Registrieren

c.Millan

  1. #1
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard c.Millan

    Huhu

    Hab grad in einem anderem Hundeforum dieses Video gesehen..

    Ich
    kannte den Typen garnicht..das soll ein " Hundeflüsterer" sein? Da ist mir der Rütters aber 3000mal lieber...




    Aufgrund persönlicher Differenzen wurde dieser Thread ab Seite 16 geteilt

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard AW: c.Milan

    Au man.... Ich konnte es nur drei Minuten angucken...

    Bis dahin habe ich nur rumgezerre an der Leine gesehen... Flüstern ist irgendwie was anderes, dachte ich. Weiß der Typ überhaupt, was ein Hund ist?

    Gruselig.

  4. #3
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: c.Milan

    Gut kennen tu ich den Typen auch nicht. Aber soweit ich weiß arbeitet er doch nur mit Hunden die sonst keiner mehr will bzw. die eingeschläfert werden sollen/müssen?!

    Will mich dazu aber nicht weiter äußern hab schon einige üble Diskussionen über ihn erlebt

    Ich denke das Rütter und er nicht vergleichbar sind da auch die Hunde ganz anders gelagert sind.

  5. #4
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard AW: c.Milan

    M. arbeitet wohl sehr erfolgreich im Bereich Problemhunde/Resozialisierung.

    Trotzdem sind seine Ansätze umstritten und mein Ding ist das Ganze nicht.

  6. #5
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard AW: c.Milan

    Das Video ist jedenfalls grauenvoll. Man sieht total verzweifelte Tiere. Einem Hund der so "Resozialisiert" wurde, würde ich persönlich nicht über den Weg trauen. Der Hammer ist ja die Szene mit den Skates.

  7. #6
    Beast

    Beiträge
    627
    Tiere
    7

    Standard AW: c.Milan

    Ich glaub, der wurde mal bei Southpark verarscht. Da hat Cartmans Mutter ihn angerufen, damit er Eric erzieht...
    Hab noch nie von ihm gehört, das hier gezeigte Video motiviert aber auch nicht gerade mehr von ihm sehen zu wollen.

  8. #7
    Trofu

    Standard AW: c.Milan

    Zitat Zitat von discomedusa Beitrag anzeigen
    Das Video ist jedenfalls grauenvoll. Man sieht total verzweifelte Tiere. Einem Hund der so "Resozialisiert" wurde, würde ich persönlich nicht über den Weg trauen. Der Hammer ist ja die Szene mit den Skates.

  9. #8
    Rewana

    Beiträge
    3.563

    Standard AW: c.Milan

    Hallöchen,
    auf Sky (Nat Geo Wild) läuft der immer. Die anderen Folgen von Ihm sind nicht so "schlimm". Was er da mit diesem Hund macht habe ich auch noch in keiner anderen Folge gesehen. Da geht er mit den Hunden ganz ruhig um und zerrt auch nicht so an der Leine. Das mit dem Treten hat er in den folgen auch nicht gemacht die ich auf Sky gesehen habe.

    Was ich recht fazinierend finde ist das er selbst ein riesen Rudel Hunde hat, alle Rassen und unterschiedlichen Alters und die sind total friedlich, zumindest wenn man sie im Fernsehn sieht. Dorthin nimmt er auch öfters Hunde mit die absolut von der Rolle sind. Falls einer Interesse hat, ich kann es ja mal auf DVD aufnehmen und die DVD schicken.
    Gruß
    Rewana

  10. #9
    PeggySue

    Beiträge
    2.745

    Standard AW: c.Milan

    Meines Wissens sind die Folgen, die in Deutschland ausgestrahlt werden, entsprechend geschnitten, weil wohl die Empörung der Tierschützer so groß war.

  11. #10
    Bea

    Beiträge
    17.807
    Tiere
    10

    Standard AW: c.Milan

    Wenn man sieht, wie Hunde miteinander umgehen (können...und dies auch teilweise tun) könnte man dieses hier als "harmlos" deuten.

