Registrieren

Was kann ich machen?

  1. #31
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Huhu

    Habe heute mit dem Ordnungsamt telefoniert, ihnen die Sachlage geschildert.
    Grundsätzlich hat der gute Mann erstmal keine Straftat begangen und ist noch nicht Aktenkundig.
    Hunde dürfen in Hannover ausserhalb des Cityrings und von Parkanlagen, frei laufen. Auch jetzt zur Brut und Setzzeit. Er muss eine Leine mit dabeihaben und das hat er ja, er benutzt sie nur nicht...
    Solange
    wie nicht wirklich was passiert, können sie auch nur helfen in Form eines Schreibens und den Fall eventuell an die Amtstierärztin weiterleiten, das die sich die Familie mal anschaut und mit ihnen ins Gespräch geht, da ja doch eine ernste Gefährdung für das Tier und andere Tiere gegeben sein könnte.
    Also bißlang sind nur " Einschüchterungsmaßnahmen" möglich. Was ja wenn es was bewirkt auch reicht.
    Will ja niemand das er seinen Hund nur an der Leine führt, sondern nur da wo uneinsichtige Ecken sind und das er seinen Hund auf Abruf hält. Eben das er Umsichtig umgeht mit dem Hunde führen...

    Nun muss ich einen Brief aufsetzen und ans OA schicken, ich geh nochmal zu der Filialleitung des Supermarktes, sowie zu dieser Nachbarin mit der kleinen Hündin, die auch Probleme hatte. Also ich versuche Leute zu finden die bezeugen das da was nicht ganz richtig läuft.

    Ob es dann was hilft muss sich zeigen, denn sonst ist es leider so, das solange nichts passiert ich zusehen muss wie ich meine Hunde und mich schütze...Super..

  2. #31
    Anzeige

    Standard

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #32
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Hallo!
    Ich hoffe Du findest noch den Einen oder die Andere, die das ungebührliche
    Verhalten dieses Menschen mit Hund bezeugen.

  4. #33
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Huhu

    Manchmal zahlt sich Geduld aus.

    Eine Bekannte rief vorgestern an und erzählte das vor ihrem Haus ein großes Spektakel stattgefunden hat.
    Beteiligte ein Hundebesitzer aus der Nachbarschaft mit 2 Rottweilern und Liese.
    Es gab Geschrei und Gebelle, der Mann rief der Hundehalterin von Lise Dinge hinterher wie: " Ich ruf die Polizei"..etc pp.

    Meine Bekannte ist gleich hin zu dem Mann, der tatsächlich die Polizei rief.
    Die ihm aber auch nur das gleiche sagen konnte, wie mir das OA.

    Er hat das Problem das er zwei große gesellschaftlich verschriene Hunde führt, die er sofort anleint wenn fremde Hunde kommen, da seine Hündin auch leicht zickig ist und er jede Form von Konflikten vermeiden möchte.
    Nun leint er seine Hunde an, Lise kommt angefetzt und begegnet den beiden Rottis genau wie auch mir und meinen Hunden.
    Und er sagt zurecht, das wenn was passiert SEIN Hund zum Wesenstest muss. Er hat auch Beobachtungen gemacht das Lise über Strassen hetzt und das sie schonmal ein Kind so angegangen wäre.
    Die Besitzerin von Lise soll tatsächlich zu ihm gesagt haben, das er ja seine Hunde nur anleinen müsste, weil sie aggressiv wären..und wenn er die Polizei rufen würde, müsste sie erst ihren Mann holen..

    Nunja, ich hab endlich wen der mit als Zeuge auftritt, zudem hab ich einen Zeugen der öfter gesehen hat wie Lise stundenlang auch als Welpe vor der Arztpraxis im Treppenhaus angebunden war/ist. Und die Filialleitung unseres Supermarktes ist aus dem Urlaub zurück, da geh ich heut noch hin und dann geht der Brief ab ans OA.
    Ich hoffe es reicht um etwas zu verändern und das vielleicht die Amtstierärztin vor Ort mal nachschaut und ins Gespräch geht.

    Lg

  5. #34
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard

    Dann hoffe ich mal, dass Du Erfolg hast. Denn sowas ist einfach nicht tragbar.

  6. #35
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    So also die Filialleitung, sowie eine Kassiererin darf ich namentlich erwähnen in dem Schreiben, sie treten auch als Zeugen auf.

    Der Besitzer der 2 Rottweiler ist wirklich super nett und cool, er hat mir gerade nochmal die Situation mit dem " Kind" geschildert.
    Da ist die Hündin " Lise" über eine Hauptverkehrsstrasse gehetzt und hat an der Tankstelle wo er manchmal arbeitet, eine ganze Familie gestellt.
    Diese habe Stocksteif da gestanden und der Besi von Lise hat auf seiner Trillerpfeife geblasen, bis sie dann irgendwann kam..wieder über die Strasse.

    Zudem als die Frau ihm vorwarf das sein Hund ja aggressiv sei und er ihn deshalb anleinen müsse, hat sein Gino brav an seiner Seite gesessen, während Lise Zähnefletschend und knurrend vor ihm stand..

    Grrr...also am We wird der Brief fertig, am Montag geht er raus..
    Nase voll.
    Die aus dem Supermarkt sagte auch noch mal zurecht, wenn gleiches ein Rotti, Pitt Bull oder einer dieser "Rassen" machen würde, wäre das Geschrei schon längst viel größer..

