig ist und wo was falsch.
    Morgens vor dem Frühstück schicke ich Rübe auch kurz zum Pieseln in den Garten "Geh Pippi machen" und sie flitzt raus, macht und kommt sofort wieder rein (nach de Frühstück natürlich ne richtige Hunderunde).

  14. #13
    Angelika

    Beiträge
    19

    Standard

    Ich kann mich Mausillas Meinung anschließen. Ignorieren hilft da nicht. Auf frischer Tat ertappt gabs direkt eine Ansage, das Häufchen erst später entdeckt, dann bringt Schimpfen nichts mehr. Allerdings hab ich das immer unter Gemurre weggemacht.
    Meine Hündin kam auch von Vorbesitzern, die ihr in dieser Beziehung nichts beigebracht hatten und ich musste bei ihr bei 0 anfangen. Es hat bei ihr aber auch viel länger gedauert, bis sie stubenrein war, einige Monate. Sie hat lange gebraucht, bis sie gelernt hatte, anzuzeigen, wenn sie muss. Und da bin ich mit ihr wirklich sehr oft raus, auch in der Nacht. Aber Geduld führte dann auch zum Erfolg.
    Wenn sie draussen gemacht hat, hab ich immer sehr gelobt und auch Leckerchen gegeben.

  15. #14
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Es ist eben von Hund zu Hund verschieden. Rübe hat nachher noch öfter - aus Protest - auf den Teppich gepinkelt, wenn wir nicht zuhause waren. Das hat sich aber auch gegeben. Es geht nicht alles nach einem festen Programm...

  16. #15
    Kartoffelkäfer

    Beiträge
    93

    Standard

    Zitat Zitat von AndreaManuela Beitrag anzeigen
    Es ist eben von Hund zu Hund verschieden.
    Genau das wollte ich ja damit sagen. Bei manchen Hunden ist Schimpfen schlecht, weil sie dann nicht damit aufhören und ihr Geschäft einfach heimlich in irgendeiner Ecke verrichten, damit es keiner merkt. Weil sie vielleicht den Ärger darauf beziehen, dass sie überhaupt müssen und nicht verstehen, dass es nur so gemeint ist, dass sie drinnen nicht dürfen. Andere wiederum verstehen das.
    Und erst danach schimpfen geht bei keinem Hund, da hast du Recht, Angelika.
    Manche Hunde verstehen das, wenn man sie draußen lobt und drinne nicht und manche nicht. Die verstehen dann einfach nicht, warum sie mal gelobt werden und mal nicht.

    Ich denke, man muss das ausprobieren und sehen, wie sich der Hund verhält. Man muss eben mit Loben und Strafen vorsichtig umgehen und es geht (manchmal) sogar tatsächlich auch ohne.
    Es ist wie bei den Menschen. Jeder hat seine eigene Lernmethode.

  17. #16
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Hi!
    Hotzenplotz, ich bin da ganz bei Trofu.
    Hunde aus diesen Zuchtbedingungen lernen Stubenreinheit von Anfang an......leider nicht.
    Vernünftige Hundezüchter erziehen die Welpen von dem Moment, wo sie frei laufen.
    Und bei diesen Züchtern lernen die Hunde auch von ihrer Mutter resp. Eltern, dass sie nicht überall hinpissen dürfen.
    Zum Thema: es ist wohl wirklich so, dass das Individuum Hund auch in puncto Stubenreinheit recht unterschiedlich ist.
    Kontraproduktiv ist, dass Du langsam irre wirst...in der Ruhe liegt die Kraft.
    Also, Tipps wie oben gegeben beherzigen......und ruhig bleiben. Und nicht verzweifeln wenn Andere immer loben wie schnell deren Fiffi Stubenrein geworden ist.

  18. #17
    Plutosfrauchen

    Beiträge
    5

    Standard

    Vielleicht denkt der Hund, Garten und Haus ist das gleiche.

    Wir leben in einer Etagenwohnung und müssen immer in den Park. Als wir bei meiner Tochter (mit Haus und Garten) Urlaub gemacht haben, hat Pluto nie in den Garten gemacht, nicht mal gepinkelt.

    Vielleicht solltet ihr den Garten zum Gassigehen verlassen. Ist nur so eine Idee von mir.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Nach 2mon. noch nicht stubenrein!!!

Nach 2mon. noch nicht stubenrein!!!: Hallo! Ich brauche dringend Hilfe denn langsam wird unser kleines Problem mit der Stubenreinheit zum Familienstreit. Also, Olga ist eime ...

Ähnliche Themen Nach 2mon. noch nicht stubenrein!!!

  1. Nicht stubenrein!
    Von Schnucke im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 15:33
  2. Nach Zahnop - frisst nicht mehr, lutscht nur noch, Gewichtsverlust
    Von Psycho Mantis im Forum Meerschweinchen: Gesundheit
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.11.2007, 12:41
  3. Immer noch nicht stubenrein, brauche nochmals Tips !!!!
    Von Tiernärrin im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.12.2004, 10:03
  4. noch nicht stubenrein oder Inkontinenz nach Kastration?
    Von Holle74 im Forum Hunde: Gesundheit
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.10.2003, 20:08
Ähnliche Themen Nach 2mon. noch nicht stubenrein!!! close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.