Registrieren

Trockenfutter

  1. #31
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Ich verstehe ja das man aus Überzeugung Vegetarier oder auch Veganer ist. Was ich
    nicht verstehe ist, das man deshalb, aus Ekel vor Fleisch, seinem Tier die natürlich(st)e Nahrung vorenthält. Wäre dann nicht ein pflanzenfressendes Tier angebrachter?
    Genau der Meinung bin ich auch. Aber noch schlimmer finde ich, seinen Hund vegetarisch oder sogar vegan zu ernähren.

  2. #31
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #32
    Phade

    Beiträge
    968

    Standard

    Nina,

    Dalmi hat Dir ja schon den link zur Bezugsquelle gepostet. An dem Josera würde mich persönlich der viele Mais stören - aber immerhin ist Fleisch(mehl) die Hauptzutat und Weizen ist keiner drin (glaub ich zumindest).

    Es juckt mir sooooo in den Fingern, Dich weiter zu ermutigen, dich mit der Ernährung des Hundes wirklich zu befassen...man neigt schwer zum "missionieren" - ich gebs ja zu ....ich kann mich nämlich Luders und AM´s Meinung eigentlich nur anschließen..
    Das gewolfte Fleisch, was man in vielen Futterhandlungen tiefgeforen bekommt, ist wirklich nicht ekelig - sogar mein Papa füttert mittlerweile frisch (und das will was heißen ;-) ).

    Aber das musst Du entscheiden.
    Viel Erfolg bei der Futterentscheidung/wahl !

  4. #33
    LaikaNina

    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Phade!

    Vielen Dank für deine Info. Sehr nett von dir, dass du mir helfen möchtest, meinen Ekel gegenüber rohem Fleisch zu überwinden Aber es geht leider absolut gar nicht Gerade weil mein Laika auch oft bei meinen Eltern ist, ist es schon ein Problem. Auch sie können damit nicht wirklich umgehen. Und auch im Sommer und im Urlaub sehe ich es eher als Problem an.
    Da ich jetzt mehrere positive Infos bzgl. diesem Josera erhalten habe, habe ich fleißig weiterrecherchiert. Bin jetzt auf ein neues Futter von Josera gestoßen, das Ente und Kartoffel heisst. In diesem Futter ist absolut GAR KEIN Getreide drin. Habe mir die Beschreibung mal durchgelesen

    (http://www.josera.de/shop/josera/hun...kartoffel.html)

    und ich bin wirklich beeindruckt. Also ein Versuch wäre es denke ich wirklich wert. Wir haben jetzt schon so wahnsinnig viele Sorten verschiedener Firmen ausprobiert - auf dieses eine mehr kommt es jetzt auch nicht mehr an. Wer weiss - vielleicht ist das wirklich DAS Futter, das meiner Laika endlich hilft. Also den Rückmeldungen zufolge muss es echt gut sein. Hab auch mit ein paar Tierärzten telefoniert - sie haben auch mal auf dieser Seite nach den Inhaltsstoffen geschaut und waren echt begeistert. Und wenn die Profis schon sagen, dass es gut ist, kann man es mal testen.

    Sobald ich mehr weiss und erste Erfahrungen gesammelt habe, gebe ich mal eine Rückmeldung;-)

    Liebe Grüße

    Nina

  5. #34
    Phade

    Beiträge
    968

    Standard

    Huhu,

    ja, ok, ich geb auf (bezüglich Rohfütterung)....ist wohl nix zu machen ;-)

    Hab auch mit ein paar Tierärzten telefoniert - sie haben auch mal auf dieser Seite nach den Inhaltsstoffen geschaut und waren echt begeistert. Und wenn die Profis schon sagen, dass es gut ist, kann man es mal testen.
    Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten TÄ eigentlich gar keine Ahnung von der richtigen Ernährung von Hunden haben. Ein TA erklärte mir mal, dass das auch beim vet. med. Studium "kein Thema" ist ....aber vllt hat sich das geändert.