    Ich weiß, es gibt hunderttausend andere Methoden, es auch anders hinzubekommen...nur funzt das nicht bei jedem Hund. Diese Hunde wirken auf mich zumindest nicht so, als ob andere Methoden wirksam sein könnten.

  12. #11
    Schrecker82

    Beiträge
    5.543
    Tiere
    4

    Standard AW: c.Milan



    Also Connor weiß schon genau, wo er einen "zarten Kick" hinsetzen muss



    Spaß beiseite - hab mich mit dem Herren nicht auseinandergestezt. Was man so zusammengeschnitten sieht, gefällt mir nicht wirklich - aber ich habe auch Hunde, die anderweitig erzogen werden konnten (naja oder ich geb mir jedenfalls Mhe sie zu erziehen *g*).

    Wenn es wirklich nur die Wahl zwischen "Einschläfern" und dieser "Methode" gibt - vielleicht würde ichs auch probieren (lassen).

  13. #12
    vertical leader

    Beiträge
    961

    Standard AW: c.Milan

    Moinsen!


    Naja, c.Milan ist so ein Thema für sich.

    Ich persönlich finde, er hat einige gute Ansätze - die sicherlich stellenweise für Empörung sorgen, sich aber durchaus lohnen differenzierter betrachtet zu werden. Aber dazu muss man sich im Klaren sein, dass Milan da keine "Ausbildung" durchführt, sondern eine Verhaltenstherapie.

    Über den "Kick" ... ich benutze den auch. Das ist eigentlich kein Treten in dem Sinne, sondern ein mehr oder minder fester Knuff mit der Hacke (ungefähr vergleichbar mit dem Nackenstoß mit zwei Fingern). Hunde wenden den untereinander ebenfalls an genau dieser Stelle an, einmal als Maulstoß und einmal in der "Bodycheck"-Variante (entweder frontal, wie auf dem Schrecker-Bild, oder als Hüftschwung).
    Mensch hat halt das Problem, entweder seine Obergliedmaßen verwenden zu können - was erfordert, sich zum Hund runterzubeugen und per se eine eher drohende Haltung ist) oder eben die Beine.

    Im Grunde genommen ist die Geste ein Anrempeln, welches eine soziale Korrektur darstellt. Anrempeln ist ein sehr weitgefasster Begriff, das kann von einem zarten Schupsen aus dem Handgelenk über ein brachiales Umrennen mit vierzig, fünfzig Meter Anlauf variieren.
    Mein Bläuling handhabt das gerne. Wenn er jemanden nicht respektiert, rennt er ihn um, und zwar bei Menschen sehr gezielt mit Bodycheck in die Kniekehlen - der haut damit auch wirklich gestandene Mannsbilder von den Beinen. Dagegen ist das, was Milan da tut, ein sanftes Tätscheln.


    Auf dem Video gibt es eine Szene, die das mit dem sozialen Aspekt sogar in Zeitlupe sehr deutlich zeigt - der wolfsartige Hund, der an der Schlinge abgewürgt wurde.
    Als Milan den an der Flanke korrigiert, geht der Hund für einen Augenblick sofort in "von dir lasse ich mir garantiert nix sagen"-Haltung und versucht ihn zu beißen. Das Verhalten sieht man unter Hunden auch sehr oft, die sich gegenseitig korrigieren und einer davon dem anderen quasi untersagt, ihn einschränken zu wollen.



    Übrigens kritisiere ich an Milan, dass er sein "Handwerk" nur zur Hälfte kann. Wenn man auf der Schiene fährt, sich mit Hunden auf körperliche Auseinandersetzungen einzulassen, sollte das eigene Können nicht unbedingt an dem Punkt aufhören, wo der Hund dann angreift.
    Sieht nicht nur lächerlich aus, sondern ist auch für den Hund ein Unsicherheitsfaktor.




    Stay Safe,
    Verticalis

  14. #13
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard AW: c.Milan

    Sehr interessante Ansichtsweise, gut Erklärt...

    Darf ich deinen Beitrag in ein anderes Forum kopieren, wo dieses Video extreme empörung ausgelöst hat..wobei..ob es Sinn macht..

