Registrieren

Brauche dringend rat!

  1. #1
    Nina

    Beiträge
    10

    Standard Brauche dringend rat!

    Hallo Degufreunde!
    Also: Ich habe seit 3 Wochen eine Gruppe von 7 Weibchen. Im Zoofachladen züchten sie selber und hatten aus 2 Gruppen 1 gemacht, wobei 2 davon noch viel kleiner ware als die anderen. So habe ich alle 7 genommen, damit sie schön zusammenbleiben. War überglücklich endlich Degus zu haben. Haben uns sehr viel Mühe gemacht eine schöne große Voliere herzurichten. Maße: 1,80 m lang x 58cm tief x 1,25m hoch. So, 2 Wochen haben sie sich super verstanden, haben in einem haus geschlafen etc. doch nach 2 Wochen fings an dass ein Degu eins von den kleinen (--> Emily) zum Aussenseiter ausgeguckt hat. Es fing an dass sie nur ganz kurz durch den Käfig gejagt wurde...haben uns nix dabei gedacht. Rangelei halt. Am nächsten Tag saß Emily im Futternapf, der ganz oben im Käfig angebracht ist. Hatte mich gewundert. Ich nahm sie raus. Sie wehrte sich nicht, obwohl sie sonst noch sehr scheu war. Ich sah ne Kruste am Rücken. Am Abend kams wieder zum heftigen Jagen zwischen den beiden. Seitdem hatte sich Emily im Heuhaufen unter einer Wurzel verkrochen, kam auch nur noch selten heraus...wurde aber ansich in Ruhe gelassen. Die darauffolgende Woche schien es mir so, als würde sie sich wieder in die Gruppe integrieren, denn sie ging wieder durch den Käfig, ins Sandbad, ins Laufrad usw. bis auf, dass wenn sie auf die eine traf, wurde sie wieder in ihren
    Heuhaufen verjagt... Das war die Vorgeschichte.
    Vor 2 Tagen jedoch kam dann der Knall: Abends wurde Emily wieder gejagt und die beiden haben sich gekloppt wie die Irren, wobei Emily immer die ist, die ängstlich wegläuft anstatt zu kämpfen. Wir hatten richtig Angst um Emily bekommen, konnten sie aber nicht herausnehmen, weil wir keinen anderen Käfig haben, nur ein Mini-Transportbehältnis, wo ich sie nicht die ganze Nacht über alleine drinn lassen wollte. Es war schon 23.30 Uhr und normaler schlafen die dann auch alle. Haben dann Licht ausgemacht und dann war auch bald Ruhe.
    Jedoch am nächsten Morgen, waren Blutspuren im Käfig und Emilys Öhrchen war eingerissen, daher das Blut. Emily saß verängstig und ständig fiepend in einer aufgehängten Heukugel, in der die andere ("böse") versuchte sie daraus zu holen, sie ließ von Emily nicht mehr ab. Emily war soagr in "ihrem" Heuhaufen nicht mehr sicher. Sie hatten kein Plätzchen mehr in der sie sicher war und in Rihe gelassen wurde. So schlimm wars die ganzen Tage nicht. Wir nahmen Emily heraus und mussten sie dann nun leider in das Transportkästchen tun, mitsamt der Heukugel und Futter etc. sind dann in den Baumarkt gefahren und haben Material gekauft um einen Teil des Käfigs abzutrennen, wo Emily dann reinkommen sollte, um sich zu erholen. Sie war ja schon fix und fertig.
    Die momentane Situation ist jetzt so, dass wir von der Voliere 1/4 abgeteilt haben in der Emily jetzt drin ist. Es ist aber so getrennt dass noch Kontakt zwischen den Tieren möglich ist. Können sich beschnuppern und kommunizieren.Haben ihr am nächsten Tag dann eine der anderen mit beigesetzt. Die beiden verstehen sich sehr gut. Streiten nie. Allerdings merke ich dass die, die ich beigesetzt habe, raus will, weil es jetzt nun mal recht klein ist, der abgetrennte Bereich. Hatte geplant jetzt jeden Tag oder alle paar Tage eine andere reinzusetzen, also auszutauschen.
    Das Problem: Ich kann nur 3 Tiere voneinander unterscheiden. Emily, die bereits dazugesetzte und noch eine. Die anderen sehen alle gleich aus. Ich kann sie nicht auseinander halten, zudem sind sie alle sehr scheu, noch nicht handzahm. Somit lassen sich die Tiere auch nicht austauschen, sobald man vor den Käfig tritt hauen sie alle ab. Ein Tier aus der großen Gruppe sitzt jedoch stänig am Trenngitter und fängt durchs Gitter Streit an. Ich bin sicher es ist die "Böse" die Emily so jagt. Sieht auch so aus.
    Heute hatte ich nach langem Geduldspiel aber leider etwas sanfter Gewalt eine andere in eine Pappschachtel gefangen und zu den beiden abgetrennten gesetzt. Die jedoch war auch böse zu Emily, hat sie ebenfalls gejagt und es gab Geschrei. Musste sie sofort wieder rausnehmen. Somit sind nur die beiden wieder drinn.
    Ich bin so verzweifelt, ich weis nicht was ich nun machen soll. Wenn ich vorm käfig sitze und das mit ansehe und mir klar wird dass das eine "Lebensaufgabe" ist, dass wieder in Ordnung zu bringen (was ja fraglich ist) fang ich an zu heulen. Allein schon deshalb weil mir die beiden abgetrennten so leid tun, dass sie jetzt in som kleinen Teil leben und ich sehe dass die eine immer raus will... aber ich kann ja Emily nicht alleine lassen.
    Kann mir jemand einen Rat geben ??? Was würdet ihr machen ? wie würdet ihr nun vorgehen???
    Ich habe keinen Platz (auch auch kein Geld und auch keine Nerven) für eine zweite Voliere. Habe inzwischen ca. 800 Euro für Voliere, Tiere, alles an Zubehör und Käfigausstattung ausgegeben. Ist ja nicht nur das Geld, sondern auch Zeit und Arbeit. Vorallem mein Freund würde das nicht mitmachen noch mehr Platz für den Käfig in Anspruch zu nehmen.
    Frage mich was sinnvoll ist wie man vorgeht. Irgendwie einen regelmäßigen Austauch der Tiere zu machen? oder die beiden (definitiv ) Bösen in den kleineren Bereich zu tun, und Emily mit in den großen???
    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht, vertragen die sich wohl irgendwann wieder? obwohl ehrlich gesagt sieht es für mich so jetzt gar nicht so aus. die eine böse versucht ja durchs Gitter zu kämpfen...