  7. #36
    tierfreund89

    Beiträge
    10

    Standard

    hallo also ich weiss wie du dich fühlst das gleiche habe ich hier bei mir auch . bei mir wohnt auch ein harzer fuchs schäfermix rüde.
    der rüde greift alles an was er sieht so dem auch mein hund der vor kurzen gestorben ist . der hudn greift auch kinder und menschen allgemein an.
    da bin ich jetzt auch um was zuunternehmen weil ich sowas scheisse finde . der hudn hatte mehrere hund platt gemacht und naja andere hund dürfen darunter leiden wenn das hundegesetz verändert wird auch wenn der besitzer schuld ist den sollte man umhauen . dazu solltet ihr wissen das der mann alki und drogenabhängig ist . und solche leute bekommen hunde aus dem tierheim

  8. #37
    Rewana

    Beiträge
    3.563

    Standard

    Hallöchen,
    noch ein kleiner Tip, wenn Du die Hündin allein zu fassen bekommst übergib sie dem Tierheim, jedesmal wenn die Leute die Hündin abholen, müssen sie dafür ca. 100 Euro bezahlen (bei uns zumindest). Das vier mal im Monat und auf Dauer wird sehr teuer und die Leute werden es sich vielleicht überlegen.
    Gruß
    Rewana

  9. #38
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Hallo Gala!
    Dann wünsch ich Dir ein gutes Händchen beim Briefformulieren/ schreiben

  10. #39
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Oh man ja..
    Will ich nachher machen..
    Stichpunkte hab ich, ja Zeugen auch..aber wie ich das alles zu einem Text zusammenbauen soll..-.-

    Und warum kann man denen in der heutigen Zeit nicht einfach ne Mail schreiben... :cursing:

  11. #40
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    *schwitz..

    So..
    Für Anregungen, Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar ;-)

    .................................................. ...............

    Betreff: Herr und Frau, xx

    Sehr geehrte Frau

    Vor einiger Zeit rief ich bei Ihnen an,um Ihnen von der Problematik mit Herrn und Frau und ihrer Hündin Liese/Liesl aus dem Stadtteil Hannover Südstadt zu berichten.
    Sie baten mich darum, Ihnen den Sachverhalt schriftlich darzulegen und ggf. ein paar Zeugen zu finden. Nun hier mein Anliegen:
    Herr und Frau lassen ihre Harzer Fuchs Hündin meistens ohne Leine laufen.
    Die Hündin soll laut Aussage der Besitzer gut gehorchen, was aber in kommender Schilderung widerlegt und auch mehrfach bezeugt werden kann.

    Liese rennt immer wieder über befahrene Strassen und bedrängt mich und meine Hunde. Sie knurrt und schnappt, so dass ich jedesmal alle Hände voll zu tun habe mich und meine Hunde zu schützen bis die Besitzer kommen.
    Wenn ich manchmal auf dem Fahrrad unterwegs bin und sie unmittelbar aus irgendeinem Seitenweg auf die Strasse/Radweg kommt um uns zu stellen, wird das auch für mich gefährlich. Unter den Hunden bricht jedesmal ein wildes Gerangel aus und es ist unmöglich meinen Hunden Kommandos zu erteilen, während Liese zwischen ihnen durchhetzt, sie anknurrt und ins Fell schnappt.
    Auf Abrufe reagiert Liese in diesen ersten Momenten nicht.

    Kürzlich war ich im Supermarkt, bei "XX" in der XX. Ich binde meine Hunde für diese Zeit an der dafür vorgesehen Stelle abseits des Kundeneinganges, aber direkt beim Autoparkplatz wenn ich dort einkaufe an.
    Am 11. Juli gegen Mittag befand ich mich grade an der Kasse des Supermarktes, als ich von draußen laute Geräusche, wie etwa aggressives Hundegebell vernahm.
    Als ich den Supermarkt verlassen konnte, ging Herr bereits um die Ecke. Passanten schilderten mir den genauen Vorfall, Liese kam zwischen den parkenden Autos durchgerannt und attackierte meine Hunde. Sie schnappte wild nach ihnen und Herr rief sie, ging aber dann als ich dazukam unter Beschimpfungen einiger Passanten schnell weg. Ich wollte erstmal nur meine Hunde untersuchen, zum Glück ist nichts ernsteres passiert.

    Daraufhin berichtete mir die Angestellte des Supermarktes Frau XX, das Herr häufig Probleme mit Hundebesitzern vorm Supermarkt hat.
    Frau XX bezeugt diesen und andere Vorfälle mit Liese gerne.

    Herr und Frau sind grundsätzlich uneinsichtig.
    Sie sind der Ansicht der Hund muss ohne Leine laufen weil es artgerechter ist. Hunde klären Probleme unter sich und wenn andere Menschen ihre Hunde anleinen müssen, dann nur weil diese Hunde nicht gut erzogen oder aggressiv sind.
    Bei ihrem eigenen Hund, der über Hauptstrassen, Radwege, Parkplätze und Kreuzungen hetzt um andere Hunde zu stellen, sehen sie kein Problem.
    Ich war schon des öfteren mit beiden Hundehaltern im Gespräch, da es für mich, andere Passanten und meine Hunde bedrohlich ist, wenn Liese zähnefletschend angehetzt kommt. Mir liegt sehr viel daran, derartige Probleme in einem persönlichen Gespräch sachlich zu erläutern und zu klären.
    Gespräche sind aber leider bei der Uneinsichtigkeit der Besitzer unmöglich.
    Zudem Potenzieren sich nun Aggressionen unter den Hunden, und es ist nur eine Frage der Zeit wann so eine Situation eskaliert.

