Registrieren

Futtermilbenallergie- welches Futter?

  1. #1
    Kess

    Beiträge
    185

    Standard Futtermilbenallergie- welches Futter?

    Bei meiner 8 Monate alten Hündin wurde ein Allergietest gemacht, herausgestellt hat sich das sie eine Futtermilbenallergie hat.


    Jetzt suchen wir ein Futter (trocken/ nass) das kein Getreide enthält.

    Klar wäre es das beste wenn wir sie nur bekochen würden, da fehlt uns aber leider die Zeit. Der TA meinte wir können es erstmal mit Fertigfutter versuchen und hoffen das der Juckreiz nachlässt.

    Kennt jemand von euch ein gutes Futter?

    LG Kerstin

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #2
    Terrior

    Beiträge
    3.667

    Standard

    Timberwolf hat zwei Sorten, die getreidefrei sind Einfach mal bei google eingeben.

  4. #3
    Ilkamaus

    Beiträge
    176

    Standard

    Uns hatte der TA damals den Tip gegeben - unser Setter hat auch eine Futtermilbenallergie, angeblich haben das aber sehr viele Hunde ... - das Trockenfutter in kleinen Portionen einzufrieren und dann vor dem Verzehren mit heißem Wasser zu übergießen. Dann sollten alle Milben kaputt sein.

    Unser Hund bekam dann eine Weile Kartoffelpü mit Fisch : das Pü-Pulver mit zwei Stücken Seelachsfilet (TK) mit heißem Wasser übergießen, dann Fisch klein schneiden und abkühlen lassen. Hat den Hunden sehr gut geschmeckt - sollte man aber wegen des Eiweißes mit dem TA abklären.

    Als Trockenfutter gab es bei uns ein Futter aus Fisch, Kartoffel und Dinkel - eine Eigenmarke aus dem Hunde-Futter-Zoo-Laden.

    Viel Glück beim Füttern

    Gruß

    :maus:

  5. #4
    StoneCold

    Beiträge
    2.617

    Standard

    mein erster setter hatte auch eine futtermilbenallergie. ich habe eigentlich alles ausprobiert, inklusive futter einfrieren, getreidefreies futter und und und. ich habe letztlich nur mit dem barfen erfolg gehbat. also rohes fleisch füttern und dazu gibt es dann entweder kartoffeln, nudeln, reis o.ä. und gemüse oder wahlweise flocken. ich habe damals maisflocken mit gemüse gehabt. in mais setzen sich angeblich keine milben ab wegen der enthaltenen stärke. bei uns hat das auf jeden fall geklappt.
    kochen musst du ja gar nicht. für den hund ist es viel besser, wenn du das ganze roh lässt. du brauchst nur eine große gefriertruhe teuer ist barfen auch nicht. yaris hat damals 1 kg fleisch pro tag gefressen und dieses kilo hat mich 1 euro gekostet.

    ich wünsche dir viel glück, dass ihr schnell das richtige findet. ich habe damals auch lange nach dem richtigen gesucht und vor allem für den hund war es eine tortur. jucken bis zu offenen wunden, großflächiger fellverlust, abgeschlagenheit waren so das schlimmste. du hast hier jetzt aber echt gute tipps bekommen und ich hoffe, das da das richtige bei ist.

  6. #5
    Kess

    Beiträge
    185

    Standard

    Vielen Dank für eure Tipps.

    Werde das Timberwolf Futter mal meinen TA vorschlagen, mal schauen was der davon hält.

    Das man das Futter einfrieren soll hab ich auch schon gelesen, aber auch das es bei manchen trotzdem nichts bringt.

    Wir haben die letzten 3 Wochen für unseren Hund gekocht. Und dabei gingen schon mal fast 10,-€ für ein Kilo Rind drauf. Also ich weiß gar nicht wo ich günstig an Fleisch komme? ?( Also wenn alle Stricke reissen kommt BARF in Frage, einlesen könnte ich mich da bestimmt.

  7. #6
    Terrior

    Beiträge
    3.667

    Standard

    Bloss nicht in der Metzgerei Fleisch kaufen, das für den menschlichen Verzehr bedingt ist, wenn Du Dich nicht finanziell ruinieren willst

    Fleisch kriegt man im Fleischergrossmarkt oder man guckt und hört sich um, wo Metzgereien noch selber schlachten und deckt sich dann mit Leckereien wie Pansen, Kopffleisch, Blättermagen, Lunge u.ä. ein. Das kostet deutlich weniger und ist auch das, was Hunde gerne futtern

  8. #7
    StoneCold

    Beiträge
    2.617

    Standard

    im internet gibt es auch bezugsquellen. der nachteil daran ist nur, dass man relativ große mengen bestellen muss, damit es sich finanziell auch richtig lohnt. aber wenn ihr eine große gefriertruhe habt, wäre es natürlich kein problem.