    Meine neue TÄ ist die EINZIGE bisher, die sich (selber Hundebesi) wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Sie würde keine Trofu-ernährung empfehlen. Mein vorheriger TA hatte mir versucht weis zu machen, dass man NUR mit Trofu einen Hund richtig ernähren könne - und das ist definitv Quark.
    Bei unserem ersten Gespräch in Ihrer Praxis, fragte sie mich gleich, was ich füttere. Als ich antwortete: "alles", war sie absolut begeistert.

    Naja, Du kannst ja vllt die Trofernährung wenigstens ein bisschen aufpeppen und Deinem Hund nur einmal am Tag Trofu geben - die andere Mahlzeit meinetwegen "vegetarisch" selbst herstellen (Gemüse, Joghurt, Quark, Ei, Obst, usw usf).
    Ich hatte z.B. vorgestern versäumt Hundfutter/fleisch aufzutauen...also gab es halt von allem, was ich noch so im Haus hatte: einfach gekochte Möhren, eine handvoll Spinat, Kokosraspeln, Haferfocken, Apfel, Öl, den restlichen Ingwer von meiner Erkältung, eine handvoll Nudeln von meinem Abendessen und eine Dose Thunfisch in den Mixer - fertig ist eine lecker und gesunde Hundemahlzeit.
    Normalerweise mische ich nicht so viele verschiedene Zutaten zusammen - aber ich musste ja irgendwie "Substanz" zusammenbekommen
    Dafür gibts ab heute 2-3 Tage nur ungewaschenen Pansen, weil der ist jetzt aufgetaut....

    Viel Erfolg mit dem Josera. Vllt besorgst Du Dir aber doch mal das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen", was Dir AM schon angeraten hat - nur mal so zur Info
    Grüße

  6. #35
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Also Tierärzte sind in den meißten Fällen alles andere als Profis was Futter anbelangt

  7. #36
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Jau. Meiner wollte mir letztens nicht glauben das große Brocken Rohfleisch gut für die Zähne sind …

  8. #37
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Was ich letztens witzig fand, die andere TÄ in meiner Praxis empfiehlt barfern, das an einer Uni-Klinik (hab vergessen welche) ausgerechnet wird was ein Hund braucht. Vorrangig das Calcium/Phosphor-Verhältnis. Kostet um die 80 Euro.

    Mein Kinderarzt hat mir noch nie empfohlen ausrechnen zu lassen was meine KINDER brauchen und ob sie auch alles haben.

    Ich habe den Eindruck das um Tiere bzgl. Fütterung mehr Gedöns gemacht wird (und auch dadurch Geld) wie bei Kindern

    Fand sie nicht sehr witzig als ich sie darauf hinwies

  9. #38
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Genau. *grins*

    Ich mach mir da keinen Kopp mehr drum. Die Hunde haben es geschafft, von den Abfällen der Menschen zu leben und sind dadurch Hunde geworden. Wieso sollte man da nun eine Wissenschaft draus machen …

  10. #39
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Weil die Futtermittelindustrie das gerne hätte Weils denen schön Geld bringt wenn wir verunsichert werden

  11. #40
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Offtopic:

    Hi! Ich will jetzt nicht pro Futtermittelindustrie reden, aber das mit der "Wissenschaft draus machen" ist ein gesellschaftliches Phänomen. Gabs früher Kindererziehungsbücher? Aufklärungsbücher? Eheberatungsbücher? "Wie werde ich gesund alt" Bücher? Hundeerziehungsbücher?

  12. #41
    Phade

    Beiträge
    968

    Standard

    auch OT:
    Naja, "früher" (wie auch immer man das jetzt definieren mag) hatte man halt einfach keine Zeit sich mit solch banalen Sachen zu beschäftigen, wie Ratgeber lesen....da gings drum, was zwischen die Kiefer zu bekommen, nicht zu erfrieren und Kinder zu machen, von denen man möglicht zumindest einen kleinen Teil am Leben halten kann... Und ums gesund alt werden brauchte man sich auch nicht kümmern - weil man schlicht nicht sonderlich alt wurde ;-) .
    Menschen (wie ich), die sich über eine gute Ernährung von Haustieren Gedanken machen DÜRFEN, (verzogene Kinder, Sexual-und Eheprobleme haben und sich mit dem Feinschliff von Fiffis` Verhalten beschäftigen) leben definitiv in gewissem Luxus.
    .....und ich finde es gut, dass zur Zeit "Platz für solche Sachen" ist....und ich jetzt nicht raus muss, um Feuerholz zu sammeln, 7 Kinder irgendwie satt zu bekommen und dann spät nachts noch frierend bei Kerzenschein die Klamotten zu flicken oder Werkzeuge zu reparieren und darüber nachzudenken, ob alle den Winter überleben...bzw ...wie viele....