    Desweiteren stehe ich nun auch mit anderen Hundebesitzern in Kontakt die entweder selber Probleme bekommen haben oder zumindest persönlich bei Vorfällen anwesend waren.

    Seid ein paar Tagen nun auch mit einem Herrn XX, ihm gehört der Rottweiler " Gino".
    Herr XX hat ebenfalls negative Erfahrungen mit Liese machen müssen. Er hatte kürzlich eine Begegnung als er seinen Hund und den einer Freundin ausführte. Als er Liese kommen sah, leinte er seine beiden Hunde an, doch Frau rief Liese nicht zurück und diese attackierte dann die beiden Rottweiler, wodurch Herr XX sich sehr überfordert fühlte.
    Da Frau in dem Gespräch hinterher ihm sogar noch Vorhaltungen machte, rief er die Polizei dazu.
    Herr XX berichtete zudem, dass er gesehen hat, wie Liese über den Altenbekener Damm gerannt ist und eine Familie mit Kindern gestellt hat.
    Näheres würde er Ihnen auch gerne persönlich schildern.
    Kontaktdaten folgen im Anhang.
    Als weitere Zeugin würde sich auch Frau XX bereit erklären, wir gehen öfter gemeinsam spazieren und sie hat auch den Vorfall mit dem Rottweiler "Gino" vor ihrer Haustür erlebt.


    Somit hätten wir denke ich einige Fallbeispiele, wo man davon ausgehen kann, das diese Hundebesitzer ihren Hund, andere Hunde und und vor allem auch andere unbeteiligte Bürger gefährden.

    Ich hoffe sehr auf Ihre Unterstützung, denn die aktuelle Situation ist für Anwohner, Verkehrsteilnehmer, andere Hundebesitzer und deren Tiere gefährlich und untragbar.
    Es wäre äußerst tragisch, wenn erst jemand zu Schaden kommen muss, damit diese Hündin umsichtiger und verantwortungsbewusster geführt wird.
    Ich bitte Sie also inständig, sich dieses Sachverhaltes anzunehmen. Sollten die Umstände dies erfordern, wäre es mir auch möglich weitere Zeugen ausfindig zu machen, sowie Unterschriften von betroffenen Bürgern zu sammeln.
    Ich bitte sie um Rückmeldung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Stefanie XX ^^

    E-Mail:
    Telefon:
    Handy:


    Kontaktdaten zu Zeugen

  12. #41
    Racoon

    Beiträge
    786

    Standard

    Der Schrieb ist verständlich, dein Anliegen kommt klar 'rüber.
    Hier meine Vorschläge, wo du noch pointierter schreiben könntest. Ich gehe bei meinen Anmerkungen dem folgend vor. Meine Änderungen sind fett, meine Kommentare kursiv.

    Herr und Frau lassen ihre Harzer Fuchs Hündin - ungeachtet etwaiger Gefahrensituationen - meistens ohne Leine laufen.
    Das ist ja, worauf es dir ankommt.

    Liese rennt immer wieder über befahrene Strassen und bedrängt mich und meine Hunde. Sie knurrt und schnappt, so dass ich jedesmal alle Hände voll zu tun habe mich und meine Hunde zu schützen bis die Besitzer kommen.
    Wenn ihr Verhalten auf dich bedrohlich wirkt, sollte vielleicht ein entsprechender Zusatz mit rein (ja, ich weiß, du willst dem Hund ja nichts Böses). Wenn deine Hunde in diesen Situationen angeleint sind, erwähne das und dass Lieses Besitzer mit ihrem Verhalten dir und deinen Hunden die Möglichkeit nehmen, der Konfrontation aus dem Weg zu gehen.

    Auf Abrufe reagiert Liese in diesen ersten Momenten nicht.
    Wenn ich deine Schilderungen uns gegenüber richtig in Erinnerung habe, bleiben die Besitzer in der Regel auf Distanz, griefen also nicht selbst in eine Situation ein, um sie ggf. zu entschärfen. Und sie nehmen sie auch auf bitten anderer Beteiligter hin nicht unbedingt an die Leine. Das finde ich erwähnenswert.

    Sie sind der Ansicht der Hund müsse ohne Leine laufen weil es artgerechter sei. Hunde würden Probleme unter sich klären und wenn andere Menschen ihre Hunde anleinen müssten, dann nur weil diese Hunde nicht gut erzogen oder aggressiv seien.
    Der Konjunktiv macht nochmal deutlicher, dass du lediglich deren Meinung wiedergibst.

    Als er Liese kommen sah, leinte er seine beiden Hunde an, doch Frau rief Liese nicht zurück und diese attackierte dann die beiden Rottweiler, wodurch Herr XX die Situation nur mit Mühe unter Kontrolle halten konnte.
    Wenn du schreibst, dass ein anderer Halter "überfordert" war, kommen die womöglich noch auf die Idee, ihn zu überprüfen. Außerdem war es nicht sein Mangel an Souveränität, der hier die Gefährdung darstellte und in Frage gestellt werden soll, sondern das Verhalten der Besitzerin.

