Registrieren

Ich würde gerne eure Meinungen zu Cesar Millan hören

  1. #31
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Geht
    mir gleich..

    omg

  2. #31
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #32
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Und solche Leute wie Tinki braucht es viel mehr in dieser Gesellschaft..also nicht nur bei Hundethemen ..^^

    Ab davon ob man nun etwas mag oder nicht, in der Lage sein sich damit differenziert auseinanderzusetzen, keine Sache ist nur schlecht..ok wenige......oder auch vermeidlich schlechte Sachen lohnen sich manchmal von allen Seiten zu beleuchten....sie zu verstehen, die Beweggründe nie verkehrt..
    Ich hab das Gefühl viele verlernen das, auch politisch..

    Ich bin echt geschockt ob der knallharten Frontenbildung in Hundethemen..vielleicht bin ich auch dünnhäutiger geworden, aber manche Menschen machen aus ihren Ideologien Feldzüge ..oder Feldzüge gegen andere Ideologien.
    Alles driftet in Extreme..da sind die einen die darüber nachdenken das Wedeln vom Hund zu clickern, weil dann scheint dem Hund 24/7 die Sonne ausm Arsch und nur das ist das Ziel und dann gibts die anderen...
    Bei Hundeernährung dasselbe ..Frontenbildung...

    knallharte Standartaussagen der Halbweisen:

    Barfst du oder tötest du auch deinen Hund langsam?
    Du magst CM? Dann kannst du deinen Hund nicht lieben!
    Wer clickert, ist nur zu faul zum erziehen!
    Hunde werden auf dem SV aggressiv gemacht und die arbeiten mit mittelalterlichen Methoden!
    Alle Ausländer sind kriminell, Griechen sind faul...etc etc..

    Und diskutieren heute ist so schwer wenn alle sich nur einseitig infomieren..oder nur da wo ihre Meinung bestätigt wird...

    Drum lese ich auch weiter alle paar Wochen die Anti CM Seite..nicht alles ist schlecht da, manches Interessant und gibt andere Blickwinkel...vieles lustig wegen des überzeichneten Verhaltens mancher, sehr vieles überzogen dargestellt..sehr einseitig...diskutieren, eine andere Meinung haben da ist zwecklos..aber trotzdem ist es gut zu wissen was da abgeht..zu verstehen wie die ticken. Die CM Gruppe ist viel offener vielseitiger, ehrlicher und direkter was nicht immer jedem gefällt...aber da tummeln sich dann wieder manche vom anderem Extrem, irgendwelche Menschen die sich Rudelführer in den Nacken tattowieren lassen..*grusel

  4. #33
    bruno25

    Beiträge
    60

    Standard

    Also ich schaue die Serie sehr gerne und muss sagen, dass ich auch nicht mit allen Methoden so 'einverstanden' bin. Doch ich finde seine Arbeit trotzdem sehr spannend und er hat wirklich was drauf!

  5. #34
    Durango

    Beiträge
    134

    Standard

    Ich finde ihn gar nicht gut. Dass er Hunde vor dem Einschläfern gerettet hat liegt ja nur daran, dass man in den USA ziemlich schnell einschläfert. Manche Tierheime schon nach 2 Wochen. Das ist für mich dann auch keine Kunst einem Hund das Leben zu retten, indem man diesen einfach nur aus dem Tierheim holt.

    Ansonsten finde ich nicht nur Cesar Millan schrecklich, sondern auch seine Kunden. Typisch Amerikanisch halt. Da wundern sich die Amis, dass der Border Collie mit 1 Jahr so aggressiv wird, obwohl er ja viel Auslauf im Garten hat und man sogar Sonntags bei gutem Wetter mit ihm spazieren geht...

    Und klar freut sich dann der Durchnittsami, wenn Millan dann mit einem Laufband ankommt. Alles andere würde ja Arbeit machen.

  6. #35
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Weisst du, Durango..das man dich nicht ernst nehmen muss, haste ja bereits bewiesen mehrfach im Forum.

    Und auch hier eine unsachliche und unfaire Argumentation.

    Lässt sich leicht urteilen in trockenen Tüchern, nicht wahr?

    Weil wir Deutschen ja soviel besser sind in allem..genau..

  7. #36
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Im übrigen gibt die Laufbänder auch hierzulande..hat nicht immer was mit Faulheit zu tun bei Millan im übrigen auch nicht (immer), oder Zeitmangel..aber ich will deinen Horizont nicht überfordern..