    LG

  15. #14
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: c.Milan

    Wow Verti, auf so eine Erklärung hab ich gewartet!

  16. #15
    vertical leader

    Beiträge
    961

    Standard AW: c.Milan

    @Gala

    Danke.

    Meinetwegen kannst du das gern kopieren, zweifle allerdings, ob das gut ankommt ...


    Stay Safe,
    Verticalis

  17. #16
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard AW: c.Milan

    Ich mag ja kontroverse Diskusionen..

    Bei den vielen Wattebauschliebhabern und " Ich bin ja eigentlich selbst ein Hundeflüsterer" Usern, kommt das bestimmt richtig gut..;9

    Ich kenn jemanden der so einen Fernkurs mitgemacht hat bei dem Herrn hier, mal gucken ob ich was interessantes zu hören bekomme. Bücher sollen wohl auch nicht verkehrt sein, ich werd mich mal bisschen schlauer machen, irgendwie ist es ja interessant..

  18. #17
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard AW: c.Milan

    Hi!
    Warum muss man eine Bulldogge am Nackenfell hochheben? ( 3:04 )
    Machen das Hunde untereinander immer so?
    Bei ca. 3:50 wird ein DSH mit Inlinern "korrigiert". Benutzen Hunde untereinander auch div. Hilfsmittel, die mit einer sehr kleinen Fläche die empfindlichen Weichteile und Innerein punktgenau malträtieren?
    Wenn ein Hund einen Artgenossen mit seinem Hinterteil korrigiert, ist das IMO ein himmelweiter Unterschied zu einem Tritt mit Schuhspitze oder Hacke.

    Und ob man das respektlose Verhalten eines Schutzhundes beispielhaft für " es geht noch schlimmer als bei Milan" anführen sollte....na ja, es gibt immer schlimmere Beispiele für
    nicht besonders gutes Verhalten.

    BTW: ich schiebe Rehlein auch von einem Mauseloch mit dem beschuhten Fuß weg, bevor er sich bis Australien durchwühlt. Aber ich Schiebe .......

  19. #18
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: c.Milan

    Zitat Zitat von Dalmatiner
    Warum muss man eine Bulldogge am Nackenfell hochheben? ( 3:04 )
    Machen das Hunde untereinander immer so?
    Dazu kann ich nur sagen das der Hovawarth, mit dem Short sich anlegte, das sehr wohl mit ihm machte

    Will ihn damit alledings keinesfalls schönreden, also den Herrn Millan. Das fiel mir dazu nur grad ein.

    Ich denke das Verti da Recht haben könnte. Seine Ansätze sind nicht verkehrt, die Umsetzung und Handhabung durchaus kritikwürdig

  20. #19
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard AW: c.Millan

    Hi Silke!
    Der Hovawarth hat Shorty allen Ernstes ein paar Meter weitergetragen, mit der Absicht bzw. Überlegung, das Shorty dann an diesem anderen Platz entspannter sein soll?
    Und wenn ja....hat das geklappt? Oder war das vom Hovi auch so ein Fehlschuß in Sachen Hundepsychologie?

  21. #20
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: c.Millan

    Dalmi, ich will da nicht ironisch rangehen, denn dieser Vorfall war alles andere als schön

    WAS der Hovawarth damit bezwecken wollte weiß ich nicht, denke das Short sich endlich ordentlich unterwirft, kann es aber nicht genau sagen.

    Auf jeden Fall hat er ihn hochgehoben und durch die Gegend geschleppt. Und nebenbei auch ab und geschüttelt

  22. #21
    vertical leader

    Beiträge
    961

    Standard AW: c.Millan

    Nun, ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich im Moment weder die Nerven noch die Lust habe, mich auf so einem Niveau über Verhaltenstherapie auszutauschen.

    Also bitte nicht wundern, wenn ich mich raushalte.