    Da Frau in dem Gespräch hinterher ihm sogar noch Vorhaltungen machte, rief er die Polizei dazu.
    Vielleicht ein kurzer Satz, was deren Reaktion war, falls von Belang.

    Somit sind [s]denke ich[/s] einige Fallbeispiele genannt, die zeigen, das diese Hundebesitzer ihren Hund, andere Hunde und und vor allem auch andere unbeteiligte Bürger gefährden.
    Du willst etwas von denen, also schwäche deine Aussagen nicht durch Konjunktiv, Einschübe oder best. Formulierungen ab. Für dich ist dieser Umstand ein Faktum!

    Ich hoffe sehr auf Ihre Unterstützung, denn die aktuelle Situation ist für Anwohner, Verkehrsteilnehmer, andere Hundebesitzer und deren Tiere gefährlich und untragbar.
    Diesen Satz würde ich an den Anfang des Briefes stellen, damit gleich klar wird, worum es dir geht. Die Aufmerksamkeit des Lesers nimmt grundsätzlich zum Ende hin ab und so ein starkes Statement sollte ruhig beim Lesen von Beginn an im Hinterkopf sein. Das könnte z.B. so aussehen:
    "...ein paar Zeugen zu finden. Hier nun mein Anliegen, bei dem ich sehr auf Ihre Unterstützung hoffe, denn die aktuelle Situation ist für Anwohner, Verkehrsteilnehmer, andere Hundebesitzer und deren Tiere gefährlich und untragbar:"

    Soweit mein Senf dazu. Und da du ja Kontakt zum Rottweiler-Halter hast, frag ihn, ob er kurzfristig nochmal seine Version des Vorfalls zu Papier bringen kann, dann kannst du das gleich mitschicken. Wenn die Herrschaften vom OA gleich was von mehreren Leuten vorliegen haben und nicht noch deinem Alniegen "hinterherrennen" müssen, sind die Chancen größer, dass auch was passiert.

    VIel Erfolg!

  13. #42
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Vielen Dank für deine wertvollen Tipps.

    Ich finde sie allesamt nachvollziehbar und sinnvoll.
    Da ich sowas noch nie gemacht habe, bin ich Stück weit darauf angewiesen und wirklich dankbar.

    Ich werde die Ratschläge umsetzen und mit Ginos Herrchen, woll ich heut eh einen Kaffee trinken..;-)

    Lg

  14. #43
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Sehr schön geschrieben und Racoon hat ja schon gutes mit eingebracht.

    Das Einzige was ich noch anmerken möchte ist, das ich diesen Satz
    Zitat Zitat von 'Galadriel',index.php?page=Thread&postID=1032605#p ost1032605
    Nun hier mein Anliegen:
    besser fände wenn er hieß: Hier nun mein Anliegen:


    Ansonsten schön geschrieben, man versteht sofort worum es geht.

    Drücke die Daumen das es hilft

  15. #44
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Zitat Zitat von 'Galadriel',index.php?page=Thread&postID=1032623#p ost1032623
    Ich werde die Ratschläge umsetzen und mit Ginos Herrchen, woll ich heut eh einen Kaffee trinken..;-)
    ^^
    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei all Deinen Aktionen....Hoffentlich reagiert das OA so wie Du es erhoffst.

    Noch etwas zum Schreiben:
    Zitat Zitat von 'Galadriel',index.php?page=Thread&postID=1032623#p ost1032623
    Ich bitte Sie also inständig, sich dieses Sachverhaltes anzunehmen.
    Wäre dieser Formulierung nicht besser?
    Ich bitte Sie freundlichst, sich dieses Sachverhaltes anzunehmen
    Inständig hört sich so verzweifelt unterwürfig an, oder?

  16. #45
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    hm ok

    Hier die neue Fassung




    Betreff: Herr und Frau, Alte Döhrener Strasse xx

    Sehr geehrte Frau

    Vor einiger Zeit rief ich bei Ihnen an um Ihnen von der Problematik mit Herrn und Frau und ihrer Hündin Liese/Liesl aus dem Stadtteil Hannover Südstadt zu berichten.
    Sie baten mich darum, Ihnen den Sachverhalt schriftlich darzulegen und ggf. ein paar Zeugen zu finden.
    Ich hoffe sehr auf Ihre Unterstützung, denn die aktuelle Situation ist für Anwohner, Verkehrsteilnehmer, andere Hundebesitzer und deren Tiere gefährlich und untragbar.

    Hier nun mein Anliegen:
    Herr und Frau lassen ihre Harzer Fuchs Hündin meistens ungeachtet etwaiger Gefahrensituationen ohne Leine laufen.
    Die Hündin soll laut Aussage der Besitzer gut gehorchen, was aber in kommender Schilderung widerlegt und auch mehrfach bezeugt werden kann.