  13. #42
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Dalmi, seit wann gibts denn Hundefutter? Und in der Zeit gabs auch noch kaum Erziehungsratgeber für Kinder, geschweige denn Gläschen für sie

    In den Zeiten von denen du sprichst wurde gefüttert was es gab. Und Fertigfutter konnten sich, wenn es das denn gab, kaum einer erstmal leisten

  14. #43
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ob das gut ist das Menschen um die Ernährung so eine Wissenschaft machen, stell ich auch ein wenig in Frage.
    Manche tun das so fanatisch ich glaub so fanatisch sind nicht mal streng gläubige Zeugen Jehovas

    Hat es denn begründet medizinische Ursachen warum der Hund manchmal Futter nicht verträgt? Hast du mal eine Kotuntersuchung auf Ausnutzung machen lassen oder Allergietests etc pp?
    Ansonsten..ja mein Gott sie wird nicht sterben von Trockenfutter und ich finde gut das du dem Hund das als Alternative bietest und gleichzeitig nach hochwertigen Sorten schaust.
    Ich fütter Bosch Spezial, meine Hündin kann bestimmte Fette nicht mehr verdauen und reagiert dann sofort mit Durchfall. Ich würd einfach ein wenig zwischen den Sorten rumprobieren, die die der Hund verträgt auch mal wechseln.

    Diese Vegetarieresache..hm, der Ex von meiner Schwester hat ohne Scherz würgreiz von Käseprodukten bekommen, egal ob Roh aufs Brot oder auf der Pizza..einfach so...selbst in Soßen konnte man den nicht verstecken ^^
    Bin so froh das der weg ist, jetzt gibt es wieder mehr Überbackenes in der Familie ^^
    Ich weiss nicht ob er sich einfach angestellt hat, aber das ist auch egal und ist irgendwie nicht meine Aufgabe mir da nen Kopf drum zu machen.

    Ich finds gut das trotzdem versucht wird den Hund artentsprechend zu ernähren und vielleicht guckst du das du ab und an mal nen schönen Rindermarkknochen anbietest oder Trockenfleisch etc bb..ist evtl nicht ganz so schlimm und wenn kannst du einfach Packung auf-auf den Boden fallen lassen und Hund ist erstmal 30 Min verschwunden ..musst es nicht anfassen, es riecht nicht, nicht sehen.. etc vielleicht kannst du damit als Kompromiss leben..
    Denn so ein bisschen Echt Fleisch ist schon was ganz besonderes für Hunde

  15. #44
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Dalmi hat mit dem Denkanstoß gar nicht mal so unrecht. Wenn der Hund früher Müll gegessen hat, heißt es ja noch lange nicht, dass es auch gut ist. Früher hat man auch geglaubt, dass DDT ungiftig für Menschen ist.

  16. #45
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Nun ja, so war das ja nicht gemeint. Ich ernähre meine Hunde auch nicht mit Müll. Und das, was "früher", also zur Zeit der Entstehung der Hunde, Müll war, war sicherlich viel gesünder als der heutige Müll.

    Ich wollte damit nur sagen, das sich der Hund dem Menschen angepasst hat und dadurch eben Hund geworden ist. Und das er immer mehr dazu über gegangen ist, das zu fressen, was die Menschen ihm übrig gelassen haben.
    Von daher kriegen meine Hund halt häufig das, was ich auch esse.