  8. #37
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard

    Die US Mentalität in Punkto Hundehaltung finde ich allerdings auch erschreckend in vielen Bereichen.
    Die Notwendigkeit und der Sinn von Spaziergängen mit Hund erschließt sich wirklich ganz vielen Hundehaltern dort nicht. Häufig wird es sogar als gefährlich für den Hund empfunden.
    Insbesondere Kleinhunde werden oft überhaupt nicht erzogen (es sind "Fur Babys"), dafür aber gern mal in Rudeln gehalten. Die pelzigen Babys tragen dann Windeln, weil man sie nicht stubenrein kriegt oder erleichtern sich mit Glück auf Pee Pads. Sie werden in süße Klamotten gesteckt, in denen sie natürlich nicht toben oder sich schmutzig machen dürfen und sitzen den halben Tag auf stylischen Hundemöbeln herum. Der Alltag besteht dann gern mal aus Dauerkläffen oder beißen aller Familienangehörigen, die Mommy zu nahe kommen...
    Kupieren von Ohren und Schwänzen wird von vielen Rassehundehaltern, deren Standard kupieren vorsieht bzw. toleriert, als gutes Recht der Halter, ästhetisch und überhaupt nicht grausam oder irgendwie nachteilig für den Hund empfunden.
    Über Kastration gibt es überhaupt keine Diskussion. Wenn Du nicht züchtest, kastrierst Du als guter Hundehalter Dein Tier. Das ist gesund und verantwortungsbewußt! Und unkastrierte Rüden pissen Dir sowieso die Bude voll, das weiß doch jeder...
    Stromhalsbänder werden als normales Erziehungshilfsmittel angesehen und dementsprechend in Eigenregie eingesetzt.
    Als Problem empfinde ich zusätzlich das amerikanische Kommunikationsmotto "Wenn Du nichts Nettes sagen kannst, sag besser nichts", das kritische Diskussionen enorm erschwert.

    Generell glaube ich, daß viele Hunde in den USA zu wenig artgerechte Bewegung haben, zu vermenschlicht geliebt werden und in der Erziehung zu wenig Konsequenz erfahren. Klar, das gibt es bei uns auch, aber drüben wird das echt auf die Spitze getrieben.

    CM erkennt die Problematik imho zwar, findet für mich aber keine überzeugenden Alternativen.

    Laufband ist für mich übrigens, falls nicht medizinisch indiziert, komplett inakzeptabel!

  9. #38
    Catdog

    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo

    Ich finde Cesar toll. Er wagt sich wirklich an sehr schwere Fälle ran! Ich mag ja Martin Rütter auch sehr gerne, aber habe noch nie gesehen, dass er bissige Hunde korrigiert. Wenn die Hundehalter sich an Regeln halten würden und ein Hund als Hund behandeln würden, dann müsste nicht ein Cesar kommen! In der heutigen Zeit werden die Hunde total betüdelt und verzogen. Es gelten keine Regeln. Sie werden als Mensch betrachtet. Wenn man ein Wolfsrudel betrachtet, wie es dort zu und her geht, dann sieht man, wie es sein müsste. Ich meine damit nicht, dass wir brutal und herrschend sein müssen. ABER: der Hund soll klare Linien haben.
    Cesar bringt Hunde wieder auf die richtige Bahn, die dem Tod geweiht sind. Hand aufs Herz an die Hundeausbilder, Hundeschulen, etc: Würdet ihr euch an einen beissenden Pitbull wagen?

    Ich finde er macht eine tolle Arbeit. Auch wenns mal ein bisschen ruppig aussieht.

  10. #39
    Catdog

    Beiträge
    9

    Standard

    Cesar tritt die Hunde nicht, er touchiert sie damit sie aus dem Verhaltensmuster raus kommen. Ich habe schon gelesen, dass er absichtlich auf die Genitalien zielt. Das ist Humpug! Und an die Gegner von Cesar: Man kann nicht jeden Hund mit Kraulen aus einem Verhaltensmuster holen! Manchmal muss man halt mal ein bisschen durchgreifen. Also ich verfolge alle seine Serien. Mit wenigen Ausnahmen kuriert er Hunde, die entweder für andere Hunde, oder für Menschen eine Gefahr sind. Wie würdet ihr denn solchen Hunden helfen? "Sei jetzt ein braver Hund? Das ist jetzt aber Pfuiii?

    In meiner Jugend hatte ich eine Freundin, die hielt sich einen Dobermann. Sie fand es nicht nötig,ihn zu erziehen. Schliesslich war es ihr Freund. Eines Tages rief sie mich an, ich soll doch mal an ihrer Haustüre läuten. Sie wollte ihn so ablenken, weil er auf dem Bett lag und sie nicht mehr in das Schlafzimmer liess. Einen Monat später griff er ihre Grossmutter an, die nur mal kurz zur Toilette wollte. Er warf sie um und verletzte sie an der Kehle. Einen Tag später war er tot. Ich brachte ihn persönlich zum Tierarzt! Leider kannte ich dort Cesar noch nicht.

    Unterschätzt eure Hunde nicht. Übrigens kann auch ein Chihuahua böse Wunden anrichten :-)

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Ich würde gerne eure Meinungen zu Cesar Millan hören

Ich würde gerne eure Meinungen zu Cesar Millan hören: Geht mir gleich.. omg...

Ähnliche Themen Ich würde gerne eure Meinungen zu Cesar Millan hören

  1. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 15:18
  2. Cesar Millan, was haltet Ihr von seinen Erziehungsmethoden?
    Von Dobifreund im Forum Hunde: Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 21:04
  3. Ich würde ja sooo gerne, was meint ihr????
    Von mimi_87 im Forum Hunde: Allgemeines
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 04:48
  4. Würde mir gerne eine Katze anschaffen
    Von Vanessa79 im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.07.2008, 16:48
  5. Würde mich gerne dazu gesellen...
    Von Heavysdream im Forum Schlangenforum
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 27.01.2006, 21:42
Ähnliche Themen Ich würde gerne eure Meinungen zu Cesar Millan hören close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.