    Liese rennt immer wieder über befahrene Strassen und bedrängt mich und meine Hunde. Sie knurrt und schnappt, so dass ich jedesmal alle Hände voll zu tun habe mich und meine Hunde zu schützen bis die Besitzer kommen. Ich habe keinerlei Möglichkeiten so einer Konfrontation zu entgehen.
    Wenn ich manchmal auf dem Fahrrad unterwegs bin und sie unmittelbar aus irgendeinem Seitenweg auf die Strasse/Radweg kommt um uns zu stellen, wird das auch für mich gefährlich. Unter den Hunden bricht jedesmal ein wildes Gerangel aus und es ist unmöglich meinen Hunden Kommandos zu erteilen, während Liese flink zwischen ihnen durchhetzt, sie anknurrt, uns umrundet und ins Fell meiner Hunde schnappt. Ich habe keinerlei Möglichkeiten so einer Konfrontation zu entgehen.
    Auf Abrufe reagiert sie in diesen Momenten nicht und die Besitzer zeigen sich nicht weiter beeindruckt, bzw. halten sie sich in Distanz auf und können nicht direkt auf das Verhalten ihres Hundes einwirken.

    Kürzlich war ich im Supermarkt, bei "Pxx" in der xx Strasse. Ich binde meine Hunde für diese Zeit an der dafür vorgesehen Stelle abseits des Kundeneinganges, aber direkt beim Autoparkplatz wenn ich dort einkaufe an.
    Am 11. Juli gegen Mittag befand ich mich gerade an der Kasse des Supermarktes, als ich von draußen laute Geräusche wie aggressives Hundegebell vernahm.
    Als ich den Supermarkt verlassen konnte, ging Herr bereits um die Ecke. Passanten schilderten mir den genauen Vorfall. Liese kam zwischen den parkenden Autos durchgerannt und attackierte meine Hunde. Sie schnappte wild nach ihnen und Herr rief sie zwar, ging aber dann als ich dazukam unter Beschimpfungen einiger Passanten schnell weg.
    Ich wollte erstmal nur meine Hunde untersuchen, zum Glück ist nichts ernsteres passiert.

    Daraufhin berichtete mir die Angestellte XX, das Herr häufig Probleme mit Hundebesitzern vor dem Supermarkt hat.
    Frau XX bezeugt diesen und andere Vorfälle mit Liese gerne.

    Herr und Frau sind grundsätzlich uneinsichtig.
    Sie sind der Ansicht der Hund müsse ohne Leine laufen, weil es artgerechter ist. Hunde würden Probleme unter sich klären und wenn andere Menschen ihre Hunde anleinen müssten, dann nur weil diese Hunde nicht gut erzogen oder aggressiv wären.
    Bei ihrem eigenen Hund, der über Hauptstrassen, Radwege, Parkplätze und Kreuzungen hetzt um andere Hunde zu stellen, sehen sie kein Problem.
    Ich war schon des Öfteren mit beiden Hundehaltern im Gespräch, da es für mich, andere Passanten und meine Hunde bedrohlich ist, wenn Liese zähnefletschend angehetzt kommt. Mir liegt sehr viel daran, derartige Probleme in einem persönlichen Gespräch sachlich zu erläutern und zu klären.
    Gespräche sind aber leider bei der Uneinsichtigkeit der Besitzer unmöglich.
    Zudem Potenzieren sich nun Aggressionen unter den Hunden und es ist nur eine Frage der Zeit, wann so eine Situation eskaliert.

    Desweiteren stehe ich nun auch mit anderen Hundebesitzern in Kontakt die entweder selber Probleme bekommen haben oder zumindest persönlich bei Vorfällen anwesend waren.

    Seid ein paar Tagen nun auch mit einem Herrn XX. Ihm gehört der Rottweiler " Gino".
    Herr. B hat ebenfalls negative Erfahrungen mit Liese machen müssen. Er hatte kürzlich eine Begegnung als er seinen Hund und den einer Freundin ausführte. Als er Liese kommen sah, leinte er seine beiden Hunde an, doch Frau rief Liese nicht zurück und diese attackierte dann die beiden Rottweiler, wodurch Herr B. sich sehr anstrengen musste um die Situation unter Kontrolle zu halten.
    Da Frau in dem Gespräch hinterher ihm sogar noch Vorhaltungen machte, rief er die Polizei dazu.
    Herr B. berichtete zudem, dass er gesehen hat, wie Liese über den Altenbekener Damm gerannt ist und eine Familie mit Kindern gestellt hat.
    Näheres würde er Ihnen auch gerne persönlich schildern.
    Kontaktdaten folgen im Anhang.

    Als weitere Zeugin würde sich auch Frau XX bereit erklären. Wir gehen öfter gemeinsam spazieren und sie hat auch den Vorfall mit dem Rottweiler "Gino" vor ihrer Haustür erlebt.


    Somit hätten wir, denke ich, einige Fallbeispiele, bei denen man davon ausgehen kann, dass diese Hundebesitzer ihren Hund, andere Hunde und vor allem auch andere unbeteiligte Bürger gefährden.

    Es wäre äußerst tragisch, wenn erst jemand zu Schaden kommen muss, damit diese Hündin umsichtiger und verantwortungsbewusster geführt wird.
    Ich bitte Sie also inständig, sich dieses Sachverhaltes anzunehmen. Sollten die Umstände dies erfordern, wäre es mir auch möglich weitere Zeugen ausfindig zu machen, sowie Unterschriften von Betroffenen Bürgern zu sammeln.

    Ich bitte sie um Rückmeldung.