    ;( Danke fürs Lesen (war ja doch etwas viel aber ich wollte nix auslassen)
    Ich hoffe es sind ein paar "Experten" hier angemeldet die schon damit Erfahrungen gemacht haben und mir helfen können!!!!!!
    ?( ?( ?( ?(

  2. #1
    Anzeige

    Standard

    Hast du schon mal in den Verhaltensratgeber für Degus von Alexandra geschaut? Die Tierärztin hat dort erklärt, was die Degus brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?

  3. #2
    Murx Pickwick

    Beiträge
    4.908

    Standard

    1. Ein ständiger Austausch der Partner für Emily bedeutet Streß für alle Beteiligten, du ziehst dir auf die Art und Weise Psychopathen und Neurotiker ran ... das kann nicht die Lösung sein, Degus leben in stabilen Familiengruppen, nicht in Wandergesellschaften wie die Giraffen.
    2. Emily kannst du nie wieder in deine Gruppe integrieren - schon vor längerer Zeit hat die Gruppe beschlossen, daß Emily nicht paßt ... sie wird sich in dieser Gruppe auch nie wohl fühlen.
    3. Der Käfig ist für so viel Degu viel zu klein ... deshalb ja auch der Ausstoß des schwächsten Tieres, um die Gruppe durch Abziehen des schwächsten Mitgliedes auf ein erträgliches Maß zu schrumpfen - geht nur nicht, wohin sollte denn auch Emily abwandern?

    Es gibt nur eine einzige Lösung:
    Das Tier, was sich nun mit Emily verträgt, läßt du bei Emily - und versuchst die Beiden zu vermitteln. Dabei sollte die neue Zweiergruppe möglichst weit getrennt werden von den anderen Degus, denn allein die Anwesenheit von Emily in der Nähe des Reviers der großen Gruppe wird Unruhe und Streß erzeugen, welche wiederum deine übrigen fünf Degus gegeneinander aggressiv machen wird.
    Die übrige Gruppe läßt du erstmal wie sie ist, wenn du Glück hast, vertragen sie sich nun auch auf Dauer. Sicher ist das jedoch nicht, eine genaue Beobachtung ist also notwendig, um rechtzeitig die nächsten gemobbten Degus herauszuholen und mit dem verträglichsten Tier zu vergesellschaften. Mit Beschäftigungstherapie kannst du die übriggebliebene Gruppe dazu animieren, miteinander sich zu beschäftigen, auf Futtersuche zu gehen usw usf. Das heißt, du mischst dir dein Degukörnerfutter aus verschiedenen Sämereien selbst, möglichst kleine Sämereien und möglichst mit Spelz und Schale. Geeignet sind Glanz, verschiedene Hirsesorten wie Milo, Dari, Rispenhirse, Kolbenhirse, dann auch die Pseudogetreide Amaranth, Quinoa und Buchweizen, weiterhin Paddyreis, Salatsamen und viele andere Wild- und Kultursämereien, die du im Vogelhandel bekommst. Schmeiß den Futternapf weg, den brauchst du nicht mehr, und streu das Futter in der Einstreu aus, so daß deine kleinen Kerle danach suchen müssen.
    Frischfutter hängst du einfach an Äste und die Käfigdecke, gibst immer wieder Äste mit und ohne Blättern und Knospen zum Beknabbern rein, getrocknete Kräuter kannst du im Heu verstecken. So müssen deine Kerle sich den ganzen lieben langen Tag mit dem Suchen von Futter beschäftigen, um satt zu werden und haben weniger Zeit, sich miteinander zu streiten.
    Wenn du den Platz irgendwie schaffen kannst, pack bei der Fünfergruppe ein Aquarium, dick gefüllt mit Stroh, unter den Stall ... dort können deine Degus nach Herzenslust drin rumwühlen - auch wieder Beschäftigung, die sie davon ablenkt, aufeinander loszugehen.

  4. #3
    Nina

    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo Murx!

    Erst mal Danke für deine so schnelle Antwort!
    Hatte gerade Fotos in meine Galerie hochgeladen. Hast du sie schon gesehen gehabt? Meinst du wirklich der Käfig ist zu klein? :-( Wollte ja erst weniger Tiere, aber im Zooladen war eben diese Gruppe, die wir nicht auseinaderreißen wollten. :-/

    Mit dem Austausch meinte ich jedoch nicht auf Dauer, sondern nur für die nächste Zeit, so dass man sieht wer sich mit wem da überhaupt noch versteht. Hatte gehofft auf die Art Emily wieder in die Gruppe zu integrieren. Diese Vorgehensart war auch der Rat des Zooladens...