  9. #8
    PeggySue

    Beiträge
    2.745

    Standard

    Habe auch mal gehört, dass Luposan für Hunde mit Allergien gut geeignet ist. Wie die genaue Zusammensetzung ist, weiß ich nicht, aber vielleicht hilft Dir das ja bei Deiner Suche weiter.

  10. #9
    ~ Team Chaos ~

    Beiträge
    1.068

    Standard

    Zitat Zitat von 'Kess',index.php?page=Thread&postID=963849#post963 849
    Das man das Futter einfrieren soll hab ich auch schon gelesen, aber auch das es bei manchen trotzdem nichts bringt.
    Manche Hunde die allergisch auf Futtermilben sind reagieren auch auf eingefrorenes Futter. Denn das Einfrieren tötet zwar die Futtermilben selber, aber die "Hinterlassenschaften" der Milben, die toten Milben und der Kot bleibt im Futter. Auch ein getreidefreies Trockenfutter kann uU mit Futtermilben und deren Kot kontaminiert sein.
    Falls Du es dennoch mit einem getreidefreiem Trockenfutter versuchen möchtest, das erwähnte Luposan ist getreidefrei. Auch von "bestes Futter" (heißt wirklich so) gibt es getreidefreie Sorten. Stone Cold´s Vorschlag mit der Rohfütterung wäre aber bei einem starkem Allergiker evtl die bessere Lösung. Alternativ vielleicht kochen oder Feuchtfutter. Gute Besserung! Lieben Gruß Jenny

  11. #10
    Beagle-Saluki

    Beiträge
    9

    Standard Hallo

    Hallo,

    Barfen ist das beste... Viele Hunde reagieren auf Fabrik Futter mit Hautkrankheiten und anderen Erkrankungen. Dar das Futter sehr viel Getreide und Krämpel enthält. Natürlich brauchen Hunde auch mal Gemüse und Getreide und fressen auch mal Katzenscheiße oder irgendwas anderes für und ekliges, aber sie prauchen das Fleisch und deshalb rate ich jeden auf das barfen umzustellen. Man muss nur das Buch Katzen würden Mäuse kaufen von Hans-Ulrich Grimm lesen und schon weiß man über das schwarze Geheimniss der Futterfabriken bescheid... Es ist ziemlich traurig das diese Leute sich so ein Mogelpaket durch super schöne Werbungen die auch mir die Freudentränen in die Augen getrieben haben schön reden und meinen das die Hunde da durch gesund und vital werden... Sie werden nur süchtig und oft krank durch Füllmittel was billiger ist als das Geld für Fleisch auszugeben....

    Lasst euch nicht von traurigen oder Fröhlichen Werbungen täuschen.... LIEST WAS IN DER PAKUNG IST!!!!

    Werbung von Terrior editiert.

    lg

    Lisa, Snoopy & Perijan

  12. #11
    ~ Team Chaos ~

    Beiträge
    1.068

    Standard RE: Hallo

    Zitat Zitat von Beagle-Saluki',index.php?page=Thread&postID=974135#post97 4135][font='Comic Sans MS, sans-serif
    Hallo,[/font]

    Man muss nur das Buch Katzen würden Mäuse kaufen von Hans-Ulrich Grimm lesen und schon weiß man über das schwarze Geheimniss der Futterfabriken bescheid...

    Lasst euch nicht von traurigen oder Fröhlichen Werbungen täuschen.... LIEST WAS IN DER PAKUNG IST!!!!
    Hallo Lisa! Alles hat seine Vor- und Nachteile, Barf oder Fertgfutter - kommt auf den jeweiligen Blickwinkel an. Nicht jeder wählt sein Futter nach den gleichen Kriterien aus. Doch gerade bei Allergien bietet Barf bzw selber kochen einen ganz klaren Vorteil: man weiß ganz genau was verfüttert wird, hat selber Einfluß auf die Inhaltsstoffe. Da gebe ich Dir zu 100% recht. Doch ich denke wer in der Lage ist Deklarationen zu deuten bzw zu verstehen, wer sich ein wenig mit der Thematik auseinander gesetzt hat, der dürfte auch beim Fertigfutter fündig werden wenn er sich nicht mit Barfen "anfreunden" kann. Nicht alle Fertigfutter sind durchweg schlecht (wenn auch nicht alle für futtersensible Hunde geeignet sind).