    Mit freundlichen Grüßen



    @ Dalmatiner

    Man könnte auch "dringlichst", wobei das evtl zu fordernd klingt?... ?(

  17. #46
    Luder

    Beiträge
    12.386

    Standard

    Vielleicht ich bitte sie freundlichst, sich dieses dringenden Anliegens anzunehmen ?

  18. #47
    caramella

    Beiträge
    2.467

    Standard

    Ich würd wohl eher schreiben: Ich bitte Sie, sich dieses Problems kurzfristig (oder auch, wie man heut gern sagt: zeitnah) anzunehmen. Oder auch nur: Ich würde mich freuen, bald (oder eben: kurzfristig) von Ihnen zu hören.

    Und vielleicht würd ich gleich am Anfang, wo du das erste Mal erwähnst, dass der Hund quer über die Straße wetzt, nochmal ausdrücklich dazuschreiben, dass sie damit ja auch die Autofahrer gefährdet.

    Andererseits ist das ganze jetzt auch schon ganz schön lang. Könntest du das bei gleich Aussage noch ein klein wenig straffen?

  19. #48
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ja die Länge..

    Mit den Zeugendaten sind das ganze zwei Seiten..

    Ich muss mal sehen, zeige jetzt Ginos Herrchen den Schrieb und überleg nochmal was zu kürzen, ob das alles so ausführlich sein muss..

    Das war schon immer mein Problem, schon in der Schule...*kopfanwandhau

  20. #49
    Racoon

    Beiträge
    786

    Standard

    Du musst nun mal ins Detail gehen, wenn du einen Sachverhalt möglichst unzweideutig darstellen willst. Und lass dir stilistisch nicht zu sehr reinreden, das muss von dir kommen und das ausdrücken, was du sagen willst. Es ist ja schließlich auch kein Bewerbungsschreiben, wo es auf einzelne Formulierungen, Rechtschreibung oder dergleichen ankommt. Dass jeder einzelne Dinge anders schreiben würde ist klar, Hauptsache von der Sache her ist dein Schreiben eindeutig - und das ist es. Wenn einem etwas wichtig ist, will man es natürlich besonders gut machen, aber den perfekten Text gibt es nicht. Im Ordnungsamt sitzen auch ganz normale Menschen, die das zu lesen kriegen. Aufpassen musst du eigentlich nur bei Juristen, da gibt es manchmal kein "normal" oder "menschlich" mehr :P

  21. #50
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ich hab Lises Besi heut Vormittag getroffen ohne Hund.
    Die Hündin ist schon ein paar Tage in der HuTa, weil er im KH war...nun geht er wieder am Stock und er ist ja eh nicht mehr so flott zu Fuß, mir graut es schon vor den nächsten Treffen..
    In dem Moment als ich ihn sah hab ich wieder nen Hass auf den Züchter bekommen der so einen reinen Arbeitshund an ein schwindenes Ehepaar abgibt..Hundeschule hin oder her, der Hund wird zu 90% in der Stadt zu Spaziergängen mitgenommen, ein Begleithund...naja anderes Thema..aber ein Dackel wäre da sicher angebrachter gewesen.

    Ich hab ihm gesagt was ich vorhabe, was ich will.
    Er hat in diesen Gesprächen immer 2 Gesichter, das übliche Gesicht ist betont arrogant: " Ich halte schon seid 50 Jahren Hunde und sie wollen mir erzählen wie ich meinen Hund führen soll" ( Das sind original seine Worte, kenn ich schon auswendig..)

    Das andere " Ja ich versteh auch nicht warum Lise mit manchen Hunden so ein Problem hat, mit vielen versteht sie sich, aber ich hab jetzt auch beschlossen sie hier an der Strasse des Supermarktes bis oben zur Ecke an der Leine zu führen."..
    Auf Ginos Herrschen ist er garnicht gut zu sprechen, er sagt der Mann wäre unverschämt und unmöglich..sicher, weil der Kontra gibt und ihm auch eher die Hutschnur platzt als mir..

    Ich war auch sehr sachlich und nett, hab nochmal versucht ihm auch meine ganz persönliche Position klar zu machen, ihm nicht noch mehr auf den Schlips zu treten, aber einen Nenner werden wir nie finden.
    Es gab aber keine bösen Worte wir sind immernoch höflich und ruhig miteinander oder besser wieder, denn das anschreien hab ich ja auch schon hinter mir....Naja, der Brief ist unterwegs...
    Wenn er noch ein bisschen mehr sensibel wird für andere und mir zukünftig derlei Situationen erspart bleiben bin ich voll zufrieden.

    Lg

  22. #51
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Ach ja und die Supermarkt Situation...dazu meinte er, er hätte kurz dagestanden und sich das angeschaut bevor er sie abrief, da würde ja nix passieren, ich solle das ja langsam wissen. Warum ich mir denn so Sorgen machen würde..." Sie haben doch gesehen das die das unter sich klären und da nix passiert"
    Meine Argumente, wie das ich garnicht anwesend war, meine Hunde angebunden waren, das auch wenn bislang nix passiert ist es einfach kein normales Hundetreffen ist und das auch schnell umschlagen kann etc winkt er immer ab..

  23. #52
    caramella

    Beiträge
    2.467

    Standard

    Es scheint, als wenn der völlig uneinsichtig ist. Denn auch mit seinen Erklärungsversuchen ist die Situation im Straßenverkehr ja noch lange nicht entschärft, wenn der Hund spontan über die Straße rennt oder wenn er schon Menschen angeht.