    Sonst alles was du schreibt macht schon Sinn! Da geb ich dir Recht. Klingt sehr logisch.Vorallem sie verrückt werden wenn sie Emily immer sehen. Obwohl genau das sollte ich machen, damit sie den Kontakt nicht ganz verlieren...hmmm

    Klar gehts ums Wohl des Tieres...aber abgeben, das täte uns sehr leid, da die noch dabeigesetzte die zutraulichste bzw. die einzige rictig zutrauliche ist.(heißt Saphira) Und man weis ja nie wohin die dann kommen wenn man sie abgibt.

    Was hälst du davon, wenn ich die beiden Degus, die defintiv Streit mit Emily haben (der Rest war ja normal zu ihr!) in den abgetrennten Bereich tu, und Emily und Saphira wieder zu der großen Gruppe beisetze und dann sehe ob sich diese Gruppe ohne die beiden "bösen" versteht. ???? wenn es der Fall wäre, dass sich dann die Gruppe mit Emily und Saphira vertseht, evtl. Entscheidungen über die beiden "bösen" zu machen...ob doch womöglich IRGENDWIE einen anderen Käfig dazu oder doch abgeben... :-((

    LG Nina

  5. #4
    Joshly

    Beiträge
    1.359
    Tiere
    3

    Standard

    huhu

    zuallererst: Ich hab eigentlich keine Ahnung von Degus, aber ich mag auch mal was sagen und fragen
    Den Kaefig finde ich persoenlich sehr sehr schoen, aber auch deutlich zu klein. Sicher dass ihr vllt nicht einen selbst bauen koennt, fuer die 2 anderen und den dann aber vllt in ein anderes Zimmer stellen koennt. Son Eigenbau ist ja doch sehr viel guenstiger als eine gekaufte Voliere.

    Dann eine Frage: Weist du wer das Oberhaupt der Gruppe ist? Ich waere sehr vorsichtig damit die zwei "Boesen" rauszunehmen. Was ist wenn einer der Chef ist. Wuerden dann nicht die anderen anfangen die Herrschaft wieder unter sich auszumachen? Das wuerde ja bedeuten, dass du wieder Stress in der 5er Gruppe hast.
    Ich wuerds so machen wir Murx sagt. Lass Emily und Saphira zusammen und vermittel sie oder bau noch ne Voliere. Der Rest scheint ja zur Zeit stabil zu sein. Also wuerde ich da nicht mit rumexperimentieren.

    Ich wuensch dir viel viel Glueck mit deinen Degus. So grosse Gruppen sind leider nicht einfach und mit viel Pech passiert sowas schon mal, dass sie jemanden aussondern/

  6. #5
    Nina

    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo Joshly !

    Vielen Dank auch für deine Antwort!

    Also erst mal, hatten wir es von Anfang an geplant ein Gehege selber zu bauen, wovon uns dann mehrere Zoohandlungen von abgeraten haben..waren dann auch wie vorn Kopf geschlagen als sie uns sagten, neeee sie können doch keinen selber bauen, dass geht nicht. Sie hatten uns dann geraten, ne Vogelvoliee zu kaufen. hatten dann eben diese gefunden (eigentlich nur 1, wir haben dann aber eben 2 davon gekauft und die dann miteinander verbunden) dachten eben das wär groß genug... aber anscheinend ja überhaupt nicht.
    Zum Thema Eigenbau: naja, also viel günstiger ist das nicht, denn man muss schon recht überlegen wegen den Materialien...Holz ist ja eh so ne Sache...vorallem mit dem Urin....merke das ja an den Etagen... hatten erst unbehandeltes Holz genommen...das war aber für die Tiere zu unhygienisch.. (auch für mich) kann das ja gar nciht saubermachen...haben dann alle Bretter durch beschichtete ersetzt ( Daran knabbern sie auch erstaunlicherweise gar nicht).

    Zur Frage: Ja, also von den beiden "Bösen" ist es auf jedenfall der Anführer. das merk ich... ! hatte ja auch hin und her überlegt was dass für Konsequenzen für den Rest der Gruppe hätte.. (was du sagstest)
    Bin halt am überlegen was das sinnvollste ist. Man liest ja ständig von den Käfig-in-Käfig-Methoden, und Käfig-Wechsel, also die Tiere die Seiten tauschen lassen etc. DAS waren ja meine Überlegungen...aber wie ich an meinen hier sehe, wird das denke ich eh nix..die eine böse Anführerin würd ja Emily am liebsten durchs Gitter umbringen...:-(

    Aber wie oben schon gesagt, Saphira is bis jetzt mein Schatz der ganzen Gruppe. ich geb ja nicht freiwillig mein zahmstes Tier ab! Bin ja froh dass überhaupt eins der Tiere inneralb 3 Wochen so zahm ist.

