Registrieren

Fragen zum „allein bleiben“ - Dauerjauler...

  1. #1
    punky.potato91

    Beiträge
    4

    Cool Fragen zum „allein bleiben“ - Dauerjauler...

    Guten Abend,
    ich bin ganz neu hier,gerade auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem auf diesesForum gestoßen
    Ich habe zwar schon ganzviel zum Thema allein sein gefunden, aber nichts scheint so recht zuuns zu passen, deshalb dachte ich, ich berichte Euch einfach mal,vll. hat ja jemand die zündende Idee.
    Und zwar geht es um meinefast 2 Jahre alte Französische Bulldogge (Hündin). Ich habe sie mit8 Wochen von Freunden geschenkt bekommen und sie ist mein erstereigener Hund. Sie ist wirklich eine ganz zauberhafte kleine Maus. Wirbesuchen jede Woche eine Hundeschule, sie kann die gängigenKommandos wie Sitz, Platz, bei Fuß, etc. und sogar einige Tricks unddiesen Sommer haben wir mit Agility angefangen, dass macht uns beidengroßen Spaß.
    Nun aber zu unseremProblem: Meine kleine Maus kann kein Stück allein bleiben. Als ichsie bekommen habe, habe
    ich angefangen mit mal für ein paar Minutenden Raum verlassen. Das hat super geklappt. Dann hatte ich einenfamiliären Notfall und musste sofort weg. Ich habe sie allein zuhause gelassen, ca. 4 Stunden. Als ich nach hause kam war allesruhig, die Kleine hatte einmal Pipi in die Wohnung gemacht, abernichts zerstört oder sonst Blödsinn gemacht. Ich war begeistert.Leider berichtete mir mein Nachbar ein paar Tage später, dass siedie ganze Zeit durchgehend gejault hat. Seid dem habe ich sie nichtmehr allein gelassen. Wenn ich weg muss und sie nicht mitnehmen kannbringe ich sie zu meine Schwester. Wenn ich tagsüber zur Arbeit bin,ist sie bei einer Bekannten, die selbst Hunde hat und den ganzen Tagzu hause ist, da sie von zu hause aus arbeitet Nun ist es aber so,dass ich gerne mal spontan ins Kino gehen würde, bzw. meineSchwester auch nicht mehr immer Zeit hat. Also wollte ich das alleinsein wieder mit ihr üben. Alleine im Wohnzimmer warten kann sie, ichdenke weil sie ja doch hört und spürt, dass ich die Wohnung nochnicht verlassen habe. Mein Plan war nun Jacke und Schuhe anziehen,raus gehen, Tür kurz zu, nach zwei Minuten wieder kommen und wennsie es gut macht die Zeit steigern. Ich schaffe es jedoch nicht maldie Tür ins Schloss zu ziehen, da beginnt sie schon mitherzzerreißendem Gebrüll. Und sie ist da wirklich sehr ausdauernd(s. Oben, 4 Stunden...). Es gibt nicht wirklich einen Moment wo Ruheist und ich wieder rein kommen könnte. Seid dem ich mit dem Übenwieder angefangen habe scheint sie allgemein Verlustängste zu haben.Binde ich sie zum Beispiel im Stall an, wenn ich mein Pferd von derWiese hole, jault sie mir hinter her. Beim Auto fahren habe ich jetztauch Dauerkommentar ihrerseits aus dem Kofferraum. Also quasi immerwenn ich mich mehr als 2 Meter von ihr entferne fängt sie an zujaulen und hört auch nicht wieder auf oder macht mal Pause...

    Habt ihr noch einen Ratoder eine Idee oder sollte ich uns professionelle Hilfe vor Ortsuchen?
    Oder könnte es vielleichthelfen, wenn ich sie allgemein mehr von mir distanziere? Also imMoment hat sie sehr viele Freiheiten, darf mit im Bett und auf derCouch liegen. Sie geht zwar weg auf ihren Platz wenn ich es ihr sage,aber ich hab das bisher nicht unterbunden, weil es mich nicht gestörthat.
    Entschuldigt die langenAusführungen, ich könnte tagelang über die kleine Maus schreibenund erzählen
    Falls doch noch Infosfehlen, geb ich die natürlich gerne
    LG

  2. #1
    Anzeige

    Cool

    Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard

    Das ist natürlich blöd gelaufen in der Anfangszeit. Du hast es aber leider durch Dein Verhalten danach m.M. nach noch verschlimmert.

    Meine Vermutung geht nach Deiner Beschreibung des Verhaltens eher auf Protest, als auf Verlustangst.
    Und Bullis können sehr hartnäckig sein im durchsetzen ihrer Wünsche.