  17. #46
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Zitat Zitat von discomedusa Beitrag anzeigen
    Nun ja, so war das ja nicht gemeint. Ich ernähre meine Hunde auch nicht mit Müll. Und das, was "früher", also zur Zeit der Entstehung der Hunde, Müll war, war sicherlich viel gesünder als der heutige Müll.
    Oh ja da ist viel wahres dran...lohnt sich den Gedanken zu vertiefen

    Also meine Hunde freuen sich immer über "Müll" den Frauchen zuviel gekocht hat

    Oder wenn ich mal nicht alles schaffe, verkommt hier fast nichts. Ausser was stark Gewürzt ist und auch keine riesen Mengen.

  18. #47
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Hi! Ich habe einen Artikel gelesen, dass im Mittelalter die Hunde überwiegend mit Brot/suppe und nach dem Import der Kartoffel davon ernährt wurden. Da die Seite sicherlich nicht hier verlinkt werden darf ( ist auch ein Forum angeschlossen) gebe ich die Textpassage mit meinen Worten wieder....iss ja keine Doktorarbeit: das klassische Hundemenü war die sogenannte „Schlampe“, ein Brei aus Brot und Wasser. Da Getreide damals im Mittelalter das vorherrschende Nahrungsmittel war, wurden die Hunde hauptsächlich auf Getreidebasis ernährt. Es gab das Getreide in vielen Variationen: gemahlen, gebacken, geschrotet oder zu einem Brei aufgequollen. Nur die Jagdhunde der besseren Gesellschaft bekam nach der Jagd etwas von dem Wildfleisch ab und die privilegierten Hunde bekamen extra für sie gebackenes Brot und Knochensuppe.

  19. #48
    Trofu

    Beiträge
    278

    Standard

    Steht da auch wie alt die Hunde mit Brotsuppe geworden sind?

  20. #49
    Phade

    Beiträge
    968

    Standard

    Diese Hunden haben sich doch mit ziemlicher Sicherheit zusätzliche (Fleisch)nahrung selbst besorgt (Mäse, Ratten, Huhn, ....was halt so unterwegs ist), meinste nicht ?!
    ...und, dass im Mittelater Hunde mit Brotsuppe gefüttert wurden ist ja nun kein Beleg für ihre artgerechte/gute/erfolgreiche Ernährung ! Man kann lediglich festhalten, dass Hunde wegen dieser "Evolutionsperiode" und Brotsuppe nicht ausgestorben sind

  21. #50
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Um noch eine Anekdote hinzuzufügen: Es gibt einen Herdenschutzhund oder Hirtenhund, ich meine in der Türkei, der rassebedingt kein Fleisch verträgt und quasi nur mit Milch ernährt wird. Leider finde ich dazu gerade keinen Link …

  22. #51
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Ja stimmt, davon habe ich auch schon gehört. Murx Pickwick hat darüber mal berichtet, müsste mal schauen ob ich sie dazu mal anspreche.

  23. #52
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Echt? Das wäre der perfekte Hund für die Nachbarin meines Bruders. Die ernährt ihren Hund (Galgo) fleischfrei, weil sie Veganerin ist...

  24. #53
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Es gibt ja auch immer wieder Hunde, die Fleisch (bestimmte Sorten, manchmal aber auch alles) nicht vertragen. Ich denke, es ist ähnlich wie beim Menschen: Die einzig richtige gesunde Ernährungsform gibt es nicht, da es unterschiedliche Typen von Menschen/HUnden gibt mit unterschiedlichem Verdauungssystem. Man sagt zwar immer, das Verdaungssystem des Hundes entspricht noch dem des Wolfes und die Zeit hätte nicht ausgereicht für genetische Veränderungen aber da berücksichtig man nicht die Möglichkeiten der Anpassung durch Epigenetik.

  25. #54
    PeggySue

    Beiträge
    2.745

    Standard

    Ich habe vergangenes Jahr bei einem Geschäftstermin jemanden kennen gelernt, der seinen Hund vegan (!) ernährt. Sein alter Hund ist damit wohl 15 Jahre geworden, aber trotzdem bezweifle ich, dass das artgerecht ist.