    Bin voll fertig mit den Nerven...wenn alle sagen der Käfig ist zu klein, hab ich überlegt unser kleines Gästezimmer als Deguzimmer zu nutzen. Was ich da abtrennen könnte wäre die Maße:
    3,70m x 2,50m x 90cm (L x H x T)
    Aber dann einen Eigenbau herzustellen mit Seitenwänden, Front... Da hab ich keine Ahnung wie ich das machen soll, wenn nicht aus Holz. Hab auch nicht noch mal 500 Euro oder so übrig.
    Zudem das Zimmer ist recht dunkel...Nordseite, mit normalem Fenster eben. und die Tiere würden nix mehr vom Tagesgeschehen mitbekommen...müssten dann immer in dieses kleine Zimmer gehen, wenn ich mich mit ihnen beschäftigen will...War ja so gedacht, dass sie im Wohnzimmer bei uns sind, dass man immer mal zwischendurch wenn man im WZ ist sich kümmern kann...
    Aber wenn ich mir die anderen Käfige ansehe (in dem Fotothread hier) naja, die sind ja mal teilweise mehr als klein...wenn man nur inne Höhe baut, können die ja gar nicht laufen....

    Ganz liebe Grüße
    Nina

  7. #6
    Joshly

    Beiträge
    1.359
    Tiere
    3

    Standard

    huhu
    ja also das mit dem Kaefig: Ich finde immer hoch und gleichzeitig lang schoen, denn Degus brauchen auch die Hoehe, aber halt auch noch Laufflaeche. Die Flaeche an sich is bei deinem sehr schoen. Er koennte hoeher und tiefer sein. Aber das Problem ist eben bei den gekauften Kaefigen, dass man da nicht mehr viel aendern kann.

    Das Eigenbauten sehr viel teurer sind kann ich so nicht bestaetigen. Meine Tiere 5 Chins, 1 Hamster und 3 Lemmys leben alle in EB's. Da ist das Hamsterheim von nem echten Schreiner. Der war auch dementsprechend teuer.

    Die Lemmys leben in einem von uns gebauten Heim. Das hat um die 40 Euro gekostet.
    Die Chins leben in einer umgebauten Schrankwand. Da hat uns die Schrankwand 150euro gekostet. Haben wir vom Vormieter uebernommen. Ansonsten haben wir Kaninchengitter dafuer gekauft. und ansonsten alles aus dem Holz des Schrankes gefertigt (Sitzbretter und so)
    Ich such mal eben den Thread hier. Dann kannst du es dir mal anschauen (Fuer Degus muss aber wesentlich mehr Einrichtung rein, dann eher so wie deine Voliere. Aber bei mir leben ja auch Chinis)
    Neuer Chinkäfig

    Sone Schranke bekommste gut gebraucht oder sogar geschenkt bei kijiji.
    Ansonsten war ich begeistert was es alles bei Sconto gibt. Da bekommste auch ne riesen Schrankwand fuer 150 Euro.
    Ist dann zwar neu und ein bisschen schade, das man den gleich zersaegt, aber was solls.
    Bei den Bildern im Eigenbautenthread musst du natuerlich auch drauf achten, dass die wenigstens von uns 7 Tiere halten. Daher sind sie vllt auch kleiner. Hab auch ueberlegt ob ich mir Degus hole, aber dagegen spricht echt der grosse Platzbedarf.
    Also das was du da abtrennen willst klingt wahnsinnig gross :-) Da wuerden sie sich super wohl fuehlen.
    Vielleicht kannst du auch fuer die 5er Truppe einen Schrank umbauen und den dann ins Gaestezimmer stellen oder eben so wie du dir das denkst abtrennen und Emily und Saphira im Wozi lassen. Dann haettet ihr Saphira die zahme ja immer in der Naehe.
    Es war nen bisschen doof, dass sie euch als Anfaenger gleich so viele Tiere aufgedrueckt haben. Aber na ja nu hast du sie und ich kann mir schon vorstellen, warum du sie nicht mehr abgeben willst.

    Son Schrankumbau wirkt meist schlimmer als es ist. Bei uns sind die ganzen ausgeschnittenen Loecher auch krumm und schief. Aber so hat er Charakter. Man muss nich unbedingt Ahnung davon haben. Wir haben alles mit ner Stichsaege ausgesaegt und das Gitter dann von innen festgenagt.
    das Holz ist auch beschichtet und kann abgewischt werden.
    Als Streuschutz hab ich noch unbehandeltes Holz fuer jede Etage davor geschraubt. Der wird dann alle Vierteljahre ausgetauscht, weil die Chins ihn immer runterkauen.
    Na ja du wirst das schon machen
    LG JDY

  8. #7
    Nina

    Beiträge
    10

    Standard

    HI!!!

    Freut mich sehr dass du dich mit meinem Thema befasst!
    Also hatte vorhin mit meinem Freund telefoniert...Von der Idee das halbe Gästezimmer abzutrennen, ist er absolut nicht begeistert. Ich weis ja wie viel wir für das ganze Holz was wir inzwischen schon als Einrichtugn für die jetztige Voliere gekauft haben, bezahlen mussten...Eine Voliere bei den Maßen, die ich da im GZ dachte wäre sehr viel...weil man muss ja die Wände verkleiden (man kann ja nicht die Tapete da als Wand lassen) usw. Er ist jedenfalls stinksauer, wie viel das mittlerweile kostet, und dass ich nur noch am heulen bin, weil mir die Tiere ja auch nun mal in der Situation jetzt sehr leid tun. Werden nacher in Baumarkt fahren und Holz besorgen und dann einen selber bauen. haben von der Voliere ja noch die herausgetrennten Gitter, die wir dann für die Front verwenden können...

    Mit dem Schrank ist auch ne gute Idee.. hat ich auch schon mal gelesen...aber mich jetzt noch um nen Schrank zu kümmern, hab ich keine Zeit... Das mit dem Umbauen und so muss jetzt zügig gehen. Ich denke Emily macht es irgendwie zur Zeit am wenigsten aus, in einem kleineren Abteil zu leben...die verkrümelt sich sowieso immer vor Schiss.. aber Saphira is eher nen Wirbelwind...die will Platz haben...nagt schon ständig am Gitter, weil se raus will...