  24. #53
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard

    Zitat Zitat von 'Galadriel',index.php?page=Thread&postID=1032995#p ost1032995
    Ach ja und die Supermarkt Situation...dazu meinte er, er hätte kurz dagestanden und sich das angeschaut bevor er sie abrief, da würde ja nix passieren, ich solle das ja langsam wissen. Warum ich mir denn so Sorgen machen würde..." Sie haben doch gesehen das die das unter sich klären und da nix passiert"
    Meine Argumente, wie das ich garnicht anwesend war, meine Hunde angebunden waren, das auch wenn bislang nix passiert ist es einfach kein normales Hundetreffen ist und das auch schnell umschlagen kann etc winkt er immer ab..
    Ich bin ja keine Freundin davon, jemand gleich zu melden. Aber derart uneinsichtigen Leuten kann man wahrscheinlich nur so beikommen.

    Ich weiß schon, warum ich meine wirklich nur bei uns vor dem Dorfladen kurz draußen lasse, wenn ich Brötchen und Zeitung hole. Da weiß ich, welche Hunde da frei laufen und das die nicht an meine rangehen. Ansonsten wär das übel.

  25. #54
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Und ich dachte schon er wäre wirklich einsichtig..
    Heute ist er wieder mit seiner Hündin ohne Leine durch die Strasse spaziert wo der Markt ist wurde mir berichtet, wo er mir doch sagte er würde sie dort jetzt anleinen...


    Wegen dem Anbinden vorm Markt. Eigentlich hab ich in den letzten 7 Jahren nie Probleme gehabt, eher meist positive Erlebnisse, weil viele
    sich des Anblicks meines ungleichen Hundepaars auch erfreuen.

    Früher waren beide sogar direkt am Kundeneingang angebunden, wo ich aus jedem Gang nach draussen gucken konnte, aber da Ella mit den Jahren wachsamer
    und zicker wird was Hunde und bestimmte Sorte "Mensch" angeht, binde ich sie abseits an. Großer schwarzer bellender Hund, kommt nicht bei allen gut an ^^
    Da mich da aber jeder kennt und ich es auch immer nur kurz mache, meine Einkäufe gehen immer schnell, sah ich da nie ein Problem drin.
    Nun überlege ich auch ernsthaft die Hunde hochzubringen für diese Zeit, aber irgendwie sehe ich es bißlang auch nicht ein.

    Nunja:

    Wir werden Ihren Hinweisen nachgehen und prüfen, ob Maßnahmen nach der
    Verordnung über das Halten von Hunden in der Landeshauptstadt Hannover
    vom 07.12.1998 oder dem Niedersächsisches Gesetz über das Halten von
    Hunden (NHundG) vom 12.12.2002 zu ergreifen sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    Der Oberbürgermeister
    Im Auftrag


  26. #55
    caramella

    Beiträge
    2.467

    Standard

    Super. Hoffentlich kommt bei dieser Prküfung auch was raus. Aber wenn ich an diesen Beißvorfall mit den beiden Rottweilern denke, wo die Halterin den Behörden ja durchaus auch schon bekannt war und die sich da einen feuchten Kehricht drum gekümmert haben bin ich zumindest verhalten optimistisch.

  27. #56
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    @ Cara
    Ja das denke ich eigentlich auch.
    Ich will aber einfach nicht "Nichts " tun und es ist traurig genug das ich jetzt ausweichend und hypersensibel durch meinen Stadtteil gehen muss.

    Irgendwo denke ich ja nicht das sich Liese zu so einem Beisser/ Killer entwickeln könnte, je mehr ich erfahre so sicher ist das diese Hündin einfach maßlos unterfordert ist.
    Wahrscheinlich haben ihr die Tage in der HuTa sogar gut getan, da gibt es Programm, da wurde sie gefordert. Ich denke da liegt auch das Kernproblem, denn erzogen mit Begleithundeprüfung ist sie ja. Doch auch wenn er den ganzen Tag mit ihr durch die Strassen wandert, das ist ein reiner Arbeitshund, diese Rasse gibt es nur aus Arbeitslinien, es wird überall ausdrücklich erwähnt das diese Rasse bei Unterforderung dazu neigt sich selber Aufgaben zu suchen.
    Also das ist im Grunde mit allen Hunden so, aber ich denke da gibt es dann auch nochmal Unterschiede im Grad der Anforderungen.

    Da bin ich dann bei einem meiner Lieblingsthemen, alte Menschen und Hunde..grundsätzlich Ja, aber mit einem ganz großen ABER folgend..



    Wiki sagt:
    Der Harzer Fuchs ist eine ursprüngliche Hütehundrasse.
    Er war immer der Hund der Viehhirten und musste deren Ansprüchen
    genügen. Ursprünglich war der Harzer Fuchs ein Kuhhund, der für die
    Arbeit am Harzer Rotvieh eingesetzt wurde, wurde aber schon lange auch
    zum Hüten von Schafen eingesetzt. Er ist ein Arbeitshund und macht
    diese Arbeit freudig, wird unglücklich ohne seine Arbeit. Harzer Füchse
    sind sehr harte Arbeiter, flink und wendig, von schneller
    Auffassungsgabe und wacher Intelligenz. Fast alle dieser urtümlichen
    Rassen sind vom Aussterben bedroht, da schon lange ihre eigentlichen
    Aufgaben rar geworden bzw. ganz weggefallen sind. Fuchsrassen und mit
    ihnen der Harzer Fuchs werden von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) als gefährdet eingestuft und in deren Roter Liste in Kategorie III aufgeführt.[1]
    So ein Hund also bei einem altem Ehepaar in einer Stadtwohnung, Herrchen ist Gehbehindert...und ich weiss, das sie eben nix besonderes zusätzlich als Auslastung mit dem Hund unternehmen.

