Registrieren

Batterieloses GPS-Hundehalsband

  1. #1
    Charles

    Beiträge
    2

    Idee Batterieloses GPS-Hundehalsband

    Hallo zusammen,

    Ich würde gerne hier eine kleine Umfrage starten. Und zwar ich bin angehender Ingenieur am Ende des Studiums. Ich
    muss für eine Vorlesung ein batterieloses System entwickeln. Da ich selbst Hundebesitzer bin, weiß ich, dass Hunde gerne mal ausreißen wenn sie etwas jagen. Ich hatte nun die Idee ein batterieloses Hundehalsband mit GPS-Ortung zu entwickeln. Dazu betreibe ich eine Marktforschung. Ich wollte hier nun mal fragen, ob dafür prinzipiell Interesse bestehen würde.
    Vielen Dank im voraus für die Teilnahme.

    Liebe Grüße
    Charles

  2. #1
    Anzeige

    Idee

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.

  3. #2
    Rewana

    Beiträge
    3.563

    Standard

    Also für mich hört es sich interessant an. Wenn es vom Preis her nicht zu hoch ist könnte ich mir schon vorstellen das es gut ankommen würde.

  4. #3
    Pippa

    Beiträge
    40

    Standard

    Wenn die Hunde gut erzogen sind, oder eben immer die Leine benutzt wird, ist ein GPS Halsband nicht nötig finde ich. Vielleicht bei teuren Rassen, aber da gibts sicher schon etwas in der Art....dass die Reichen immer wissen wo ihr 10,000 Dollar Hund gerade ist.

    Grüße

  5. #4
    Rewana

    Beiträge
    3.563

    Standard

    Wenn die Hunde gut erzogen sind, oder eben immer die Leine benutzt wird, ist ein GPS Halsband nicht nötig finde ich.
    Selbst der best erzogene Hund kann sich erschrecken und in Panik wegrennen und eine Leine kann auch mal reißen oder aus der Hand rutschen oder wie auch immer.

    Also sinnvoll wäre es schon, sinnvoller wäre vielleicht sogar ein Chip der unter die Haut gesetzt wird und den man bei Bedarf orten kann.

  6. #5
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Halsbänder reissen, gehen verloren, werden bei Diebstahl einfach abgenommen.
    Ich würde mich da Rewana anschliessen und eigentlich reicht Tasso und halbwegs gute Erziehung/ aka Hunde in Lebensfelder wo sie auch reinpassen, ein Hund der bei Schreck wegrennt gehört in ein Sicherheitsgeschirr.

  7. #6
    Mausilla

    Beiträge
    3.529

    Standard

    Ich finde die Idee gut.

    Ein Hund kann sich immer mal unberechenbar verhalten. Auch wenn er erzogen ist und im passenden Umfeld lebt.

    Mir ist ja vor Jahren der Hero weggelaufen, das habe ich nicht erwaretet und wäre froh gewesen, wenn ich ihn hätte mt so einem Halsband orten können.
    Nach Tagen ist er ja wieder aufgetaucht, aber diese Tage der Ungewißheit waren schlimm.

    Und Chip samt Tasso-Meldung nützen garnichts, wenn der Finder nicht auf die Idee kommt, dass da ein Chip ist und den man auslesen läßt.

  8. #7
    Galadriel

    Beiträge
    5.903
    Tiere
    5

    Standard

    Mit der Argumentation wäre aber dann nur ein Geschirr sinnvoll wo das dran hängt und kein Halsband. Und zwar kein Norweger oder son Firlefanz, sondern ein Passformes X Sicherheitsgeschirr.

  9. #8
    Momo2

    Beiträge
    14
    Tiere
    4

    Standard

    GPS-Hundeortung ist bei Jägern üblich, hatte damals bei meinem dementen Hund darüber nachgedacht mir so ein Gerät zuzulegen, weil er gerne Ausriss und dann nicht mehr heimfand. Allerdings sind diese Geräte so riesig, dass ich es dann doch bleiben ließ. Für Hunde in der Ausbildung (da kann ja immer mal was schief gehen) oder eben Jäger fände ich so ein Halsband durchaus sinnvoll.

    Wobei ich zustimmen muss, dass je kleiner und unhinderlicher (wie z.B. ein Chip unter der Haut) desto besser. Die Idee, denn ID-Chip, den ja sowieso mittlerweile jeder Hund haben sollte mit GPS auszustatten fänd ich klasse. Würde das auffinden entlaufener Hunde ungemein erleichtern und beschleunigen.

    Schnelles finden ist mit TASSO o.ä. nämlich reine Glückssache, bis dato kann einiges schlimmes passieren, wenn der Hund nämlich zum Beispiel nicht gefunden, sondern auf der Schnellstraße vom Auto angefahren wird....

  10. #9
    Charles

    Beiträge
    2

    Standard

    Danke für die vielen Kommentare.
    Wir haben uns auch schon mit der Idee eines GPS-Chips auseinander gesetzt. Dies wäre jedoch technisch nicht wirklich realisierbar, da GPS-Sender zum einen viel Energie benötigen und zum anderen ein Temperaturgefälle vorhanden sein muss, um aus der Körperwärme Energie zu gewinnen. Unterhalb der Haut ist das ja nicht möglich.
    Über die Größe haben wir uns auch schon Gedanken gemacht. Der Hund soll ja damit nicht überall hängen bleiben und ungehindert laufen können. Wir hatten uns vorgenommen das Halsband nicht größer als 6cm*4cm*2cm werden zu lassen, was für mittelgroße Hunde völlig in Ordnung ist. Die Idee mit dem Geschirr wäre natürlich auch nicht schlecht, wir sind ja nicht gezwungen den Sender an einem Halsband zu befestigen.

    Viele Grüße
    Charles

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Batterieloses GPS-Hundehalsband

Batterieloses GPS-Hundehalsband: Hallo zusammen, Ich würde gerne hier eine kleine Umfrage starten. Und zwar ich bin angehender Ingenieur am Ende des Studiums. ...

Ähnliche Themen Batterieloses GPS-Hundehalsband

  1. Antibell Hundehalsband
    Von Amy1785 im Forum Hunde: Erziehung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 17:28
Ähnliche Themen Batterieloses GPS-Hundehalsband close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.