    Ich würde zumindest versuchen, den Hund mehr zu distanzieren. Auch wenn es Dir vllt. schwer fällt. Kuscheln, Couch, Bett nur noch wenn Du sie direkt zu Dir rufst. Und dann, nach einer Zeit auch wieder weg schickst. Auch einfach mal ne Weile in ein anderes Zimmer gehen und die Tür zu machen.
    Dein Hund muß einfach erstmal begreifen, dass Du nicht ständig verfügbar bist.

    Wenn das alles protestlos klappt, kannst Du auch wieder anfangen, das alleinbelieben in der Wohnung zu üben. So wie ganz zu Anfang.

    Einfach wird das sicher nicht. Wie gesagt, Bullis sind hartnäckig. Und es ist durchaus möglich, dass sich ihr Verhalten erstmal noch verschlimmert, weil sie das natürlich nicht gleich begreift, wenn sich die Dinge verändern. Und möglicherweise erstmal mit noch mehr Protest reagiert.
    Da mußt Du den längeren Atem haben.

    Draußen kann man sowas auch übern. Anfangs vllt. nicht grad da, wo viel Leute unterwegs sind. Bind einfach mal den Hund an die Bank oder einen Baum und setz oder stell Dich einen Meter daneben. Sie muß lernen, dass Du dich auch mal entfernen darfst, aber auch immer wieder kommst.

    Ansonsten, Spiel, Sport und Auslastung wie immer.

  4. #3
    punky.potato91

    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo Mausilla,
    erst mal vielen Dank für Deine Antwort


    Ja, das habe ich echt versaut in derAnfangszeit, heute weiß ich das... Als absoluter Anfänger fälltman leider doch noch zu sehr auf den Hundeblick rein und dann auchnoch die Vorstellung, dass meine „arme kleine Maus“ so geweinthat... Naja, wie gesagt, Anfänger eben


    Seid heute Morgen sind Bett und Couchfür sie tabu. Ich habe mir überlegt es für ein paar Tage komplettzu unterbinden und dann wie Du schriebst sie vll. mal zu mir zu rufenzum kuscheln und dann auch wieder weg schicken. Ich koche jetzt auchalleine und sie wartet im Wohnzimmer. Es geht gut, aber heute ist jaauch der erste Tag des intensiven Übens, da werden wohl noch ganzAndere kommen... Bulli-Hartnäckigkeit eben


    Ist es dabei wichtig, dass sie wirklichauf ihrem Platz bleibt? Sie hat als Platz ihr eigenes kleinesHundesofa und manchmal findet sie das einfach blöd und liegt lieberdavor auf dem Teppich. Oder ist es nur wichtig, dass sie nicht aufCouch oder Bett liegt, bzw. ständig in meiner Nähe ist?
    Und gibt es so einen Richtwert, wielange ein Hund alleine bleiben kann? Ich weiß zwar, dass wir davonnoch gaaaaanz weit weg sind, das ist eher ne Interessenfrage. Ichhabe von einer früheren Schulfreundin gehört, dass sie ihren Hundtäglich gerne mal 10 Stunden alleine lässt, weil Hunde ja keinZeitgefühl haben (also, das war ihre Meinung), eine jetzigeArbeitskollegin meinte dagegen 4 Stunden wären ja schon fast zu vielfür einen gut trainierten Hund.


    Ja, Auslastung gibt’s ganz viel Morgens gehen wir immer eine kleine Runde, so 15 Min. Dann ist sieden ganzen Vormittag bei meiner Bekannten im Garten und spielt mitderen Hunden und Nachmittags bzw. Abends gehen wir eine große Runde(1-2 Stunden) oder üben Tricks oder sie kommt mit zu meinem Pferdund darf im Stall rum flitzen oder mit ihrem Pit Bull Kumpel spielen.Und am Wochenende sind wir immer in der Hundeschule und machenUnterordnung und Agility. Es gibt doch fast nichts Schöneres alseinen ausgepowerten, wohlig schnarchenden Bulli abends neben sich zuhaben (ab jetzt natürlich neben sich im Körbchen ).

  5. #4
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard

    Ob sie wirklich auf ihrem Platz bleibt, halte ich für unwichtig. Es sei denn, Du verweist sie direkt dorthin und gibts ein Kommando zum bleiben.
    Ansonsten eher so, dass sie halt Abstand hält, Dir nicht auf Schritt und Tritt hinterher geht, sich aufdrängt.
    Auch Aktionen wie streicheln, Spiel o.ä. sollten von Dir ausgehen. Und auch von Dir beendet werden.