    Wenn Du mal über die Suchfunktion schauen möchtest, wir hatten meine ich mal einen eigenen Thread zu dem Buch. Ich hab das Buch auch gelesen. Standen viele wissenwerte Dinge drinne, richtig. Zum überzeugtem Barfer bin ich trotzdem nicht geworden, wohl aber einen noch kritischeren Blick habe ich bekommen.

    edit: über die Suchfunktion ist der Thread über den Buchnamen leider nicht zu finden, deshlab hab ich ihn Dir mal rausgesucht: Einstweilige Verfügung gegen "Schwarzbuch Tierfutter"

  13. #12
    Beagle-Saluki

    Beiträge
    9

    Standard Hallo

    Hallo,

    Ja es stimmt schon das nicht gleich jedes Futter schlecht ist... Ich barfe mit meinen beiden Hunden aber das Gel reicht leider nicht das wir das auch noch mit unseren vier Katzen machen können also füttern wir die mit Futter mit hohem Fleischanteil... Ich würde auch nicht so ein vernatisher barfer sein das ich meinen Hundeen ein ganzen Kaninchen füttern würde (mit Fell und alles drum und drann) ich bestelle das Fleisch schon gewolft so das man auch ja nicht erkennen kann was es mal vorher war das könnte ich nicht... Auch vor so stinkenden Sachen wie Pansen mache ich halt weil meine Hunde davon uhrst die blähungen bekommen und das möchte ich uns nicht antuhn.. Da kriegen die lieber Rinderfleisch gemischt, Kopffleisch, Geflügelleber, Rinderherz und mein Saluki Rindereuter (gewolft) weil er noch sehr dünn ist...

    lg

    Lisa, Snoopy & Perijan

  14. #13
    ~ Team Chaos ~

    Beiträge
    1.068

    Standard RE: Hallo

    Zitat Zitat von 'Beagle-Saluki',index.php?page=Thread&postID=974217#post97 4217
    Ich würde auch nicht so ein vernatisher barfer sein das ich meinen Hundeen ein ganzen Kaninchen füttern würde (mit Fell und alles drum und drann) ich bestelle das Fleisch schon gewolft
    Ich finde das durchaus ok wie Du das erklärst und Deine Meinung vertrittst. Fanatisch erscheinst Du mir nicht *zwinker*. Ich finds gut das Du andere Meinungen anerkennst auch wenns nicht die Deinige ist :gut: . Und mal ehrlich, Du bist sicherlich nicht die einzigste die keine ganzen Futtertiere füttern mag. Ich hab mal ausnahmsweise ein ganzes Kaninchen verfüttert (ein kleines, mit Kopf und Fell), was soll ich sagen... Ich hab nicht hingeguckt 8( . Und von zwei Hunden hats nur einer gefressen... Pansen, frische Rinderohren mit Fell oder ähnliches ist hier hingegen sehr beliebt. Aber jetzt mal Schluss mit OT ( ).

    @Kess: Wie gehts denn bei Euch mittlerweile? Magst Du berichten?

  15. #14
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Hallo Beagle-Saluki!
    Klar das Du die Werbetrommel für BARF und Co rührst. Wenn ich das verkaufen würde wäre ich auch ein 200 prozentiger barfer :thumbdown:

  16. #15
    Beagle-Saluki

    Beiträge
    9

    Standard Hallo,

    Ich barfe jetzt zwei Jahre und bin vor einem Jahr erst darauf gekommen meinem Hund auch die Leckerlies selber zu backen... Ich backe schon immer gern und das dann noch für meinem Hund... das war das größte für mich, ich liebe meinen Hund abgöttisch und bin eig. auch lieber mit Hunden zusammen als mit Menschen... Als ich dann jetzt auch endlich nach drei Jahren schlimmen bettelns die Erlaubniss meiner Mutter bekommen habe einen Salui zu kaufen war es das Größte für mich... Ich bin erst 15 und der Shop läuft über den Namen meiner Mutter. Es ist echt mein großer Traum für Hunde zu backen und ich würde jetzt bestimmt nicht groß erzählen das das barfen soo tol ist wenn das meine wirkliche Meinung ist. Ich gebe jetzt sogar offen zu das meine Brennesselkekse nicht wirklich gelungen sind vom geschmack her aber sie sind total gesund und ich bin nunmal dafür Hunde mit natürlichen zu versorgen als mit chemieschen... Natürlich kriegen beide die Jährlichen Impfungen aber mit dem Industriell hergestellten Futter bin ich vorsichtig weil ich nicht genau weiß was wirklich drin steckt... Meine beiden süßen bekommen auch ab und zu ein Greenie weil sie gut die Zähne reinigen und auch nicht so viel Krämpel drin steckt als in anderen Leckerlies.. Aber ich will mich jetzt hier nicht über andere Meinungen streiten wie das in vielöen Foren ist.. Jeder hat seine Meinung und das ist auch gut so.

    lg

    Lisa, Snoopy und Perijan

  17. #16
    Ilkamaus

    Beiträge
    176

    Standard

    ... es geht ja hier nicht darum, ob Barfen gut oder schlecht ist, sondern wie man seinen kranken Hund füttert ...

    Ob ich einen Hund damit glücklich mache, wenn ich ihn von "leckerem" Trockenfutter oder Feuchtfutter aus der Alu-Schale auf durchgedrehtes Euter umstelle, bezweifele ich.

    Es gibt viele Hunde, die mit dem üblichen Fertigfuttern der Industrie - gesund - sehr alt geworden sind.

    Gruß

    :maus:

  18. #17
    Beagle-Saluki

    Beiträge
    9

    Standard Hallo,

    Das will ich ja auch gar nicht bestreiten... Ich mein ja nur das es oft sein kann das Hunde von Futter wo zu viel Getreide oder irgendwas anderes drin ist Hautprobleme bekommen kann. Mein Beagle hat ja auch bevor ich gebarft hab sehr blödes billig Futter bekommen und davon hatte er haarausfall und Abzesse bekommen und er hatte auch gestunken... Vielleicht wör es auch besser geworden wenn wir Futter mit mehr Fleisch gefüttert hätten aber ich barfe jetzt nun mal... Es gibt mit sicherheit sehr viele Hunde die mit dem Futter klar kommen aber manche vertragen es auch nicht... Unser Schäferhund der 1999 gestorben ist hat das normale Trockenfutter auch vertragen...

    lg

    Lisa, Snoopy & Perijan

  19. #18
    Chrissie

    Beiträge
    1.084

    Standard

    Hallo,

    Wir haben genau dasselbe Problem mit unserer Senta. Es kommen nur noch Hausstaubmilben, Rind,- Schwein,- Kalb,- Weizen und Eiweißallergie hinzu. Seit ca. 1 Jahr teste ich sämtliche Futtersorten durch. Sie wird jetzt 7 Jahre alt hatte immer eine super Verdauung nur der Juckreiz ist bei ihr ganz schlimm geworden. Unterm Bauch hat sie richtig dicke Beulen wie Mückenstiche und die platzen hinterher auf. Zur Zeit ist es wieder ganz schlimm. Muß wohl bald wieder zum T.A. Ich füttere zur Zeit Rinti Sensitiv (Lamm ,Huhn, Hirsch). Jetzt soll es aber wieder was neues geben extra für Futtermilbenallergie. Ich habe was zum probieren mitbekommen (für Senta, nicht für mich ). Sie war ganz wild drauf, frißt nämlich noch lange nicht alles. Die Zusammensetzung hört sich ganz gut an. Werde es später auch bei ihr versuchen und mal berrichten wie es ist.

    @ Kerstin, was fütterst du den zur Zeit hast länger nicht mehr geschrieben?

    Gruß Chrissie

  20. #19
    ~ Team Chaos ~

    Beiträge
    1.068

    Standard

    Zitat Zitat von 'Chrissie',index.php?page=Thread&postID=976291#pos t976291
    Ich füttere zur Zeit Rinti Sensitiv (Lamm ,Huhn, Hirsch). Jetzt soll es aber wieder was neues geben extra für Futtermilbenallergie.
    Aber Rinti ist doch Feuchtfutter, da dürfte doch die Futtermilbenallergie gar kein Thema sein, oder irre ich da? Gibts Du noch Getreide zu?