  28. #57
    caramella

    Beiträge
    2.467

    Standard

    Sowas wird das Ordnungsamt aber nicht interessieren, die gucken höchstens, ob jemand gefährdet ist. Wenn ich das richtig verstanden habe, könnte es aber durchaus auch sein, dass sie mal einen Verkehrsunfall verursacht, wenn sie über eine Straße rennt, weil ihr jemand ausweichen will oder ein Hintermann nicht rechtzeitig bremsen kann. Aber auch da werden die vermutlich nicht unbedingt tätig werden (können). Ich weiß nicht, wo man da ansetzen könnte. Wer sollte die Leute mit mehr oder weniger sanfter Gewalt zwingen können, in einen Hundeverein einzutreten oder etwas für den Hund passendes mit ihm zu unternehmen? Da sie den Hund ja nicht im klassischen Sinn misshandeln, wird es vermutlich keine Handhabe geben, etwas für den Hund zu tun. Aber warte erstmal ab, was das Ordnungsamt jetzt daraus macht.

  29. #58
    Dalmatiner

    Beiträge
    4.440

    Standard

    Zitat Zitat von 'Galadriel',index.php?page=Thread&postID=1033447#p ost1033447
    Da bin ich dann bei einem meiner Lieblingsthemen, alte Menschen und Hunde..grundsätzlich Ja, aber mit einem ganz großen ABER folgend..
    Hi!
    Wie ist denn Deine Definition von Alt?

  30. #59
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Hm gute Frage..
    Ich bin Alt.. :P


    Man sagt ja, das man immer so alt ist wie man sich fühlt.
    Nur leider leiden viele Menschen an Selbstüberschätzung und zunehmendem Realitätsverlust, was im Alter manchmal verstärkt wird. Es ist unrealistisch zu denken, nur weil man mit 65 noch fit ist, das man das mit 70 auch noch ist. Zumindest muss man ab einem gewissem Alter einfach verstärkt damit rechnen abzubauen.
    Jaja, ich weiss es kann immer was passieren, aber im Verhältnis gesehen ist die Wahrscheinlichkeit im Alter einfach höher und dann sollte man sich überlegen ob es ein ganz junges Tier sein muss und wenn es auch ein Hund sein soll, was für ein Hund. Denn es gibt durchaus Hunderassen denen auch ältere eingeschränktere Menschen noch Herr werden können.


    Wiki zum Thema Alt...
    Alt ist:

    • eine Eigenschaft, siehe die Begriffsklärung Alter
    • ein Fluss in Rumänien, Nebenfluss der Donau, siehe Olt (Fluss)
    • eine dunkle obergärige Biersorte, siehe Altbier
    • die Taste alternate der PC-Tastatur, siehe Alt (Taste)

    Alt (abgeleitet von lat. altus in der Bedeutung „hoch“ in der Musik) bezeichnet


    Und Dalmi, lebst du auch gerade in einem Kochtopf? ..ich ja.. :cursing:

  31. #60
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Hallo!

    Das Vet-Amt hat bei meiner Bekannten angerufen und sich erkundigt über die Gesamtumstände.

    Es wurde alles von mir aufgeführte abgefragt und sie hat alles ehrlich beantwortet, auch die Frage ob denn ihr eigener Hund damit Probleme hätte und das hat er nicht.
    Der Mann am Telefon hat dann wohl abschließend gemeint das es für die Hündin eine Gefahr wäre wenn er über befahrene Straßen läuft und das sie dem weiter nachgehen und sich kümmern.

    Dazu hab ich vor kurzem die Besitzerin von Lise getroffen und sie fragte mich ganz seltsam, ob wir nichtmal zusammen gehen wollten damit die Hunde sich besser kennenlernen. Auf meine Frage, warum sie denn der Bitte erst jetzt nachkommt und ich, wenn Zeit da ist, mich immer anbieten würde zusammen zu gehen, hat sie nur freundlich genickt.

    Mal abwarten was weiter passiert..:-)

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Was kann ich machen?

Was kann ich machen?: Huhu Habe heute mit dem Ordnungsamt telefoniert, ihnen die Sachlage geschildert. Grundsätzlich hat der gute Mann erstmal keine Straftat begangen ...

Ähnliche Themen Was kann ich machen?

  1. Was kann ich machen?
    Von jessynrw im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 21:14
  2. kann ich das machen???
    Von ferrumbunny im Forum Wellensittiche
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 16:58
  3. Was kann ich machen? =o)
    Von Lavendel07 im Forum Kaninchen: Allgemeines
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.06.2007, 22:48
  4. was kann ich machen?
    Von wenke79 im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.04.2007, 23:40
Ähnliche Themen Was kann ich machen? close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.