    Falls du noch mal hier liest:
    meinst du es würde gehen, wenn wir dann beide Volieren ins Gästezimmer stellen. müssten dann aber eben nebeneinander stehen. Würden dann natürlich eine Holzwand zwischen die Volieren tun, damit sich die beiden Gruppen nicht mehr sehen und verrückt werden. Ob sie sich hören....meinste das wär nen großes Problem? Wollen ja nicht Wohnzimmer und Gästezimmer in Tierzimmer umwandeln....reicht wenn in einem Zimmer Dreck ( rausfliegende Streu usw.) und Muff ist ;-)

    LG Nina

  9. #8
    Murx Pickwick

    Beiträge
    4.908

    Standard

    Es wäre immerhin eine Lösung, hauptsache sie sehen sich erstmal nicht mehr ... der Geruch stört zwar auch, aber daran werden sie sich gewöhnen, hauptsache sie können nicht mehr durchs Gitter drohen. Ich denke, bei der Zweiergruppe wird Saphira schon der anderen mit der Zeit beibringen, daß ihr keine Monster seid und Beide werden mit der Zeit zahm, vermutlich sogar zahmer wie die Fünfergruppe, die ja letztendlich sich selbst genügt. Wobei das bei Degus eigentlich nicht wirklich gut vorhersehbar ist - das sind alles Individualisten, da ist jeder Degu anders ...

    Ich möchte hier noch kurz mit einem Vorurteil aufräumen: Degus sind Bodenbewohner, keine Baumbewohner. Sie brauchen Breite, nicht Höhe ... das in die Höhe gebaut wird, ist einfach eine Notlösung, die wenigsten von uns werden den Platz haben, wirklich nen halbes Zimmer oder mehr zu opfern. Wir können im Grunde genommen von Glück sagen, daß Degus die Höhe nutzen können, wenn sie nicht genug Bodenfläche haben, nicht alle Bodenbewohner machen das.
    Wer tatsächlich ein Zimmer für Degus opfern kann oder aber sogar eine große Draußenvoliere bauen kann, wird feststellen, daß die Degus so gut wie nicht mehr klettern. Sie brauchen nur noch ein paar Aussichtsplattformen, wie große Steine und so, ansonsten bewegen sie sich bei so viel Platz nur noch am Boden.

    Wenn ihr tatsächlich die Maße 3,70m x 2,50m x 90cm verwirklichen könnt, wäre das eine schöne Größe für die Degus, selbst wenn ihr davon ein Teil für die Zweiergruppe abtrennt. Ich denke nicht, daß dann noch was mit der übriggebliebenen Fünfergruppe passieren würde. Laßt der großen Gruppe nach Möglichkeit irgendwo eine Rennstrecke von mind. 2m, wo sie geradeaus spurten können. So ein kurzer Spurt nimmt eine Menge Streß und ich glaub nicht, daß ihr dann noch Probleme haben werdet ...

    MIt dem fehlenden Licht ist zwar nicht so schön - aber da macht euch mal keine Gedanken. Wenn die Voliere steht, könnt ihr immer noch überlegen, ob ihr da eine Leuchte oben dran setzen wollt - die müßte allerdings gut mit Gitter gesichert sein, ebenso die Kabel zur Lampe, damit da kein Degu rankommt. Diese Kobolde kommen wirklich auf die abstrusesten Ideen!

    Im Zooladen hatten sie euch vom Eigenbau abgeraten, weil sie dann keinen Käfig mehr hätten verkaufen können - ist n ziemlich übles Ding mit der Geschäftemacherei. Selbst wenn sie es besser wissen, wird nur so geraten, daß man möglichst viel Geld im Laden läßt und nicht, wie es den Tieren besser geht.

  10. #9
    Joshly

    Beiträge
    1.359
    Tiere
    3

    Standard

    huhu
    ja das waere sicherlich ne gute Lsg, wenn du sie erstmal blickdicht abtrennen koenntest.
    Uebrigens brauchste nicht weinen Bei Tieren passiert das schon mal dass sie sich auf einmal nich mehr verstehen. Da brauch dein Freund auch gar nich meckern. Denn wenn du sie nich abgeben willst dann ist das nunmal so PUNKT :-) Meiner hat sich an meinen Standpunkt gewoehnt.
    Die Hoehe des Geheges ist wichtig. Degus halten sich gern weiter oben im Gehege auf um den Ueberblick uber die Landschaft zu behalten und so ihr Revier zu sichern
    Das stand bei DieBrain daher dachte ich schon, dass die Hoehe fuer Degus wichtig ist.

  11. #10
    Murx Pickwick

    Beiträge
    4.908

    Standard

    Ist sie auch - weil die Bodenfläche meist viel zu klein ist. Es ist doch in einer Wohnung meist gar nicht zu realisieren, mal kurz so 10 - 20qm für son paar Degus zu opfern ... also baut man halt in die Höhe.
    Das ist vor allem dann wichtig, wenn man nicht mehr wie ein Meter mal 60cm als Bodenfläche bieten kann ... Degus fühlen sich nicht wohl, wenn sie sich nicht zurückziehen können und wenn man in die Höhe baut, können sie von oben auf den Menschen herabsehen, das ist dann weniger angsteinflößend.