    Das hört sich erstmal alles ziemlich streng an. Ich denke aber, wenn man es lange genug durchzieht und konsequent bleibt, werden sich Erfolge einstellen.

    Ist alles paletti, kann man Regeln auch wieder lockern.

    (meine schlafen auch auf Couch und Bett, kommen von sich aus zum kuschlen und ich gehe auch öfter mal auf ihre Aufforderungen ein, aber wir haben auch keine Probleme, sonst wärs anders)

  6. #5
    punky.potato91

    Beiträge
    4

    Standard

    Ja, das wird erstmal ne harte Zeit,aber im Moment bin ich sehr positiv eingestellt, dass wir das hinbekommen. Am schlimmsten wird erstmal das Bettchen, da wird sichNachts wenn wir schlafen natürlich gerne rein geschlichen... Aberauch das bekommen wir hin


    Vielen Dank nochmal für Deine Hilfe Ich werde so erstmal ein paar Wochen mit ihr üben und wenn gewünschtauf jeden Fall von unseren kleinen Erfolgen berichten

  7. #6
    punky.potato91

    Beiträge
    4

    Standard

    Huhu,
    mein letzter Beitrag ist ja nun schoneinige Zeit her, ich wollte mal von unseren kleinen Fortschrittenberichten, ich hoffe, dass ist hier erwünscht
    In den letzten Monaten ist vielpassiert und leider waren auch einige recht heftige Schicksalsschlägedabei die unser Training immer wieder auf Eis gelegt haben. Seid ca.2 Wochen sind wir jetzt wieder komplett intensiv dabei und meinekleine Maus macht tolle Fortschritte. Inzwischen geht sie wenn wirnach hause kommen ganz automatisch auf ihren Platz und rollt sich dazum schlafen zusammen. Nachts versucht sie noch manchmal ins Bett zukrabbeln, aber sobald ich das mit bekomme setze ich sie wieder raus.Unser „größter Erfolg“ war eine Nacht mit nur einmal raussetzen Wenn ich aus dem Wohnzimmer, wo ihr Platz ist, gehe machenich inzwischen immer die Tür zu. Sie spürt natürlich, dass ichnoch in der Wohnung bin, aber allein im Wohnzimmer bleiben oder Zeitauf ihrem Platz verbringen geht inzwischen komplett ohne jaulen. Wennich sie nicht zu mir rufe geht sie gar nicht mehr aufs Sofa.
    Ich habe mir vorgenommen, wenn sie eineNacht ganz und gar ohne raus setzen vom Bett auf ihrem Schlafplatzverbracht hat lasse ich sie Minutenweise alleine in der Wohnung. Daseine hat zwar mit dem anderen glaub ich nicht so viel zu tun, aberdas ist so mein persönliches Ziel bevor es zum nächste Schritt geht
    Ich bin schon ganz schön stolz aufmeine Kleine. Es sind zwar kleine Fortschritte, aber wir haben uns jaauch ein langwieriges Thema ausgesucht
    LG

  8. #7
    Kartoffelkäfer

    Beiträge
    93

    Standard

    Hallo
    Klar ist das hier erwünscht. Die Beiträge sollen ja auch anderen Leuten helfen, die das gleiche Problem haben und die können dann sehen, ob man das Problem mit der vorgeschlagenen Methode lösen kann.
    Freut mich, dass ihr Fortschritte macht.
    LG

  9. #8
    Marvin Senechal

    Beiträge
    8

    Standard

    Ja ich habe mit meinem Kaninchen am Anfang auch viele Anfängerfehler gemacht.
    Bevor ich mir wieder ein Tier zulege werde ich mich gut dazu belesen um nicht schon wieder was falsch zu machen.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Fragen zum „allein bleiben“ - Dauerjauler...

Fragen zum „allein bleiben“ - Dauerjauler...: Guten Abend, ich bin ganz neu hier,gerade auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem auf diesesForum gestoßen Ich ...

Ähnliche Themen Fragen zum „allein bleiben“ - Dauerjauler...

  1. Probleme mit dem Allein bleiben.... :(
    Von MiaLila im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 04:04
  2. alter hund kann nicht mehr allein bleiben
    Von annalisa im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.06.2007, 11:48
  3. Alleine bleiben - ab wann?
    Von Trini im Forum Hunde: Verhalten
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 14.07.2006, 07:11
  4. Alleine bleiben
    Von Emy im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.01.2006, 16:09
  5. Alleine bleiben?
    Von Jule im Forum Hunde: Allgemeines
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.01.2005, 10:08
Ähnliche Themen Fragen zum „allein bleiben“ - Dauerjauler... close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.