    Stay Safe,
    Verticalis

  23. #22
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard AW: c.Millan

    Hi
    Ich wollte den Angriff auf Shorty nicht in die ironische Ecke ziehen.
    Was ich aufzeigen wollte ist, das ein Hund auf eine Situation reagiert bzw. agiert.
    Aber er trägt doch nicht einen potentiellen Aggressor einfach mal ein paar Meter weiter mit
    der Überlegung, das der Kollege am anderem Ort relaxt.....

  24. #23
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard AW: c.Millan

    Ich versteh schon Dalmi, reagiere da immer noch etwas empfindlich drauf. Sorry also wenn ich da etwas harsch war

  25. #24
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard AW: c.Millan

    Ich hab mal einen Film von M. gesehen, wo er einen überaus ängstlichen Hund mit einer Art Schocktherapie zu einem Therapie- oder Besuchshund machen wollte.
    Mit der Maßgabe, der muß jetzt da einfach druch, wurde er mit Menschen jeglicher Art konfrontiert, in einer Art Reizüberflutung.
    Mein Ansatz wär das nicht gewesen, und ich wäre eh nie auf die Idee gekommen, einen eher scheuen Hund zu einem Besuchshund in einer Einrichtung zu machen.
    Der Hund ging zumindest nicht mehr ins Meideverhalten, aber ob er in diesem "Job" wirklich glücklich geworden ist???

    Ansonsten - Hunde können schon sehr ruppig untereinander sein. Meine bevorzugen Bodychecks. Können das auch gut ab, wenn sie von mir mal einen bekommen.
    Am Nackenfell packen? Das hat Lea einmal gemacht. Mit einem äußerst aufdringlichen und respektlosen Spitz. Der wurde auch ordentlich durchgeschüttelt und ich habe die Sache dann unterbrochen. Denn die wollte den keineswegs irgendwohin tragen, wo er vllt. entpannter ist, sondern wohl eher beschädigen.

  26. #25
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard AW: c.Millan

    Am Nackenfell anpacken oder ins Nackenfell beißen: Heißt das nicht eigentlich - "Dein letztes Stündlein hat geschlagen"? (bei Welpen natürlich nicht, die lassen wir jetzt außen vor). So wird Beute getötet...

    Ich hatte meine TÄ mal erzählt, dass ich jemanden kenne, der seinen Dackel auf diese Weise immer hochhebt (am Nackenfell) und bei meiner TÄ sträubten sich da auch gleich die Nackenhaare und hat mir genau das mit der Beute erzählt. Prompt in der gleiche Woche sah ich einen Beitrag mit Rütter, der genau das gleiche erzählt hat.

    Dass man seinen Hund zur Seite schiebt oder schubst kann ich nachvollziehen (und dabei denke ich, dass man den Respekt schon vorher erarbeitet hat - auf unbrutale Weise, sonst würde das Schieben oder Schubsen eine Gegenreaktion auslösen). Aber pure Brutalität geht gar nicht. Es sei denn, man ist total verfeindet und möchte dem anderen wirklich ans Leder. Ich denke, kein Besi möchte mit seinem Hund auf Kriegsfuss leben, in einem ständigen Messen der Kräfte. Oder einen Hund haben, der Angst vor einem hat, statt Respekt.

  27. #26
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard AW: c.Millan

    Nun, in dem Film kommt das schon recht heftig rüber. Besonders dieses Gewürge und gerupfe am Hals finde ich schrecklich.

    Mag sein, dass das eine oder andere aus dem Kontext gerissen ist und sich einer Beurteilung entzieht.

    Ich kann nur für mich sagen: ICH werde SO nicht mit meinen Hunden arbeiten. Und ich möchte NIE einen Hund haben, von dem man mir sagt, er müsse SO behandelt werden.