    Wenn man dagegen ein Deguzimmer hat, ist das nicht nötig, die Degus können den Abstand zum Menschen selbst bestimmen und ziehen sich einfach zurück, wenn Mensch zu nahe kommt.

    Die ganze Haltung ist halt immer ein Kompromiß - und leider nicht immer im Sinne der Tiere.

  12. #11
    Joshly

    Beiträge
    1.359
    Tiere
    3

    Standard

    ahaaaa wieder was gelernt
    Danke

  13. #12
    Nina

    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo...ich bins noch mal...

    Also, mittlerweile haben wir einen 2. Käfig gebaut, mussten ihn aber aus Platzgründen neben die erste Voliere stellen. Die 5er Gruppe lebt harmonisch vorsich hin und wird auch langsam recht zahm.
    Saphira und Emily sind nun im selbstgebauten Käfig. Allerdings ist das Problem auch jetzt nicht gelöst, wenn ich das ganze mal beobachte....

    Emily scheint es ja gut zu gehen, wuselt vor sich hin und hat endlich ihre Ruhe...
    ABER:
    Saphira scheint nicht glücklich zu sein. Mir scheint es als wäre ihr langweilig, da Emily sehr scheu ist und sich ständig verkrümelt. So sitzt Saphira oft alleine rum, futtert, schläft oder läuft in ihrem geliebten Laufrad ihre Runden. "Spielen" bzw. zusammen was machen tun die beiden nu nicht (nicht so wie die anderen 5, die beschäftigen sich die ganze Zeit schön miteinander)
    Aber das ist ja nicht alles...Es ist so, dass Saphira immer zu den anderen will, denn sobald ich die Käfigtür aufmache, kommt sie sofort raus und reckt und streckt sich nach dem anderen Käfig, und versucht mit aller Macht darüber zu kommen.und wenn ich das Türchen wieder zu mache und sie sieht dass sies nicht geschafft hat rüber zu gelangen, knabbert sie am Gitter (wie vor Verzweifelung) Das tut mir sooooo leid. Das kann ja jetzt auch kein Leben sein.

    Habe hin und her überlegt was ich denn JETZT machen soll. Das jetzt einfach hinnehmen und denken dass sie sich daran gewöhnen muss, find ich absolut nicht gut.
    Hatte nun überlegt, Saphira wieder in die Gruppe einzubringen und wenn dies klappen würde müsste ich dann wohl leider Emily abgeben (würde sie wieder in die Zoohandlung bringen, hatte schon gefragt ob das im Zweifelsfalle ginge. Es würde gehen, sie käme dann wieder zu ihrer Mutter oder zu anderen Jungtieren)
    Abgeben ist natürlich die schlechteste Variante, gebe nicht einfach nen Tier ab, aber Saphira wird denke ich immer unglücklich sein...

    Hatte jetzt am Wochenende mal einen Versuch gestartet und alle zusammen im Zimmer laufen lassen. Erst nur Emily und Saphira. Dann nach und nach eine der anderen mit beigesetzt. Klappte super...bis auf einmal. Glaub es war dann wieder "die eine böse". Erst liefen alle friedlich im Zimmer herum, dachte schon, super, die verstehen sich alle wieder, aber dann ging die Jagd auf Emily wieder los.... hab das dann abgebrochen und Emily sofort wieder in ihren Käfig getan. Sie hatte auch ziemlich Angst bekommen. Also für Emily steht so fest dass sie auf keinen Fall merh akzeptiert wird....:-( Zwischen den anderen 6 (incl. Saphira) wars friedlich.

    ABER:
    Eine der 5 bestieg Saphira permanent! Das gefiel ihr überhaupt nicht, quäkte ganz oft und lief immer vor ihr weg...sie aber immer hinterher und am besteigen...Saphira hat es dann sozusagen über sich ergehen lassen...zudem wurde Saphira angepinkelt!!! wurde sozusagen markiert. war schon ekelig..ihr Fell war dann nass und hat ziemlich gestunken... :-(
    aber sonst haben sie sich vertragen.

    ALLERDINGS:
    ich hatte eine Röhre vom Boden aus in den Käfig gelegt, so dass sie wenn sie wollten wieder in den Käfig laufen konnten...Einmal ist dann aber Saphira in den Käfig der anderen gegangen, gleichzeitig war noch eine der 5 (die kleinste, am scheusten) mit drinn und als Saphira ins Haus der 5 ging, wurd die kleine richtig böse, und verscheuchte Saphira. (Ansich schon logisch, riecht ja nicht mehr nach Saphira da drinn, Eindringling im Revier usw.
    aber: was sagt mir das ganze jetzt: 1. Im Freilauf vertragen sich die 6
    2. Saphira wird von einer permanent bestiegen und auch mal angepinkelt
    --> wollte sie dass Saphira mit dem markierten Geruch wieder zur Gruppe gehört? oder was bedeutete das???
    3. im Käfig wurde Saphira von der kleinsten ausm Haus vertrieben
    --> wenn ich den Käfig komplett sauber mache, dass kein Reviergeruch mehr besteht, würde es dann anders sein?

    Sollte ich es noch ein paar mal versuchen, dass ich die 6 (ohne Emily) zusammen im Zimmer laufen lasse, und dass sie sich wieder mehr aneinander gewöhnen, im Hinblick auf eine Integrierung????
    --> oder ist es zu viel Stress für die Tiere, was mir aber nicht so schien ausser das Besteigen von Saphira

    Oder hieß das genannte Verhalten dass sie Saphira nicht (mehr) mögen???