  26. #55
    LaikaNina

    Beiträge
    11

    Standard

    Ihr seid ja super:-)
    Danke für eure netten Rückmeldungen...
    Ich hatte letztens einfach mal dort bei Josera angerufen und Proben bestellt (kosten ja nix). Laika hat sie sofort gefressen und hatte auch keine Probleme. Also hab ich gleich in diesem Shop einen Sack bestellt. Ganz schnell wurde der geliefert.
    Also ich muss sagen: ich glaube Laika wird gesund Ihr kratzen wird von Tag zu Tag besser und die Haut sieht auch schon klasse aus. Der Tierarzt hat gemeint, dass das echt ein Wunder ist, dass sie so schnell positiv reagiert.... Ich bin so glücklich eine Besserung zu sehen Ich denke und hoffe, dass das so bleibt - dann hätte unsere jahrelange Suche und Testerei endlich ein Ende und Laika hätte ihre Ruhe. Das wäre so toooooooooooll
    Ja, was ihr über Tierärzte sagt, ist schon richtig. Bei meinem ehemaligen Hund hatte ich mit den Ärzten auch nur Probleme. Aber der Tierarzt von Laika hat sich auf Ernährung spezialisiert und ist da glaub ich schon ziemlich gut. Von daher vertraue ich ihm und man sieht - anscheinend hatte er Recht

    Ich drücke weiter die Daumen - ihr bitte auch

    Ganz liebe Grüße

    Nina

  27. #56
    LariPari

    Beiträge
    4

    Standard

    Hey Wolke1,

    ja ich kaufe regelmäßig das Wolfsblut Hundefutter. Meinst dieses hier oder? Das ist auch mit Pferdefleisch und mein Hund liebt das. Habe so einen kleinen Feinschmecker, dem das Discountfutter nicht gut genug ist . Mir wurde das mal von meiner Tierärztin empfohlen. Da gibt es auch noch einige getreidefreie Sorten, die wohl von den meisten Hunden sehr gut aufgenommen werden.

  28. #57
    LariPari

    Beiträge
    4

    Standard

    Veganisch oder vegan geht gar nicht für einen Hund. Finde das furchtbar. Außerdem noch übertrieben ungesund für die Armen.

  29. #58
    LariPari

    Beiträge
    4

    Standard

    uuups "vegetarisch" mein ich natürlich

  30. #59
    grummelig

    Beiträge
    26

    Standard

    Hat jemand von euch mal das Softbrocken Huhn Adult probiert? Also nicht ihr selber...:P Wir haben eine Packung von Freunden geschenkt bekommen, die das mal probieren wollten, deren Hund aber die Nase gerümpft hat. Lustigerweise ist es in einem Test genauso. Da haben es vier Hunde testen sollen und drei haben es verschmäht... Jetzt bin ich etwas skeptisch und will es ihm nicht einfach vorsetzen. Von den Inhaltsstoffen sieht es eigentlich ganz ok aus. Woran kann das denn liegen?


    Link entfernt, Grund: Eigenwerbung, das Moderationsteam
    Geändert von Uromastix (07.03.2015 um 12:13 Uhr)

  31. #60
    bruno25

    Beiträge
    60

    Standard

    Ich kann die das Wolfsblut Futter auch empfehlen. Jeder sollte selber wissen wie er seinen Hund füttern will. Ob vegetarisch/vegan eine tolle Lösung ist sei mal dahin gestellt. Doch einmischen sollte man sich dennoch nicht.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Trockenfutter

Trockenfutter: Ich verstehe ja das man aus Überzeugung Vegetarier oder auch Veganer ist. Was ich nicht verstehe ist, das man deshalb, ...

Ähnliche Themen Trockenfutter

  1. Nur Trockenfutter
    Von Zion im Forum Katzen: Ernährung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 27.06.2006, 16:09
  2. Trockenfutter
    Von Sagitta im Forum Katzen: Ernährung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 11.11.2005, 13:52
  3. Trockenfutter
    Von Anfänger im Forum Kaninchen: Ernährung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.06.2005, 09:26
  4. Trockenfutter
    Von Anfänger im Forum Katzen: Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 22:17
  5. trockenfutter
    Von @bunny im Forum Kaninchen: Ernährung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.06.2005, 19:51
Ähnliche Themen Trockenfutter close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.