  28. #27
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard AW: c.Millan

    Die Frage ist doch..was passiert wenn..man an so einen Hund gerät oder es sich so blöd entwickelt?
    Ich weiss wenn Ella damals so gewesen wäre, ich war jung und neu in der Hundehaltung..ich hab mir auch nen Stachler anquatschen lassen zum Beispiel. Finde ich schlimm und peinlich, darum erzähl ich das auch nur euch..aber ausschliessen kann man bei Millan nicht das er eben Leuten wo es evtl auch absolut unnötig ist so eine Form der Therapie anquatscht, genausowenig wie ich persönlich nicht ausschliessen kann, das es Hunde gibt die nur noch damit eine Chance haben und ich vielleicht mal an so einen Hund gerate..
    Wenn ich alles andere, wirklich alles andere probiert habe und am Ende meiner Weißheit und Verzweiflung wäre..DANN würd ich drüber nachdenken...aber dann würde ich wohl eher zu Verti gehen, die ist einfach näher dran..;9


    Wobei ..ich nun gehört habe das Millan nicht so schlimm ist in anderen Fällen wie hier am Stück präsentiert. Also ich denke er ist nicht in allem schlecht, hat in vielem auch recht und nur weil man mit einem " Problemfall" zu ihm geht wird er nicht gleich mit Inlinern um sich werfen..ich denke auf jeden Fall ist er es wert hinterfragt zu werden und zwar nicht nur auf diese erschreckenden Szenen...

  29. #28
    Joshly

    Beiträge
    1.359
    Tiere
    3

    Standard AW: c.Millan

    Ich hab in der Uni einen Kurs ueber Hundeverhalten belegt und natuerlich haben wir auch ueber Millan gesprochen.

    Im Allgemeinen hat er wohl manchmal schon ganz gute Methoden, aber haut auch ma völlig daneben. Das ist aber vllt auch son amerikanisches Ding. Die wollen eben schnell ohne probleme Ergebnisse egal wies dem Tier dabei geht.

    Wir haben nen Film gesehen, da sollte ein Hund Therapiehund werden und hatte Angst vor den Bodenfliessen, weil da mal irgendwas passiert war. Keine Ahnung was. Jedenfalls wollte er nicht drueber laufen.
    Das endete dann damit, das er ihn einfach druebergezerrt hat und der Hund praktisch einfach nur gebrochen wurde. Klar is er am Ende "Freiwillig" drueber gelaufen. Aber na ja ob man das so erreichen will.

    Die Abschlussszene war besonders nett: Ein Raum voller Kleinkinder die Lieder singen und ihrem Hund zum Geburtstag gratulieren und mittendrin das vollkommen gestresste Tier....

  30. #29
    vertical leader

    Beiträge
    961

    Standard AW: c.Millan

    Ihr solltet eine Sache dabei nicht vergessen:

    Das Video besteht aus extra ausgewählten, besonders "schlimmen" Szenen, um eben zu verdeutlichen, was c.Millan für ein fürchterlicher Mensch ist.
    Dabei bedenkt keiner, dass diese Szenen etlichen Stunden Filmmaterial gegenüber stehen, gegen die man eigentlich keine besonderen Einwände hat.

    Wie gesagt, ich kann über mache Aktionen des Herren nur müde lächeln, weil eben sehr unprofessionell, zolle den besser durchgeführten Therapieansätzen aber durchaus Respekt.


    @Joshy

    Das endete dann damit, das er ihn einfach druebergezerrt hat und der Hund praktisch einfach nur gebrochen wurde. Klar is er am Ende "Freiwillig" drueber gelaufen. Aber na ja ob man das so erreichen will.
    Sind wir jetzt schon so weit, dass ein Tier schon "gebrochen" wird, wenn man es über Fliesen zerrt, vor denen es ungerechtfertigt Angst hat?
    Ich weiß nicht, wie viel Erfahrung du in der Therapie von Umweltproblemen bei Hunden hast - aber es ist ein völlig normaler, effektiver und stellenweise deutlich weniger belastender Ansatz, zumindest bei kleinen Teilbereichen mit Reizüberflutung zu arbeiten.
    Die Rechnung dahinter ist einfach, dass das allgemeine Stresspensum bei einem einmaligen, intensiveren Stressreiz weniger stark ansteigt als wenn über einen längeren Zeitraum dauernd latenter Stress zugefügt wird - negativer Stress baut sich nicht ab!
    Das heißt, der Hund hat nach dieser Erfahrung (wenn es richtig gemacht wurde, die Situation danach sauber aufgelöst und der Hund vor allem zuvor als Therapieansatz Wege beigebracht bekommen hat, wie er sich in Angstsituationen helfen kann) KEINEN derartigen Stress mehr mit dieser Situation und deswegen genug Reserven frei, dass sich anderen Problematiken zugewandt werden kann.