    (Wenn ich Saphira wieder in die 5er-Gruppe einbringen könnte, hätte ich es so vorgehabt, dass ich die Käfige miteinander verbinde...)

    Kann mir hierbei vielleicht auch noch jemand nen Rat geben????
    Vielen Dank

    Nina :-)

  14. #13
    Nagerliebe

    Beiträge
    150

    Standard

    Hallo,
    vorweg: ich hoffe die Antwort hilft überhaupt noch. Also das mit dem Anpinkeln und Besteigen ist pure Dominanz, wobei das Anpieseln schon die gemeinere Variante ist. Bei der Vergesellschaftung gibt es für dich noch zwei Möglichkeiten (hab den ersten Text leider nicht gelesen, beziehe mich auf das aktuelle): erstens- du packst die, die immer gejagt wird außerhalb der Sicht- und Hörweite der anderen und das für einen guten Monat, dann erkennen sie sich nicht mehr. Zweitens- wir haben bei unserer Männergruppe auch den Fehler gemacht die Vergesellschaftung zu früh abzubrechen. Es gibt Wunden und Gefiepe etc. aber das ist alles nicht schlimm. Erst wenn sie sich über mehrere Sekunden in einander verbeißen und sich nicht mehr bewegen ist es ernst und dann solte man abbrechen. Anders, so wie du es jetzt und wir früher gemacht haben, können sie die Reihenfolge der Rangordnung nicht festlegen und werden bei jedem Treffen schärfer darauf den anderen zu jagen. Wenn du dir die Vergesellschaftung nicht antun möchstest (was ich am Anfang auch nicht konnte), mach "einfach" Augen und Ohren zu und sie 3 Stunden später nochmal in den Käfig ). Es kann gut möglich sein das sie immer mal wieder über ein paar Tage sich streiten, aber es wird immer weniger schlimm. Der Anfang ist das "Brutalste" dabei. Versuch es mal- wir machen es gar nicht mehr anders .

    LG

  15. #14
    Nina

    Beiträge
    10

    Standard Hallo...

    Hallo Nagerliebe!

    Danke für deine Antwort...joa, ob das jetzt noch was bringt weis ich auch nicht..also die momentane Situation ist jetzt so:
    Von den Gruppen her hat sich nix geändert.. hab die 5er und die 2er Gruppe.
    Hatte mehrmals versucht Saphira und die 5 zusammen im Zimmer laufen zu lassen. dachte dass es sich mit dem anpinkeln vielleicht gibt.
    Wurde aber eher schlimmer. Es ist nicht mehr so, dass nur Saphira angepinkelt wird, sondern sie macht es zurück und wehrt sich auch ziemlich gegen Chanell.
    Allerdings ist die ganze Zeit dabei ein Geschrei und Gekrummel, und die jagen sich nur durchs Zimmer... wobei es nicht mehr nur die beiden betrifft, sondern die anderen machen mit bei der Jagd. Sah mir so aus, als würde Saphira nur weg wollen. Habe sie dann wieder in ihren Käfig zu Emily getan und sie war glaub ich froh drübber dass sie ihre Ruhe hat. hab es dann eben nach mehreren Malen immer wieder dem selben Streit (ohne Besserung) gelassen um allen Beteiligten den Stress zu ersparen. Will ja auch nicht mit aller Macht eine Vergessellschaftung. Es tat mir halt für Saphira leid, sie nur noch zu zweit sind. Aber ich hab das Gefühl, dass es ihr nicht mehr soo viel ausmacht. Lasse beide Gruppe so oft es geht getrennt im Zimmer laufen (mindestens jeden 2. Tag) und da haben sie schon ihren Spass... werde auch den Käfig der 2er Gruppe noch erweitert.

    Den Gedanken, dass ich Emily abgebe, da sie sich auf keinen Fall vergessellschaften lässt, hab ich verworfen...tät mir zu leid. und hätt ich ja auch nur gemacht, wenn Saphira in die 5er Gruppe zurück gekonnt hätte. Naja, lange Rede kurzer Sinn: Es echt nicht einfach mit den kleinen...werde es jetzt so lassen wie es ist.
    bevor die 5er Gruppe auch noch in Streit gerät....


  16. #15
    Nagerliebe

    Beiträge
    150

    Standard

    Hallo,
    also ich kann nur nochmal das Selbe sagen- gerade jetzt hatten wir das gleiche Problem. Ein kleines (junges) Männchen wurde ständig gejagt- von allen drei anderen Männchen. Vorgestern, zwei Wochen nach Beginn des Streits waren die ersten wieder tolerant ihm gegenüber. Er hatte auch die ganze Zeit über alleine im oberen Teil des Käfigs geschlafen und war gar nicht integriert. Und heute als ich von der Arbeit kam hab ich den schlafenden Deguhaufen entdeckt, der kleine mit dem Piraten (sein Erzfeind) aneinandergekuschelt, er unten, Pirat oben D. Keine Streitereien mehr. Und das ist jedes Mal so . Also ich machdir auf jeden Fall Hoffnung. Und die Fünfergruppe würde sich nur "streiten", wenn sie die Außenseiterin akzeptieren, denn dann müssen alle sich wieder ihren Rang erkämpfen. Aber das ist ein Klacks, wenn du erstmal soweit bist.

