Registrieren

BARF - Thread für Anfängerfragen

  1. #121
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Wirklich sagen kann ich es dir nicht.
    Ausser das ich auch schon mal Linsensuppe unters Futter gemischt habe und nichts passiert ist.

    Vielleicht wissen Andere da ja mehr

  2. #121
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #122
    Emmalein

    Beiträge
    227

    Standard

    Also schädlich sind sie sicher nicht, aber wie man weiß, jede Bohne jede Linse, bringt das Arxxxxlöchle zum grinse.......

    Ich geh eher davon aus, das die blähend sind, und vermutlich bei einem empfindlichen Hund, sogar Magenkrämpfe verursachen können. Von daher, ist jetzt deine Entscheidung

  4. #123
    discomedusa

    Beiträge
    2.704

    Standard

    Klara verträgt Hülsenfrüchte nicht gut, daher muss ich da vorsichtig sein und sie kriegt sowas nur in kleinen Mengen.
    Ich finde es schade, etwas weg zu werfen und in der Regel ist das selbstgekochte Essen für die Hunde besser, weil es eben nicht so viel Zusatzstoffe enthält, als Fertigfutter. Von daher sehe ich das ganz locker und frage mich nur, ob die Hunde es vertragen und nicht wie sinnvoll es als Futterbestandteil ist. (Alles nur unter der Vorraussetzung, dass das Futter eh abwechslungsreich ist und viel Frisches enthält)

  5. #124
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Eine Frage zum Pürieren: Macht Ihr das Gemüse wirklich total breiig? Bei mir klappt das nicht so richtig. Ich habe zwei Küchenmaschinen (Pürierstab und kleiner Mixer) ausprobiert - bei beiden sieht es mehr geschreddert aus als breiig (also z. B. Äpfel, Karotten, Kohlrabi...). Da ich ja nur sehr kleine Mengen für Rübe brauche, ist das echt schwierig; das Gemüse klebt beim Pürierstab dann unten drunter oder beim Mixer an der Behälterwand... Ich habe momentan auch kaum Behältnisse, um die kleinen Mengen einzufrieren - hab jetzt mal bei der roten Bete den Eiswürfelbehälter genommen, ein "Eiswürfel" ist genau eine Portion.
    Aber zurück zum Pürieren. Ist es auch ok, wenn es nur mehr "gequetscht" und "geschreddert" ist oder reicht das dann nicht für die Verwertung?

  6. #125
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Hmmm, wenn es schön fein "geschreddert" ist, müsste es ausreichen. Pürierst du das roh oder gekocht? Ansonsten kann ich auch immer wieder die Babygläschen empfehlen, gerade wenn man nur kleine Mengen braucht

  7. #126
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Kohl und Spinat gebe ich gekocht (Kartoffeln natürlich auch) - wenn sowieso was auf den Tisch kommt. Ansonsten alles roh - das lässt sich eben schlecht pürieren. Ach ja, die rote Bete war auch gekocht. Die Babyfläschen hatte ich auch schon, aber die stehen dann auch einige Tage im Kühlschrank - da habe ich immer im Hinterkopf, dass man die schnell aufbrauchen muss, oder?

  8. #127
    Sefja

    Beiträge
    698

    Standard

    Ich püriere mit Wasser gemischt (und davor in grobe Stücke zerschnitten)- dann wird es suppenähnlich und eigentlich schon sehr fein. Durch die Flüssigkeit bleibt das Gemüse auch nicht unter dem Pürierstab oder im Mixer hängen.


    Wir hatten heute nach dem Lammhals übrigens Knochenkot - wobei der nicht wirklich richtig hart war, sondern einfach wie Staub/ Sand zerfiel als ich ihn aufsammeln wollte Probleme hat es ihm aber keine bereitet.

  9. #128
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Ja, das mit dem Wasser kann ich ja auchmal ausprobieren. Ich pürier ja schon alles gleichzeitig, was Rübe an dem Tag bekommt (mal zwei, mal drei Sorten Obst-Gemüse), damit es etwas "massiger" ist.

  10. #129
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Rübe hat neulich ihren ersten Hühnerflügel bekommen (hab ja sonst nur Hälse verfüttert). Erst wusste sie nix damit anzufangen, dann hat es ihr geschmeckt. Aber ich hab mich doch erschrocken: Da sind ein paar Knochen daneben gefallen und die waren sehr spitz... Ich hab sie dann natürlich den ganzen Tag mit Argusaugen beobachtet. Jetzt hab ich natürlich Hemmungen, ihr den nächsten Flügel zu geben... seufz.

    Und noch was: Rübe frist gern das Vogelfutter, was die Vögel immer aus dem Käfig schmeißen. Ich hab mal gelesen, dass Samen (z B. Sesam) beim BARFEN auch gefütter werden können. Ist es dann ok, wenn sie das Vogelfutter frisst? Oder müssen die Samen auch zerkleinert werden?

    Edit: Noch was vergessen: Freitag bekomme ich den "Mister Magic" mit dem man auch ganz kleine Mengen pürieren kann. Bin mal gespannt.

  11. #130
    Sefja

    Beiträge
    698

    Standard

    Zitat Zitat von AndreaManuela Beitrag anzeigen
    Ist es dann ok, wenn sie das Vogelfutter frisst? Oder müssen die Samen auch zerkleinert werden?
    Vermutlich wird sie die nicht wirklich gut verdauen können und sie werden wohl zum Großteil unverdaut wieder rauskommen - nehme ich zumindest an. Körner so gab es bei mir noch nie, allerdings kommt Mais bei meinem so wieder raus wenn er mal an einem Maiskolben kaut.