  21. #20
    Chrissie

    Beiträge
    1.084

    Standard

    Hallo Jenny, Feuchtfutter mit Kartoffeln und Reis. Da hast du recht wegen der Futtermilben nur Senta hat davon eine knüppelharte Verdauung. Auch wenn ich einen Löffel Öl drunter tue bringt es nichts. Andere haben schwierigkeiten mit Durchfall bei uns ist es genau umgekehrt ;(

    Gruß Chrissie

  22. #21
    ~ Team Chaos ~

    Beiträge
    1.068

    Standard

    @Chrissie: Danke für die nette Erklärung! Jetzt versteh ichs. Hmmm, da fällt mir jetzt aber spontan nichst zu ein, ausser Öl... Ich überleg mal weiter *zwinker*.

  23. #22
    Chrissie

    Beiträge
    1.084

    Standard

    Hallo zusammen! Ich wollte euch mal eben berichten von meiner Futterumstellung. Senta bekommt seit 1 Woche ein neues Trockenfutter extra für Futtermilbenallergie. Also mein Hund man glaubt es kaum, sonst eine sehr schlechte Fresserin was Hundefutter betrifft, kann gar nicht genug vom T.F. bekommen. Die vorgeschriebene Menge ist meiner Meinung nach viel zu wenig (ca. 2 Hände voll) bei einem Gewicht von ca. 30 Kilo. Dann scheint was drin zu sein was derart durstig macht, sie trinkt jede Menge. Bei Trockenfutter, ok mehr natürlich als bei Nassf., aber sooo viel! Dementsprechend muß sie ganz viel raus zum Blase entleeren. Dazu kommt noch, das sie unheimlich nervös geworden ist. Bei jedem noch so kleinsten Geräusch dreht sie bald durch. Der einzige Vorteil ist die Verdauung. Endlich mal einen Haufen ohne Qual vollbracht . Also ganz ehrlich ich verzweifel so langsam. Werde wohl wieder zurück auf Rinti umsteigen. Wir waren letzte Woche wieder beim T.A. wegen Ausschlag und Juckerei. Die Tierärztin meinte das die Hausstaubmilben ihr wohl am meisten zu schaffen machen, aber dagegen sind wir wohl machtlos

    L.G. Chrissie

  24. #23
    ~ Team Chaos ~

    Beiträge
    1.068

    Standard

    Zitat Zitat von 'Chrissie',index.php?page=Thread&postID=978460#pos t978460
    Senta bekommt seit 1 Woche ein neues Trockenfutter extra für Futtermilbenallergie.
    Hallo Chrissie! Generell können Trockenfutter doch immer mit Futtermilben belastet sein? Was soll das denn für eins sein was Du das hast? Bzw wer sagt denn das es speziell dafür wäre? Entschuldige bitte meine Neugierde, ja?

    Von der Beschreibung her (viel trinken, viel Pipi, gute Akzeptanz, mengenmäßig wenig und Hund wirkt nervös) käme mir spontan ein ganz bestimmtes Futter in den Sinn. Ein kaltgepresstes eines deutschen Herstellers, grüner Sack, rote Schrift...

  25. #24
    Chrissie

    Beiträge
    1.084

    Standard

    Hallo Team Chaos! Also das Futter das du wohl meinst, das hatten wir mal ganz zu anfang. Aber das was wir jetzt haben ist ganz neu auf dem Markt. Von der Zusammensetzung hört sich alles ganz toll an. 70% frisches Hähnchenfleisch, Reis, Hähnchenfett, Mais, Geflügelfleischmehl, Maismehl, Apfel ( getrocknet), Lachsöl, kaltgepresstes Leinsamenöl, kaltgepresstes Olivenöl, Grünlippenmuschel- Extrakt, Mariendistelsamen,Fenchelpulver,Sellerie, Artischocke, Kapuzinerkresse, Kamille, Löwenzahn, Enzianpulver, Yucca, Kaliumchlorid, und noch so einige Sachen wo ich mein Leben lang noch nie was von gehört habe. Da wo ich immer Futter hole, die Tochter ist gleichzeitig meine T.H. P.. und sie meinte ich könnte das mal ausprobieren. Die Verpackung wäre wohl so gemacht, das keine Futtermilben entstehen können. Was ich nicht gut verstehen kann, für mich sieht der Sack aus wie jeder andere auch. Vom Preis ganz zu schweigen, aber wir wollen ja nur das beste für unseren Hund.