  17. #16
    Nina

    Beiträge
    10

    Standard

    halli hallo!

    hmm, ja also mit Saphira würde ich es sicher noch mal versuchen, bis jetzt haben sie sich ja im auslauf nur gejagt, bestiegen und bepinkelt...allerdings ist ja dann noch die kleine Emily da...ob ich ihr das noch mal zumuten soll weis ich nicht.. (hab das im ersten Text beschrieben) seitdem ist Emily total verängstigt, hat vor jeder Bewegung Angst und verkrümelt sich...hatte ja nach einer gewissen Trennungsphase alle zusammen im Zimmer laufen lassen und da wurde Emily wieder gejagt und sie war ganz panisch, so dass ich sie wieder in den Käfig setzen musste..
    Mir wurde auf meinen ersten Text hier auch gesagt dass sie Emily einfach nicht akzeptieren, und dass sie nie wieder integriert werden würde.
    Habe natürlich auch Angst vor Verletzungen..bis jetzt wars "nur" ein blutiges Öhrchen, jetzt immer eingerissen...aber hab ja schon viel gelesen was da alles passieren kann...das Risiko eingehen.. hmm...
    Aber vielleicht werde ich es ja dann doch noch mal versuchen...aber wenns im Auslauf klappen würde, ist ja noch das Problem mit dem Käfig...hatte ich ja schon gesehen, als Saphira seit einer 2 wöchigen Trennungsphase beimAuslauf aus Versehen in den anderen Käfig gelaufen ist...sie war natürlich ein Eindringling...ob sich das ändern würde? ich glaub nicht...auch mit allem sauber machen...ALLES geht gar nicht zu reinigen...ist ja alles Holz...ist auch son komplexer Käfigbau....
    es tun sich sooo viele Fragezeichen auf was das richtige ist...höre von allen Seiten was anderes....;-)

  18. #17
    Nagerliebe

    Beiträge
    150

    Standard

    Ich hab das Gleiche am Anfang genauso gehört und so gehandelt. Deshalb kann ich jetzt beurteilen das es ein Fehler war. Sie werden sie mit oder ohne Erkennen nicht einfach so in die Gruppe aufnehmen, da müssen sie leider durch. Und im Auslauf werden sie sich auch nicht vertragen, das hat bei mir noch nie geklappt. Im Käfig müssen sie zusammen sein. Und ich mein es ernst, wenn sie dir leid tut dannbeschäftige dich zwei std mit etwas anderem. Klingt hart, aber nur so kann das klappen. Nach wnigen Std sind die Kleinen sowieso erschöpft und alle gehen schlafen . Ganz am Anfang als ich noch keine Ahnung von Degus hatte, habe ich mir erst ein Paar Männchen geholt und dann das zweite Paar. Die haben sich soo gehasst. So wie deine. Damals hatten wir noch einen "Eigenbau" der so aussah, dass wir drei Meerschweinchenkäfige übereinander miteinander verbunden haben. Das eine Männerpärchen war dort drin mit den Weibchen, die anderen beiden "Feinde" in einem seperaten Käfig. Mein Freund und ich waren über Nacht weg und als wir wieder kamen saßen ALLE in de´n 3 Meerschweinchenkäfigen. Sie waren auch alle ganz ruhig, haben sich nicht gejagt nix. Aber weil ich damals so ähnlich dachte wie du, habe ich die beiden "Eindringlinge" sofort wieder rausgenommen. Ich dachte das das nicht gutgehen kann. Naja, jedenfalls war das ein Fehler, wenig später haben sie sich wieder angefangen zu jagen. Das haben wir so oft durchexasiert, bis wir das mit dem Beißen gelesen haben. Dann haben wir sie doch zusammen in einen Käfig gesetz und jetzt sind jeweils einer vom Pärchen mit dem anderen vom anderen Pärchen... (leichtere Formulierung ist mir nicht eingefallen) beste Freunde. Jaaa, es klappt, man muss nur kurz sein Menschlichkeit abstellen. Jedenfalls hör nicht auf die Leute die denken die denken das Degus aus Zucker sind... Das Ergebnis bei der brutaleren Variante ist 1000x besser für alle Beteiligten.

    LG

  19. #18
    Nina

    Beiträge
    10

    Standard

    Danke danke!

    ich werds noch mal versuchen...da ich ja nun beide käfige nebeneinander stehen hab könnte ich sie ja ansich miteinander verbinden, dann wär alles insgesamt größer, mehr platz um sich zu verteilen.. und dann mal gucken was passiert.

    wenns was neues gibt schreib ich hier wieder rein...

    Bis dann
    Nina

  20. #19
    Nagerliebe

    Beiträge
    150

    Standard

    Aber gib ihnen ein paar Tage zeit . Ich finds richtig gt das du dich überwindest- du wirst mir noch dankbar sein :P

 

 
Verfasse eine Antwort zum Thema Brauche dringend rat!

Brauche dringend rat!: Hallo Degufreunde! Also: Ich habe seit 3 Wochen eine Gruppe von 7 Weibchen. Im Zoofachladen züchten sie selber und hatten ...

Ähnliche Themen Brauche dringend rat!

  1. Brauche mal dringend Rat????
    Von Cilly044 im Forum Katzen: Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 18:47
  2. Brauche Dringend Rat!!!
    Von gambler im Forum Hamster: Krankheiten und Verhalten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.06.2007, 16:43
  3. Brauche dringend Rat!!!
    Von Sina82 im Forum Katzen: Gesundheit
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 09:43
  4. brauche dringend rat
    Von sciroccolady im Forum Kaninchen: Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.11.2004, 13:51
  5. brauche dringend rat
    Von timeyundfynchen im Forum Hunde: Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.12.2003, 09:42
Ähnliche Themen Brauche dringend rat! close
Fauna Top Sites Tier Topliste
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.