  12. #131
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Ja, das dachte ich auch, dass die nicht Körner nicht aufgenommen werden. Aber sie findets wohl toll, darauf rumzukauen...

  13. #132
    Sefja

    Beiträge
    698

    Standard

    Ich habe doch nochmal eine Frage, irgendwie habe ich mir nie Gedanken darüber gemacht aber jetzt plötzlich doch verschiedene Meinungen dazu gehört.
    Wenn ihr Pansen oder Blättermagen füttert, braucht es ja kein Gemüse dazu. Gebt ihr dann die Gesamtfuttermenge an Pansen/ Blättermagen oder nur die Fleischmenge? Ich war da nie so ganz genau, allerdings gibt es hier gerade ein kleines Gewichtsproblem im Anfangsstadium, bei dem ich aber gleich gegensteuern möchte bevor sich ein paar Gramm zu viel einnisten (er war immer zu dünn und ist jetzt genau richtig - somit hat er jetzt zugenommen und wir müssen abbremsen)

  14. #133
    Phade

    Beiträge
    968

    Standard

    Hi,

    ich nehm das mit den Mengen auch nicht so genau.....Meine bekommen oft Blättermagen oder Pansen, mal mit Gemüse, mal ohne....Wenn ich nur Fleisch füttere, dann geb ich bissle mehr, aber sicher nicht so, dass ich den ganzen Gemüseanteil (mengenmäßig) durch Fleisch ersetze.
    Haben meine die Tendenz, etwas zu viel auf den Rippen zu haben (ich halte meine Hunde seehr schlank), dann geb ich mal ne Woche insgesamt weniger - das reicht schon meist aus. Hier wird aber alles "optisch gewogen"....
    Phade

  15. #134
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    Ich muss zugeben, ich bin ein "Abwieger" - also mit Pi mal Daumen hab ich es nicht so, dafür kenne ich mich beim BARFen noch nicht so gut aus. Ich wiege immer die Fleischmenge ab und friere dann ein. Ich gebe eigentlich immer Gemüse, aber es macht ja auch nix, wenn es mal weniger ist an Fleisch, dann hast Du auch gleich Deine Diät.

  16. #135
    Sefja

    Beiträge
    698

    Standard

    Zitat Zitat von Phade Beitrag anzeigen
    Haben meine die Tendenz, etwas zu viel auf den Rippen zu haben (ich halte meine Hunde seehr schlank), dann geb ich mal ne Woche insgesamt weniger - das reicht schon meist aus.
    Phade
    Ja, so hatte ich es jetzt auch vor. Nur habe ich jetzt von mehreren gehört, dass sie bei Pansen die Gesamtfuttermenge an Pansen geben, ohne Gemüse dann. Da er ja eh etwas reduzierter bekommen soll, gab es bei mir nur die Fleischmenge ohne was bei. Nur langfristig wollte ich eben wissen wie ihr das handhabt, welche Menge ihr dann da nehmt.
    Generell war er immer einiges zu dünn bzw. sehr schlank und normalisiert gerade sein Gewicht, da er aber auf keinen Fall pummelig werden darf, will ich eben frühzeitig gegensteuern denn bislang war es echt egal ob es mal ein bisschen zu viel gab.

    @andreamanuela: ich taue immer 500 g Portionen Fleisch auf, das Gemüse mache ich entweder frisch oder habe es extra eingefroren. Die 500 g teile ich mir dann ein, je nachdem wie viel es unterwegs an Leckerli gab oder ob wir mit dem Futterbeutel gearbeitet haben. So bin ich flexibler als mit fest eingefrorenen fertig gemischten Futtermengen und richte mich nach dem gefühlten Tagesbedarf, wie viel gerannt wurde, wie ausgedehnt die Spaziergänge waren. Gestern zB war morgens zwar eine Riesenrunde mit viel rennen angesagt, aber er hat zwischendrin auch viel abbekommen - somit war die Portion danach entsprechend kleiner.

  17. #136
    AndreaManuela

    Beiträge
    2.240
    Tiere
    2

    Standard

    @Sefia, ja, das ist natürlich sehr flexible! Ich friere ja schon immer etwas weniger Fleisch (ein paar Gramm) ein, als Rübe bekommen dürfte - weil sie ja auch Leckerli unterwegs bekommt, mal einen Kauknochen, mal ein Ei, mal hier was, dort was. Ich taue täglich frisch auf, damit das Fleisch nicht so lange liegenbleibt. Gemüse gibts mal ganz frisch, mal aufgetautes.

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema BARF - Thread für Anfängerfragen

BARF - Thread für Anfängerfragen: Wirklich sagen kann ich es dir nicht. Ausser das ich auch schon mal Linsensuppe unters Futter gemischt habe und nichts ...

Ähnliche Themen BARF - Thread für Anfängerfragen

  1. Anfängerfragen zu Barf
    Von KleinerFlitzer im Forum Hunde: Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 09:13
  2. Anfängerfragen
    Von Uromastix im Forum Anfängerfragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 15:40
  3. Anfängerfragen
    Von andro im Forum Aquaristik: Ratgeber für Einsteiger und Fortgeschrittene
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.05.2008, 18:36
  4. Anfängerfragen
    Von Natascha.zh im Forum Maus: Haltung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 17:45
  5. Anfängerfragen
    Von nadilie im Forum Echsen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.07.2005, 10:13
Ähnliche Themen BARF - Thread für Anfängerfragen close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.