    Gruß Chrissie

  26. #25
    ~ Team Chaos ~

    Beiträge
    1.068

    Standard

    Hy Chrissie! Ah ja, Platinum, richtig? Dann doch nicht das was ich anfangs vermutet habe . Stimmt, Platinum ist kein reines Trockenfutter sondern ein halbfeuchtes Futter, das könnte die Warscheinlichkeit einer Milbenbelastung in der Tat etwas senken. Das mit der "milbenfeindlichen" Verpackung hab ich auch gelesen, aber ebenso wenig verstanden wie Du *zwinker*. Der Preis *tief einatme*, der hats durchaus in sich. Ich geb Platinum gerne als Leckerli, als Hauptfutter ist mir das einfach zu teuer. Ich drück Euch weiterhin die Daumen das Ihr das Problem in den Griff bekommt!

  27. #26
    Chrissie

    Beiträge
    1.084

    Standard

    Hallöchen Team Chaos! Platinum ist richtig geraten. Kennst du das Futter schon länger? Ich habe erst mal einen 3 kg Sack geholt. Andere Bekannte standen vor uns an der Kasse und haben reklamiert auf ihrem Futter wäre Schimmel. Ob es das ware ist bezweifel ich auch. Ich füttere den Sack noch zu ende und dann sehen wir mal weiter.

    Gruß Chrissie

  28. #27
    ~ Team Chaos ~

    Beiträge
    1.068

    Standard

    Hy Chrissie: ja, ich kennen Platinum schon länger. Habs aber auch gerade kürzlich zum ersten Mal gekauft, das Adult Chicken. Mir gefällt es sehr gut, die Hunde sind beide ganz versessen darauf, ich benutz es als Belohnung auf zB Hundeplatz- weich, mit einem Haps weg und schön klein. Schau doch mal über die Suchfunktion wenn Du magst, gibt schon einige interessante Diskussionen und Erfahrungsberichte zu Platinum.

  29. #28
    Chrissie

    Beiträge
    1.084

    Standard

    Team Chaos ich danke dir für deinen Bericht und werde mich mal über Platinum weiter durchlesen

    Viele Grüße Chrissie

  30. #29
    Chrissie

    Beiträge
    1.084

    Standard

    @ Kerstin

    Ach ja, mich würde noch mal interessieren von Kerstin die den Thread angefangen hat, was sie zur Zeit füttert :whistling:

    Gruß Chrissie

  31. #30
    Kess

    Beiträge
    185

    Standard

    Sorry das ich solang nichts mehr geschrieben habe! Tut mir echt Leid!

    Wir haben es zuerst mit Rinti Sensitive Dosen probiert. Juckreiz wurde zwar weniger, dafür war sie aber nur noch am pinkeln und ständig hungrig.

    Seit ca. 2 Monaten füttere ich jetzt Exclusion Hirsch. Sie kratzt sich schon noch häufiger als normal, hat aber keine offenen Stellen mehr und das extreme Knabbern hat auch aufgehört. Ihr Fell ist viel weicher und glänzender geworden. Hatten auch keine Probleme mit Durchfall. Ich habe jetzt mal einen Sack Exclusion Fisch gekauft. Hoffe das verträgt sie auch.

    Wir werden dieses Futter auf jeden Fall weiter füttern.

    Achso erwähnen sollte ich noch, das ich das Futter einfiere und es mit heißem Wasser abspüle bevor ich es ihr gebe. Weiß nicht ob es wirklich hilft, hat mir jemand empfohlen. Hab es ohne einfrieren und abspülen noch nicht probiert.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Futtermilbenallergie- welches Futter?

Futtermilbenallergie- welches Futter?: Bei meiner 8 Monate alten Hündin wurde ein Allergietest gemacht, herausgestellt hat sich das sie eine Futtermilbenallergie hat. Jetzt suchen ...

Ähnliche Themen Futtermilbenallergie- welches Futter?

  1. Welches Futter???
    Von jazz2608 im Forum Hunde: Ernährung
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 15.03.2008, 09:10
  2. Welches Futter?
    Von killbill im Forum Katzen: Ernährung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.11.2006, 20:50
  3. Welches Futter?
    Von Brinaspice im Forum Katzen: Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2006, 00:01
  4. Welches Futter ???
    Von Elisa im Forum Katzen: Ernährung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 12:33
  5. Welches Futter
    Von Tine1974 im Forum Aquaristik: Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.08.2004, 20:06
Ähnliche Themen Futtermilbenallergie- welches Futter? close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.