    Natürlich ist es für den Hundebesitzer schöner und befriedigender, wochenlang sorgfältig an einer Angstsituation herumzu"tüddeln" und dann langsam zu sehen, wie es sich "bessert".
    Ein Verhaltenstherapeut denkt aber bei soetwas nicht an seine eigene Befriedigung, sondern an das Wohl des Hundes, und da gehört meist mehr dazu als nur die Angst vor Fliesen.


    @AndreaManuela

    Dass man seinen Hund zur Seite schiebt oder schubst kann ich nachvollziehen (und dabei denke ich, dass man den Respekt schon vorher erarbeitet hat - auf unbrutale Weise, sonst würde das Schieben oder Schubsen eine Gegenreaktion auslösen). Aber pure Brutalität geht gar nicht. Es sei denn, man ist total verfeindet und möchte dem anderen wirklich ans Leder. Ich denke, kein Besi möchte mit seinem Hund auf Kriegsfuss leben, in einem ständigen Messen der Kräfte. Oder einen Hund haben, der Angst vor einem hat, statt Respekt.
    In dem Video schubst c.Millan keinen Hund zur Seite, er korrigiert Fehlverhalten, ähnlich, wie man an der Leine rucken würde oder mit dem Knie blocken. Auf eine ziemlich "unbrutale" Weise. Dass die Hunde darauf scheinbar eingeschüchtert reagieren, liegt m.E. eher dadran, dass es sich um Hunde handelt, die noch nie klare Signale erfahren haben und sich davon beeindrucken lassen. Zumalen es sich dabei eben um eine soziale, für caniden verständliche Korrektur handelt und nicht um ein "Klaps mit der Zeitung", die der Hund mangels abstraktem Denken nicht versteht.

    Ein paar Szenen da sind nicht gerade nett - einen Hund abzuwürgen ist nie schön anzuschauen. Ich kritisiere genau da aber, dass er es so LANGE halbherzig macht und mit einer völlig unsicheren und unzweckmäßigen Schlinge. Das ist unprofessionell.
    Wenn man sich mit einem Hund auf eine körperliche Auseinandersetzung einlässt, muss das binnen nen paar Sekunden unmissverständlich geklärt sein - um das Risiko von gegenseitigen Verletzungen zu minimieren und auch, um die aversive Einwirkung auf den Hund so kurz wie möglich zu halten.

    Ich spare mir jetzt einen detailierteren Kommentar über den mit seinen Hunden auf Kriegsfuß lebenden Besitzer - das hat nämlich erstmal gar nichts mit der "Brutalität" des Besitzers zu tun, sondern mit dem Wesen des Hundes. So friedliebend sind nicht gerade alle Hunde. Drum gibt es Hunde, die zu einem passen und welche, die es nicht tun.



    Stay Safe,
    Verticalis

  31. #30
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard AW: c.Millan

    Na, das mit dem "Hund brechen" sehe ich aber auch so wie Joshly. Das Rumgezerre ist keine Überzeugungsarbeit, sondern Einschüchterung in dem Maße, dass der Hund resigniert oder Angst hat. Das ist der falsche Weg.

    ".....das hat nämlich erstmal gar nichts mit der "Brutalität" des Besitzers zu tun, sondern mit dem Wesen des Hundes."

    DAS könnte man jetzt durchaus sehr falsch verstehen. Brutalität ist gerechtfertigt, der Hund hat sich gefälligst anzupassen... Wer auf seinen Hund einschlägt, sollte sich nicht wundern, wenn der Hund "nicht normal" ist.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema c.Millan

c.Millan: Huhu Hab grad in einem anderem Hundeforum dieses Video gesehen.. Ich kannte den Typen garnicht..das soll ein " Hundeflüsterer" sein? ...

Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.